Wann muss ich als Rentner Steuern zahlen und wieviel


Kann mein Mann der Scheidungsantrag beantragen ohne meine Zustimmung? Die meisten Freelancer sind jedoch Gewerbetreibende , da die Tätigkeiten keinem der Katalogberufe entsprechen. Wie hoch fallen die Unterhaltszahlungen für das Kind aus? Manches habe ich in meiner eigenen Situation womöglich aus einer übertriebenen Vorsicht gemacht, was sich im Nachhinein als überflüssig herausgestellt hat.

Was Sie jetzt tun sollten


Wie du sagst, es ist unlogisch, dass man nochmals eine Mitgliederversammlung machen müsste, daher könnt ihr darauf verzichten, sofern nicht ein Mitglied dagegen Einspruch erhebt. Bei der nächsten Mitgliederversammlung verschickt ihr einfach Traktanden.

Hallo Zusammen Ist es Zwingend, dass ein Verein Mitgliederbeiträge erhebt — ist es auch möglich, einen Verein basierend auf einer Grundspende zu gründen? Es ist möglich, bei einem Verein keine Mitgliederbeiträge zu verlangen. Der Verein kann aufgrund einer Grundspende entstehen oder andere Finanzquellen wie Spenden oder Veranstaltungen haben.

Der Unterschied zwischen einem Verein und einer Stiftung ist, dass der Verein eine Vereinigung von Mitgliedern ist, eine Stiftung ist ein verselbständigtes Vermögen. In einem Verein können die Mitglieder über das Vermögen des Vereins verfügen, neue Vorstandsmitglieder wählen, die Aktivitäten des Vereins neu bestimmen usw.

Bei einer Stiftung ist dies alles in der Stiftungsurkunde festgelegt und die Leitung der Stiftung ist an die Stiftungsurkunde gebunden.

Bei unsere Gemeinde sind einzig verfügbare Sporthallen mietbar wenn die ein Verein mietet. Da ich aber ein Fitness Träiner bin und dort wochentliche Kurse anbieten wollte wäre es richtig das ich ein Verein mit meinen Partner gründen würde? Die Kurskosten waren dann als Entlohnung für den Träiner. Oder ist es dann ein gewinnorientierentes Einzel Unternehmen der anders registriert werden soll?

Besten Dank in Voraus! Das Vorhaben klingt nach einem gewinnorientierten Unternehmen, die richtige Rechtsform wäre eine GmbH oder ein Einzelunternehmen. Eventuell kommt man mit einem Verein durch, es ist aber in der Grauzone.

Die Gemeinde finanziert die Halle weitgehend durch Steuergelder und will die Halle an Vereine vermieten. In den Vereinen wird viel freiwillige Arbeit gratis geleistet.

Vermutlich will die Gemeinde diese Arbeit gezielt unterstützen und vermietet die Halle an solche Organisationen. Das beste ist, mit der Gemeinde das Gespräch zu suchen, vielleicht hat es noch freie Kapazität, welche die Gemeinde gerne vermietet.

Verein gründen und betreiben ohne das es eine Adresse in der Schweiz gibt? Als Vereinsadresse für den Schriftverkehr wird die Wohnadresse des Präsidenten in Deutschland angegeben, auch die Adressen der anderen Vorstandsmitglieder sind allesamt in Deutschland bzw. Welche Schweizer Stelle ist ggfs. Ein schweizer Verein benötigt eine Adresse in der Schweiz. Es macht auch wenig Sinn, einen Verein in der Schweiz zu haben, wenn es keinerlei Bezug zur Schweiz gibt.

Eventuell gibt es die Möglichkeit einen Briefkasten-Verein wie eine Briefkastenfirma zu gründen. Damit haben wir jedoch keine Erfahrung. Wir haben ähnliches vor, vllt. Du kannst mich direkt über mail at rixpack.

Hallo, Ich und sieben andere Freunde von mir würden gerne einen Verein gründen, damit wir so eine Halle in der Nähe mieten könnten, um dort Basketball zu spielen. Wir sind jedoch alle minderjährig und haben so gut wie keinerlei Ahnung von Kosten, und wie der Mitgliederbeitrag dann gebraucht würde, wie zum Beispiel als Lohn für einen Trainer. Könnten wir als Minderjährige so einen Verein gründen?

Besten Dank im Voraus! Um einen Verein zu gründen, muss man volljährig sein oder die Zustimmung der Eltern einholen. Für die meisten Verträge wie Hallenmiete, Kontoeröffnung usw. Bevor Ihr einen Verein gründet, solltet ihr ein genaues Budget aufstellen, mit allen Ausgaben wie z. Manche Ausgaben kennt man nicht genau, dann muss man schätzen.

Schätzt die Ausgaben lieber zu hoch als zu tief, dann vermeidet ihr unangenehme Überraschungen. Bei weniger Ausgaben oder mehr Mitgliedern sinkt der Mitgliederbeitrag natürlich. Bei mehr Ausgaben oder weniger Mitgliedern steigt er. Hallo, Wir haben schon lange ein Verein in der Schweiz und nun möchten wir ein Filiale in Deutschland eröffnen. Welche Wege müssen wir folgen?

Der einfachste Weg ist wohl, in Deutschland einen eigenen Verein zu gründen. Dieser ist dann ein eigenständiger Verein, der die gleichen Ziele verfolgt, wie der Verein in der Schweiz. Wir kennen uns mit der Vereinsgründung in Deutschland leider noch nicht gut aus, diese Seite ist sicher ein guter Einstieg dazu: Ich habe zwei Frage: Wie viele Personen benötig mindestens der Vorstand?

Wie viele Personen benötig mindestens die Gründungsversammlung? Jemand hat mir gesagt das doppelt vom Vorstand, dann wäre 4 oder 6? Um einen Verein zu gründen, benötigt man 2 Personen.

Für den Vorstand gibt es keine gesetztliche Regelung, theoretisch könnte eine einzelne Person der Vorstand des Vereins sein. Es macht jedoch Sinn, mehr als eine Person im Vorstand zu haben, so schauen sich die Vorstände gegenseitig auf die Finger und können dieVorstandsarbeit auf mehrere Schultern verteilen.

Auch ist der Verein besser abgesichert, falls ein Vorstand verunfallt oder erkrankt. Es wäre mir nicht bekannt, dass man mehr als zwei Personen für die Gründungsversammlung benötigt, auch steht dazu nichts im Gesetz. In der Gründungsversammlung sollte es keine grossen Meinungsunterschiede geben, so dass es keine Rolle spielt ob eine gerade oder ungerade Zahl Personen anwesend ist.

Für die Entscheidungen an der Generalversammlung wird in den Statuten häufig bestimmt, dass der Vereinspräsident entscheidet, falls es gleich viele Ja- und Neinstimmen gibt. Guten Tag, ich möchte einen Verein gründen, der Vorstand besteht aus 2 Personen. Meine Frage muss ich jedes Jahr eine Mitgliederversammlung abhalten auch wenn es keine Änderungen gibt und das schriflich festhalten? Muss die Statuten immer 2 Unterschriften haben? Normalerweise wird jedes Jahr eine Mitgliederversammlung abgehalten.

Zum Beispiel wird der Vorstand gewählt, die Jahresrechnung und der Jahresbericht abgenommen, dem Budget zugestimmt und der Vorstand holt das ok für grössere Projekte ein. Daher ist es sicher sinnvoll, jedes Jahr eine Mitgliederversammlung abzuhalten.

Vermutlich könnte man eine Konstruktion machen, dass nur alle 2 oder 3 Jahre eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfindet und der Vorstand auf diese Zeit gewählt wird. Meiner Meinung nach ist dies nicht sinnvoll, bei 4 Personen kann man sich kurz treffen und die Mitgliederversammlung machen. Wenn man schnell ist, ist das in einer halben Stunde erledigt. Die Statuten müssen von einem unterschriftsberechtigten Vorstandsmitglied unterzeichnet werden.

Ausser die Statuten bestimmen, dass immer mehr als ein Vorstand unterschreiben muss, dann sind es so viele wie die Statuten bestimmen. Mehr dazu auf http: Guten Tag, was für Anforderungen muss man erfüllen um einen Fussballverein zu gründen?

Habt Ihr hiervon eine kurze Zusammenfassung mit allen wichtigen Kriterien? Einen Fussballverein gründet man wie jeden anderen Verein. Dafür benötigt man Mitglieder, Statuten und eine Gründungsversammlung. Nachher hat man den Verein, das ist der einfache Teil. Hier steht wie das geht. Für die Plätze oder Halle muss man bei der Gemeinde oder einem Besitzer eines Platzes fragen, wie man den bekommt.

Vielleicht soll der Verein in einen Verband aufgenommen werden, dieser Verband hat Anforderungen für den Beitritt des Vereins usw. Ein Verein benötigt kein Vereinslokal, nur eine Postadresse, diese kann die Postadresse des Präsidenten oder eines anderen Vorstandsmitglieds sein. Hallo webling Ich und bis jetzt zwei Freundinen, würden gerne einen Verein gründen, für Menschen die hier in der Schweiz am Existenzminimum leben und sich keine Ferien leisten können.

Das ganze sollte mit Spendengeldern finanziert werden. Was müssen wir beachten und wo fangen wir am besten an? So wie ich gelesen habe müssen wir uns nicht in das Handelsregister eintragen. Und wie sieht es mit den Steuern im Kanton Zürich aus? Für Deinen Antwort möchte ich mich jetzt schon recht herzlich bedanken. Vielen Dank für euer Engagement. Soweit ich es verstehe, der geplante Verein folgendermassen: Jemand spendet euch Geld, ihr nehmt das Geld und ermöglicht Menschen mit wenig Geld Ferien, vermutlich an einem schönen Ort.

Wie sollen diese Ferien aussehen? Sind es Strandferien auf den Malediven oder in einem gemeinützigen Feriendorf in den Alpen? Dann recherchiert ihr, wie viel Geld solche Ferien pro Person kosten, wie viel Menschen mit wenig Geld selbst beitragen können und was euer Anteil ist.

Ich vermute, dass die Spendenbeschaffung die grösste Arbeit ist. Am besten fragt ihr bei einigen potenziellen Spendern nach, würden diese Geld geben und wenn ja, wie viel.

Nachher könnt ihr etwa abschätzen, was es bedeutet, den gewünschten Betrag einzusammeln. Wenn ihr dies gemacht habt, ist der richtige Zeitpunkt beim Steueramt die Steuerbefreiung zu erreichen mehr dazu unten , und nachher den Verein zu gründen. Dann sammelt ihr Spenden bis ihr genügend Geld zusammen habt. Nachher sucht ihr passende Leute mit wenig Geld, dafür würde ich bei lokalen Hilfsorganisationen und sozialen Institutionen nachfragen.

Als gemeinnütziger Verein könnt ihr euch im Kanton Zürich von den Steuern befreien lassen: Ihr könnt die Unterlagen bei dem Steueramt vor der Vereinsgründung einreichen und erhaltet dann einen Vorbescheid ob der Verein so als steuerbefreit anerkannt ist. Falls es nicht beim ersten Versuch klappt, passt die Unterlagen und das Konzept des Vereins an, bis es passt. Ein paar Kolleginnen und ich haben dieses Jahr einen Verein in Basel gegründet. Wir haben uns im Handelsregister eintragen lassen und haben die Gemeinnützigkeit beantragt.

Glücklicherweise ist der Verein als gemeinnützig anerkannt und von der Steuer befreit worden. Trotz viel Recherche, haben wir zu folgenden Fragen leider noch keine klare Antwort finden können. Vielleicht könnt Ihr uns hier weiterhelfen? Zwecks Aufgaben- und Postenverteilung möchten wir klären ob ein Verein wie unserer, welcher im HR eingetragen ist:.

Wenn ja, wie viele? Oder werden Mitglieder benötigt, welche nicht im Vorstand sind? Bisher bestand der Verein aus 4 Vorstandsmitglieder und 1 Mitglied. Wir würden unser Mitglied gerne in den Vorstand holen. Die Vorstandsmitglieder sind gleichzeitig Mitglieder des Vereins, ein Verein benötigt keine Mitglieder die nicht im Vorstand sind.

Das heisst, alle Mitglieder können im Vorstand sein und ihr könnt das normale Mitglied in den Vorstand holen. Mit Freunden zusammen haben wir einen Verein gegründet. Es geht dabei um Tierschutz, das heisst wir sammeln unter anderem Spenden und helfen damit Strassentieren in der Türkei. Der Vereinsvorstand sind alles deutsche Staatsbürger und der Verein ist auch in Deutschland eingetragen. Jedoch haben wir auch viele Schweizer, die uns helfen möchten, und möchten eigentlich gerne ein schweizer Bankkonto eröffnen, da bei Überweisung auf ein Deutsches Konto immer hohe Gebühren anfallen.

Die Bank sagte jedoch, dass dies nur möglich ist, wenn der Verein in der Schweiz eingetragen ist. Geht das und wenn ja, wie? Oder haben wir noch eine andere Möglichkeit? Ihr könnt auch als deutsche Staatsbürger einen Verein in der Schweiz gründen, dafür benötigt ihr allerdings eine Adresse für dein Verein in der Schweiz.

Vielleicht kann euch ein besonders engagierter Unterstützer in der Schweiz weiterhelfen. Eine andere Möglichkeit wäre, Spenden per Paypal o. Damit fallen Gebühren im tiefen einstelligen Prozentbereich an.

Unterschiede kann es allerdings bzgl. Unser Mutterverein EBB e. V in Deutschland, Europäischer Berufs- und Fachverband f. Biosens möchte nun, dass wir in der Schweiz unsere Buchhaltung und Bankgeschäfte inkl. STeuern, wenn entstehen, selberverwalten. Neu soll die Buchhaltung ausgegliedert werden bereitserwähnt.

Wir sollen, aber wie bis anhin unter der Kontrolle des Muttervereines stehen, es muss weiterhin alles bewilligt werden, wir nennen uns EBB REgion SChweiz, möchten unsere Arbeit die Biomeditation den Menschen näherbringen, wir nehmen an Messen teil, und treffen uns zum Gegenseitigen behandeln und Informationsaustausch.

Ist es nötig in der Schweiz einen Verein zu gründen? Wie sieht es rechtlich aus? Vermutlich könnte auch der Mutterverein in der Schweiz ein Bankkonto eröffnen usw. Ob dies machbar ist, müsst ihr mit der Bank eurer Wahl abklären, da kennen wir die Regeln der Banken zu wenig gut. Wenn ihr in der Schweiz einen Verein gründen wollt, ist der Verein in der Schweiz grundsätzlich eigenständig. Ihr könnt aber in die Statuten einfügen, dass der Verein Weisungen des Muttervereins aus Deutschland folge leisten muss.

Wenn ihr dies wollt, schreibt ihr in die Statuten am besten ein Vorgehen im Stil von: Grundsätzlich sind alle Vereine steuerpflichtig, gemeinnützige Vereine können sich von der Steuer befreien lassen. Wie dies genau funktioniert, schaut ihr am besten auf der Webseite des kantonalen Steueramtes nach. Zugrunde lag die Annahme, dass wir diese brauchen, um unsere Volunteers registrieren lassen zu können und für gewisse Aufgaben vor Ort besser handlungsfähig zu sein.

Unterdessen haben wir diesbezüglich widersprüchliche Informationen, ob das wirklich nötig war. Wir müssen in erster Linie: Liegenschaften mieten, Projektleiterinnen anstellen und bezahlen, Volunteers registrieren können.

Brauchen wir einen Vorstand für die Branch? Wie — falls ja — wäre dieser Vorstand mit dem Schweizer Vorstand strukturell verlinkt?

Ganz herzlichen Dank für Eure Antwort und auch generell für dieses grandiose Portal! Vielen Dank für dein Engagement! Die Fragen beziehen sich zum Teil auf griechisches Recht, bzw auf das Verhältnis zwischen schweizer Recht und griechischem Recht. Leider haben wir keine Ahnung wie Vereine in Griechenland geregelt sind, daher können wir die Fragen nicht wirklich beantworten. Wir haben keine Erfahrung in dieser Art Problem. In der Schweiz könnte man in den Statuten einiges zum Verhältnis festlegen.

Eventuell kann in Statuten o. Da müsste man wiederum jemanden fragen, der sich mit dem griechischen Vereinsrecht auskennt. Der Verein würde sich neben seiner normalen Vereinstätigkeit in der Kapitalgesellschaft nicht weiter engagieren, gegebenenfalls würde er eine Dividende erhalten. Ein Verein kann grundsätzlich Anteile einer Kapitalgesellschaft halten, was ein Gesellschafterstatus anbelangt müsste man die betreffende Kaptialgesellschaft anschauen. Wie immer wenn es möglicherweise um viel Geld und komplexe Verhältnisse mit offenen Fragen geht, empfehle ich, dass Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen und mit diesem die Details erarbeiten.

Wer wäre so ein Spezialist, ein Rechtsanwalt oder ein Treuhandbüro? Wenn ihr keinen empfehlen könnt, wonach sollte ich am besten googeln? Ich würde nach einem Anwalt für Gesellschaftsrecht googeln. Der kann vermutlich am besten Auskunft geben. Ich habe hier in Österreich einen Verein mit dem ich Konzerte organisiere. Der Verein ist nicht gemeinnützig, sondern gewinnorientiert. Ich veranstalte die Konzerte für eine Firma, die ihren Firmensitz in der Schweiz hat. Das sind einmal die Fakten zu unserem Verein.

Ich möchte nun den Verein, den ich zusammen mit meinem Sohn führe, der in der Schweiz lebt und studiert, in die Schweiz verlegen. Maien Sohn hat die B Aufenthaltsbewilligung und ab die C. Können wie als Österreicher einen Verein in der Schweiz gründen? Darf er gewinnorientiert sein? Gibt es die Körperschaftssteuer und wie hoh ist sie? Kann der Vereinssitz in der Schweiz ident mit der Wohnadresse meines Sohnes sein?

Wäre eine andere Geschäftsform sinnvoller? Kann ich die Umsatzsteuer für in Österreich erbrachte Leistungen zurückfordern? Kann mein Sohn den Gewinn abschöpfen und in der Schweiz versteuern?

Wie hoh ist die Gewinnsteuer? Es gibt gewisse Ausnahmen, aber für eine gewinnorientiertes Unternehmen sind Einzelfirma und GmbH besser geeignet. Was sinnvoll ist, hängt vom Umsatz, Risiko usw ab.

Am besten lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten. Ich habe eine Frage. Ich wollte meinen Verein im Handelsregister eintragen lassen. Im Handelsregisteramt wurde mir dann mitgeteilt, dass der Verein gar nicht eintragungsfähig ist. Was ist daran falsch, dass der Verein nicht eingetragen werden kann. Es wird kein Gewinnerzielungsabsicht verfolgt, sondern einfach nur Erhaltung von erhaltungswertigen Immobilien gemacht.

So genau kann ich das nicht beantworten, weil ich nicht weiss aus welchem Grund der Verein nicht eintragungsfähig ist. Es wäre hilfreich, die Begründung des Handelsregisteramtes zu kennen. Ich möchte eine kleine Kita im Raum Zürich eröffnen.

Trägerschaft der Kita soll ein Verein sein. Der Verein arbeitet gemeinnützig und nicht gewinnorientiert. Die Kita finanziert sich über Tagessätze, die von den Eltern entrichtet werden. Muss ich unseren Verein ins Handelsregister eintragen lassen? Wenn ja, welche Kosten sind damit verbunden? Zum Eintrag ins Handelsregister haben wir einen kurzen Artikel geschrieben: Der Verein wird sich wohl eintragen lassen müssen.

Die Gebühren bewegen sich im Bereich von einigen hundert Franken: Hallo Wie gründen einen Verein der später eine Kinder- und Jugendtheatergruppe organisieren soll.

Die teilnehmenden Kinder sollen nich jedes mal Mitglied werden müssen, der Verein soll nur dazu dienen die Gruppe zu organisieren. Die Mitglieder sind dann wir Erwachsenen die, die Gruppe leiten. Meine Frage ist jetzt 1. Somit würde die GV auch nur aus Vorstandsmitgliedern bestehn.

Vielen Dank für deine Fragen. Ein Verein darf Leute anstellen, auch Mitglieder. Ein Verein ist ein normaler Arbeitgeber, er schliesst einen Arbeitsvertrag ab, bezahlt Sozialabgaben, stellt einen Lohnausweis aus usw. Normalerweise wird dies der Vorstand sein.

Sobald die Reserven zu gross werden, kann man die Eintrittspreise reduzieren, ein grosses Fest veranstalten o. Wenn zu viel Geld vorhanden ist, hat meistens jemand eine Idee, was man damit machen kann. Grüezi Wir haben einen Verein mit einem Gnadenhof. Ich habe die Frage, ob man sich einen Lohn auszahlen darf, wenn man im Vorstand Präsident ist. Vereine dürfen Leute anstellen wie andere Firmen auch, wir haben dazu einen kurzen Artikel verfasst: Wir drei Jugendliche würden gerne eine Art Verein gründen.

Leider wissen wir nicht genau ob ein Verein überhaupt das Richtige für uns ist und ob es denn nicht auch ohne Verein geht. Deswegen haben wir nun einige Fragen:.

Ist es nicht möglich, dass wir an der Gründungsversammlung uns als Vorstand wählen und das bis zur Auflösung des Vereins? Müssen diese Daten im Anmeldeformular dann speziell gesichert werden? Falls dann doch etwas passiert haftet dann auch die Vereinskasse? Müssen diese dann auch unter Angabe der Traktanden eingeladen werden? Möglicherweise habt ihr eines Tages andere Interessenund andere wollen den Verein übernehmen, dann sollte man einen anderen Vorstand wählen können. Die Mitbestimmung der Mitglieder ist in Vereinen ein zentrales Element, wenn dies nicht gewünscht ist, ist eine andere Rechtsform vermutlich besser.

Man kann sich das vorstellen, wie wenn jemand bei einem Fitnesscenter ein Abo löst. Dies ist grundsätzlich der Fall, wenn jemand vorsätzlich oder fahrlässig irgendwelche Pflichten verletzt.

Die Anmeldeformulare sind normalerweise keine speziell geheimen oder Dokumente, die um jeden Preis erhalten werden müssen ausser ihr erhebt besondere Daten. Häufig laufen Anmeldungen auch per E-Mail oder Webseite. Wie bereits oben erwähnt, würde ich empfehlen einen normalen Verein mit normalen Mitgliedern zu gründen. Wenn die Mitglieder euch abwählen und aus dem Verein ausschliessen, habt ihr vermutlich weit vorher etwas falsch gemacht.

Vorneweg einmal vielen Dank für die Antwort. Zu Frage 7 hatten wir einfach die Idee eine Mitgliederart zu machen bei der Personen dazugehören die selber gar nicht an die Versammlungen wollen und dafür kein Stimmrecht haben. Deshalb auch die Frage wegen der Einladung. Die Mitglieder müssen gar nicht an die Versammlungen und es ist nicht häufig, dass mehr als ein Drittel der Mitglieder bei einer Generalversammlung auftauchen.

Die Mitglieder sind also nicht verpflichtet an einer Versammlung teilzunehmen und machen das häufig auch nicht. Wenn ihr wollt, könnt ihr in den Statuten festlegen, dass die Einladungen per E-Mail rausgehen, dann ist der Aufwand recht gering um ein paar zusätzliche Einladungen rauszuschicken. Meine Einschätzung ist, dass sie eingeladen werden müssen, wenn dazu nichts in den Statuten steht.

Besten Dank erstmal für diese informative Seite. Ich gedenke zusammen mit meinem Freund einen Verein zu gründen. Wir haben keine eigenen Lokalitäten. Als Sitz würden wir gerne den Ort des Trainingsraumes wählen. Mein Freund wohnt in der Nähe. Ich wohne in einer anderen Gemeinde. Wenn das Administrative über mich gehen wird, können wir dann trotzdem die Adresse des Lokals angeben und nicht eine Privatadresse?

Könnte man somit den Sitz und die Korrespondenz trennen? Wenn nicht, was passiert wenn jemand umzieht? Müsste man dann den Sitz anpassen? Vor allem auch, wenn der Vorstand sich ändern sollte. Was wäre zu beachten? Für die Korrespondenz bietet die Post eine praktische Dienstleistung an, ihr könnte eine Vereinsadresse wählen und die Post leitet die Briefe an eine angegebene Adresse.

Mehr dazu findest du hier: Wir wollen damit keinen Gewinn erzielen sondern rechtlich abgesichert sein. Weiter sind wir auf Spenden angewiesen für die es Spendenquittungen braucht, die wir auch ausstellen können müssen. Wie sieht es mit der Steuerrechtlichen Situation aus? Wie sollten die Statuten aussehen um auch bei der Post vergünstigte Tarife zu bekommen?

Das www ist voll mit Infos und Links usw. Es handelt sich hierbei um ein relativ sensibles Thema, wo ich einfach auf einem sicheren Fundament stehen möchte.

Zu Spendenquittungen und Steuern haben wir hier https: Wichtig ist insbesondere, dass der Verein steuerbefreit sein muss, damit die Spenden von den Steuern abgezogen werden können. Von vergünstigten Tarifen bei der Post habe ich bisher noch nichts gehört. Es ist jedoch viel günstiger, wenn so viel wie möglich per E-Mail erledigt wird. In diesen Vereins-Statuten ist unter anderem auch der Verdienst des Präsidenten und des Vizepräsidenten beides Instruktoren für ihre Dienste festgelegt, aber auch der Privat-Unterricht an Schüler die Privat-Stunden buchen.

Nun meine Frage ist es rechtlich korrekt dass die Privat-Stunden direkt dem Instruktor entlöhnt werden auch wenn der Instruktor ein Vereinsmitglied ist? Darf auch das Geld welches nach allen genannten Auslagen übrig bleibt dann den Instruktoren ausbezahlt werden? Somit wären der Präsident und Vizepräsident, neben dem dass sie Vereinsmitglieder sind, im Vorstand sind und den Verein leiten auch noch Angestellte vom Verein.

Vieles in Vereinen ist den Vereinen selbst überlassen und kann recht frei geregelt werden. Wichtig ist, dass der restliche Vorstand den Angestellten auf die Finger schaut, damit diese ihre Rollen als Angestellte und als Präsidenten sauber trennen und Interessenkonflikte gut lösen.

Es sollte sicher abgeklärt werden, ob Sozialabgaben bezahlt werden müssen. So wie es tönt, handelt es sich um eine Art Unternehmen und der Gewinn wird Ende Jahr unter den Instruktoren aufgeteilt. Da wäre eine GmbH eventuell eine bessere Rechtsform als der Verein. Wir sind an der Vereinsgründung.

Nun ist die Frage aufgetaucht, ob wir den Mitgliederbeitrag gleich in die Statuten nehmen oder nicht. Gemäss erhaltenen Infos, sei es bereits zu Gerichtsurteile gekommen, wo dies bemängelt wurde, dass der Mitgliederbeitrag nicht in der Statuten stand.

Wisst ihr was davon? Und wenn wir den Betrag in die Statuten nehmen, müsste es jedesmal eine Statutenänderung geben, falls wir den Betrag ändern, oder? Früher war es der Fall, dass Vereinsmitglieder mit dem ganzen Vermögen hafteten, ausser wenn in den Statuten ein Mitgliederbeitrag festgeschrieben war.

Dies ist heute nicht mehr so. Trotzdem ist es nicht schlecht, über die Mitgliederbeitragsänderung jeweils abzustimmen. Und eine Statutenänderung ist ja nicht schlimm, das kann man durchaus alle paar Jahre machen.

Guten Tag Wir überlegen uns auf unserer Website die Möglichkeit anzubieten sich dort für unseren Verein anzumelden. Müssen die Daten die dann dort eingegeben werden von uns besonders geschützt werden? Die Schweiz wird ähnliche Regeln erlassen müssen , bis es soweit ist, wird es jedoch noch einige Zeit dauern.

Die einfachste Absicherung ist, wenn das Mitglied bei der Anmeldung bestätigt, dass ihr eingegeben Daten machen dürft, was ihr wollt. Dabei sollt ihr möglichst alles beschreiben, was mit den Daten je passieren kann. Das gleiche sollte man in die Statuten aufnehmen. Wir überlegen, einen Verein zu gründen, um ein Mal im Jahr ein musikalisches OpenAir — also quasi ein Quartierfest — zu organisieren.

Das Fest hat es schon mehrere Jahre in Folge gegeben. Jetzt möchten wir einen Verein gründen, um ein Konto zu eröffnen, womit wir Spenden sammeln können. Auch alle nachträglichen Einnahmen fliessen in die Organisation des Festes rückwirkende Kostendeckung oder Reserve für das kommende Jahr.

Da die Gäste keine Mitglieder werden sollen, würde es nur ca. Ist das möglich und sinnvoll? Und ist es möglich, dass der Präsident des Vorstands nur einen Wohnsitz in Deutschland hat? Fast alle anderen Vorstandsmitglieder wohnen in Zürich. Vielen Dank im Voraus für die Antwort! Viele andere Fragen haben uns bereits sehr weitergeholfen! Man kann einen Verein in der Schweiz gründen, wenn man eine Adresse in der Schweiz hat. Wenn der Präsident in Deutschland wohnt, müsste die Post z.

Es ist auch kein Problem, wenn es nur Vorstandmitglieder gibt. Vermutlich ist es jedoch nicht sinnvoll alle Mitglieder in den Vorstand aufzunehmen, denn ein Vorstand von Mitgliedern funktioniert besser. Eine Sitzung mit 10 Personen ist meist mühsam und die meisten besprochenen Sachen betreffen nicht alle Anwesenden.

Daher wäre es vermutlich sinnvoll, den Vorstand für das Administrative zu bilden und dann Arbeitsgruppen o. Auch wenn es ein Shweizer Verein ist? Es kann durchaus sein, dass der Kassier seinen Wohnsitz beispielsweise in Deutschland hat. Guten Tag Webling Wir haben einen Verein gegründet und möchten folgendes fragen? Darf man in den Statuten schreiben , dass der Vorstand nicht abgewählt werden kann? Also das der Vorstand erst gewechsemt werden kann , wenn jemand draus geht?

Soweit ich weiss, ist das nicht möglich, hundert prozent sicher bin ich da jedoch nicht. Normalerweise macht es auch keinen Sinn, da die Interessen der Personen ändern und ein Vorstandsmitglied auch mal nicht mehr weitermachen will.

Auch hat eine potenzielle Abwahl eine disziplinierende Wirkung auf Vorstandsmitglieder. Guten Abend, ich möchte einen Verein im Tessin gründen und möchte wissen ob der Verein ein Sitz haben muss oder auch nur ein Postfach reicht? Soweit ich weiss, darf man den Sitz des Vereins innerhalb der Schweiz frei wählen. Ein Postfach sollte also reichen. Schau mal die Vereinsadresse bei der Post genauer an. Das ist eine spezielle Dienstleistung der Post, wo nur der Vereinsname und eine Postleistzahl angegeben wird.

Am besten erkundigst du dich bei der Post danach. Wir möchten zu zweit einen Verein zu gründen. Kann der Verein danach weiterbestehen, wenn einer von uns austritt? Soweit ich weiss, kann ein Verein auch mit nur einem Mitglied weiterbestehen. Es kann jedoch sein, dass es Juristen gibt, die eine gegenteilige Auffassung vertreten.

Allerdings macht ein Verein mit nur einem Mitglied nur Sinn, wenn man ihn benutzen möchte um nicht persönlich haften zu müssen. Die Idee eines Vereins ist jedoch , dass sich mehrere Leute zusammentun um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Es fasziniert mich, wie Du antwortest und allen Mut machst. Ich habe ein Tessinerhaus geerbt. Hab begonnen darin aus einem sozialen Gedanken ein Bed and Breakfast eingerichtet.

Mich faszinierte der eine wie der andere Gedanke, zudem will ich das wunderschöne ehemalige Künstler-Haus nicht leer stehen lassen und auch andere Leute sollen sich darüber freuen können. Die neue Frau war prozentig krankgeschrieben und finanziell sozialabhängig. Natürlich ist das schon sehr schwierig. Doch glaube ich auch, dass diese Person es nicht schaffen wird, an 2 versch. Arbeitsplätzen zu arbeiten, dh.

Arbeitgeberinnen, Aufgaben ausführen muss. Zudem Käme sie sicherlich auch in Clinch mit den Arbeitszeiten. Zudem glaube ich, dass diese Person in zB. Das Ganze ist eigentlich ein soziales Projekt mit einem geschützten Arbeitsplatz. Wenigstens für Jahre. Heute machte mich Jemand aufmerksam, dass ich einen Verein gründen könnte, bei dem man die Spenden von den STeuern absetzen könne. Das würde die Schweizer mehr motivieren Geld zu spenden.

Wie müsste ich das tun? Wie wird ein Verein steuerfrei? Vielen dank für Deine Antwort und ich bin gespannt darauf Iris www. Vielen Dank für dein Engagement, es ist kein Problem einen Verein zu gründen.

Damit die Spenden abgesetzt werden können, muss der Verein steuerbefreit sein. Was die genauen Bedingungen sind, findest du auf der Webseite des Steueramtes deines Kantons. Wo es einfacher ist, kann ich nicht sagen, ich würde den Verein vermutlich dort gründen, wo du am ehesten Spenden einsammeln kannst. Hallo Ich habe einige Fragen — und da ich eure Seite echt gut finde, wende ich mich sehr gerne an euch: Einfach wie eine Gage? Ab wann müsste eine Anstellung erfolgen?

Wenn er oder sie beispielsweise sehr viel Zeit für die Organisation eines Kurses oder einer Veranstaltung aufgewendet haben? Oder muss auch da eine Anstellung erfolgen? Und wenn ja — darf man gleichzeitig im Vorstand und Angestellt sein? Oder kann dies einfach in den Statuten geregelt werden? Das einfachste ist, wenn die Kursleitenden das sonst auch machen und Sozialversicherungen, Versicherungen usw schon geregelt haben und einfach eine Rechnung schreiben können. Die wichtigste Frage ist meiner Meinung nach nicht ob eine Anstellung notwendig ist, sondern ab wann man Sozialabgaben zahlen, Versicherungen haben und im Krankheitsfalle den Lohn weiterhin bezahlen muss.

Ein Arbeitsvertrag ist recht schnell gemacht, der Aufwand mit den Ämtern, Versicherungen usw ist grösser.

Da sind wir leider keine Spezialisten und können keine weitere Auskunft geben. Es ist sicher eine gute Idee, das in den Statuten zu regeln. Dieser Verein nimmt nimmt Millionen ein mit dem Openair und der Amicarausstellung Müsste der Verein durch diese beiden Veranstaltungen nicht ins Handelsregister? So wie die Frage geschrieben ist, müsste der Verein vermutlich ins Handelsregister eingetragen werden. Möglicherweise hat der Vorstand das Thema gar nicht auf dem Radar, wenn du einen guten Grund hast für die Frage, frag doch einfach beim Vorstand nett nach, warum der Verein nicht eingetragen ist.

Darf ein solcher — Arbeitnehmer zB Dozenten beschäftigen? Vielen Dank für eine Auskunft und herzliche Grüsse, Jona. Leider kennen wir uns mit dem deutschen Vereinsrecht nicht so gut aus, da wir aus der Schweiz kommen.

Die Deutschen sind recht heikel, was den gemeinnützigen Teil und den nicht gemeinnützigen Teil betrifft und wir kennen die Details nicht. Daher können wir dir keine Antwort geben. Am besten bespricht ihr die Frage mit einem Steuerberater.

Ich wurde Vizepräsident eines Clubs der zerbrochen war. Wir haben nun wieder etwas auf die Beine gestellt. Das ganze läuft ziemlich locker und ich bekam die Statuten nur mündlich.

Der Präsident hat alles bei sich, wie Kontos, Mitgliederliste usw. Nur mit Nachdruck bekam ich immerhin wenige Infos. Mir wurde vom Präsident gesagt es sei alles easy und nun habe ich gehört dass ich mit meinem Privatvermögen haftbar gemacht werden kann wenn wir die Statuten nicht leben und dies wird nicht wirklich gemacht! Nun steht ein grosses Event vor der Tür und mir passt das gar nicht da ich nicht weiss ob alles sauber läuft.

Du hast vollkommen recht, so wie das tönt, läuft einiges nicht sauber. Wenn die Statuten nicht schriftlich abgefasst sind, dann gibt es gar keinen Verein, also würde ich erstmal sicherstellen, dass tatsächlich schriftliche Statuten vorhanden sind. Es ist auch richtig, dass der Vereinsvorstand bei Pflichtverletzungen haftbar gemacht werden kann. Diese Machtkonzentration bei dem Präsidenten, der scheinbar nicht allzu organisiert ist, wäre für mich ein Signal, dass sich etwas ändern muss.

Ich würde versuchen, die Aufgaben auf mehrere Leute zu verteilen, wenn die Kasse, die Führung der Mitgliederliste, die Eventorganisation auf unterschiedliche Leute verteilt sind, dann müssen die Leute untereinander Informationen austauschen, weil sie die Arbeit sonst gar nicht erledigen können.

Wir wollen einen Verein gründen und haben uns gedacht die Amtszeit des Vorstandes in die Statuten zu schreiben. Nun wollten wir fragen, wie lange jemand im Vorstand sein darf und ob es dazu Beschränkungen gibt z. Wir hätten an 2 Jahre gedacht, aber wäre es dann auch theoretisch möglich in die Statuten zu schreiben das eine Amtszeit 20 Jahre lang dauert das würde nicht viel Sinn machen, aber wäre interessant zu wissen?

Bei der Amtszeit muss man unterscheiden zwischen der Amtszeit und Amtszeitbeschränkungen:. Ein Vorstand wird für eine Amtszeit gewählt, nachher muss er sich wieder zur Wahl stellen. Meistens ist die Amtszeit ein Jahr, die Amtszeit kann jedoch in den Statuten angepasst werden. Nach dieser Zeit darf sich der Vorstand nicht mehr zur Wahl stellen und muss sonst jemandem Platz machen.

Soweit ich weiss, gibt es im Gesetz keine Regelungen dazu und man kann theoretisch machen, was man will. Guten Tag Wir haben vor kurzem einen Verein gegründet für die unterstüzung im Dorf in meiner Heimatland wir haben einexGewerbe gemietet! Wer entscheidet ob das rauchen erlaubt ist sind das die Mitglieder?

Wer dies entscheidet, ist unterschiedlich, es können die Mitglieder sein oder der Vorstand oder der Verantwortliche vor Ort. Die Hierarchie ist folgende:. Mir ist unklar warum, Ausstieg zum Jahresende angestrebt werden soll. Ich denke, das bessere Modell ist zur Jahresmitte oder Herbst auszuscheiden. Dadurch kann man die Steuerprogression im letzten Berufsjahr verringern und Steuern sparen und auch schon mal die Arbeitslosmeldung und spätere Abmeldung ohne Zeitdruck durchführen.

Dann ist alles fürs Folgejahr erledigt in dem dann Arbeitgeber Abfindung zahlen wird. Mache ich hier einen Denkfehler?

Nein — es gibt keinen Denkfehler. Wichtig ist auch nicht primär der Ausstieg zum Jahresende, sondern vielmehr die Zahlung der Abfindung im Folgejahr. Darauf kommt es an! Es ist halt in manchen Firmen einfacher, eine Zahlung der Abfindung im Folgejahr zu erwirken, wenn der Ausstieg zum Jahressende erfolgt und nicht ein halbes Jahr dazwischen liegt.

Ein kleiner Denkfehler liegt vielleicht trotzdem vor, denn das Argument des Steuersparens im letzten Berufsjahr ist aus meiner Sicht nicht so ganz schlüssig. Am meisten Steuern spart nämlich der, der gar nichts verdient. Wer im letzten Berufsjahr und nicht nur da mehr Steuern bezahlen muss, der hat auch mehr verdient. Hat mehr in der Kasse. Ja gut — ist natürlich auch eine Sichtweise.

Es kommt eben immer drauf an, was man optimieren will. Mit dem Nebeneffekt eines geringeren Steuersatzes. Ist schon richtig so. Man muss eben wissen, wo die Prioritäten liegen: Früher Ausstieg oder noch möglichst viel mitnehmen, um ein möglichst hohes Startkapital zu haben. Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich mich übrigens auch für den früheren Ausstieg entschieden. Ich auch, leider war ich damals noch nicht so gut informiert durch diese Seite.

Aber Suggi, 1,5 Gehälter sind weniger als 6 Gehälter, die noch bis Jahresende geflossen wären. Und früheres Ausscheiden unter Missachtung der Kündigungsfrist erhöht die Sperrzeiten.

Also nur mit Aufschlag auf die Abfindung sinnvoll. Ich hatte diesen Punkt hier schon mal diskutiert. Erstmal geht es ja auch darum, dass der alte Arbeitgeber noch soviel wie möglich zahlt.

Er sollte also die Kündigungsfrist einhalten und man sollte so spät wie möglich unterschreiben, solange der Abfindungssatz gilt. Denn Nettogehalt ist i. Wenn der Arbeitgeber das frühere Ausscheiden vergoldet wie bei mir und die nicht erhaltenen Gehälter des früheren Austritts auf die Abfindung aufschlägt, dann hast du vollkommen recht.

Es hat noch ein paar weitere positive Nebeneffekte. Du kannst dich nach rechtzeitiger Arbeitssuchendmeldung wieder abmelden und in Ruhe die Sperrzeiten verstreichen lassen. Im Folgejahr kannst du dich rechtzeitig arbeitslos melden und dein ALG normalerweise ohne steuerliche Auswirkungen beziehen. Die Abfindung wird mit dem Dezembergehalt am 20 Januar ausgezahlt. Das Gehalt wird Rückwirkend ausgezahlt.

Wie sieht es hier mit der Berechnung aus? Muss die Abfindung gesondert als Abrechnung erfolgen um die Steuerersparnis zu erhalten? Wenn der Arbeitgeber es mit der Abrechnung für Dezember im Januar auszahlt, ist die Abfindung ja mit in der Berechnung. Sehe ich das Falsch? Grundsätzlich ist die Abfindung vom Gehalt getrennt auszuweisen, weil sie sonst nicht nach dem besonderen Tarif versteuert werden kann.

Für Gehalt gilt gem. Für Abfindungen gilt dagegen der Zeitpunkt des tatsächlichen Zuflusses gem. Schulze für die Unterstützung!

Ich hätte jetzt die ganzen Paragraphen nicht so griffbereit gehabt, aber vom Wortlaut und vom Sinn her habe ich dem nichts hinzuzufügen.

Somit würde die Berechnung als Fünftelregelung erfolgen. Leider kann ich den Rechner aus dem Link nicht benutzen, da er schreibgeschützt ist. Nach entfernen des Schreibschutzes funktioniert er nicht mehr. Wahrscheinlich ist das wieder ein Kompatibilitätsproblem. Sie könnten für den Abfindungsrechner noch einen alternativen Link bekommen.

Da Sie jedoch Einkünfte mit Progressionsvorbehalt haben Arbeitslosengeld , können Sie für die Kalkulation den Rechner nicht direkt nutzen. Sie können allerdings gern eine Beispielkalkulation mit Ihren Zahlen anfordern über folgenden Link: Hallo, ich finde den Blog sehr interessant, weil mich das Thema aktuell auch betrifft.

Aber irgendwie bin ich nun verwirrter als zuvor und hoffe auf kurze Hilfestellung. Jetzt zum Sachverhalt muss leider etwas weiter ausholen: Ich habe im September einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, der mich unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist ordentlich zum Dies war auch der Beweggrund, mit dem Arbeitgeber zu sprechen und um eine Beendigung des Arbeitsverhältnis analog betriebsbedingter Kündigung zu bitten. Wie ich kürzlich erfahren habe, wird der Betrieb allerdings komplett zum nächsten Jahr aufgelöst.

Eine betriebsbedingte Kündigung wäre also in jedem Fall in auf mich zugekommen! Es wurde vorgeschlagen, dass die Abfindung im nächsten Jahr ausbezahlt wird, denn das wäre steuerlich für mich günstiger. Abgabe- und Beratungstermin ist Mitte Januar. Ich bin seit in der FH eingeschrieben, bin scheinfrei, muss aber noch meine Bachelor Arbeit schreiben um den Abschluss zu erlangen.

Dies wollte ich im Januar angehen und bis Ende März erst mal kein neues Beschäftigungsverhältnis eingehen. Jetzt möchte ich fragen, ob es unter den genannten Aspekten wirklich steuerlich günstiger ist, die Abfindung erst im Januar zu beziehen oder doch besser zum Jahresende?

Falls ja, wie hoch wäre der Unterschied? Wie schaut es in dem Fall mit Sozial- und Krankenkassenbeiträgen aus? Weiterhin die Frage, ob unter Berücksichtigung der Situation mit einer Sperrzeit und ggf. Fangen wir einmal mit den einfachen Fragen an: Eine Sperrzeit ist bei einem Aufhebungsvertrag fast so gut wie sicher. Da müssen schon gravierende Gründe aufgeboten werden, die ich allerdings bei Ihnen für durchaus gegeben halte. Ich denke daher, dass Sie gute Chancen haben, wenn Sie ihre Situation inkl.

Darauf verlassen würde ich mich nicht. Eine Ruhezeit werden Sie bei Einhaltung der Kündigungsfristen hingegen nicht bekommen. Aber nun zur Steuerfrage: Wenn Sie die Abfindung erst im Jan. Dennoch könnte es günstiger sein. Die Antwort bekommt man aber nur, wenn man es einmal konkret ausrechnet. Entweder Sie versuchen dies selber einmal mit der kostenlosten Elster-Software, fragen einen Steuerberater oder probieren einen der zahlreichen Abfindungsrechner im Internet aus, z. Hallo Privatier, von allen Foren im Netz bin ich hier bisher von dem guten Niveau beeindruckt und der sachlichen Argumentation.

Nun zu meiner Situation: Ich werde voraussichtlich im Februar einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Die Bedingungen sind wie folgt: März bis Februar weiter Gehaltszahlung deckt Kündigungsfrist ab. Januar Zahlung Abfindung Nun die letzte Frage: Danke schon jetzt für mögliche Antworten. Hallo Reinhard, mir hat sich beim Lesen gleich die Frage gestellt: Eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Wozu also eine Abfindung?

Die Frage ist schon wichtig, denn das FA wird sie sich auch stellen! Denn eine Abfindung ist nur dann steuerbegünstigt, wenn sie wegen des Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird. Aber noch ein zweiter Punkt ist wichtig bzw.

Liegt eine Zusammenballung vor? Diese nur liegt dann vor, wenn durch die Abfindung das Einkommen höher ist, als bei ungestörter Fortführung des Arbeitsverhältnisses. Dazu müsste man wissen, was im Vorjahr verdient wurde als Vergleich und dies dann mit dem aktuellen Einkommen vergleichen.

Ob das FA hier die Rente mit einberechnet, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Meiner Meinung nach müsste es so sein. Was dann eher zur Zusammenballung führt und damit auf die Chance zur 5tel-Regelung. Man muss beide Situationen gegenüberstellen: Wie wäre das Einkommen ohne Aufhebungsvertrag trotzdem Rente? Dies wird man u. Zur letzten Frage möchte ich eigentlich gar nichts sagen — da bin ich mir einfach viel zu unsicher. Hier müsste ich zu gegebener Zeit einmal etwas intensiver recherchieren.

Oder darauf hoffen, dass einer der Leser die Lösung findet. Hallo Privatier, sorry für die unvollständigen Angaben, war wohl schon zu spät. Hier die fehlenden Daten. Zum Thema Einkommen Vorjahr Hatte nicht den Eindruck, dass das mit Sicherheit gesagt wurde. Wollte mich erstmal hier im Forum informieren, da evtl.

Ich befürchte beim Steuerberater die gleiche unsichere Antwort zu bekommen. Ich habe keine Scheu zum Steuerberater zu gehen und die Kosten sind hier nicht der Punkt bei so einer wichtigen Entscheidung. Aber wenn ich niemanden im Forum finde, der die vergleichbare Situation mit dem Finanzamt hette, gehe ich natürlich zum Steuerberater. Vielen Dank für die bisherigen Stellungnahmen.

Im wesentlichen stimme ich den Aussagen vom Privatier zu. Die Angaben sind aus meiner Sicht zu unkonkret, um sie hier kurz steuerlich beurteilen zu können. Welche Anteile der Rentenzahlungen i. Bonuszahlungen dürften auf verdienten Ansprüchen beruhen, also wie Gehalt gem.

Entspricht die Abfindung einer Entschädigung gem. Um auf all die Fragen eine annähernd richtige Antwort geben zu können, ist schon eine intensivere Analyse und Beratung nötig, die den Rahmen dieses Blogs wohl überschreiten dürfte und nur im Rahmen einer steuerlichen Beratung möglich ist.

Gut so , Thomas Schulze! Wir alle sind hier keine Steuerberatungsfirma. Wir versuchen aus eigenen Erfahrungen und Wissen Zusammenhänge auf zu zeigen.

Es spielen viele Parameter eine Rolle. Das war eindeutig ein Verlust. Dann noch die Distanz vom Arbeitsende zur Abfindung. Hier ist der Steuerberater gefragt und auch bezahlbar! So gerne ich euch zustimme, dass der Fall sehr komplex ist und mit den wenig Parametern hier wahrscheinlich nicht sinnvoll oder gar verlässlich beantwortet werden kann, möchte ich doch mal meine Zweifel an Steuerberatern bekunden.

Es sind auch nur Menschen und haben nicht jeden Gesetzestext samt Verordnungen und Gerichtsurteilen im Kopf. Sie können vielleicht etwas mehr, als die Software bedienen, aber viel mehr braucht es auch nicht. Bis jetzt konnte ich mich auf die Steuersparerklärung fast immer verlassen und wenn mir Berechnungen spanisch vorkamen, habe ich sie im Internet verifiziert oder meine Angaben oder Annahmen falsifiziert.

Meine Erfahrungen mit Steuerberatern waren durchweg schlecht, wenn es heikel wird, ziehen sie sich zurück und raten den Ablehnungsbescheid anzunehmen. Und vorher raten sie kaum was, sie nehmen nur Belege entgegen und tippen die Daten sinnvoll in das Programm ein. Also allen, die auf Beratung und Unterstützung durch Profis angewiesen sind, gilt euer und auch mein Ratschlag, sich einen möglichst guten Steuerberater zu suchen.

Danke für die Ergänzung der Angaben. Damit wird zumindest schon einmal der Grund für die Abfindung deutlicher. Und natürlich ist es auch vollkommen in Ordnung, hier erst einmal nachzufragen, ob evtl. Aber auch mit diesen ergänzenden Angaben sehe ich mich leider nicht in der Lage, eine halbwegs vernünftige Aussage zu treffen und möchte mich gerne den Worten von Hrn. Allerdings — auch das sei hier gesagt und damit möchte ich Markus zustimmen: Ratschläge abzuleiten im Stand ist.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass die Suche nach einem guten Berater nicht einfach ist. Dennoch kann ich meine Empfehlung nur wiederholen, sich hier professionellen Rat einzuholen. Und dass auch Profis nicht zwangsläufig perfekt sind, muss einem eben immer bewusst sein. Zur Frage der Besteuerung einer Einmalauszahlung einer Direktversicherung habe ich gerade noch einmal in einem Kommentar zusammengetragen, was ich bisher zu diesem Thema gefunden habe.

Ja, leider ist das Steuerrecht so umfangreich, dass nicht jeder Steuerberater alles überschauen kann. Für spezielle Fragen empfehle ich auch immer auf http: Lebe nicht in tiefster Provinz!

Ich habe mehrere sonstige Einkünfte, z. Vermietung und einen Einzelhandel. Können die Bilanzen saldiert werden? Danke für die Hilfe… Viele Grüsse. Nun kenne ich mich weder mit Vermietung und Verpachtung, noch mit Einzelhandel aus, aber meines Wissens nach werden die Gewinne oder Verluste aller Einkommensarten zusammen addiert. Eine Ausnahme bilden hier m. Bei allen anderen Einkunftsarten geht dies aber. Verluste aus gewerbliche Einkünfte, die sich nicht mit anderen Einkünften verrechnen lassen, sondern nur vorgetragen werden häufig im Bereich geschl.

Nach meiner Recherche und einer vorangegangenen Antwort von Herrn Schulze liegt bei mir eine Zusammenballung vor, und die Fünftelregelung sollte Anwendung finden. Diesem Blog habe ich entnommen, dass z.

Nach meinem Verständnis kann ich darüber hinaus auch Fahrten zu Bewerbungsgesprächen oder Treffen mit Immobilienmarklern Fahrtkosten als Werbungskosten ansetzen, selbst wenn es zu keinem Immobilienkauf bzw. Wäre auch ein vom FA anerkannter Bildungsurlaub absetzbar, obwohl ich in keiner Beschäftigung nachgehen werde? Laut meines AG muss dieser zunächst die Abfindung mit Steuerklasse 6 versteuern, und eine direkte Versteuerung nach der Fünftelregelung ist unter keinen Umständen möglich.

Gibt es hier ggf. Ich hatte im meinem Umfeld eine ähnliche Diskussion. Der AG ist wegen der 6 Monate raus. Es ist auch keine korrigierte Entgeldbescheinigung mehr möglich. Das AV ist definiv beendet. Die Fünftel-Regelung macht der AG auch nicht. Bei mir wars jedenfalls so. Die kam erst mit der Jahressteuererklärung. Sie entspricht aber nicht den Richtlinien der Finanzverwaltung, und ich habe nicht gezählt, wie oft mich schon Abfindungsempfänger gebeten haben, das ihrer Lohnabrechnung plausibel zu machen.

Der voraussichtliche Jahresarbeitslohn ist dann auf der Grundlage der Angaben des Arbeitnehmers zu ermitteln. Macht der Arbeitnehmer keine Angaben, ist der beim bisherigen Arbeitgeber zugeflossene Arbeitslohn auf einen Jahresbetrag hochzurechnen. Schauen Sie dort bitte auch einmal in die Kommentare. Auch in anderen Beiträgen gibt es einige Beispiele , die zeigen, dass man dies auch durch eigenes Handeln positiv beeinflussen kann. Ich werde in der Personalabteilung meines AG noch einen Versuch starten, um die Steuerklasse 6 zu umschiffen.

Ansonsten bleibt natürlich die Steuererklärung, wie von Mr. Ich nutze Ihren Abfindungsrechner Falls ich diese unter soz. Fürsorgeleistungen eintrage, ergibt sich keine Veränderung bei der Steuerbelastung. Oder liege ich da falsch? Muss ich diese Ausgaben Werbungskosten, etc. Sollte sich dadurch ein negativer Betrag ergeben, erhalten Sie dennoch das richtige steuerliche Ergebnis.

Im Gegensatz zu anderen Online-Abfindungsrechner, in die immer nur positive Einkünfte eingegeben werden müssen, können Sie meinen Abfindungsrechner auch mit einem negativen zu versteuernden Einkommen nutzen. Einfach beispielsweise Euro eintragen und schon müsste die Steuerlast richtig berechnet werden. Ich habe mit dem Arbeitgeber ausgehandelt das meine Abfindung nicht im Dezember , sondern im Januar , also Ende dieser Woche ausgezahlt.

Wie wir die Abfindung versteuert? Denn wahrscheinlich ist die Abrechnung längst fertig und es bleibt kaum etwas anderes übrig, als abzuwarten. Die Firma wird danach versteuern, was ihr an Information zur Verfügung steht. Im Besten mit der alten StKl. Fragen, welche Bestätigung, Nachweise oder sonstige Informationen die Firma benötigt, um die Abrechnung zu ändern. Und diese dann schlagartig nachreichen. Ich stimme dem Privatier zu. Unter Ärzten könnte man vergleichbar sagen: Der Patient ist nicht mehr zu retten, die Behandlung hat nur noch medizinischen Wert.

Die Frage wird gerade zum Jahresanfang immer wieder gestellt. Wer als Arbeitnehmer verpasst hat, das Problem rechtzeitig zu klären, kann sich nur an die Empfehlung vom Privatier halten und versuchen zu retten, was zu retten ist.

Vielen Dank für beide Antworten. Das es zu spät ist war mir schon klar, ich wollte halt gerne in Hinterhand wissen, wie es in dem Fall korrekt versteuert wird um nach Auszahlung evtl. Einspruch zu erheben etc. Der neue erwähnte Artikel, hat mir sehr geholfen, da ein wenig Licht reinzubringen.

Jetzt muss ich mal sehen was letztlich rüber kommt. Es ist leider nicht gut gegangen. Die Kohle habe ich zwar, die Abrechnung noch nicht. Und das angeblich, weil ich die Auszahlung auf Januar verschoben habe, wo doch überall zu lesen ist, das es die beste Variante ist: Da ich dieses Jahr wahrscheinlich komplett Arbeitslos bin, habe ich noch die Hoffnung in der Steuererklärung etwas zurück zu bekommen. Diese Variante ist die richtige. Hättest Du im Dez. Die Steuererklärung für und die darauffolgende Rückzahlung ist entsprechend höher.

Und das ist die Eklärung , die nur zählt. Zinsen auf der Bank gibt es eh nicht mehr, so ist der eigentliche Verlust zu verkraften ist. Wenn ich daran denke gebe, gebe ich hier Bescheid was letztlich draus geworden ist: Lieber Ulli, so hart würde ich hier mal nicht urteilen! Ich habe dies an anderer Stelle gerade schon einmal etwas näher erläutert. Und ob sich die Personalabteilung eines AGs darum kümmern muss, welche Pläne ihr ausscheidender Mitarbeiter für die Zukunft hat, oder ob der AN selber in der Verpflichtung steht, sich um seine Angelegenheiten selber zu bemühen, da kann man sicher unterschiedlicher Auffassung sein.

Meine eigene Erfahrung hat mir bisher jedenfalls immer gezeigt, dass es besser ist, wenn man sich um alles selber kümmert. Die Auszahlung im Dez. Ich habe meine betriebsbedingte Kündigung zu Ende März bekommen. Hier wird auch die Abfindung in Höhe von knapp Bis dahin habe ich dann nur Krankengeld bekommen und kein anderes Einkommen bezogen.

Ende März sollten zu der Abfindung nun noch Urlaubstage ausgezahlt werden. Macht das steuerlich einen Unterschied?

Soll ich besser darauf verzichten? Auch für den Rest des Jahres werde ich aufgrund einer Umschulung vorraussichtlich nur Lohnerstzleistungen beziehen. Versteuern muss ich die Abfindung dann trotzdem?

Auch wenn ich Null zu versteuerndes Einkommen hätte? Es fehlen eine ganze Reihe von Angaben, um eine vernünftige steuerliche Beurteilung vornehmen zu können.

Ich möchte Ihnen ohnehin nur ganz allgemein antworten: Das kann dann je nach Voraussetzung eine begünstigte Versteuerung sein Fünftelregel oder eben auch nicht. Und natürlich können andere steuerliche Förderungen in Anspruch genommen werden, wie z. Hier gibt es aber Höchstgrenzen, die von Jahr zu Jahr und je nach Familienstand unterschiedlich sind. Lohnersatzleistungen sind zwar steuerfrei, werden aber unter dem sog.

Sie erhöhen also den Steuersatz. Und bei einem Ledigen ist alles, was unter Insofern ist es auch schon fraglich, ob die vollständige Einzahlung der Abfindung in den Pensionsfond so eine gute Idee war? Schaden tut es sicher nicht, aber nötig war es womöglich auch nicht.

Und noch ein Fehler: Wenn damit der Grundfreibetrag gemeint sein soll, so beträgt der im Jahr gem. Natürlich ist so richtig: Der Grundfreibetrag beträgt für Ledige 8. Das war eaber eine schnelle Antwort! Ja, Sie haben recht, ich wäre jetzt tatsächlich versucht noch so ein paar Angaben nachzureichen ;- …Ich habe allerdings empfangen das Sie da kein Interesse haben also lass ich das mal!

Ich glaube ich habe das nicht ausreichend gut formuliert. Also nochmal zum besseren Verständnis: Von der Abfindung habe ich gar nichts in den Pensionsfond geschoben. Nur von einer noch ausstehenden Zahlung für die Abgeltung von 36 Tagen Urlaub. Da ich in diesem Jahr ja sonst tatsächlich nur Lohnerstazleistungen bekommen habe und bekommen werde! Ich hatte das tatsächlich falsch verstanden, mit der Abfindung und dem Pensionsfond.

Und die Frage nach den Lohnersatzleistungen habe ich ja schon beantwortet: Sie erhöhen den Steuersatz. Das dann aber wohl erst, nachdem Sie am Jahresende Ihre Steuererklärung abgegeben haben.

Es könnte aber gut sein, dass Sie mit ganz anderen Hindernissen zu kämpfen haben müssen, wie Sie in einem aktuellen Beispiel von Lina nachlesen können. Dann werde ich wohl mal schauen! Hallo Sinsa, du hast im Jahr voraussichtlich ein zu versteuerndes Einkommen von Wenn dieser Betrag höher als dein Jahreseinkommen 12 Monate gearbeitet, kein Krankengeld ist, sollte die Anwendung der Fünftelregelung möglich sein.

Dann wird der Steuersatz aus 4. Das kann dein Arbeitgeber also eintragen. Lag dein Jahresgehalt darüber, müssen die Auf keinen Fall sollte STK 6 angewandt werden.

Wenn Sie für eine Steuererklärung abgeben vielleicht müssen Sie das auch , wird das ALG für den Progressionsvorbehalt eingerechnet. Dann werden bei Fünftelregelung 4. Es könnte also ein erheblicher Unterschied sein. Da gilt es abzuwägen, wie viel ALG Sie beziehen können, um noch unter 8. Vielleicht haben Sie ja Sperrfristen und zur Optimierung der Krankenkassenbeiträge kann man sich noch jeden zweiten Monat abmelden und dann nach einem Monat wieder anmelden.

Hallo Markus, lieben Dank für Deinen Beitrag! Also muss ich es wohl normal versteuern. Wie kann ich umgehen das die Summer mit der Steuerklasse 6 versteuert wird?

Kann ich das überhaupt? Hallo Thomas Schulze, das mit dem Abrechnungsrechner probiere ich jetzt mal! Herr Schulze, mir fehlt in dem Abfindungsrechner eine Zeile wo ich die Summe der Lohnersatzleistungen eintragen kann. Oder bin ich zu doof? Nur geht es ja — wenn ich das richtig verstanden habe — zunächst darum, wie Ihr Arbeitgeber Gehalt und Abfindung versteuert.

Zum Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Arbeitsverhältnis liegen noch keine Lohnersatzleistungen Alg I vor, also können sie auch nicht berücksichtigt werden für die Entscheidung zur Anwendung der Fünftelregelung.

Auf der Seite http: Wenn es Ihnen um die Endabrechnung mit Lohnersatzleistungen geht, können Sie diese mit meinem Abfindungsrechner nur indirekt — nämlich durch 2 Rechengänge erledigen nach der Art, wie es Markus am 5.

Um auf den Punkt zu kommen: Arbeitnehmer X ist seit Mai in Elternzeit, Elterngeld hat er bis April bezogen und seitdem keine Einkünfte mehr. Das Arbeitsverhältnis wurde im März beendet und eine Abfindung wurde bezahlt. Da X keine Einkünfte in hatte, müsste die Abfindung doch Brutto wie Netto ausgezahlt werden oder? So hatten es zumindest einige Abfindungsrechner im World Wide Web berechnet. Es wurde jedoch insgesamt ca.

X ist verheiratet, Ehepartner Y ist sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sofern das relevant ist. Bei Einzelveranlagung dürfte also die Höhe der Abfindung so ungefähr Vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Das Einkommen ist ja gleich 0, da X noch in Elternzeit war als das Arbeitsverhältnis endete.

Daher verstehe ich nicht, wieso so viel abgezogen wurde. Hallo, ich gebe zu Bedenken, dass wir hier ohne Beträge diskutieren. Desweiteren ist es fraglich wie die PA tatsächlich versteuert hat.

Wenn ich an meinen Entgeldnachweis zurückdenke, war es dort nicht zu erkennen was die PA geschlüsselt hat. Dies erkennt man erst wenn man die Steuermeldung wenn es die heute noch gibt am Jahresende in Händen hält bzw.

Erst da kann man sehen ob es als normales Gehalt oder Gehalt für mehrere Jahre geschlüsselt wurde. Und genau dort liegt nämlich der Hase im Pfeffer: Das muss sich nicht damit decken, was sich bei der Auszahlung ergibt. Hierbei gehen die Personalabteilungen nämlich oft von falschen Annahmen aus. Und zwar aus Vorsicht und weil sie es nicht besser wissen.

Wenn man die Hintergründe kennt, kann man versuchen, dies zu korrigieren. Oder auf den Steuerbescheid warten. Den Aussagen von Hrn. Schulze kann ich im Übrigen ausnahmsweise auch nicht zustimmen! Denn einerseits interessiert sich die Firma bei der Abrechnung natürlich nicht für die Frage: Und schon gar nicht von Relevant ist hier lediglich die gültige Steuerklasse für Aber selbst wenn die Firma alle Fakten korrekt berücksichtigen könnte und würde, dann kann ich auch nicht die Summe von Denn bei einem Ledigen oder Einzelveranlagten müssten bei Anwendung der Fünftelregel und ohne Berücksichtigung anderer Einkünfte oder steuerlich relevanter Kosten eine Summe von ca.

Abzüglich diverser Pauschalen und Freibeträgen ist dies die Summe, die bei einer Einzelveranlagung in etwa so gerade keinen Steuerabzug bedeutet. Zuerst einmal klären, welche Annahmen der Abrechnung überhaupt zugrunde liegen Gespräch mit der Personalabteilung.

Falls hier von falschen Annahmen ausgegangen wurde, diese ggfs. Natürlich ist für die Personalabteilung die Steuerklasse entscheidend, nicht die Veranlagung. Gern bin ich auch bereit als Entschädigung für Cure mir die Abrechnung genauer anzusehen bzw. ELStam … guter Hinweis! Da könnte sich ja auch ein Fehler eingeschlichen haben. Das hatte ich doch schon fast vermutet. Der Betrag der Abfindung beträgt Das Einkommen wie gesagt 0, da Elternzeit.

Ich habe heute auch mit der PA telefoniert und gefragt wie der Abzug denn zustande kommt. Sie meinte, sie hätten eine Eingabe bzgl.

So wie ich es verstanden habe, haben sie eine Annahme meines Einkommens auf Grundlage des letzten Einkommens gemacht. Was ich nicht nachvollziehen kann, denn sie wissen ja garnicht was ich dieses Jahr verdienen werde. Habe ich Anspruch darauf, dass sie die Eingabe korrigieren? Wenn ja, gibt es eine gesetzliche Grundlage hierfür?

Ich würde das ganze gerne über meine Einkommenssteuererklärung regeln und nicht über einen Mitarbeiter, der irgendwelche Angaben im System macht, die nicht der Wahrheit entsprechen. Entschuldigung, aber so etwas ärgert mich einfach. Da zählt dann nur noch die Steuererklärung, die dann das ganze Jahr dokumentiert. Und dann gibt es die evtl. Hallo Ulli, auch ich war Teil einer Abbauwelle mit vielen Aufhebungsverträgen. Bei uns hat sich die PA nicht auf die Fünftel-Regelung eingelassen sondern normal versteuert.

Da kam dann am Jahresende ein 2. Ich war damit zufrieden. Mir kam es darauf an auf die richtige Stelle Zeile 10 für die Abfindung hin zu weisen. Schönen Abend noch … äh Guten Morgen …. Es wurden Annahmen über ein fiktives Jahreseinkommen getroffen und auf dieser Basis dann die Steuer berechnet.

Und die ist dann u. Soweit für mich keine Überraschung. Die Vorgabe für die Gehaltsabrechnungen lautet, dass die Steuer möglichst korrekt und nicht zu niedrig bemessen werden darf.

Hier haben die PAs aber das Problem, dass sie deine Zukunft nicht kennen. Und wenn Du selber Ihnen nicht vorher schriftlich bestätigst, dass Du z. Dies nur zur Erläuterung des Vorgehens. Wenn also die sog. Zusammenballung nicht vorliegt, gibt es auch keine Fünftelregel und deine Abfindung wird ganz normal wie normales Gehalt versteuert.

Je nachdem, wie die weitere Einkommenssituation sein wird, wird es keine Fünftelregel geben! Ohne ganz konkret zu wissen, wie es mit dem Einkommen weiter geht, wird man hier kaum eine Aussage und Prognose treffen können.

Von daher ist die Vorgehensweise deiner PA auch gar nicht so falsch. Eines steht nämlich jedenfalls fest: Steuerfrei wird die Abfindung kaum werden, denn entweder a kommt soviel weiteres Einkommen im Laufe des Jahres hinzu, dass die Bedingungen für die Fünftelregel erfüllt werden. Das wäre dann wohl im Ergebnis das, was deine PA angekommen hat. Dann zählt die Abfindung wie normales Gehalt.

Und es gibt keine Vergünstigung. Ich sehe daher aktuell kaum einen Weg, hier irgendwas zu verbessern. Ich würde einfach die Steuererklärung abwarten. Ich schau mal ob noch was zu retten ist…. Darf ich mich hier einmal einklinken. Mein letzter Arbeitstag war In werde ich wahrscheinlich nur ALG 1 beziehen.

Heute habe ich vom ehemaligen Arbeitgeber meine Steuerbescheinigung erhalten. Dort ist in Zeile 10 nichts eingetragen, sondern nur die Zeilen 3, 4 und 5. Also die Abfindung als Brutto, dann die Steuer die abgezogen wurde und der Soli. Habe ich damit keine Möglichkeit mehr, in der Steuererklärung im nächsten Jahr noch die fünftel-Reglung Anwenden zu lassen? Ist die Anwendung der Fünftelregelung hier überhaupt möglich? Ist die Abfindung höher als das in bezogene Gehalt?

Das ist schon mal wg. Wurden hier die Möglichkeiten der nur kurzfristigen ALO-Anmeldung und Wiederabmeldung nach dem Privatier-Modell -das ginge wohl noch mit gewissen Abstrichen- oder aber Dispojahr nicht geprüft? Aber generell ist es so, dass in Zeile 10 bescheinigt wird, wenn Einkommen z. Ist dies nicht gemacht worden, werden die Beträge in den Zeilen ausgewiesen. Darüberhinaus hat der AG aber die Möglichkeit einen nicht vergünstigt besteuerten Betrag in Zeile 19 einzutragen.

Somit fällt es dann leichter, die Vergünstigung ggfs. Aber auch wenn der Eintrag in Zeile 19 nicht vorhanden ist, wird man mit den entsprechenden Unterlagen Aufhebungsvertrag, Kündigung, Sozialplan, Gehaltsabrechnung, Kontoauszüge sicher dem FA nachweisen können, dass und in welcher Höhe eine Abfindung geflossen ist.

Und am Ende entscheidet ohnehin das FA, was und wie besteuert wird. Was der AG da vorher gemacht hat vergünstigt oder nicht ist nicht wirklich interessant. Interessant ist am Ende nur die Summe an Steuern, die bereits abgeführt worden ist. Andere sonstige Einnahmen etc. Alle anderen Zeilen in der STB sind leer. Auf Nachfrage bei der Buchhaltung wurde mir gesagt, anderes ging das nicht, weil die Firma ja nicht wissen kann was ich dieses Jahr für Einnahmen haben werde.

Meine Frage wäre hauptsächlich, ist das eine Zusammenballung so das mir die fünftelreglung überhaupt zusteht? Wenn ja, würde ich mir dann im nächsten Jahr eh einen Steuerberater nehmen, der kennt sich hoffentlich damit aus. Steht mir die fünftelreglung nicht zu, kann ich mir das Geld für den Steuerberater sparen und die StE selbst ausfüllen.

Die Aussage der Buchhaltung zeugt bestenfalls von Unsicherheit. Denn wie in dem Fall zu rechnen wäre, ist unter http: Aber das verstehen die Mitarbeiter in der Buchhaltung ohne Schulung nur selten. Ich werde mich dann schon mal nach eine fähigen Steuerberater fürs nächste Jahr umsehen. Und vielleicht noch was ergänzen: Hier hätte man sicher im Vorfeld einiges besser machen können. Weder die fehlende Fünftelregel, noch die LStKl.

Wohlmöglich ist ja sogar auch noch das übliche Jahresgehalt als Basis ebenfalls fiktiv zu Grunde gelegt worden. Aber für nachträgliche Änderungen ist es jetzt nun wirklich zu spät! Ist die Bescheinigung erst einmal ausgestellt, so ist dann vorher auch bereits eine Meldung ans FA gegangen.

Und das zu korrigieren ist so gut wie unmöglich. Hier hilft also nur auf die Steuererklärung bzw. Und in der Zwischenzeit sich über ein paar Optimierungen Gedanken machen. Sorry, so langsam sehe ich nicht mehr durch. Und schon bei der Erstellung dieser Steuererklärung im nächsten Jahr wäre doch der richtige Zeitpunkt auf die fünftelreglung hinzuweisen.

Oder sehe ich hier irgend etwas falsch. Nein, alles richtig verstanden! Erst wird im nächsten Jahr die Steuererklärung gemacht inkl. Antrag auf die begünstigte Versteuerung nach Fünftelregel , dann kommt irgendwann der Bescheid. Und dann das dicke Geld…. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man bei einer entsprechenden Absprache mit der Personalabteilung einige Nachteile hätte vermeiden können. Aber dafür ist es jetzt ohnehin zu spät und muss man nicht weiter drüber nachdenken.

Es war mehr als Hinweis für andere Leser gedacht, die vielleicht irgendwann in eine ähnliche Situation kommen. Alles easy — entspannen! Steuerberater suchen und sich für nächstes Jahr auf eine Erstattung freuen. Alles klar, danke für die Richtigstellung. Diese Beiträge animieren sicher den einen und anderen vorher etwas zu tun. Wenn die Buchhaltung nicht gerade stur ist oder wie in meinen Fall km entfernt ihren Sitz hat, kann es sicher helfen. Ich klinke mich hier erstmal aus, sollte ich im nächsten Jahr noch hier her finden, kann ich gerne berichten, wie es letztlich ausgegangen ist: Ich befinde mich zur Zeit in Elternzeit 3 Kinder und mir wird eine Auflösungsvertrag mit Abfindung angeboten.

In diesem und auch den letzten Jahren habe ich aufgrund der Elternzeit kein Einkommen erzielt. Die Abfindung soll mir nun nach Unterschrift des Aufhebungsvertrages ca. Ist es dann steuerlich! Mein Ehemann bestreitet bislang unser Einkommen. Ist es sinnvoller eine gemeinsame oder getrennte Veranlagung für dieses Jahr zu tätigen?

Was ich allerdings für unbedingt prüfenswert halte, ist die Frage, wie das überhaupt mit dem Anspruch auf ALG1 geregelt ist! Keine Sorge — das ist bei der Elternzeit nicht so!

Aber, inwiefern man sich jetzt beliebig Zeit lassen kann, um den Anspruch auf ALG1 anzumelden — das kann ich leider nicht beantworten und das würde ich als erstes einmal klären. Hier wird nicht das normale Verfahren letztes Einkommen verwendet, sondern es werden fiktive Einkommen, die sich u. Ich kann nur empfehlen, diese Punkte direkt mit der Arbeitsagentur zu besprechen. Allerdings kann ich zu den Steuer-Fragen schon sagen, dass eine pauschale Antwort schwierig, bis unmöglich sein wird.

Hier wird nur eine konkrete Rechnung mit allen Zahlen auch des Ehemannes eine Antwort liefern. Und dies kann man entweder mit einem geeigneten Steuerprogramm oder der kostenlosen Elster-Software selber ausrechnen oder eben durch einen Steuerberater prüfen lassen. Aber bevor man eine solche Rechnung machen kann, muss man eben wissen, ob und wie lange in welcher Höhe überhaupt ALG1 gezahlt wird.

Und ob das auch im nächsten Jahr noch gezahlt wird. Diese Fragen zuerst prüfen! Mein AV endete am April Gilt das noch als Abfindung und kann mit der Fünftelsregelung versteuert werden? Wird auch darauf die Abfindung mit der Fünftelregelung berechnet? Ich freue ich über eine Antwort Lieben Dank. Grundsätzlich kann der Zeitpunkt der Auszahlung einer Abfindung frei verhandelt und damit steuergünstig gestaltet werden — siehe auch http: Es gibt keine zeitliche Begrenzung für den Abstand zwischen Ende des Arbeitsverhältnisses und Auszahlungszeitpunkt.

Beispielsweise wird mitunter eine Abfindung erst nach jahrelangem Rechtsstreit gezahlt. Und wird die Abfindung dann noch über den Lohnzettel ausgezahlt oder kann der AG die Summe direkt überweisen und ich versteure diese mit meiner Steuererklärung für ? Wobei ich einmal annehme, dass es in der Aussage: Sie müssen aufgrund der Abfindung ein höheres Einkommen haben, als bei ungestörter Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses.

Fragen Sie Ihren Arbeitgeber bzw. Personalabteilung , wie er die steuerliche Behandlung der Abfindung plant: Steuerklasse, fiktives sonstiges Einkommen, Fünftelregel, etc.. Aber dafür wäre es dann jetzt auch bald Zeit! Die Abrechnung wird sicher in den nächsten Tagen erstellt. Aber vielleicht macht Ihr AG ja ohnehin alles richtig und falls nicht — am Ende wird die Steuererklärung alles wieder in Ordnung bringen.

Hallo Privatier, bei mir steht die Abfindung nun auch kurz bevor. Wie schaut es eigentlich mit Krankenversicherungsbeiträgen aus für die Abfindung, wenn die Fünftelregelung angewendet wird?

Eine Rückfrage bei der Krankenkasse ergab, dass diese bis zur Beitragsbemessungsgrenze von mir alleine zu zahlen sind…und das wäre viel… Mit der Bitte um kurze Rückmeldung. Hallo Josef, es kann durchaus sein, dass die KK den Höchstsatz fordern kann. Das hängt vor allen Dingen davon ab, ob die ordentlichen Kündigungszeiten eingehalten worden sind. Ich mache es mir einmal ein wenig einfacher und verweise einfach einmal auf einen älteren Kommentar , in dem ich das bei einer ähnlichen Frage schon einmal beantwortet habe zweiter Teil, Thema Krankenkasse.

Hier gilt es genau aufzupassen, weil es feine Unterschiede gibt hinsichtlich der sozialversicherungsrechtlichen Behandlung. Ich habe nun von meinem AG einen Aufhebungsvertrag nach 24 Jahren vorgelegt bekommen: Ich hätte 2 Fragen wo ich noch keine Antwort gefunden habe die erste Frage wäre: Es wird immer berichtet das man bei einem Aufhebungsvertrag die 3 Monate Sperrfrist bekommt bei Arbeitsamt.

Mein Arbeitgeber bescheinigte mir jedoch das der Aufhebungsvertrag so geschrieben wird das es keine Sperre geben wird hat jemand Erfahrungen was dafür drin stehen muss? Zur Info da es sich um Massenentlassungen handelt werden die Aufhebungsverträge geschlossen um eine betriebsbedingte Kündigung zu vermeiden. Die 2 Frage wegen der Abfindung ich werde ab dem Die Zahlung der Abfindung habe ich mir zum Januar in den Vertrag schreiben lassen.

Vom Grundsatz her sind Aufhebungsverträge ohne Sperrzeit möglich. Allerdings sollten die Bedingungen — siehe auch http: Das sollte man rechtzeitig prüfen, denn willkürlich darf der Arbeitgeber nicht davon abweichen.

Auch nach 24 Jahren, ab Somit wurde auch die Kündigungsfrist von 6 Monaten eingehalten, was wichtig ist. Bevor ich damals den AHV unterschrieben habe, habe ich mich beim Arbeitsamt erkundigt, was zu beachten ist, damit ich keine Sperre bekomme.

Gut ist zu erwähnen, dass im Falle einer Kündigung keine Abfindung gezahlt wird. Wird auch auf der Arbeitslosenmeldung abgefragt. In der eigentlichen Arbeitslosenmeldung habe ich dann auch noch erwähnt, wann und von wem ich mir diese Infos beim Arbeitsamt geholt hatte. Bei mir gab es damit nach der Arbeitslosenmeldung keine weiteren Nachfragen und auch keine Sperre. In puncto Abfindung kann ich auch nur empfehlen, vor der Unterschrift alles möglichst schriftlich mit der Lohnbuchhaltung abzustimmen.

Wie weiter oben zu lesen, hatte ich das versäumt. Nun hoffe ich, diesen Schock im nächsten Jahr mit der Steuererklärung zu überwinden. Diese deckt sich so ziemlich mit einem der Kriterien, die auch Thomas bereits in seinem Link erwähnt hat. Oftmals scheitert es an der Bandbreite von 0,25 — 0,5 Monatsgehältern.

Und dann gelten eben andere Regeln. Ich hoffe ja das ich in dem halben Jahr Freistellung was neues finde dann wird die Abfindung sowieso noch in diesem Jahr gezahlt. Mein Eindruck ist der, dass dies auch oft von der jeweiligen Agentur abhängt. Selbst das Akzeptieren einer Kündigung ohne dagegen Klage einzureichen soll in Extrem-Fällen bereits als eine Beteiligung am Verlust der Arbeitsplatzes gedeutet worden sein. Ich würde nun erst mal die Entscheidung der Agentur abwarten. Wenn eine Sperre verhängt werden soll, sehe ich kaum einen Sinn darin, dagegen vorzugehen.

Es sei denn, die von Thomas in seinem ersten Link genannten Bedingungen sind erfüllt. Ansonsten gilt eher der Grundsatz: Ein Aufhebungsvertrag zieht eine Sperre nach sich.

Rechtzeitig mit dem AG bzw. Personalabteilung abklären, wie abgerechnet werden soll und ggfs. Ich warte jetzt erstmal den Anruf der Arbeitsagentur ab was sie sagen ich habe ja noch bis Eine Frage hätte ich noch hat die höhe der Abfindungssumme was mit der Sperrzeit zu tun oder hab ich das falsch rausgelesen?

Bei mir sind es auch 1,0 Bruttogehälter pro Beschäftigungsjahr plus verschiedene Boni die im Sozialplan ausgehandelt wurden. Bei Einhaltung des Korridors — neben den anderen Kriterien siehe auch http: Ich habe eine dringende frage.

Kriege ich Probleme mit eine Lücke von 3 Monaten zwischen Arbeitsaustritt am Wenn ich es richtig verstehe würde ich bereits AL Geld beziehen in der Zeitpunkt, wo meine Abfindung ausbezahlt wird. Würde es dann das Arbeitslosengeld 1 mindern wie bei ALGeld 2? Eine Abfindung wird auf Arbeitslosengeld 1 nicht angerechnet — siehe auch http: Natürlich nur je nach Anspruch, aber auf jeden Fall unabhängig von der Abfindung.

Sperrfrist habe ich bereits geklärt, es ist 3 Monate. Wenn ich das richtig verstanden habe, werde ich mich in Juli Arbeitsuchen melden müssen um dann ab November AL Geld beziehen z können. In November würde ich dann auch das Gründerzuschuss beantragen und wenn ich es nicht kriegen soll würde ich mich dann im Januar wieder vom AL Geld abmelden um der Einfünftelregelung maximal nutzen zu können…. Ist diese Strategie realisierbar, oder soll ich noch was Berücksichtigen?

Vielleicht kannst Du daraus schon Deine Chancen erkennen und das weitere Vorgehen planen. Eventuell sollte auch noch ein Gründungsberater einbezogen werden, der fachlich kompetent ist und sich auch mit Abfindung und Gründung auskennt — beispielsweise bei firma. Verstehe ich es richtig und ein Gründerzuschuss im Falle eine höhere Abfindung nicht gewährt wird, da es erwartet wird dass man die Gründung selber finanziert?

Haben Sie gute Erfahrungen mit firma. Das muss man selbst prüfen — am besten zumindest durch ein Telefonat. Ich bin sicher, dass diese Urteil dann bekannt ist und als Ablehnungsgrund benutzt wird. Komisch dass Arbeitslosengeld nicht genauso geregelt ist…. Ich habe zu Beginn meiner Arbeitslosigkeit an einem Existenzgründungsseminar teilgenommen.

Trotz mancher Mängel sicher eine ganz lehrreiche Veranstaltung. Damals war gerade der Anspruch auf einen Gründungszuschuss entfallen und alle Beteiligten noch ein wenig in der Erprobungsphase, aber es zeichnete sich schon damals ab, dass ein Zuschuss wohl nur noch schwer zu erhalten sein wird ob mit oder ohne Abfindung!

Als unabdingbar wurde damals von dem übrigens unabhängigen Veranstalter des Seminars ein dauerhaftes und tragfähiges Konzept für die geplante Selbständigkeit angesehen: Für denjenigen, der wirklich ernsthaft vorhat, sich selbständig zu machen, halte ich alle diese Informationen, Hilfen und auch Bedingungen für unbedingt empfehlenswert und im eigenen Interesse für dringend angeraten.

Die Agentur soll durchaus beide Varianten selbständige und angestellte Arbeit fördern, was sie ja bei mir mit dem Seminar auch getan hat.