Gewerkschaften: höhere Löhne, kürzere Arbeitszeit

Erfolgskriterien für Organisationsentscheidungen Verbesserung der Kundenorientierung+Leistungsqualität Steigerung der Wirtschaftlichkeit Reduzierung von Aktions-/Reaktionszeiten Weitere Kriterien: Professionalität Akzeptanz Beiträge zu organisatorischem Lernen Kosten ) Drei Methodenprobleme bei Realisierung der Reflexionsaufgabe Fehlen stringent .

Ebenfalls in Richtung weniger Arbeitszeit weist ein weiteres Vorhaben.

Gewerkschaften: höhere Löhne, kürzere Arbeitszeit

Bei der Firma Automotive Lighting wird Lichttechnik für Fahrzeuge gefertigt. Doch die Gewerkschafter dort sind erbost, weil die Unternehmensführung mit ihnen bisher nicht über Tariferhöhungen verhandeln will.

Es scheint auch, dass in Osteuropa in den letzten Jahren zahlreiche neue Werke von Autobauern entstanden und in Deutschland Arbeitsplätze verloren gegangen seien. In Ländern mit hoher Produktivität und niedrigeren Lohnkosten als in Deutschland, etwa Schweden, blieben Arbeitsplätze hingegen erhalten.

Gerade in der Industrie seien von Arbeitsplatzabbau auch zuliefernde Unternehmen und damit weitere Stellen betroffen. Tatsächlich haben sich aber die durchschnittlichen Lohnstückkosten in Schweden in den letzten zehn Jahren um das Vierfache mehr erhöht als in Deutschland. Auch ist die Zahl der in der deutschen Automobilbranche Beschäftigten in Deutschland sogar gestiegen. In globalisiertem Kontext aufgeführte keynesianische Argumente zu Nachfragestärkung würden nach den Kritikern angeblich damit überlagert, da ohne Arbeit auch keine Nachfrage möglich ist und weil sich Investitionen ungehinderter im globalen Markt bewegen können als Menschen.

Zur Kaufkrafttheorie der Löhne gibt es unterschiedliche Ansichten. Während der Kaufkrafttheorie kritisch gegenüberstehende Ökonomen meinen, dass diese Theorie die Verhältnisse zu sehr vereinfache, meinen die Befürworter dieser Theorie, dass die Gewinntheorie die Verhältnisse zu sehr vereinfache. Durch die Senkung von Konfliktkosten tragen die Gewerkschaften in Deutschland zu einer stabilen Grundlage der Wirtschaft bei.

Im Vergleich zu anderen industriell entwickelten Rechtsstaaten wird in Deutschland nur selten gestreikt. Als nach dem Prinzip der Gewaltenteilung wirkende Gegenkraft ermöglichen sie es den Arbeitgebern, sich klar auf ihre Standpunkte zu konzentrieren. Dem stehen auch Konsenskosten entgegen. In Rechtsstaaten sind diese vorwiegend finanzieller Natur. Sie unterscheiden sich somit von den menschlichen Kosten, die durch erzwungenen Konsens in autoritären Staaten entstehen.

Staaten in Mittel- und Osteuropa sowie in Asien gelang es, ein hohes Bildungs-, Produktivitäts- und Infrastrukturniveau aufzubauen. Weiterhin existiert als Kennzeichen für fehlende Rechtsstaatlichkeit ein Widerspruch zwischen gesetzlichen Regelungen und der Einklagbarkeit von Rechten.

Trotz der hohen Arbeitslosigkeit und der umstrittenen These, ein Industrieland wie z. Deutschland sei international nicht mehr wettbewerbsfähig, halten die Gewerkschaften an Lohnforderungen fest, die zumindest die Inflation ausgleichen, aber auch teilweise höher sind als das wirtschaftliche Wachstum, wenn in einer Branche besonders hohe Produktivitätszuwächse zu verzeichnen sind.

In Deutschland wird auf die im internationalen Vergleich wenigsten Streiktage verwiesen. Streiks sind für alle Gewerkschaften mit hohen Kosten verbunden und für Arbeitgeber neben kurzfristigen Produktionsausfällen langfristig ein Standortnachteil. So ist es im Sinne beider Parteien, Streiks zu vermeiden. Die meisten Gewerkschaften halten Strategien von Lohnsenkung, um gegen Maschinen zu konkurrieren oder um arbeitsintensive Produktionen zu halten, langfristig für verfehlt, auch wenn sie in Einzelfällen entsprechenden Abmachungen zustimmen.

Eine wirtschaftstheoretische Grundlage für solche Lohnsenkungen hierfür gibt es jedoch nicht. Gewerkschaften zielen bei ihren Aktivitäten auf die Schaffung neuer Massennachfrage, die die Binnenkonjunktur anregen soll. Einige Wirtschaftsexperten kritisieren jedoch, dass dabei der doppelte Nachfrageeffekt von den Gewerkschaften keine Berücksichtigung findet. Nachfrage entstehe auch dann, wenn man es Unternehmen erleichtert, Investitionen zu tätigen.

Jedoch ist die Wirkung der Investition der eines vorweggenommenen zukünftigen Konsums gleich, denn investiert wird nur dort, wo später auch Konsum erwartet wird. Langfristig sei der Konsum der Zukunft durch die Kredite für die Investitionen in der Vergangenheit bereits gebunden. Somit könne man sich langfristig auf die Betrachtung des Konsums zurückziehen und deswegen den Effekt der doppelten Nachfrage ignorieren. Auch Exportrekorde der deutschen Wirtschaft — die der These mangelnder internationaler Wettbewerbsfähigkeit widersprechen — können die Binnennachfrage nicht ausreichend stützen.

Bedeutender ist beim doppelten Nachfrageeffekt jedoch die Nachfrage im Inland. Denn nicht nur private Haushalte, sondern insbesondere auch heimische Unternehmen konsumieren im Inland, etwa über Zulieferungen. Hohe Löhne oder hohe Abgaben jedoch wirkten diesem Konsum entgegen und verlagerten ihn ins Ausland. Dieser These wird aber mit dem Argument widersprochen, die hohen Löhne an ortsansässige Mitarbeiter würden diesen erst ermöglichen, auch in der Region ihr erarbeitetes Geld auszugeben, sodass sich bei Lohnerhöhungen allenfalls eine Substitution von Zahlungen an regionale Zulieferer zu Zahlungen an regionale Mitarbeiter ergebe.

Ähnlich sehe es mit Staatsabgaben aus, die auch vom jeweiligen Staat zur Bezahlung seiner Ausgaben in bevorzugt seinem Staatsgebiet verwendet würden.

Gesellschaftspolitische Aufgaben der Gewerkschaften [Bearbeiten] Den Gewerkschaften gelang es im Laufe der Nachkriegszeit immer deutlicher, auch als allgemeiner gesellschaftlicher Vertreter der Interessen der arbeitenden Bevölkerung politisch und institutionell anerkannt zu werden. Im Rahmen der Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei den sie beschäftigenden Betrieben erhielten die Gewerkschaften, soweit sie dort Mitglieder besitzen, selbständige Antrags- und Beteiligungsrechte, wie auch grundsätzliche Zugangsrechte zu diesen Betrieben.

Bei Unternehmen, die mehr als Beschäftigte haben, haben sie das Recht zwei, bzw. Zwar werden auch die Gewerkschaftsvertreter von den stimmberechtigten Mitarbeitern des Betriebes, bzw. An der Sozial- und Arbeitsverwaltung nehmen die Gewerkschaften teilweise durch Entsendung von Mitgliedern teil und treten immer dort als Vertreter der Arbeitnehmer auf, wo die Arbeitgeber sich von ihren Verbänden vertreten lassen.

Aufgrund ihrer Stellung entsenden sie auch ihre Vertreter in allgemeine Einrichtungen, wie etwa den bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gebildeten Rundfunkräten. Häufig genannte Gründe sind u. Von dieser Entwicklung sind die meisten westlichen Staaten und auch Japan betroffen, mit Ausnahme der skandinavischen Staaten sowie Belgien, wie der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen ist.

Mitglieder zu abhängig Beschäftigte. Belgien hat mit ca. Folgende Gewerkschaften Vakbonden sind im flämischen Teil Belgiens registriert: Frankreich [Bearbeiten] In Frankreich gibt es verschiedene vorwiegend politisch ausgerichtete Gewerkschaften: Seit einigen Jahren ist allerdings zu beobachten, dass diese Verbindung zunehmend schwächer wird.

Heute ist die CGT mit etwa Die Gründung erfolgte Sie sieht ihr Ziel in der Verteidigung der Ideale der Republik: Sie wurde gegründet. Sie kämpft für eine kleinräumige Landwirtschaft, für den Umweltschutz und für die Qualität der erzeugten Produkte. Gegründet wurde der Verband durch den Zusammenschluss von Gewerkschaften.

Sie ist der einzige Gewerkschaftsbund Frankreichs, dessen Mitglieder bei der französischen Präsidentschaftswahl überdurchschnittlich oft für den rechtsextremen Kandidaten Jean-Marie Le Pen stimmten. Dies sollte durch Klagen von Gewerkschaften verhindert werden. Einer der Gründe, warum er sehr hinter den Wahlergebnissen der FN zurückbleibt, ist die Tatsache, dass er nicht allgemein als Gewerkschaftsorganisation anerkannt ist.

Sie ist mit nur Mitgliedern in 66 Regionen vertreten. Sie ist eine dezentral aufgebaute anarchistische Gewerkschaftskonföderation und besteht aus lokalen bzw.

Ihre Mitgliederzahl liegt nach eigenen Angaben derzeit im dreistelligen Bereich. Ihren Ursprung haben beide Minigewerkschaften in einer Gruppe, die von im französischen Exil lebenden spanischen Anarchosyndikalisten gegründet wurde. Union syndicale Solidaires [Bearbeiten] Die Union syndicale Solidaires ist ein kleiner linker basisdemokratischer Gewerkschaftsverband.

Die Einzelgewerkschaften gehören der G10 Solidaires an. Liste von Gewerkschaften des Vereinigten Königreichs Entwicklung im Jahrhundert [Bearbeiten] Schon im ausgehenden Noch waren die Handwerker in "Guilds" - also Gilden - organisiert.

Der weit vorausschauende Wirtschaftstheoretiker Adam Smith sah im Die dann zunehmende Industrialisierung war der Kern der Entwicklung zu "trade unions" oder "labor unions", also zu den Gewerkschaften. Davon zeugen die rund historischen Gewerkschaften. Traditionell arbeiteten die Gewerkschaften politisch mit der Labour Party zusammen, welche in ihren Anfangsjahren keine Individualmitgliedschaft kannte. Mitglieder der Labour Party waren automatisch auch Gewerkschaftsmitglieder.

Sie bewegten sich vielmehr im gegebenen politischen Rahmen. Schwächung im ausgehenden In der Folge kam Margaret Thatcher bei den Parlamentswahlen am 4.

Mai an die Regierungsmacht. Es folgte die Abschaffung des Closed Shop Pflichtmitgliedschaft in Gewerkschaften für Arbeiter zahlreicher Unternehmen und dem Verbot der so genannten Flying Pickets Streikposten, die nicht dem bestreikten Betrieb angehören.

In der Wirtschaft wurden daraufhin einige von den Gewerkschaften zuvor bekämpften technischen Innovationen nachgeholt. So konnten beispielsweise Ende der Achtziger die britischen Zeitungen vom Bleisatz auf den in anderen Ländern schon seit langem üblichen Fotosatz umgestellt werden, was die Gewerkschaften bis dahin immer verhindert hatten.

Die einzelnen Bergarbeitergewerkschaften, die in der Föderation zusammengeschlossen waren, waren im späten Unter anderem vertraten sie das Ziel, eigene Gewerkschaftskandidaten zu Unterhauswahlen aufzustellen und erlangten so die ersten Sitze im Unterhaus für Mitglieder der Arbeiterklasse.

Die NUM-Mitgliederzahlen nahmen von ca. Durch zahlreiche Reformen, insbesondere der konservativen Regierung unter Margaret Thatcher und ihre Wirtschaftspolitik hat sie auf Später umfasste die Union Mitglieder verschiedenster Industriezweige. OBrien wurde der neue Anführer und diente später für viele Jahre als Generalsekretär. Larkin kehrte nach Irland zurück und traf sich mit Mitgliedern der Trade Union, um ein Ende des Irischen Bürgerkriegs zu bewirken. Der bittere Streit zwischen den beiden sollte über zwanzig Jahre andauern.

Italien [Bearbeiten] Italien hat — wie in Frankreich — politisch orientierte Richtunggewerkschaften: Sie wurde im Juni gegründet durch die Einigung von Sozialisten, Kommunisten und Christdemokraten, niedergelegt im so genannten Vertrag von Rom. Sie hat mehr als 5 Mio. Mitglieder, von denen ungefähr 2,3 Mio. Die USI wurde gegründet. Sie sagte sich vom Reformismus los und orientierte sich an den radikalen Grundsätzen der Ersten Internationale.

Bis in die er Jahre war sie in einigen Regionen vertreten, die syndikalistische Botschaft hielt sie bis zuletzt aufrecht. Er wurde gegründet. Als einziger Gewerkschaftsbund weist er eine Präferenz für die von relativ vielen Arbeitern gewählten Partei Forza Italia des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi auf.

Er wurde von ehemaligen Mitgliedern der mehrheitlich italienischen Gewerkschaft CISL gegründet, um den Arbeitern der deutschen und ladinischen Volksgruppe eine eigenständige Gewerkschaftsvertretung zu ermöglichen.

Heute ist der ASGB mit Er steht der postfaschistischen Partei Alleanza Nazionale nahe. Die deutschen Gewerkschaften kooperieren nicht mit der UGL. Oberitalienische Gewerkschaft ist eine sehr kleine Gewerkschaft in Norditalien. Sie steht der norditalienischen Befreiungsbewegung Lega Nord nahe und besitzt nur eine eingeschränkte Bedeutung.

Österreich [Bearbeiten] Österreichischer Gewerkschaftsbund [Bearbeiten] Der Österreichische Gewerkschaftsbund ist eine gegründete überparteiliche Interessenvertretung für Arbeitnehmer. Und über all dem hängt das drohende Damoklesschwert der Grenzfrage zwischen Nordirland als Teil des Vereinigten Königreichs und der unabhängigen Republic of Ireland.

Immer noch sind in Belfast die protestantischen und katholischen Stadtteile durch Zäune und Mauern voneinander getrennt , um den Frieden zu sichern. Diese zarte Friedenspflanze ist durch die Verhandlungsposition der britischen Regierung gefährdet: Zollunion ja, Freizügigkeit nein.

Der gordische Knoten scheint noch fester gezogen, für dessen Auflösung die britische Regierung bis jetzt aus Sicht der EU keinen gangbaren Weg angeboten hat. Das Zeitloch wird rasant kleiner: Hinzu kommt, dass auch das britische Parlament das Austrittsabkommen ratifizieren muss.

Harte Grenzen ab dem Bei den britischen Gewerkschaften war dieses Szenario offenbar nicht auf der Agenda. Die eigentliche Vision Corbyns scheint zu lauten: Labour wird den BritInnen unter seiner Führung ein Vereinigtes Königreich bescheren, das viel höhere Sozialstandards aufweist als die Europäische Union.

Es verlangt eine Stärkung der Einflussmöglichkeiten für ArbeitnehmerInnen. Sollte es keine Neuwahlen geben, ist für Labour auch ein Referendum über die Ergebnisse der Brexit-Verhandlungen eine Option, um eine Pattsituation im Parlament zu überwinden und auf diese Weise Neuwahlen zu erzwingen.

Schon allein deshalb, weil das Ganze innerhalb der nächsten fünf Monate stattfinden müsste und derzeit keine parlamentarische Mehrheit für eine vorgezogene Wahl vorhanden ist. So erscheint die Perspektive einer Verlängerung der Austrittsverhandlungen, wie dies unter anderem DiEM25 vorschlägt , realistischer. Für diese Verlängerung bedarf es der Einstimmigkeit im Europäischen Rat. Unterstützung findet dieser Vorschlag voraussichtlich bei den Unternehmen: Ökonomischer Druck könnte helfen, den Verhandlungszeitraum zu verlängern und damit den möglicherweise neu aufflammenden Konflikt zwischen Northern Ireland und Irland zu vermeiden.

Oder es wird alternativ ein harter Brexit in Kauf genommen, also ungeordneter Austritt und ungewisse Zukunft für Europa auf beiden Seiten: Europa hat viele Herausforderungen gemeistert.