Dies und Das – Q, Zerfall und politischer Selbstmord

März , liebe Leser, lassen Sie mich beginnen mit einer absoluten Unverschämtheit und was auch noch mehr darunter zu subsumieren ist: In einer Strafsache wegen Reichsbürgerei hatte ich vom zuständigen Gericht die Akte angefordert.

Und es gibt nach meiner Erfahrung etliche interessante Anlageklassen mit sehr interessanten Korrelationseigenschaften. Für diejenigen Menschen an der weltwirtschaftlichen Peripherie, die in kolonialer Abhängigkeit lebten, wurde die Lage zudem dadurch erschwert, dass die koloniale Herrschaftselite in dieser Situation vor allem darauf bedacht war, die Hauptertragsquellen der Kolonialwirtschaft zu stützen, also Plantagen , Minengesellschaften und Handelsunternehmen.

Literatur und weiterführende Informationen

Franklin D. Roosevelt entstammte einer der wohlhabendsten und vornehmsten Familien New Yorks, deren Vorfahren aus den Niederlanden kamen. Der episkopale Christ war entfernt mit dem republikanischen

Und nochmal, das afghanistan-thema hatten wir hier schon. Auch wenn einige voll dankeslob sind und neu für sie ist. Wir hatten, um nur mal relativ aktuelle Beispiele zu nennen, schon Assange und Snowden. Wie auch immer Sie darauf gekommen sein mögen — es war, ist und bleibt unzutreffend. Was ich wollte ist das, was ich immer will: Ein bisschen Fisch anbieten, vor allem aber will ich, dass ihr alle selbst immer besser angeln könnt.

Das Thema elende Abzocke und andere Niedertracht und Kriminalität bei Entwicklungshilfe war einfach nur ein 1, von vielen denkbaren Beispiel und dazu noch ein gut greifbares. Sie können es auch als Q-Fan betrachten: Der böse, fiese Russophilus hat mit diesem Artikel durchaus einiges an Nützlichem dazu geliefert. Was ist der Kontext? Zu den Tiefen des Kaninchenbaus zählt die Afghanistangeschichte wie auch der Q, Afghanistan zu verdammen bedeutet das Kinde mit dem Bade auszuschütten.

Ich jedenfalls wie andere auch danke für den Artikel, der eben kein Ausdruck der Kinderwelt ist. Tamas, sie interpretieren in Russophilus Aussagen etwas rein, was so nicht da ist Diskreditierung von Q , sehen dann Rot und lassen jeglichen Anstand und Respekt im Umgang fallen.

Mein guter Mann, wovon reden Sie da überhaupt? Meinen Sie nicht eher unsere Qualitätsmedien? Oder hatten Sie einen schlechten Tag und brauchen nun einen Prügelsack? Kriegen Sie bitte ihren Jähzorn wieder in den Griff. Ansonsten ist das einfach nur zum Fremdschämen. Ich schätze Sie, Tamas und für gewöhnlich auch Ihre Beiträge…aber dieser hier war unüberlegt und unnötig, und dazu verletzend Russophilus gegenüber.

Der Mond ist wieder sehr stark zunehmend, und fast voll! Wenn sie sich schon wegen meines kommentars so aufregen, was ist dann erst wenns richtig ernst wird hier im land. Werden sie dann rot oder bekommen sie einen herzinfarkt? Mir doch scheiss egal ob in afghanistan von deutschen steuergeld abgelinkt wird, weil es wird überall gelinkt und betrogen.

Hier in deutschland spielt die musik und die einschläge kommen immer näher, …nämlich genau um die ecke bei mir, als die bullizei einen streit schlichten wollte mit 2 mann und von 7 teddybärfängern so zusammengeschlagen wurde, dass die im KH liegen und nicht mehr dienstfähig sind.

Man regen sie sich doch mal darüber auf. Und Q und die rotschild sache ist ja wohl kein häckelclub den man einfach so abtut. Da steckt die hoffnung drinn, dass das endlich mal stimmt und der verbrecherrotz samt museldreck entsorgt wird von diesem planeten. Ansonsten brauchen wir gar keine infos mehr bequatschen. Trotzdem ihnen Artur einen guten , friedlichen übergang ins Ich schrieb sogar recht ausführlich dazu. Was den Vorfall mit den Polizisten angeht: Nicht, dass ich mich über krankenhausreif geprügelte Polizisten freue, aber: Die Damen und Herren hatten doch wahrlich sehr viel Zeit und Gelegenheit, die Situation und die realen Sachverhalte zu begreifen und — wichtig!

Leider, leider, scheint sich die Mehrheit der Polizisten gegen das Volk und für das Ignorieren des Gesetzes entschieden zu haben. Darum finde ich den von Ihnen geschilderten Vorfall ganz wunderbar. Nicht mal so sehr, weil die Polizisten es gewiss weitaus mehr verdienen als z.

Das Ergebnis — das sich schon recht bald zeigen dürfte — wird entweder eine Polizei sein, die sich wieder an ihren wirklichen Chef, das Volk nämlich, an ihren wirklichen Auftrag, das Volk und u. Denn das sollte doch jedem klar sein: Und so hat Russophilus das auch benannt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, was Sie hier lieber lesen möchten. Lösungen für unser Land. Ich bin da bei Ihnen. Wir stehen hier alle unter Strom…. Wenn die Zeit reif ist, hoffe ich auf ein sehr breites Lösungs-Portfolio.

Zuerst die Pflicht Wissen , dann die Kür schlau Handeln. Und dazwischen wachsam sein. Man muss dabei auch sehen, a was möglich ist und b welche Konsequenzen ein Ansatz hat. Und man muss bedenken, dass emotionale Einflüsse so gut wie immer mehr Probleme bringen als sie lösen, auch wenn sie menschlich verständlich sind. Wenig kann er tun, jedenfalls wenig, das a schnell und b sichtbare Ergebnisse bringt.

Oder man kann nach Russland schauen. Dort haben die amis ja nicht einfach nur kurzfristig geplündert und zerstört. Nein, die haben auch durchaus sorgfältig und aufwendig dafür gesorgt, dass Russland damals in den 90ern richtig verrottet und möglichst unheilbar verseucht wird.

Es war elend langwierig; ich erinnere nur daran, dass Putin erst !! Damals kamen in harten Wintern unzählige Russen um; die erfroren einfach zu Tode. Und auch für uns ist es langwierig. Was man sehen muss und was Tamas vielleicht zu gering bewertet ist, welche immense Macht Wissen hat. Nur mal ein aktuelles Beispiel: Ich musste dieser Tage einen Rechner neu aufsetzen. Als ich dann mal zu youtube ging, da sprang es mir geradezu ins geschockte Gesicht.

Dazu muss man wissen, dass die ja versuchen, einen zu binden und deshalb möglichst attraktiv zu sein. Bei einem ganz frischen Rechner wissen die nix ausser, dass man aus deutschland ist.

Und dann bieten Sie einem eben das an, wovon sie — aufgrund massiver Datensammlungen und Analysen! Nur Dreck, durch die Bank abscheulicher, quietschbunter, greller, akut hirnloser Dreck. Und man muss nicht mal klug sein, um das zu bemerken; nein, es drängt sich wirklich auf. Alleine schon die optische Aufmachung ist offenkundig auf Hirntote ausgerichtet.

Und das ist nicht irgendwie ein betrüblicher Nebeneffekt sondern genau das war eine Kernabsicht von Anfang an. Wir müssen es schaffen, zumindest hinreichend viele dieser völlig verblödeten deutschen wieder auf einen Stand zu bringen, der sie zuerst mal begreifen lässt, was man mit ihnen tut und der sie später mit viel Aufwand und Mühe zu etwas wie homo sapiens macht.

Übrigens nicht nur aus Nächstenliebe und auch nicht nur, um den ziocons zu entkommen und deren Herrschaft zu beenden, sondern auch, Verzeihung, wenn das jetzt schockt oder weh tut, um überhaupt ein Volk aus brauchbaren Menschen zu haben. Russophilus Sie sprechen mir aus der Seele… Danke. Da mag jeder interpretieren, ich beziehe mich hier auf die Fremdherrschaft in erster Linie.

Und danach gehen Fremde Andere auch gern wieder heim… denk ich mir … Allen einen lustigen und gefahrlosen Silvester, passn wir auf unsere Dirndln auf!

Guten Rutsch ins Neue Jahr! Allein schon Vorfälle wie der Mord an der jähringen in Kandel der von einem angeblich auch jährigen begangen worden sein soll löst nur noch Fassungslosigkeit aus wenn man sich das Bild von dem Typen ansieht. Die Eltern haben den aufgenommen weil die echt glaubten der sei 15 Jahre alt!!! Der Typ ist mindestens 25 wenn nicht 30 Jahre alt. Hier ist auch noch ein schönes Beispiel, ein armer jähriger Schulbub der abgeschoben werden sollte: Der Zug ist wirklich abgefahren.

Die Menschen haben weder Verstand noch Verbindung zu einem gesunden Bauchgefühl. Es sind wahrlich nur noch Zombies. Um so erbaulicher ist es hier noch auf ein paar Menschen zu treffen die beides noch haben. Die Bildunterschrift ist genauso witzig: Wenn sich bei uns jemand als offensichtlich zu jung ausgibt, ist es eine Peinlichkeit, die man höflicherweise ignoriert.

Und fühlen sich schlau. Ein Film aus über die durchschnittliche Grundhaltung von afghanischen Männern, der die Ermordung einer völlig unschuldigen Frau durch einen Mob dokumentiert. Dieser Mob rekrutiert sich nur aus ganz zufällig Vorbeikommenden, einem Querschnitt der Bevölkerung.

Der Mob geht auf der Basis von Gerüchten davon aus, die Frau habe einen Koran angebrannt und womöglich gar Kontakt zu westlichen Institutionen. So wie das läuft, ist das kein unübliches Geschehen. Die Polizei setzt sich nicht durch. Vor Allem dann nicht, wenn man davon ausgeht, dass er eben gerade einen der Unterschiede zwischen dieser und unserer Kultur zeigt, um den wir so dringend bereichert werden sollen….

Wenn man sich das Foto genau anschaut, trägt der rechte Schüler Vincent? In welcher Hand ist die deutsche Energieversorgung?

Welcher Schwachkopf verkauft seine Netze an Belgier? Alles Belegt unter https: Lustigerweise ist mir genau dieser afghanische Elektriker gestern Abend beim planlosen rumsurfen über den Weg gelaufen…. Der erste Teil des Artikels kam mir bekannt vor. Habe das vor einiger Zeit in einer TV-Doku gesehen. Nach kurzem googeln hier: Da war wohl jemand schneller.

Aus der Erinnerung heraus sagte der Film, mit den deutschen lief es schlecht. Richtig krass wurde es, als sich die Weltbank einmischte und befahl, dass alles privatisiert werden muss. Bretton-Woods-Abkommen Offenbar wussten die Ökonomen schon , dass grenzenloses Wachstum nicht möglich ist und Wachstum nur durch Privatisierung öffentlichen Eigentums möglich ist. Ja, ja es gibt gewichtige Gründe Latein und griechisch aus dem Schulsystem zu verbannen…..

Zu Privatiesierungswellen; alles uralter Tabak, franz. Ich habe eben mal versucht, zu belegen, dass die Privatisierungen schon mit Bretton Woods geplant waren. Das ist mir nicht gelungen. Einer der Gründer war Paul Moritz Warburg. Zitat aus der deutschen Wikipedia: Aber vieles wird wohl im dunkeln bleiben. Wu Ming Das ist grundsätzlich schon richtig. Das hat erstmal mit Privatisierung nichts zu tun. Zumindest haben das zb. Ernst Wolff, tschuldigung, ist für mich kein ernstzunehmender Autor.

Genau, Bretton Woods war ein Schritt, danach kamen aber viele viele weitere. Bretton Woods macht alleine noch lange keine Privatisierung. Ganz abgesehen davon, dass Bretton Woods nur ein Schritt von vielen ist. Und weil nur Bürgermeister und ähnliche Vögel glauben können. Stadtkämmerer und Bürger-Würger-Meister hängt man auf und erklärt solche Verträge für null und nichtig, weil Hochverrat. Ja, und genau an diesem Problem arbeiten sie zur Zeit fieberhaft, und wie ich gestehen muss, mit allergrösstem Erfolg.

Was glaubt ihr was die schönen Tagesschulen europa weit ausspucken werden? Wenn dass ein Grusel-Szenario sein soll, so kommt es 70 Jahre zu spät und ist zudem unvollständig, weil sämtliche Generationen davor und danach offiziell zu Bestien erklärt wurden. Ich weiss nicht, ob den Kommentatoren hier folgendes bekannt ist. Zudem weiss ich auch nicht ob jetzt meine Handlung hier nach DE Recht?

Entscheiden Sie Herr Russophilus. Dazu noch die Info: Den Juden wurde schon vor dem 1 WK Israel versprochen. Wurde ihnen dann aber nicht gegeben von den Briten, mit der Bemerkung, dass die Zions nicht wirklich ihr Blut vergossen hatten, wie es nach der Offenbarung sein müsste. Also wurde ein 2 WK geplant, wo viele Juden sterben mussten, damit man Israel endlich auferstehen lassen konnte. In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, wie sicher verknüpfbar ist meine E-Mail Adresse mit meinen Posts auf diesem Blog?

Ich nehme an, dass meine Daten Gerätenummer schon lange mit der Tel-Nr. Vielleicht wurde das hier schon einmal besprochen, dann wäre ein Hinweis nett wo ich das hier finden kann.

Die tatsächliche Rollenverteilung war simpel: Ich frage mich, wie deutlich es noch werden muss; Ist es nicht schon offensichtlich, ja grell genug? Beide sind, soweit mir bekannt, im Buchhandel erhältlich, auf jeden Fall aber im Ausland zu bestellen. Sie beschreiben einen Verdacht, der mir seit ziemlich langer Zeit vertraut und ziemlich plausibel ist — auch wenn er im mühseligen Diskurs über Verschwörungen eine ungebührlich vereinfachte Darstellung eines ziemlich komplexen Zusammenhangs zu sein scheint:.

Die üblichen Verdächtigen werfen jede Menge Spielgeld ins Rennen, kaufen alles an lebens- und kulturnotwendigen Betriebsmitteln und Infrastruktur auf, um nach dem unvermeidbaren, weil programmierten Crash aller kaputtgewirtschafteten Geldsysteme diejenigen zu sein, an deren obszön zusammengerafften Vermögen jegliches neues Werte- und Zahlungssystem zu messen sein wird. Neues Spiel, neues Glück — so scheint deren empathiefreie Anschauung zu sein.

Und wenn ihnen nicht irgendeine andere Macht in die Quere kommt, dürfen sie von immer neuen Epochen von noch mehr Bereicherung und Verhöhnung der unterdrückten und unwissenden Massen träumen…. Auf das Aufhängen von Bürger-Würgern als Drohkulisse gegen diese Tendenzen will ich jetzt nicht näher eingehen, aber als Begleitveranstaltung kann es natürlich nicht ausgeschlossen werden, wenn die Zeiten rauer werden.

Die Sonne geht im Osten auf, und im Westen unter, unbarhmherzig und sicher. Ich bin sicher sie stöhnen jeden Tag, wenn sie es sehen. Sie werden scheitern, weil ihr System idiotisch ist, war und sein wird. Auf Zerfall zu setzen ist mittelfristig eine gute Strategie, aber sie ist tödlich auf lange Sicht.

Benjamin schafft es jedes Jahr aufs Neue nicht, die Verpackung zu öffnen, da sie im Laufe der Jahre immer komplizierter wurde und er gleichzeitig — ein gewollter bzw. Wenn der kleine Benjamin nur wüsste, was — seit Jahrhunderten — als Geschenk auf ihn wartet …. Zumindest schliesse ich es daraus.

Sie könnten auch die Binnenwirtschaft ankurbeln, also die Menschen, die hier leben, aber das tun sie nicht, da weniger Profit. Muss noch einmal darüber nachdenken, was für ein hoch agressiver Kern hier existiert.

Mit dem Volk in diesem Land hat es nix mehr zu tun, das ist völkisches Denken. E s geht nur um Profit, das war schon zur Nazizeit so.

Ein ehemaliger Exportweltmeister kann durchaus auch wirtschaftsfördernd wirken in den sogenannten Entwicklungsländern. EU-gefördertes Preisdumping in Kombination mit verantwortungsfaulen Managern sind doch das Problem hier.

Da wurde gelehrt, Konkurrenz belebt das Geschäft, solange die Rahmenbedingungen Zölle, Einfuhrbeschränkungen, Ausfuhrbeschränkungen individuell und fair bleiben. Orangen wachsen nunmal nicht in Deutschland und die besten Autobauer gibt es offenbar in Japan und Deutschland. Ich erlaube mir, das korrigierend zu erweitern: Hallo Russophilus, Ihre interessanten und erhellende Beiträge verfolge ich schon geraume Zeit.

Auch Dieser ist sehr informativ. Bezüglich der Machenschaften deutscher E-Konzerne in Afghanistan Wasserkraftwerk gab es vor einigen Jahren im Deutschlandfunk einen Bericht, der sich in allen wesentlichen Punkten mit dem deckt, was Sie dazu in diesem Beitrag sagen.

Natürlich wurde darüber nur einmal berichtet und wahrscheinlich nie wider. Die besten Wünsche für Sie und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ich finde, dass er auch in dieser Sache treu zu seiner Mission, ein Zerstörer zu sein, das gut gemacht hat. Diese nordischen Götter mögen es, glaube ich zumindest, aber auch, angerufen zu werden mit der Bitte um Unterstützung. Geld regiert die Welt, ist ja wohl nichts neues, oder?

Ich denke mal Entwicklungshilfe ist eine verdeckte Zahlung der Vasallen an den Herrn, die Geheimdienste, beauftragte Killer etc….

Russophilus, vielen Dank für diesen erhellenden Beitrag. Manche Dinge haben sich natürlich auch erst im Nachhinein als richtig erwiesen, aber am Anfang waren sie sehr undurchsichtig. Ich glaube sehr wohl, dass auch hinter Herrn Trump mächtige Leute stehen, die aber ein anderes als das von den Zioninsten angestrebte neue alte System bevorzugen.

Dies ist nach meiner Meinung uach der für die Welt richtige Weg. Multipolar und auf Augenhöhe. Was Q berifft wäre es schön, wenn er diese positiven, im Sinne einer multipolaren Weltordnung, Dinge im vollen Umfang zur Geltung bringen könnte. Ich wünsche allen in diesem Blog einen guten Rutsch und uns Allen ein Jahr, das uns diesem Ziel ein gutes Stück näherbringt!

Die Zeit ist reif dafür! Und solcherlei Betrug findet ja nicht nur dort statt, ich denke, was über die Jahrzehnte z. Doch auch das wiederum nur ein kleines Detail aus dem Panorama des raffiniert angerichteten Schreckens…. An der Stelle natürlich auch meinen Dank an Russophilus für einen neuen horizonterweiternden Themenimpuls!

Zu Trump Er hat ja jüngst in den hiesigen Medien überraschend positive Kritiken bekommen, z. Tiefenstaat von seinem besinnungslosen Hass auf Trump abrückt und langsam zur Vernunft kommt. Amerika ist deshalb nicht ungefährlicher geworden, sondern das Gegenteil, weitaus gefährlicher!!!! Man will halt das das Ganze so lautlos, wie möglich und so laut wie nötig über die Bühne geht….

Und plötzlich werden aus glühenden Gegnern Trumps, treue Fürsprecher…. Womit natürlich auch der zionistische Einfluss stark beschnitten wäre. Und damit das keiner merkt und alle ihr Gesicht wahren können, hat Trump unter anderem auch die Jerusalem-Anerkennung gemacht und gibt sich ganz auf der Seite der Zionisten…Aber defakto hat Trump sich mit seiner Politik durchgesetzt: Amerika wird vorerst nicht den Kampfköter für Israel machen….

Man muss also höchste Wachsamkeit behalten…. Ich bin auch überzeugt, dass wenn mal der Vorhang fallen sollte, die ganzen Drecksmedien die heute lügen und hetzen dann völlig konträre Meinungen vertreten und so tun, als täten sie dies schon immer. So nach dem Motto; was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Wohin geht die Reise für GB? Sie sind langjähriger Berichterstatter aus London. Wohin führt die dzt. Russophobie, die in Wellen aus London kommt. Es ist eigentliche eine Maske. Das wird immer weniger. Ein Abramovic hat sein Haus in Windeseile für 20 Mio. Na, weil er ein Problem mit seinem Eigentum hatte. Boris Berezovsky kam nach GB mit 2,2 Mrd.

Als er getötet wurde, hatte er Schulden in der Höhe von Mio. Fragen Sie das die briten! Ich glaube … was die Russophobie anbelangt … die engl.

Sie sucht nach einem Ausweg. Ein erster Schritt war der Austritt aus der eu. Sie haben bereits Verträge mit China und Japan unterschrieben … werden dies auch bald mit den vsa tun … eine Rückbesinnung in Richtung Commonwealth. In diesem Prozess befindet sich gerade GB. Natürlich haben wir hier enormen Widerstand zu verzeichnen, da viele Teile der brit. Elite, die vom alten eu- System lebten und im neu entstehenden System keinen Platz finden werden.

Folglich; im Vergleich zu div. Sie müssen wissen, dass z. Doch sie kommen damit nicht sehr weit …. Ich kenne niemanden, der BBC schaut. Ich verstehe vollkommen, warum sich amis und briten über RT so aufregen.

Wäre ich an ihrer Stelle, würde ich es ebenfalls tun. Die Leute fragen sich: Was geht da ab? Das erinnert mich an den Bankräuber Dillinger: Leider hat RT — objektiv und generell betrachtet — nur bescheidene professionelle Kapazitäten. Konkurrenz so mühelos durchsetzen zu können, zeigt auf jeden Fall eines: Wo sind die berühmten Medienhäuser mit ihren Hunderten Mio.

Was ist mit ihnen? Sie lügen, betrügen, haben kein gutes Programm etc. Folglich; RT ist in der Tat ein gegenwärtiges Phänomen. Ich verstehe die briten. Vor zwei Jahren war eine Umfrage: Nach den Referendum zum brexit hat eine engl. Folglich; die Situation ist nicht ganz so, wie sie in der Zeitung zu lesen ist. Es ist viel komplizierter und dynamischer … Letzten Sommer hatten wir eine Ausstellung von russ.

Daher; die Realität ist ganz eine andere, als es z. Russen und briten haben traditionell eine passable Kommunikation und halten sie auch aufrecht.

Letzen Sommer war der russ. Patriarch bei der Königin. Sie ist ja u. Ich kann mich nur wiederholen: Es ist nicht alles so, wie es den Anschein hat ….

Die briten haben übrigens formell Israel bis zum heutigen Tag noch immer nicht anerkannt. Auch, wenn sie es damals formiert haben … formell haben sie es nie anerkannt. Sie haben noch immer ihre Beziehungen zu den Palästinensern. Regierung, die auf Seiten Israels war, war die von blair; ansonsten haben wir einen gewissen Widerstand.

Hängt das gerade mit der Gründung Israels zusammen … als die Israelis gegen die briten kämpften? Anführer waren auf brit. Ben Gurion, Menachem Begin und noch einer … mir fällt der Name gerade nicht ein ….

Was die Suez-Kanal-Krise betrifft; das war ein ami-Trick. Das sieht man aus aktuell veröffentlichten Unterlagen. Die amis haben das über die Franzosen gespielt. Die briten haben das damals nicht kapiert. Nach der Krise hat sich die Bindung zw. Die Franzosen haben sich den Deutschen zugewandt, was die Schaffung der eu ermöglichte.

Wie sehen die briten die neuen Basen der Russen … eine neue in Ägypten etc. Sie haben ja selbst zwei Basen auf Zypern …. Vermutlich sehen sie das so. Allerdings; sind sie auch realistisch. Ihre eigene Militärkraft ist stark abgefallen. Insbesondere nach der Invasion im Irak. Es will niemand mehr zum Militär! Das ist nicht mehr die Macht, die sie einst einmal war.

Sie wissen das nur zu gut. Das schmerzt sie selbstverständlich sehr … aber, objektiv betrachtet, sollte es am Ende zu einer viel stärkeren Annäherung an Russland kommen, als die heutige Russophobie überhaupt werden kann … und das wäre nicht das erste Mal in der Geschichte …. Ich glaube, dass die amis stufenweise in die Selbstisolation gehen.

Das kann man bereits sehen. Die ami-administration ist schon in einer Phase, wo sie sich über alles ärgert, wo sie mit allen und jedem unzufrieden ist …. Ihre Wunden sind schon zu lange offen. Sie wurde nicht hier und heute verletzt. Ich glaube nicht, dass er so verrückt ist. Er ist — wie seine Vorgänger — in die Falle getappt: Der bereits verstorbene ehem.

Wer regiert eigentlich die vsa? In europa wird relativ wenig darauf geachtet, dass die vsa innerstaatlich gerade sehr, sehr dynamische Prozesse durchläuft.

Das wird in europa fast nicht wahrgenommen. Der erste Teil ist von Wolfgang Effenberger. Die Politik und Diplomatie der Briten entspricht dabei genau dem obigen Satz. Angewendet auf Deutschland könnte man ihn so abwandeln: Warum ist das so?

Eine These von mir: Mit all ihrem Gefolge. Ja, wundern muss man nich nicht. So blöd sind die Menschen anscheinden doch nicht, langsam merken immer mehr woher die Wahrheit weht. So demaskieren sich die MSM selbst.

Gut dass es RT gibt! Und natürlich all die anderen Plattformen die sich der Wahrheitsfindung und -verbreitung verpflichtet fühlen wie saker Danke! Wohin ist die Kohle verschwunden? Danke Sloga, für die Übersetzung. Es war sehr erhellend, zumal man ja tatsächlich wenig Relevantes über die Vorgänge in anderen europäischen Staaten erfährt. In Bezug auf die letzte Aussage, dass in Europa gerade sehr wenig darauf geachtet würde, dass die USA innerstaatlich gerade sehr dynamische Prozesse durchläuft, würde ich Zweifel anmelden.

Die internationale Finanzelite könnte sich womöglich genötigt fühlen sich eine neue politische und militärische Hauptbasis zur Durchsetzung ihrer Kapital- und Kriegsinteressen zur suchen. Kann mich noch gut an ein Bild in der Zeitung erinnern, das afghanische Soldaten in deutschen Uniformen d. Das war etwa Die Beziehungen zwischen Westdeutschland und Afghanistan waren ausgesprochen gut.

Deutsch war damals die meistgesprochene und — gelernte Fremdsprache in Afghanistan. Das zum Skandal zu machen zeigt eine befremdliche Einstellung an. Und ich schätze sie denken dass nur. Die russen sind in sehr schlechter erinnerung bei den afghanen. Also nicht dauernd und überall sind russen die heilsarmee.

Nein, da irre ich nicht. Gewiss gibt es noch reichlich Afghaner, die die Russen nicht mögen, aber wie ich aus glaubwürdigen und guten Quellen vor Ort — auch von Afghanen selbst — weiss, sind die Russen heute ziemlich beliebt in Afghanistan. Man findet gewiss für beide Seiten Hinweise und Zeugen. Insgesamt allerdings gilt nach meiner nicht ganz schlechten Kenntnis, dass Russen heute zumindest geduldet und in der Regel sogar geschätzt werden.

Wo sie gerade sind, die Russen? Ansonsten sind die Russen da wie viele andere auch; als Touristen, als Geschäftsleute, als Helfer, usw. Da es hier gerade um Afghanistan geht und die Erinnerung an die Russen dort, könnte ich ja, wenn gestattet, noch einmal auf den wirklich sehr berührenden Report von Andre Vltchek verweisen hatte ich vor Monaten schon mal verlinkt.

Als ich das las, dachte ich: Wow, es gibt sie noch, die Journalisten mit Herz und Verstand, die vermögen, uns mit ihren dollen Reportagen zu informieren und zu bereichern. Andre Vltchek sehr empfehlenswert, der Mann! Auch hier wieder das Phänomen, das wir allerorts erleben: Die Geschichte wird von den Siegern zurechtgebastelt So stellt der Autor ebenfalls sehr schön die verschiedenen Narrative gegenüber: Text ist auf englisch, lang und lohnenswert und mit Übersetzer gut lesbar.

Und Danke auch sloga mal wieder für seine informativen Übersetzungen — und allen anderen hier, die versuchen, ihr Gehirnschmalz einzubringen…. Mein Kommentar bezog ja auf eine schon längst verflossene Zeit. Dass deutschland der Achtung der Afghaner umfassend verlustig ging, glaube ich nicht.

Auch die Amerikaner gewönnen einen Gutteil einer einmal vorhanden gewesenen Wertschätzung wieder, zögen sie ihre Truppen ab. Wenn man zweimal den gleichen Fehler macht ist das viel schlimmer als eine Einzeltat. In dem ehemals ern aufstrebenden Land Afghanistan ist wohl die sog. Als Entwicklungshilfe ala cia und gehlen ist das wohl eher zu sehen. Radikalisierung der Afghanischen Gesellschaft im Auftrag.

Die brrits verstehen eine Sprache sehr gut: Nur leider hats nicht gereicht der Hitler- Vordruckplatte Churchill eine nachhaltig mitzugeben. Schönes Sonnendeck hats ja schon. Sonst passiert das, wovor dieses westpack alle schiss haben: Es wird bald kommen, Endlich! Die müssen auf die Mohnfelder aufpassen http: Passt genau zu dem was ich kurz vorher sagte: Amerika ist mit Amerika beschäftigt…. Wollen wir hoffen, dass es durch die Selbstisolation!!!

Amerika führt einen ziemlich direkten und harten Wirtschaftskrieg gegen Deutschland. Schadensersatzklagen in Millionenhöhe, erzwungene Monsantos-Übernahme und das alles…. Die Spezies des Economic Hit Man ist ein Produkt unserer Zeit, in der Kriege gegen andere Länder mehr oder weniger ersetzt wurden durch aggresissiven Wirtschaftsimperialismus. Normalerweise verlinke ich keinen blog hier. Selbst konnt hab ich über das Q gerätselt.

Wenige gingen hier darauf ein. Aber — glaub ich — fischten ins Leere. Den Blog kannte ich bisher nicht. Eine sehr gute Zusammenfassung der Q-Thematik. Insbesondere auch die deutschen Übersetzungen sind hilfreich zum Zitieren.

Oberklasse diese Informationen, sensationell erfrischend hier derartiges geboten zu bekommen, und daher auch absolut brauchbar und nicht zu toppen! Ein dickes Lob an unseren schier unverwüstlichen Russophilus, dessen Einsatz wir alle schon viel gewürdigt haben, und der in seiner Bescheidenheit gar nicht so recht damit umzugehen weiss, und es meistens gar nicht hören möchte.

Ein lieber Kerl eben, Bravo sie gute Seele! Die besten Wünsche ebenso für alle Dorfbewohner,Gäste und stillen Mitleser. Bleibt körperlich und geistig beweglich, bleibt alle gesund und munter, und erfüllt unser Dorf mit Leben! Mit dem darauf folgenden Zusammenbruch des internationalen Kreditgefüges und der Industrieproduktion ging ein um sich greifender Handelsprotektionismus zum Schutz der Inlandsmärkte einher.

Die einzelnen Volkswirtschaften waren dem teils drastischen ökonomischen und sozialen Niedergang in je eigener Weise ausgesetzt. Die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs stellten nicht nur Staatshaushalte und Finanzierungssysteme vieler Länder vor Probleme, sondern führten auch zu langfristig veränderten Konstellationen in den internationalen Finanzbeziehungen.

Das beeinflusste und verhärtete die Positionen dieser Mächte bei dem Deutschland aufgezwungenen Friedensvertrag von Versailles.

Denn mit den darin für erlittene Kriegsschäden dem Deutschen Reich auferlegten Reparationen hoffte insbesondere Frankreich, auch die eigenen Kriegsschulden begleichen zu können.

Entsprechende Ausgleichszahlungen hätte das seinerseits hoch verschuldete Deutschland aber nur durch Exporterlöse stabil leisten können. Da die Siegermächte ihre Märkte dafür aber nicht öffneten, blieb die Reparationsfrage ein ungelöst schwelendes Problem. In Paris wurde keinerlei Vereinbarung getroffen, um die aus dem Ruder geratenen öffentlichen Finanzangelegenheiten Frankreichs und Italiens wieder aufzurichten oder die wirtschaftlichen Systeme der Alten und der Neuen Welt aufeinander abzustimmen.

Keynes hatte hingegen bereits nach Bekanntwerden der Bedingungen des Friedensvertrages von Versailles vor erheblichen negativen Folgen für die Gesamtwirtschaft gewarnt.

Der wirtschaftliche Boom in den USA der er Jahre, die als Roaring Twenties im Bewusstsein blieben, wurde von der Automobilproduktion und der Elektrifizierung der Haushalte angetrieben, die unter anderem mit Kühlschränken, Staubsaugern und Waschmaschinen ausgestattet wurden. So kurbelten Lohnsteigerungen, Kreditfinanzierung und Ratenzahlungsverträge den Konsum an; Steuersenkungen stimulierten zusätzlich die Investitionsbereitschaft und unterstützten ein Klima des allgemeinen Wirtschaftsoptimismus.

Entsprechend lebhaft ging es beim Aktienhandel allgemein und speziell an der New Yorker Börse zu, wo die Transaktionen gegenüber dem Vorjahresrekord noch einmal um mehr als 50 Prozent höher lagen. Zwar hatte es auch bereits kurzfristige deutliche Kurseinbrüche gegeben, aber letztlich stieg das Kursbarometer doch immer weiter aufwärts.

Und auch das Börsengeschehen expandierte nun spekulationsgetrieben mehr und mehr auf Kreditbasis. Selbst im Sommer kam es anders als gewöhnlich zu keiner Beruhigung der Börsenaktivitäten, sondern die Kurse der Industriewerte stiegen allein in dieser Zeit binnen drei Monaten nochmals um ein Viertel an.

Die Stahlproduktion sank; die Frachtraten der Bahn gingen zurück; der Wohnungsbau brach verstärkt ein; und im Herbst platzte mit den wiederholten dramatischen Kurseinbrüchen an der New Yorker Börse die bis dahin ungebremst anwachsende Spekulationsblase.

Oktober , der Schwarze Donnerstag , nur einen besonders markanten Einschnitt im Kurssturzgeschehen dar. Auch die Realwirtschaft verzeichnete verheerende Einbrüche. So gab Iron Age am 8. Juli bekannt, die Kapazitäten der Stahlunternehmen seien nur noch zu 12 Prozent ausgelastet. Von dem infolge des New Yorker Börsencrashs wellenförmig verstärkten Abzug US-amerikanischer Auslandsinvestitionen und Kreditmittel — die nun zur Deckung von Verbindlichkeiten in den USA gebraucht wurden — war vor allem das auf diese Mittel gegründete deutsche Wirtschaftsleben in der Weimarer Republik unmittelbar betroffen.

Geldknappheit und Deflation bewirkten Produktionsrückgang , Entlassungen und Massenarbeitslosigkeit. So stieg die Zahl von knapp drei Millionen Erwerbslosen auf mehr als das Doppelte im Jahr an. Zum Wegbrechen der transatlantischen Kreditzuflüsse kam der Wertverlust der Kreditabsicherungen von Unternehmen, die diese z.

Dies wiederum hatte in der Realwirtschaft Massen insolvenzen zur Folge. Sie waren zwar auf Expansion ausgerichtet, aber durch niedrige Eigenkapitalquoten und geringe liquide Mittel schlecht dafür gerüstet. Hinzu kam die Instabilität des internationalen Kreditmarktes.

Wichtigstes Kennzeichen hierfür war der einseitige Geld- und Kapitalstrom. Die Banken liehen diese kurzfristigen Gelder mitunter mit langen Laufzeiten aus. Somit war die Situation der Banken bereits vor der Weltwirtschaftskrise kritisch: Sollten die ausländischen Gläubiger ihr Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit der Banken verlieren und die kurzfristigen Kredite einmal nicht verlängern, drohte sofort ein empfindlicher Devisenmangel bis hin zur Illiquidität.

Zeitgenossen vermuteten, dahinter stünde die französische Regierung, die so den Plan einer deutsch-österreichischen Zollunion torpedieren wolle. Obwohl solche Manipulationen tatsächlich in der französischen Regierung diskutiert wurden, konnte nicht nachgewiesen werden, dass sie für den Zusammenbruch der Creditanstalt, die am Mai ihre Zahlungsunfähigkeit erklärte, verantwortlich war. Das bedeutete nicht nur für Österreich, sondern für ganz Mitteleuropa den Beginn einer Finanzkrise.

Man befürchtete nun, dass diese Entwicklung auch auf Deutschland übergreifen würde. Das schien auf eine bevorstehende Zahlungsunfähigkeit des Reiches zu deuten und untergrub das Vertrauen der ausländischen Kreditgeber nachhaltig. Diese mussten am Juli ihre Zahlungen einstellen. Um die Bankenkrise zu überwinden, wurden die Banken für mehrere Tage geschlossen und der Kontrolle der Regierung unterstellt.

Kredite und Neuinvestitionen waren so über längere Zeit unmöglich. Zudem war im Juni zuvor das Hoover-Moratorium , das zur Wiederherstellung des Vertrauens alle politischen Schulden für ein Jahr stornierte, psychologisch verpufft, weil französische Vorbehalte wochenlange, schwierigste Verhandlungen nötig gemacht hatten. Schon während der er Jahre hatte stets eine relativ hohe Arbeitslosenzahl von über einer Million bestanden. Die im Zuge der Kriegsfinanzierung aufgegebene, aber wiederhergestellte Bindung des britischen Pfunds an den Goldstandard zum Vorkriegskurs mochte darauf zielen, London als Weltfinanzplatz zu erneuern, [24] führte aber nicht zur Belebung der britischen Wirtschaft, in die wegen eines hohen Kreditzinsniveaus kaum investiert wurde.

Von bis fiel der Wert britischer Exporte um rund 38 Prozent. September wurde die Goldbindung des Pfundes aufgegeben, nachdem die Bank von England ihre Goldreserven zur Stützung der österreichischen Creditanstalt und in der Deutschen Bankenkrise eingesetzt hatte, um eine gesamteuropäische Bankenkrise abzuwenden. Damit aber gewann die britische Exportwirtschaft ihre Wettbewerbsfähigkeit zurück, wenn auch unter veränderten Weltmarktbedingungen.

Frankreich, das ebenfalls zum Goldstandard zurückgekehrt war, [28] blieb von den Turbulenzen der Weltwirtschaftskrise anfänglich verschont. Die Industrieproduktion war weit weniger als die britische auf ausländische Märkte angewiesen, der Agrarmarkt durch hohe Einfuhrzölle geschützt und der Franc in relativer Unterbewertung stabil.

Nun begann die Weltwirtschaftskrise auch in Frankreich: Die daraus resultierende Politik des knappen Geldes und der Deflation destabilisierte die Dritte Französische Republik unter dem Druck von Extremisten, während die gesellschaftliche Mittelschicht am stärksten vom wirtschaftlichen Niedergang betroffen war und sich radikalisierte. Im Zeichen von Streiks und Wirtschaftslähmung wurden deutliche Lohnerhöhungen gewährt, die betriebliche Stellung der Gewerkschaften gestärkt und die wöchentliche Arbeitszeit von 48 auf 40 Stunden gesenkt.

Angesichts einer zur gleichen Zeit im NS-Deutschland eingeführten Arbeitszeiterhöhung auf bis zu 54 Wochenstunden wurde die Wettbewerbsfähigkeit der französischen Industrie damit erheblich geschwächt. Insgesamt erfuhr Frankreich in der Dekade von bis einen durchgreifenden Niedergang hinsichtlich wirtschaftlicher Schwächung und politischer Zerrüttung. Die einzelnen Staaten reagierten je nach Art des Betroffenseins und entsprechend den politischen Leitvorstellungen unterschiedlich auf die Herausforderung.

Ausgehend von den skandinavischen Ländern begannen funktionierende Demokratien steuernd in das Marktgeschehen einzugreifen und Ansätze für einen Übergang zum Wohlfahrtsstaat zu entwickeln siehe etwa das nachmalige Schwedische Modell.

Roosevelt verstärkt New Deal , so auch durch wachstumsfördernde öffentliche Investitionen , die durch vermehrte Schuldenaufnahme finanziert wurden Deficit spending. Manche Weltgegenden waren andererseits zu dieser Zeit noch ohne weltwirtschaftliche Anbindung fast ganz auf sich gestellt — zum Beispiel Nepal und Regionen in Zentralafrika — und entsprechend wenig betroffen.

Im Übrigen fielen die Folgen der Weltwirtschaftskrise in der Peripherie wiederum unterschiedlich aus, wobei sich aber auch spezifische Gemeinsamkeiten zeigten. Die meisten Länder waren hauptsächlich, wenn nicht allein, durch ihre Agrarexporte in die Weltwirtschaft eingebunden und von den diesbezüglichen Erlösen abhängig, was ihre Importmöglichkeiten industrieller Erzeugnisse betraf.

Der Preisverfall für landwirtschaftliche Produkte war in der Weltwirtschaftskrise aber um einiges drastischer als der für Industrieprodukte. Für diejenigen Menschen an der weltwirtschaftlichen Peripherie, die in kolonialer Abhängigkeit lebten, wurde die Lage zudem dadurch erschwert, dass die koloniale Herrschaftselite in dieser Situation vor allem darauf bedacht war, die Hauptertragsquellen der Kolonialwirtschaft zu stützen, also Plantagen , Minengesellschaften und Handelsunternehmen.

Auch wo es um Mittel zur Finanzierung des kolonialen Verwaltungsapparats selbst ging, hielt man sich bei rückläufigen Steuereinnahmen nicht an die Unternehmen, sondern suchte sich durch höhere Besteuerung der Kolonialbevölkerung schadlos zu halten. Für Pressler finden sich die bedeutendsten Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise, was die sogenannte Peripherie betrifft, im Denken der Menschen.

Denn in dieser Krise hätten sie begonnen, das Fehlen einer eigenen Industrie als Unterentwicklung zu begreifen. Die seinerzeit erlebte dramatische Verschlechterung der Terms of Trade habe den Glauben an eine beiderseits vorteilhafte Arbeitsteilung zwischen industriellen Zentren einerseits sowie Agrar- und Rohstofflieferanten andererseits erschüttert.

Die Dekolonisierung Afrikas und Asiens habe während der er Jahre ihren Anfang genommen, auch wenn die Entlassung in die Unabhängigkeit sich erst nach einem längeren Zeitraum in der Folge des Zweiten Weltkriegs eingestellt habe. Bereits öffnete sich die Schere zwischen wachsender Produktionskapazität und sinkender Nachfrage deutlich.

Bis Mitte stagnierte die Produktion offenbar; die Arbeitslosigkeit stieg. Die Industrieproduktion halbierte sich bis und die Aktien verloren zwei Drittel ihres Wertes. Im internationalen Vergleich ist unschwer zu erkennen, dass es in jedem Land einen anderen Kursverlauf gab.

Diese Unterschiede hatten mehrere Ursachen. In Ländern, in denen viele Arbeitskräfte in der Landwirtschaft arbeiteten und die zusätzlich nur wenig exportorientiert waren, wirkte sich die Krise weniger stark aus. Mit der Industrieproduktion sank auch der Lebensstandard. Die Arbeitslosigkeit sank ab Mitte der er Jahre langsam.

Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland schien sich bis nicht von den Jahren zuvor zu unterscheiden. Als diese Zahl wider Erwarten im Frühjahr nicht zurückging, hofften die Reichsregierung bis Erst als sich der geringe Rückgang Mitte nicht fortsetzte, wurde man sich der extremen Entwicklung der Krise vollends bewusst. Zu dieser Zeit lief Brünings Sparprogramm bereits auf vollen Touren.

Im Februar erreichte die Krise auf dem Arbeitsmarkt ihren Höhepunkt: Die verzweifelten Landarbeiter flüchteten in den Westen, wo sie unter menschenunwürdigen Zuständen ein Auskommen suchten. Ganz anders war die Situation in Japan. Japan hatte zwar um eine ernste Rezession; diese wurde aber rasch bewältigt. Die Hyperinflation von hatte zwar den Wiederaufschwung der deutschen Industrie erleichtert, doch auch zu massiven Fehlinvestitionen geführt. Zwar erreichte die deutsche Industrieproduktion schon wieder ihren Vorkriegsstand, doch der Import überstieg bereits den Exportwert des Vorkriegsjahres: Deutschland hatte bis eine passive Handelsbilanz.

Während der Weltwirtschaftskrise sanken die Importe. Über Jahrzehnte wurden die Opfer des Zollabbaus verhöhnt und belogen. Eine weitverbreitete Lügenpropaganda proklamierte, allein die Globalisierung schaffe Wohlstand. War Obamas Wirtschaftspolitik wirklich so erfolgreich? In deutschen Medien wird hartnäckig die kluge Wirtschaftspolitik Obamas gepriesen. Doch der vermeintliche Erfolg resultiert aus der Verdoppelung der Staatsschulden , der räuberischen Null-Zins-Politik , der Billiggeldschwemme , dem Aufkauf von Staatsanleihen usw..

Ein solches Finanzgebaren halte ich für kriminell und unverantwortlich! Niemand kann wissen, wie sein solches Vabanquespiel endet. Und das geht nur über die Anhebung der Zölle! Der Welthandel soll keineswegs abgeschafft werden wie von Demagogen immer wieder behauptet - aber er muss fair und in geordneten Bahnen verlaufen. Würde es weltweit gleiche Löhne und Steuern geben, wäre die verherrlichte "internationale Arbeitsteilung" überhaupt kein Thema mehr!

Weil der aufgeheizte Warentourismus summa summarum höchst umständlich ist einen erheblichen Mehraufwand verursacht. Das dumme Geschwafel vom Protektionismus!

Noch wird versucht, per Panikmache das Volk in Schach zu halten. So wird zum Beispiel energisch vor einem neuen Protektionismus gewarnt. In Wahrheit aber ist der Protektionsmus niemals abgeschafft worden. Der ehrliche Zollprotektionismus wurde lediglich ersetzt durch den teuren Subventions- und Währungsprotektionismus. Subventionen sind das Krebsgeschwür der Weltwirtschaft , sie unterwandern marktwirtschaftliche Prinzipien schaffen eine Art Planwirtschaft.

Subventionen kehren die Einnahme- und Machtverhältnisse der Staaten um - anstatt über Zölle hohe Milliardensummen einzunehmen die man zur Finanzierung der Sozialversicherungssysteme nutzen könnte - werden Unsummen ausgegeben, um den weiteren Exodus der Wirtschaft aufzuhalten.

Gibt es nur wenige Verlierer? Von der Kapitallobby werden die Folgen des Freihandels verniedlicht. Doch stimmt das auch? Sind die seit sinkenden Erwerbseinkommen und die verdeckte Massenarbeitslosigkeit, die vielen prekären Arbeitsverhältnisse Leiharbeit, Scheinselbständigkeit, 1-Euro-Jobs usw.

Ergo werden unverschämte Behauptungen aufgestellt, die auch durch ständige Wiederholungen nicht richtiger werden.

Nationale Grundsätze und Interessen werden permanent geopfert zum Wohle der Konzerne. Daraus formiert sich auch der Frust gegenüber dem Establishment, den etablierten Parteien und der " Lügenpresse ". Unsere Gesellschaften sind vergiftet von dogmatischen Irrlehren und Vorurteilen! Es stimmt einfach nicht, dass der Zollfreihandel Wohlstand schafft!

Es stimmt nicht, dass Zollanhebungen gleich zur Abschottung führen! Und es stimmt nicht, dass die Globalisierung nicht beendet, der Kapitalismus nicht zivilisiert und die Macht der Konzerne nicht gebrochen werden kann!

Donald Trump hat es in der Hand! Er kann sein Land und die Welt endlich vom Joch der globalen Ausbeutung befreien und dem ungezügelten spekulativen Finanzkapitalismus eine Absage erteilen. Der allmähliche Wiederaufbau funktionierender Zollgrenzen wird seine Hauptaufgabe sein müssen. Seine übrigen Vorhaben Reform der Gesundheitsvorsorge , Begrenzung der Zuwanderung, sind gegenüber dieser Herkulesaufgabe von untergeordneter Bedeutung.

Denn wenn die Wirtschaft erst einmal wieder floriert, finanziert sich alles wie von selbst und auch die Ressentiments schürenden Ängste um den Arbeitsplatz verflüchtigen sich. Die Unsachlichkeit der Hassprediger! Anstatt erst einmal abzuwarten, wie es weitergeht, versuchen sie schon im Vorfeld, mit gemeinen Lügen und hanebüchenen Argumenten die Bevölkerung gegen die neue Regierung aufzuwiegeln. Sie wollen der neuen Administration nicht den Hauch einer Chance geben, sie proben den Umsturz.

Weil sie mit Recht fürchten, dass sich durch Trumps Paradigmawechsel alles zum Besseren kehrt und die bis zum Exzess betriebene "offene Gesellschaft" und Globalisierung weltweit als die wahren Wohlstandskiller entlarvt werden. Von Abschottung kann keine Rede sein! Arge Übertreibungen gehören zum Repertoire unaufrichtiger Volksverdummer.

Die Ankündigung, den Importwahn über Zölle eindämmen zu wollen, wird zu einem totalen Abschottungsszenario aufgebauscht. Aber die heimische Wirtschaft und Industrie muss halt wieder eine faire Überlebenschance bekommen - sie darf nicht über ein importiertes Lohn- und Steuerdumping der langfristigen Vernichtung preisgegeben werden.

Wenn am Ende eines behutsam angegangenen Normalisierungsprozesses die Importquoten sich weltweit halbieren sollten, kann von einer Abschottung wohl kaum die Rede sein! Doch waren tatsächlich die Zollanhebungen Schuld an diesem Desaster?

Mit welcher Besessenheit und Blindheit wird noch immer vom eigentlichen Übel abgelenkt! Nicht die Zölle haben damals die Depression ausgelöst, sondern die brutale Geldverknappung! Dabei hat man scheinbar immer noch nicht erkannt, dass es gerade der übersteigerte, ultraliberale Welthandel ist, der immer wieder Weltwirtschaftskrisen entstehen lässt.

Trotz aller Konjunkturprogramme und der Billiggeldschwemme haben sich die Arbeitslosenzahlen in Deutschland in den letzten 50 Jahren verzehnfacht.