MBA Studium Gesundheitsmanagement

TOEFL-Vorbereitung. Der TOEFL iBT. TOEFL steht für Test of English as a Foreign Language. Der TOEFL ist der vom Educational Testing Service (ETS) in Princeton, USA, entwickelte und international anerkannte englische Sprachtest, der für die Zulassung für zahlreiche Studiengänge im In- .

Schon bald zollfreier Handel zwischen Europa und Kanada. Der indirekte Einkauf ist der unterschätzte Performance-Booster in der neuen digitalen Welt.

Who is the 18th Camel?

TOEFL-Vorbereitung. Der TOEFL iBT. TOEFL steht für Test of English as a Foreign Language. Der TOEFL ist der vom Educational Testing Service (ETS) in Princeton, USA, entwickelte und international anerkannte englische Sprachtest, der für die Zulassung für zahlreiche Studiengänge im In- .

In ihr haben die Autoren die Bewertungspostulate geschärft, den Bezug zur jüngsten Wirtschafts- und Finanzkrise hergestellt sowie die Liste der untersuchten Ansätze auf 47 erweitert. Gleichzeitig fällt in der Neuauflage die Darstellung der Saarbrücker-Formel deutlich umfangreicher aus: Christian Scholz von der Universität des Saarlandes. Die vorgelegte Arbeit ist sicherlich keine leichte Kost, wohl aber eine genaue Handlungsanleitung für alle, die auf wertvolle und wertschöpfende Mitarbeiter bauen und dies auch in der Praxis der Personalarbeit umsetzen wollen.

Und genau darin sind sich die drei Autoren einig: Raus aus der Unverbindlichkeit! Christian Scholz und Univ. Volker Stein am September fand in Siegen der Nordrhein-Westfalen-Tag statt: Drei Tage lang präsentierte sich das Bundesland zu seinem Volker Stein zur Humankapitalbewertung.

Besonderes Interesse am Thema Humankapital sowie dessen Bewertung zeigten auch prominente Landespolitikerinnen und -politiker: Anhand der Teilnehmerzahl und der Reaktionen, die aus den Diskussionen abzulesen waren, waren viele Anwesende an der Idee der Humankapitalmessung begeistert. Der Workshop findet am März zwischen Soeben ist in der Schriftenreihe von Prof.

Bröckermann ein neues, interessantes Buch erschienen:. Lesenswert daran ist nicht nur die gut verständliche Darstellung, sondern auch die Idee, über ein fiktives Unternehmen mit konkreten Mitarbeitern Funktionsweise und Aussagekraft einer derartigen Human Capital managements zu erläutern. Human capital is crucial to survive in a competitive business environment: But how to create, use, measure, and develop these human assets in a strategically both dynamic and sustainable way?

To provide some tentative suggestions as how to answer these questions, we present evidences from an empirical study of the German DAX 30 companies. It shows which human capital strategies these companies follow and it allows interesting conclusions as how to deliver an additional value in strategy process and practice. Our study was able to predict the breakdown of the German Hypo Real Estate Holding, by locating a high risk in their human capital equipment and strategy.

The results of this study have also influenced the political context, where the German Ministry of Labor for example reflects on to develop a standard for handling with employees, which could be a criterion for extension of loans.

In this paper we build upon the potential of merging the logic of human capital management with the logic of dynamic capabilities, allowing us to give new insights in both bodies of knowledge. Dass die Mitarbeiter ein grosser Kapital sind, darüber ist man sich in der Hotellerie einig.

Mitarbeiter mit minimaler Ausbildung verbleiben zwar länger im Betrieb und kosten auch weniger, verlieren aber oft die Motivation und verfallen so in Betriebsmüdigkeit. Je besser ausgebildet die Mitarbeitenden sind und je mehr Fort- und Weiterbildungstage sie besucht haben, desto mehr kosten sie das Unternehmen und desto schneller verlassen sie es auch wieder.

Dafür sind sie motivierter und bringen mehr frisches WIssen und erhöhte Produktivität. Für seine Arbeit erhielt er den mit 2. Anne-Kathrin Bronsert schreibt im Handelsblatt über die Saarbrücker Formel und bringt natürlich wieder die zwei bekannten Hauptkritiker mit ihren uralten falschen Argumenten.

Das alleine wäre nicht bemerkenswert: Denklogik von Dirk Sliwka ist. Stefanie Müller am Sie finden uns von Mittwoch Juni bis Freitag Juni , täglich von Uhr auf dem Tbilisser Platz. Scholz referiert am kommenden Montag Scholz referierte am vergangenen Mittwoch Stefanie Müller referiert am Er bringt insbesondere auf den Punkt, was der Humankapitalwert ist, was er nicht ist und welche konkreten personalwirtschaftlichen Stellhebel den Aufbau oder Abbau von Humankapital bewirken.

DIe Bankenkrise ist nicht nur eine Krise des Finanzkapitals. Es geht auch um Personalmanagement und Humankapital. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wurde am Montag den Manche glauben, dass sein Mittelinitial für Abstraktions-Aktivität steht, andere für Ambivalenz-Akzeptanz. Vermutlich steht es für den Anfang der Weiterentwicklung von mehrwertiger Innovation, Organisation und Kognition. Nach über 20 Jahren im Strategischen Marketing faszinieren ihn weiterhin individuelle Verfassungen und kollektive Beziehungen.

Co-Gründer vom 18ten Kamel aus der Sehnsucht heraus, Perspektiven zu verbinden und damit Wirkungen auszulösen, die das Marketing allein nicht auslösen kann. Um damit Geschichten des Gelingens zu schreiben. In wüsten Phasen braucht es Orientierung. In Phasen des Wissensdurstes braucht es Wasserstellen. Orientierungen können Oasen sein. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie mit auf Gedankengänge begleiten dürften und Sie uns Ihre Wanderungen des Wissens zusenden, um sie hier für Andere zugänglich zu machen.

Fragen führen häufig zu Nachfragen. Fragen führen zu Gesprächen. Gelingende Märkte sind gelingende Gespräche — fraglos. Fragwürdiges zusammengestellt vom 18ten Kamel — mit langfristiger Verantwortung, ohne schnelle Antworten. Ist Disruption nicht auch eine Entschuldigung für langsame Beobachtung von Evolution — oder ist die Überraschung nicht für bestimmte Organisationen verlässlich?

Wie beobachten wir unser organisationales Vermögen der Selbst-, Organisations-, Markt- sowie Gesellschafts-Beobachtung — und wie oft und mit wem? Wie erreichen wir eine komplexere Wahrnehmungs- und Prognosefähigkeit? Haben wir als Organisation einen Möglichkeitssinn im Sinne von Robert Musil — oder sparen wir uns das realistisch?

Und wie sehen wir unsere möglichen Zukünfte — heute? Warum gibt es uns? Was für eine Innovation entspricht unserer Authentizität der Biographie und Tradition und ist deswegen kompetent ganz überraschend anders als der Wettbewerb — und wie erzählen wir unsere Geschichte? Wie können wir ein mehrwertiges Innovationsregime aufbauen, also eine Innovation des Innovationsmanagements leisten — für systemische Lösungen aus technologischen, digitalen und sozialen Innovationen?

Und was für einen Unterschied machen wir danach? Wie können digitale Geschäftsmodell-Innovationen aussehen, wenn wir im Analogen so erfolgreich waren? Randständig, zentral, hierarchisch oder im Gespräch und Gründungen mit anderen Branchen? Wie wird künstliche und menschliche Intelligenz für den Menschen erträglich und ertragreich? Und welche ethische Verantwortung in der Personalarbeit und Bildung haben wir heute? Wenn die Abnormalität die neue Normalität ist: Wie werden wir agiler, kolaborativer, innovativer und bleiben dennoch hochverlässlich, transparent und stabil?

Wie sehen diese widerspruchsfähigen Organisationsdesigns aus — innen und aussen? Wenn wir die Risiken von Forschungen und Standards nicht mehr allein tragen wollen und neue komplexe systemischere Lösungen nicht mehr allein entwickeln können: Wie verbessern wir als Organisation die Beziehungsfähigkeit auch mit Unverwandten?

Welche Geschichte haben wir eigentlich, welche erzählen wir von uns und welche wird eigentlich über uns erzählt? Wie kommunizieren wir ehrlich und konsistent auf Kapital-, Arbeits-, Beschaffungs-, Produkt- und Reputationsmärkten?

Wie können wir in der hochfragmentierten Medienlandschaft mit unseren strategischen Themen wirksam durchdringen? Jansen, Redner bei der internationalen Zukunftskonferenz "nextM" in Wien, über das Potenzial und die unternehmerischen wie gesellschaftlichen Auswirkungen von künstlicher Intelligenz — und warum es dabei ein starkes ethisches Bewusstsein braucht.

Ob im Silicon Valley oder in Europa — auf einmal wollen alle nicht mehr nur Geschäfte machen, sie wollen "gut" dabei sein; die Welt retten. Und doch scheinen Welten zu liegen zwischen den jeweiligen Ansätzen zur Weiterentwicklung des nächsten Kapitalismus. Seit haben wir so etwas wie ein Sozialstaat. Und seit dem spielen wir sozialinnovatorisch.

Ein Spielbericht über Aufstellung, Arbeitsteilung und Legitimitäten. Das 18te Kamel kann Lösungen nur zusammen mit denjenigen entwickeln, die das Problem wirklich kennen, kennenlernen und lernen wollen. Aber wir Komplizen haben aus z. So können wir zusammen eine eigenständige Lösung entwickeln — eine, die die Biographie Ihrer Organisation nicht beleidigt, sondern weiterschreibt.

Deswegen haben wir uns als Team zusammengeschlossen und deswegen glauben wir an ein Hybrid von Kompetenzen und an unser Akronym — wie könnte es anders sein:. Wie Kamele es gewohnt sind: WissenschaftlerInnen und BeraterInnen der Neuzeit sind häufig der Logik der Anschlussfähigkeit unterworfen und akademisieren Relativität, die nichts provoziert. Das 18te Kamel kommt und erzählt mal das, was man auch selbst erzählen könnte, wenn man nur dürfte. Innovationsregime der Innovationsmanagement-Ansätze für technologische, digitale, soziale und geschäftsmodellbezogene Innovationen.

Analyse der Innovationsmanagement-Systeme in verschiedenen Abteilungen. Integration von Innovationstypen in ein kundenzentriertes Lösungssystem. Zukunft der Geschäftsmodelle in moralisierten Märkten. Entwicklung von Shared Value-Ansätze. Aufbau der Fähigkeit von Intersektoraler Beziehungsfähigkeit. Identitätsbildungsprozesse aus den Unternehmensgeschichten. Wachstums- und Sinngeschichte des Zusammenschlusses. Instrumente der Analysen, Weiterentwicklung und Diversität zwischen Beschäftigtengruppen und Maschinen.

Digitale Transformation der Organisation und Bürokratien. Wir würden es gern umdrehen: Von einem ersten Kontakt zu einer wirksamen Beziehung. Wenn Sie neugierig sind und eine vage Idee der Zusammenarbeit haben, schreiben Sie uns sehr gern. Er glaubt an die Infektion transformativen Wissens.

Seit ist regelmässig Visiting Researcher an der Stanford University. Zum Zeitpunkt der Berufung war er mit 31 Jahren der jüngste Universitätspräsident Deutschlands, was viel berichtet wurde, nicht geholfen hat, aber mit den Studierenden mehr Freude machte.

Jansen hat für seine Arbeit zahlreiche persönliche Auszeichnungen wie auch universitäre Preise erhalten. Seine Forschungsinteressen liegen in der Management-, Innovations-, Führungs-, Netzwerk- und Organisationstheorie für Phänomene der Sozialen und Digitalen Transformation sowie der Philanthropie und Zivilgesellschaft, der Unternehmenszusammenschlüsse und der Bildungssystemanalysen. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Beratungs- und Beiratsmandate in Unternehmen, Stiftungen, Sozialunternehmen Bildungseinrichtungen und Ministerien inne.

Mitglied in zahlreichen Jurys der Bundesregierung und des Stifterverbandes z. Hosting und Moderation von weit über Firmenveranstaltungen, Awards und sonstigen Veranstaltungen z. Roland Berger Berger Consultants , Prof. Helmuth Karaseck Autor , Dr. Seine weiteren Leidenschaften gelten meditativ-schnellen Rennradfahren, der minimal-komplexen Musik — Jazz wie Elektronik — und den zeitgenössisch-unverständlichen Künsten.

Der Volljurist studierte Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Er bringt über 20 Jahre Erfahrung im strategischen Marketing ein. Dabei verantwortete er nicht nur die Kommunikation der Marke Volkswagen sondern entwickelte mit der Volkswagen Group auch die Mehrmarkenstrategie für den Konzern Deutscher Marketingpreis Neben der soziologischen Natur von Marken fasziniert ihn zeitgenössische Kunst und Fotografie.

Beim 18ten Kamel beschäftigen ihn vor dem Hintergrund seiner praktischen und wissenschaftlichen Arbeit vor allem Fragen der Stadtentwicklung, z. Das Leben besteht aus Uneindeutigkeiten.

Sie machen seine Schönheit aus, sind das Geheimnis, das uns verzaubert — aber treiben uns auch immer wieder in Verzweiflung. Erst in den Momenten, in denen Widersprüchliches zu Tage tritt, entsteht Kreativität. Widersprüchliches fordert den Widerspruch heraus. Das Bedürfnis, die verschwiegenen, versteckten, verborgenen Widersprüchlichkeiten zu benennen, ist der Motor von Erkenntnis. Karl Bredemeyer berät seit mehreren Jahren Führungskräfte und Produktentwicklungsteams bei der Einführung agiler Managementrahmenwerke wie Scrum und Kanban.

Bei aller Begeisterung für die agile Produkt- und Organisationsentwicklung steht die persönliche Entwicklung seiner Kunden stets im Vordergrund. Noch während seines Studiums gründete er zwei Unternehmen und entdeckte hier den Zugang zur agilen Produktentwicklung. In der darauffolgenden Anstellung als Unternehmensberater mit eben diesem Schwerpunkt begleitete er Menschen auf allen Hierarchieebenen und in allen Unternehmensgrössen durch die agile Transition.

Für das 18te Kamel ist er der Komplize für Methoden agiler Organisationsentwickllung. Manche wollen gesagt bekommen, was sie zu tun haben, andere wollen wissen, wie es geht. Eine Reflexionsfläche für das eigene Handeln. Für Individuen und Gruppenkonstellationen. Rahmen für Veranstaltungen an deren Ende jeder genau weiss, wie der eigene nächste Schritt aussieht.

Andrea studierte Wirtschaftswissenschaften und Kulturmanagement. Social Business nicht als Idee sondern als Erfahrung. Nicht-Monetäre Mitarbeiterbeteiligung, neue Führungslogik, Hierarchieabbau und digitale Prozesslandschaften. Jonas von der Heyden ist nach 5 Jahren Tätigkeit als Analyst bei Google in die Arme seiner alma mater zurückgekehrt, um in einem weiteren Philosophie-Studium weitere offene Fragen zu klären — und entwickelt beim 18ten Kamel digitale Prototypen und Lösungen aus der Strategiearbeit.

Sein Hauptziel war und ist aber die Übergabe von Arbeit an Maschinen, damit Menschen sich auf das konzentrieren können, was originär menschlich ist. Der österreichische Künstler Ruediger John arbeitet seit Mitte der 90er Jahre forschend und in der Praxis zu Kritischer Ästhetik, Künstlerischer Forschung und Systemischer Kunst in zahlreichen Projekten, Ausstellungen und Publikationen und ist bekannt durch seine prozessorientierten, interventionistischen und installativen Arbeiten und seinen transdisziplinären Forschungsansatz.

Seine künstlerischen Arbeiten sind häufig Eingriffe an zentralen Stellen der alltäglichen Lebenspraxis in gesellschaftlichen Subsystemen, um auf soziale Dynamiken, Kommunikation und Wertesysteme kritisch zu wirken — als Methode der Wahrnehmungsschärfung, Kontexterweiterung und Reflexion. Er hat langjährige Erfahrung in der Beratung und Arbeit mit Wirtschaftsunternehmen, Organisationen und Forschungsinstitutionen in künstlerischen Prozessen und Projekten.

Im Bezug zu Wirtschaft beschäftigt er sich vor allem mit Fragen des Purpose-Driven-Business, der unternehmerischen, sozialen und kulturellen Verantwortung, der Gesellschaftsgestaltung und ästhetischen Bildung; in der Wissenschaft mit Fragen der Transdisziplinarität, des Wissenstransfers und ästhetischer Forschung.

Das Streben von Institutionen und Unternehmen nach zielorientiertem Vorgehen zur Lösung definierter Aufgabenstellungen und Probleme ist oftmals einfach ein Denken und Handeln in bestehenden Konventionen. Dieses mag im Alltag sicherlich der Effizienz dienen, verstellt aber tatsächlich den Blick auf Effektivität, Innovation und grundsätzliche Fragestellungen. Das grösste Risiko geht ein, wer versucht Risiken zu vermeiden.

Als Künstler kenne ich spannende Möglichkeiten, Risiken einzugehen und Primärerfahrungen zu ermöglichen. Als Unternehmer weiss ich diese mit den Realitäten des Alltags im Unternehmen, der Organisation oder im Persönlichen zu verbinden - und somit Relevanz sicher zu stellen. Ich liebe es, gemeinsam zu experimentieren und zu explorieren, denn erst der Ausbruch aus der Eindeutigkeit der gewohnten Problem-Lösung-Mustern und selbstbeschränkenden Prozessstrategien in ein exploratives Handeln ermöglicht den ungeplanten und unerwarteten Erkenntnisgewinn aus dem Potential des Ungefähren als persönliches und institutionelles Erleben.

Als Künstler kann ich Ihnen helfen, Themen, Dinge und Situationen anders zu sehen und zu erleben, dabei die richtigen Fragen zu stellen und deshalb neu und weiter zu denken und zu handeln. Wissenschaftliche, abstrakte Denk- und Arbeitsweisen, um von Komplexität und Konfusion zu Klarheit zu gelangen - um sehr konkrete Probleme zu lösen.

Ich kann Erfahrungen zu Entwicklung von Marken, innovativen Strategien und offenen Organisationsdesign teilen. Ich bin hier aktiv: Mit ihrem Berliner Büro hello-hello übersetzt sie visuelle und kulturelle Trends in zukunftssichere Strategien.

Highly Recommended Random Stuf. Danach fand ein Seitenwechsel an die Universität Zürich bzw. Der Wechsel stellte sich bald als hybrid heraus. Seit engagiert sie sich in der Lehrtrainerausbildung für systemisches Coaching am zfsb Heidelberg. Diversity und Global Leadership als der Umgang mit Unterschieden, die meist paradox sind und nur entschieden werden können. Dort, wo der Moment der organisationalen und individuellen Veränderung stattfindet, wo es weh tut, wo Fragen aufgehen und Neugier anfängt, dort mit Leidenschaft zu wirken, damit es danach anders ist als vorher.

Mit Empathie, Humor und Neugier dazwischen zu gehen, um blinde Flecken-Beobachtungen, Innovationen, Ent-wicklungen zu ermöglichen, oder einfach: Thomas Ramge investiert die Hälfte seiner Arbeitsenergie in Texte: Als Komplize des 18ten Kamels geht er vor allem der Frage nach: Und nicht nur behauptet. Before his current position he worked as a post-doctoral research fellow at the Civil Society Center at the Zeppelin University headed by Stephan A.

He gave lectures on the non-profit sector and non-profit management for graduate students as well on intersectoral challenges and social change in Executive Master Programs at the Zeppelin University. After completing his studies in he worked as a financial analyst for Morgan Stanley in Frankfurt. Deals included capital increases, capital market advisory, divestments and acquisitions for German and Austrian companies.

His doctoral thesis covered the financing strategies of social enterprises and was one of the early works in this field. Ich bin interessiert an guten Büchern, lerne gerade Farsi als fünfte Fremdsprache und arbeite an Konzepten gegen Kinderarbeit.

Ich kann meine Erfahrungen über soziale Innovationen, ihre Umsetzung und ihre Finanzierung kurz: Next Generation of Impact teilen.

Der Brite Stephen Williams lebt seit in Hamburg. Im Jahr gründete er Stephen Williams Architects. Seine Arbeit bewegt sich zwischen Urbanismus und Produktdesign. Ihn fasziniert die Kombinationen finanzieller, kultureller und sozialer Markierungen auf dem Weg zur Kreation und Realisation wert- und bedeutungsvoller Räume. Design bridges identity and functionality. I love to create spaces in which identity becomes an asset. The team at Stephen Williams Associates and myself contribute to any discussion about the future of work and the evolving commercial landscape in retail, travel etc.

Oft kann man nach der schmunzelnden Irritation nicht anders, als lächelnd doch etwas anzupacken. Wir haben die Erfahrung, dass dies insbesondere am Anfang der Zusammenarbeit in politisch und kulturell offenen Organisationen stehen kann. Es geht um eine humorvolle, ehrliche, sehr gut recherchierte Form des provozierenden wie umarmenden Spiegelns von Strategie und deren Wahrnehmungen innerhalb und ausserhalb der Organisation bzw.

Jansen für Organisation, Management, Geschäftsmodelle und Innovation. Heute reden wir über Disruption paradoxerweise wie von einer Normalität — wie eben auch vom schwarzen Schwan, der in vielen Zoos als regelmässige Ausnahme herhalten muss.

Damit hat das Überraschende seine Qualität des Über-Raschenden verloren — wenn man aus der Zukunft auf heute schaut. Elektromobilität war ebenso absehbar wie die Energiewende oder die ökologische Landwirtschaft — im Nachgang.

Aber wie versorgen wir uns vorsorgend mit den Antworten auf Fragen, die sich erst durch schwache Signale anbahnen? Aus den er Jahren — im Wesentlichen im Zuge der Ölkrise — war die Diskussion der Frühwarnsystem und Indikatoren lebhaft geworden und insbesondere im Vertrieb und mitunter in volkswirtschaftlichen Abteilungen wird seitdem gearbeitet.

Erste ermutigende Beispiele des antizipativen Umgangs mit Antizipation sind erkennbar. Analyse der aktuellen Beobachtungsleistung von verschiedenen Abteilungen und Akteuren. Unternehmen und Institutionen müssen heute eine klare Identität besitzen und einen Kompass, der ihrem Handeln Richtung gibt.

Denn Handeln nach Markt-Logik schafft nur Opportunitätsgewinne. Jedes Unternehmen baut Beziehungen zu Gemeinschaften auf: Mitarbeitern, Kunden, Communities, Gesellschaften. Die Ziele eines Unternehmens dürfen nicht aus einer selbstbezogenen und selbstsüchtigen Innensicht definiert werden. Sie müssen sich auf diese Gemeinschaften beziehen und darin sinnstiftend werden. So legitimierte Organisationen sind nachhaltiger weil robuster, langlebiger, loyalitäts- und preisfördernder.

Der Purpose wird zum überlegenen Wettbewerbsfaktor. Ein klar definierter Purpose bündelt die Kräfte der Organisation und verbindet alle for-profit und non-profit Tätigkeiten, vereint sie für einen gemeinsamen Auftrag.

In der gelebten Praxis vieler Unternehmen gibt es verschiedene Perspektiven: Strategisch bedeutend ist aber eine konsistente Identität. Der Purpose ist zentral für diese Identität, die sich aber auch auf weitere Merkmale wie Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale erstreckt.

Aus definierten Kompetenzen ergeben sich Suchfelder für Geschäftsmodelle. Innovationen können hier nicht nur in angestammten Kompetenzbereichen liegen, sondern können diese ausweiten — im Rahmen des definierten Purpose. Als Persönlichkeitsmerkmale definieren wir Werte, Charaktermerkmale und typische Verhaltensmuster einer Organisation oder Marke.

Diese bestimmen den Auftritt in Leistungsbereichen wie Produkten oder Services und prägen die Kommunikation im weitesten Sinne: Purpose und Identität einer Organisation sind auch abhängig vom momentanen Zeitpunkt in der individuellen Unternehmensbiographie. Gründungsgedanken und -mythen prägen die Wirklichkeit eines Unternehmens genauso wie die Zukunftsplanung. Aus allen Elementen erarbeiten wir Narrative, die als Bindeglied die Unternehmensstrategien aufnehmen und für Stakeholder nachvollziehbar und emotional erlebbar, damit motivierend, übersetzen.

Peter John Mahrenholz , mit Prof. Wie sehen kluge und komplexere Designs in der kollaborativen Strategie-Entwicklung von Ökosystemen aus? Strategie verstehen wir als Zwischenlage zwischen Sicherheitspolitik, Operationstaktik und Zukunftsvergegenwärtigung.

Strategien sind damit Möglichkeits-Leitplanken - in doppelter Funktion: Diese Räume, Grenzen und Funktionalitäten sind zu testen. Deswegen glauben wir an eine Labor-Aufstellung - mit eigenen und bestehenden Forschungsstudien beginnend, mit ungewöhnlichen Impulsen und Perspektiven weiterentwickelnd und in den Organisationen in konzentrischen Kreisen vergemeinschaftend.

Entscheidend ist die Voraussicht auf eine Umsetzung: Welche personellen und finanziellen Ressourcen sind nötig, welche positiven Effekte auf Identität und Wettbewerbspositionen möglich? In komplexeren Projekten können verschiedene Szenarien durchgespielt werden oder externe Akteure einbezogen werden - bis hin zu einem spieltheoretischen War-Gaming.

Berlin ist dabei keine geographische Grenze, sondern eine programmatische Metapher für Kreativität, Interdisziplinarität und Zukunftsglaube. Unternehmens- wie auch staatliche Förderungen für Innovation sind nahezu durchgängig technologie-fokussiert. Prozess- und Dienstleistungsinnovationen mit komplexen Geschäftsmodell-Innovationen GMI haben indes in den vergangen Jahren die Neueinsteiger in den Rankings der wachstumsstärksten Unternehmen ausgemacht. GMI können den Charakter von Spielregeländerungen ganzer Industrien und damit auch deren Regulierung aufweisen — und somit vergleichbar fundamentale Qualitäten wie technologische Durchbruchsinnovationen aufweisen.

Ein Beleg aus den USA: Auffällig für diese komplexeren Innovationstypen ist die Beziehungsfähigkeit sowohl innerhalb der Organisation, wie auch mit Kunden, Zulieferern, anderen Branchen-Expertisen, der Politik, Wohlfahrtsverbänden, Stiftungen etc. Jansen und Peter John Mahrenholz sowie Dr.

Philanthropie-Ansätze proaktiv weiter, die nicht nur für alle Anspruchsgruppen akzeptabel sind, sondern sogar wertsteigernder und problemlösender? Die Moralisierung der Märkte haben wir in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen des Konsums erlebt: Ob Textil, Landwirtschaft oder Kinderspielzeug.

Durch Transparenz und einem weiter steigenden moralischen wie ökologischen Bewusstsein kommen weitere Branchen wie die Mobilitäts- und Energiebranche, die Anlagepolitik von Finanzdienstleistern oder auch die Datenschutz-Thematiken und Transparenz-Forderungen von Algorithmen auf die Tagesordnung.

Umgekehrt lässt sich erkennen, dass "Soziale Bewegungen" interessante Kommerzialisierungen und Geschäftsmodelle ermöglichen — wie z. Weiterhin konnten wir ein erstes Sample erstellen, in dem sich der Trend abzeichnet, dass For Profit-Unternehmen Non Profit-Unternehmen erwerben und sich so ein neues Kompetenzprofil aneignen. Wir können zeigen, dass ein neues sinnstiftendes Narrativ — jenseits der Kosteneinsparung, die selbst nicht selten als Bruch impliziter Verträge bei Wertschöpfungspartnern und Mitarbeitern gedeutet werden können — erhebliche Potentiale in den Integrationsbemühungen aufweist.

Was ist die menschliche Andersartigkeit, die es in Diversität klug zu pflegen und entwickeln gilt? Die Ausgangsfrage der vier industriellen Revolutionen war immer die gleiche: Der Kybernetiker und österreichisch-kalifornische Beobachter Heinz von Foerster vermutete früh: Hat sich die Arbeit von selbst erledigt?