Daten zur Inflation 2018, 2017, 2016, 2015 in Deutschland, Prognosen für 2018 & 2019

Diese Ölpreis-Seite liefert täglich die aktuellen News zum Ölmarkt und zur Preisentwicklung von Rohöl und Gasöl. Rohölpreise sind Börsenpreise und verändern sich im Börsenhandel stündlich! Die Ölnotierungen werden stark durch spekulative Optionskäufe und durch Absicherungsgeschäfte (Hedging mit Future Kontrakten) bestimmt.

Im Gegensatz zur Fundamentalanalyse, die ihre Prognosen auf gesamtwirtschaftliche und unternehmerische Daten stützt, zieht die Chartanalyse Kurs- und Umsatzverläufe der Aktien zu Rate. Mit Geld kann man viele Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis wert. Nicht zuletzt sollen zudem die eigenen Erdöl-Gewinne sichergestellt werden. Zudem verfügt das Kartell über drei Viertel der globalen Erdölreserven, wodurch es der OPEC zudem möglich ist - über den eigenen Bedarf hinaus - einen wesentlichen Teil des Ölbedarfs weiterer Länder zu decken. Die Finanzmärkte in Echtzeit beobachten, analysieren, diskutieren und handeln!

Inhaltsverzeichnis

Ölpreis (WTI/Brent) - Alle Informationen rund um den Ölpreis (WTI/Brent) in Euro: historische Entwicklung, Charts, Realtimekurs, Umrechnung in Währungen und Einheiten.

Den Handelsstreit mit China konnte sie aber nicht ausblenden. Er belastet die Stimmung zeitweise stark. An den Aktienmärkten ist er weiterhin präsent. Für den Ölmarkt wurde er indes ganz weit in die Kulisse verschoben.

Hier hat Saudi-Arabien die Macht über die Schlagzeilen an sich gerissen, nicht mit politischen Ankündigungen, sondern mit Kürzungstaten. Die Saudis drosselten ihre Pumpen bereits vor dem offiziellen Starttermin kräftig. Es herrscht kein Zweifel daran, dass sie ihren Anteil im Januar komplett einbringen werden. Da Russland seine Kürzungsverpflichtung zu langsam beisteuert, wird Saudis-Arabien vermutlich sogar mit einer temporären Übererfüllung des eigenen Anteils aufwarten, um die angekündigten 1,2 Mio.

Barrel pro Tag vom Markt zu bekommen. Ware nach Europa wird je nach Beschaffenheit unterschiedlich bepreist, teilweise mit Aufschlägen, teilweise mit Abschlägen. Die kompromisslose Haltung beeindruckt die Finanzszene. Bestätigung für ihren bullischen Stimmungswechsel bekam sie gestern mit der Veröffentlichung eines Teils der US-Bestandsdaten.

Der wird als Auswirkung der saudischen Kürzung interpretiert. Die nicht minder starke US-Ölförderung wird hin und wieder für Gegenpositionen sorgen. Die Weltkonjunktur bleibt der Wackelkandidat über allem. Daraus werden sowohl bullische als auch bärische Impulse ableitbar sein. Aktuell kann man die Stimmung so zusammenfassen: Heute Morgen laufen die Ölbörsen schon wieder im strikten Aufwärtsmodus. Die Tonne Gasöl kostet ,50 Dollar. Der US-Dollar kostet 0, Euro. Damit kostet der Euro 1, Dollar.

Der internationale Ölhandel orientiert sich an zwei Referenzölen. Es wird in verschiedenen Ölfeldern in der Nordsee gefördert. Der aktuelle Kurs wird in Dollar ausgewiesen. Der Chart zeigt die Preishistorie von Gasöl. Die Bezeichnung Gasöl fasst einige mittelschwere Destillate von Rohöl zusammen.

Es ist das Vorprodukt des in Heizungen genutzten Heizöls. Nach dem monatlichen Auslaufen eines Futures geht der Chart in den zeitlich folgenden Future über. Die Ölpreise in Europa hängen unter anderem von der Entwicklung der Devisenmärkte ab.

Das hängt damit zusammen, dass Öl an den Rohstoffbörsen in Dollar gehandelt wird. Der Chart zeigt die Preisentwicklung für Heizöl in Deutschland. Die jeweiligen Tageswerte sind auf Deutschland gemittelte Werte. Die tatsächlich regional verfügbaren Preise können daher von den Werten im Chart abweichen.

Bei den Ölpreisfaktoren aus konservativer Sicht handelt es sich um die sogenannten Fundamentaldaten. In der aktuellen Realität kommen viele Aspekte des Börsenhandels hinzu. Dazu gehören technische Faktoren, die mehrheitlich mathematischen Berechnungen folgen und den Eindruck einer Vorhersagbarkeit erwecken. Die Preisbildung wird als Fortsetzung ihrer Vergangenheit in die Zukunft verstanden. Sie ist von Gier, Angst und Herdentrieb geprägt. In der modernen, chaostheoretischen Auffassung wird davon ausgegangen, dass alles bis zum Flügelschlag eines Schmetterlings die Ölpreise beeinflusst.

Eine gesicherte Ölpreis Prognose ist somit nahezu undenkbar. Es ist unmöglich, an dieser Stelle hinreichend über die Faktoren zu informieren, aus denen die Ölpreise entstehen. Da solche Faktoren häufig erst nach der Preisbildung, somit als Geschichte zu einem Geschehen, genannt werden, haben sie ohnehin einen fiktionalen Beigeschmack.

In unseren Kommentaren finden Sie werktäglich solche Geschichten, mit denen wir Ihnen Erklärendes zur Ölpreisbildung anbieten. Ihr Einfluss wird weit überschätzt. Die falsche Einschätzung hat allerdings eine wahre Geschichte. Und selbst das war noch nicht extrem. Bis in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts gab es eine Gesellschaft, die mindestens so bestimmend im Ölgeschäft war, wie später Microsoft in der Software-Branche oder Google im Internet.

Es war Rockefellers Standard Oil of America. Nach einem spektakulären Kartellverfahren wurde der Konzern zerschlagen. Es entstanden Exxon , Chevron und viele weitere bekannte Gesellschaften daraus. Über 80 Prozent des weltweit verbrauchten Öls wird von Staatsunternehmen gefördert.

Allein daran wird die politische Dimension des Ölgeschäfts deutlich. Sie decken rund 40 Prozent des globalen Ölaufkommens ab. Und wer macht nun den Preis? Alle, die an den Ölbörsen und auf den Ölmärkten tätig sind. Dabei spielt Staatlichkeit keine Rolle. Der Preis spielt bei der Ölversorgung Deutschlands zweifellos eine wichtige Rolle. Er beeinflusst mittelbar und unmittelbar die Wirtschaftskraft des Landes. Aus Prinzip einen minimalistischen Preis zu fordern und zu erzielen, ist für einen Exportweltmeister allerdings nicht zielführend.

Wie kaum ein anderes Land müssen wir daran interessiert sein, unsere Handelspartner wirtschaftlich gut zu stellen, um mit ihnen langfristig Handel treiben zu können. Wichtiger als der Ölpreis ist die Verlässlichkeit der Ölversorgung.

Deutschland entwickelte über viele Jahrzehnte ein breit angelegtes Versorgungsnetz, das den Gefahren von regionalen politischen Verwerfungen Rechnung trägt. Abhängigkeiten von einzelnen Lieferanten galt es dabei gering zu halten. Heute verfügen wir über eine risikooptimierte Versorgungsstruktur, die Liefer- und Preissicherheit gewährleistet. Lediglich zwei Prozent des Ölbedarfs stammen aus heimischen Ölfeldern. Börsenwerte machten am Freitag ein Sprung nach oben: Der aktuelle Gasölpreis bildet die Berechnungsgrundlage für die jeweiligen Tagespreise der Heizölhändler und der Dieselanbieter.

Gasöl ist ein Mitteldestillat im Raffnierieprozess und es wird an den Rohstoffbörsen gehandelt. Durch die Verfügbarkeit der stündlichen Gasöl-Notierungen ergibt sich ein wichtiger Preisindikator für die Mineralölbranche. Das obige Chart stellt den jährlichen Verlauf der Gasölnotierungen dar. Die Heizölhändler orientieren sich bei ihrer täglichen Preisfindung stark am morgentlichen Gasölpreis.

Finanzmärkte Börsenwerte machten am Freitag ein Sprung nach oben: JPMorgan wird beim Ölpreis konkret: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen Alle: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören. Datum Schlusskurs Eröffnung Tageshoch Tagestief Aktueller Ölpreis in Dollar Brent je Barrel. Forward Curve Ölpreis Brent. Zudem verfügt das Kartell über drei Viertel der globalen Erdölreserven, wodurch es der OPEC zudem möglich ist - über den eigenen Bedarf hinaus - einen wesentlichen Teil des Ölbedarfs weiterer Länder zu decken.

Nicht zuletzt sollen zudem die eigenen Erdöl-Gewinne sichergestellt werden. Zertifikate auf Ölpreis WTI. Erwartungen Seitwärts Steigend Fallend. Der Ölpreis ist mit Abstand der wichtigste Wert an den Rohstoffmärkten. Getrieben wird er sowohl von der steigenden Nachfrage in Schwellenländern, als auch von dem knappen Angebot. Aufstrebende Industriestaaten wie China, Indien und Lateinamerika stützen somit mit ihrem Wirtschaftswachstum und ihrem einhergehenden höheren Energieverbrauch den Ölpreis.