Krise: Öl kostet weniger als 60 Dollar


Nachfrage- und spekulationsgetrieben wurden die Verbraucher mit astronomischen Preisen abgezockt, trotz billigem Dollar Ölwährung. Die Verdummung der Verbraucher hält an. Die Nachteile bestehen darin, dass ein Unternehmen, das für sein Angebot an Waren oder Dienstleistungen ein Monopol innehat, den Verbraucher, aber auch Staaten und ganze Gesellschaften, nach Belieben leiten kann. Wenn dies nun jetzt auch so an die Endverbraucher weitergegeben werden würde, wie es bei den Preiserhöhungen stattgefunden hat, ja dann könnten wir uns richtig freuen. Dazu kommt die Befürchtung, auch die Ölnachfrage aus China könnte nachlassen.

Der Wettbewerb prägt die Marktwirtschaft


Die Nachteile bestehen darin, dass ein Unternehmen, das für sein Angebot an Waren oder Dienstleistungen ein Monopol innehat, den Verbraucher, aber auch Staaten und ganze Gesellschaften, nach Belieben leiten kann. Freie Marktwirtschaft - Definition. Wie hilfreich finden Sie diesen Artikel? Angebotsmonopol - an einem Beispiel die Folgen erklären.

Was ist ein Monopol? Warum wird eine Wirtschaftsordnung benötigt? Wie werde ich Geschäftsführer? Pareto-Effizienz und Pareto-Verbesserung einfach erklärt. Gründe für Marktversagen und Lösungsansätze. Was versteht man darunter?

Reine Marktwirtschaft - nur soziale Komponenten machen sie zukunftsfähig. Das könnte sie auch interessieren. Die Scheichs zittern um ihre Milliarden. Unter den Ölhändlern setzt sich nach Einschätzung von Marktkennern die Sorge durch, dass die Weltwirtschaft auf eine härtere Krise zusteuert als bisher angenommen wurde.

Dazu kommt die Befürchtung, auch die Ölnachfrage aus China könnte nachlassen. Mit dem jüngsten Preisrückgang sind zwei Produktionskürzungen der Opec bisher verpufft. Damit könne die teure Suche nach neuen Quellen weiter finanziert werden. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Was in der einen Tasche reinkommt, wird alsbald aus der anderen wieder rausgezogen. Nachfrage- und spekulationsgetrieben wurden die Verbraucher mit astronomischen Preisen abgezockt, trotz billigem Dollar Ölwährung.

Jetzt stürzen die Preise ab, Rezession, Spekulanten im Dollar, der wieder gestiegen ist. Wenn dies nun jetzt auch so an die Endverbraucher weitergegeben werden würde, wie es bei den Preiserhöhungen stattgefunden hat, ja dann könnten wir uns richtig freuen.

Nicht nur den Endverbrauchern sondern auch der Wirtschaft dürfte das wieder auf die Sprünge helfen. Die Spekulanten scheinen weg zu sein und darüber bin ich mehr als nur glücklich. Der hohe Ölpreis in der Vergangenheit war nur eine Auslotung, wie weit können wir beim Verbraucher und in der Wirtschaft gehen, bis der Karren stecken bleibt, so dachten wohl die Ölmultis.

Nun ist der Preis wieder auf unter 60 Dollar gefallen, um das Abhängig sein vom Öl wieder schmackhaft zu machen. Die Umstellung auf alternative Energien wird weiter in die Ferne gerückt werden, da Öl wieder bezahlbar ist, und die vorhandene Struktur weiter genutzt werden kann.

In Deutschland ist z. Diesel wieder so teuer wie Super, an was das wohl liegen kann? Am hohen Eurokurs wohl nicht, sondern weil der Dieselfahrzeug Anteil in Deutschland recht hoch ist, da lässt sich wohl noch gut abzocken, trotz gefallenem Ölpreis. Und wird der hohe Gaspreis, der ja an Erdöl gekoppelt ist nicht genau so gerechtfretigt? Wieso ist dann plötzlich der Bedarf weg? Müssen die Autos in China und Indien nicht fahren? Und wenn die Nachfrage aus den Schwellenländer wie China sinkt, warum ist Gas immer noch so teuer?

Vielleicht wird mehr benötigt oder auch nicht.