Metallurgie


Januar , archiviert vom Original am

Bahn beginnt am 17.10.2116 im Abstellbahnhof in Untertürkheim mit S21-Tunnelbau


März , ist Marie von Ebner-Eschenbach gestorben. Aus diesen Berichten sticht heraus, welche enorme Bedeutung das Werk Ebner-Eschenbachs in der österreichischen, aber auch in der ganzen deutschsprachigen Literatur hatte vgl.

Der Morgen , Interessant ist dabei anzumerken, dass sie ihre Gedichte anfangs auf Französisch verfasste und erst später auf Deutsch zu schreiben begann vgl. In adligen Kreisen — aus denen auch Marie von Ebner-Eschenbach, geborene Gräfin Dubsky stammte — wurde ihr kritischer Ton nicht gern gesehen vgl. Österreichische Volks-Zeitung , Wahrscheinlich trug diese Tatsache auch zum verspäteten Erfolg Eschenbachs bei.

Am Anfang ihrer Karriere schrieb sie — wie es auch das vorherige Zitat signalisiert — dramatische Werke und erst später wandte sie sich ganz zur Prosa. Eine wesentliche Komponente ihrer Erzählungen ist die Naturhaftigkeit, die von ihren in Mähren verbrachten Kinderjahre geprägt wurde.

Die Schriftstellerin wurde in ihrem Geburtsort, im mährischen Dorf Zdislawitz, beigesetzt vgl. Ein Tandem fahrendes Sportlerduo erleidet ausgerechnet auf der steilen Berggasse am Alsergrund einen fatalen Gabelbruch. Diese und Dutzende weitere spektakuläre Unfälle haben eines gemeinsam: Sie sind Teil von mehr als Die Morgen-Post teilt am Januar folgendes mit: Er dürfte während des Brandes verunglückt und " bis auf die Asche verbrannt " sein vgl.

Dadurch konnten sich viele Menschen Waren leisten, die über den existenznotwendigen Bedarf hinausgingen. Auch die Werbung, vor dem Ersten Weltkrieg noch Reklame genannt, trug und trägt noch immer einen wichtigen Teil zur Verbreitung von Kosmetikartikel bei.

Die ersten Kosmetik-Marken etablierten sich Ende des Jahrhunderts, die wohl bekannteste darunter ist Nivea. Die frühe Nivea-Werbung verstand es, neben seiner Nutzenerfüllung auch emotionale Aspekte anzusprechen: Daher das helle jauchzen der Kinder, daher auch das Glück der Mutter, die sich freut über ihr sauberes, frisch-gesundes Nivea-Kind. Man konnte erst im ausgehenden Jahrhundert Körperpflegeprodukte, die beispielsweise mit Heilkräutern hergestellt wurden, in Drogerien kaufen. Festgelegt wurde dies in der Verordnung betreffend den Verkehr mit Giften, gifthältigen Droguen und gesundheitsgefährlichen chemischen Präparaten vom April des Reichsgesetzblattes.

Ein Blick in unsere Jou nale [sic! Man liest häufig von Wundermitteln, wie zum Beispiel "Prof. Thedos Bartzwiebel … das beste Mittel zur Erlangung eines schönen Bartwuchses. Blätter für Haus und Wirtschaft , In den er Jahren etablierte sich in den Zeitschriften Kosmetik-Werbung, die ähnlich aussieht, wie man sie heute aus den Magazinen kennt.

Ganzseitige Bilder und bunte Werbungen setzten sich durch vgl. Die Muskete , Möchte man sich über die verschiedenen Produkte und Reklamen informieren, kann man in ANNO über den thematischen Einstieg beispielsweise durch verschiedene Frauenzeitschriften blättern. Adelheid Popp wurde am Februar in Inzersdorf bei Wien geboren. Zu Lebzeiten war sie eine bekannte Frauenrechtlerin und überzeugte Sozialistin.

Als Kind einer österreichischen Arbeiterfamilie mit 15 Geschwistern musste Adelheid, damals noch mit Nachnamen Dworak, im Alter von zehn Jahren die Schule verlassen, um zu arbeiten und so zum Familienunterhalt beizutragen.

Neben ihrer Arbeit in einer Fabrik las sie sozialistische Schriften und hielt bereits als junge Frau auf Parteiversammlungen Reden über die schlechten Bedingungen für weibliche Arbeitskräfte.

In der ersten Ausgabe am 1. Jänner war aber lediglich der einleitende Teil von Adelheid Dworak, der Rest wurde anfangs noch von Redakteuren der Arbeiter-Zeitung, aus welcher die Arbeiterinnen-Zeitung entstand, redigiert.

Aber schon in diesem einleitenden Artikel kann man ihre Hingabe für die Verfechtung der Frauenrechte erkennen: Nicht um ein gewinnbringendes Unternehmen, nicht um eine Spekulation handelt es sich bei Herausgabe dieser Schrift.

Die ernstesten Interessen der Arbeiterinnen sind es, die diese Schrift vertreten soll. Jänner , Heft 1, S. Zu dieser Zeit lernte sie ihren späteren Ehemann, Julius Popp, kennen. So berichteten beispielsweise das Volksblatt für Stadt und Land vgl. Sie verstarb im März in Wien vgl. Zu Lebzeiten war die Baronesse durch die Klatschpresse bekannt.

Das Wiener Salonblatt schrieb beispielsweise häufig über ihre Garderobe und ihre Begleitung. Was damals kaum jemand wusste, war ihre Verehrung und Liebe zum Kronprinzen Rudolf vgl. Wiener Salonblatt , 6. Manche Blätter berichteten zuerst von einem unvermuteten Herzschlag, der ihn angeblich traf, jedoch verbreitete sich schnell die Nachricht, dass Kronprinz Rudolf von eigener Hand, durch einen Kopfschuss, starb. Dass sich eine weitere Leiche in dem Zimmer befand, wurde aber verschwiegen.

Diese Leiche war Mary Vetsera vgl. Wiener Zeitung , 1. Meldungen über den Tod Mary Vetseras verbreiteten sich erst ein paar Tage später, aber die amouröse Verbindung zu Erzherzog Rudolf wurde nicht erwähnt: Eine der österreichischen Aristokratie angehörige Dame, Freiin von Vetsera, gab sich soeben selbst den Tod. Der Selbstmord erfolgte auf Mayerling.

Auch noch Jahre später war es verboten über die skandalöse Verbindung zu sprechen. Der Tod des unglücklichen Liebespaars wirft noch heute einige Rätsel auf, denn die direkten Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in Mayerling befanden, schwiegen ihr Leben lang.

Einzig Bezeugungen aus dritter Hand sind erhalten vgl. Wiener Sonn- und Montagszeitung , 2. Mary Vetseras Abschiedsbriefe glaubte man verloren, doch wurde im Zuge einer Archivrevision der Schoellerbank ein sensationeller Fund gemacht: Im Brief an ihre Schwester schrieb sie: Denk hie und da an mich, sei glücklich, und heirathe nur aus Liebe.

Ich konnte es nicht thun und da ich der Liebe nicht wiederstehen konnte so gehe ich mit Ihm. Pressemitteilung der Österreichischen Nationalbibliothek , Heuer befindet sich die Ski-Welt wieder im Fieber des vom Jänner stattfindenden Hahnenkammrennens , das in den letzten 85 Jahren zum wichtigsten Sport- und Tourismus-Ereignis in Kitzbühel geworden ist.

März stattfindenden Werberennen des Kitzbüheler Wintersportvereins, wurde die erfolgreiche Geschichte des legendären Hahnenkammrennens eingeleitet. Hahnenkammrennen fand in den Zeitungen von jedoch kaum Beachtung. Ein Jahr später wird das internationale Skisport-Event rund um die Disziplinen Abfahrt, Slalom, Sprung und Langlauf hingegen zu einem Nachrichten-Highlight, das in den Folgejahren mehr und mehr Aufmerksamkeit erlangen sollte vgl.

Erst erfolgte der erste Abfahrtslauf über die Streif, den Thaddäus Schwabl mit der Bestzeit von 3: Der aktuelle Streckenrekord von 1: Weltkrieg unterbricht die Serie der Hahnenkammrennen. Damen-Rennen waren bis im Rahmen des Hahnenkamm-Events etabliert. Rosi Sailer gewann die Hahnenkammabfahrt mit einer Bestzeit von Januar wurde der Balkanzug erstmals in Betrieb genommen. Mährisches Tagblatt , Der damalige europäische Eisenbahnverkehr konzentrierte sich vermehrt auf den Einsatz von Schlaf- und Speisewagen.

Internationale Schafwagengesellschaft ISG hatte sich seit ein Monopol auf diese Wagen gesichert und übernahm auch den Betrieb der meisten Luxuszüge im europäischen Raum. Gleichzeitig wurde die Mitteleuropäische Schlafwagen und Speisewagen Aktiengesellschaft Mitropa als Konkurrenzunternehmen gegründet, welche den Balkanzug in Betrieb nahm. In Folge wurde der Zug propagandistisch verwertet und symbolisch als Beweis für die Überlegenheit der Mittelmächte gegenüber der Entente angeführt: Er ist ein Beweis, wie hinfällig die Pläne unserer Feinde geworden sind.

Während die Entente keine territorialen Zusammenhänge hat, ist die Mächtegruppe der beiden Kaiserreiche von der Nordsee bis zum Persischen Golf ein einheitlicher territorialer Körper. Die erste Fahrt des Balkanzuges wurde vielfach von der Presse proklamiert. Neben der Beschreibung, was für Wagen zum Einsatz kamen, wurde auch auf die mitreisende Prominenz verwiesen.

Unter anderem fuhren hohe, deutsche Offiziere und österreichische und deutsche Kaufleute mit dem ersten Balkanzug. Allerdings war er laut dem Neuigkeits-Welt-Blatt inkognito in Zivilkleidung unterwegs vgl. Neuigkeits Welt-Blatt , Mit dem Ende des 1. Weltkrieges kam das Ende des Balkanzuges. Die letzte Fahrt fand am Oktober statt vgl.

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Weitere Titel werden in den folgenden Monaten sukzessive online gestellt. Musikexperten sind sich darüber uneinig, wann genau das erste Neujahrskonzert stattfand.

Einerseits wird als Datum der Dezember genannt, denn im Oktober desselben Jahres wurde von Adolf Hitler das Kriegswinterhilfswerk eröffnet: Wiener neueste Nachrichten , Andererseits wurde das erste Konzert, welches auch wirklich am Neujahrstag stattfand erst gegeben: Man könnte viel eher von einer langsamen Annäherung sprechen. April im Zuge des Wiener Opernballs statt.

Wiener Salonblatt , Es folgten nur wenige gemeinsame Auftritte, wobei der letzte dem Walzerkönig kein Glück bringen sollte.

Arbeiter Zeitung , 4. Das ist ein ganz neues Idiom, frisch erfunden von einem russischen Arzt, Dr. Es ist überraschend leicht zu erlernen. Februar Ludwik Zamenhof wurde am In diesen multiethnischen Städten erlebte er schon während seiner Kindheit, dass Sprachenvielfalt auch zu Missverständnissen und Konflikten führen kann. Kommunikationsbarrieren zu überwinden, begann er deshalb bereits als Jugendlicher eine transnationale Sprache auszuarbeiten und publizierte nach dem Abschluss seines Medizinstudiums unter dem Pseudonym Dr.

Auf der Grundlage des Unua Libro , des ersten Esperanto-Buches, sind in den er Jahren in weiteren Sprachen Esperanto-Lehrbücher entstanden, die eine "kontinuierliche Literaturproduktion förderten.

Während die Esperanto-Sprachgemeinschaft im Jahrhundert noch vor allem durch Briefe und Zeitschriften kommunizierte, trafen sich vom 7. August EsperantistInnen anlässlich des 1. Zu den EsperantosprecherInnen zählten Personen unterschiedlicher sozialer Herkunft: Ludwik Zamenhof wurde noch zu Lebzeiten durch zahlreiche Artikel in Zeitungen und Zeitschriften gewürdigt, nicht nur als Initiator der Sprache Esperanto und Verfasser bzw.

Übersetzer zahlreicher Werke, sondern auch als Augenarzt und Idealist, der bis zu seinem Ableben im April seine PatientInnen in Warschau sehr sorgsam und zum Teil kostenlos behandelte. Denn dieser Mann, gewohnt mit wahrhaft fürstlichen Ehren empfangen zu werden, ist die Bescheidenheit selbst. Jahrhunderts bis in die frühen er Jahre. Bis jetzt haben auf akon. BenutzerInnen können damit einfach von unterwegs auf diesen reichen Kartenbestand zugreifen.

Tablets optimiert und besonders leicht zu bedienen. In ihr können die Ansichtskarten sowohl über die Namen der abgebildeten Orte als auch über eine digitale Weltkarte gefunden werden. Auf Wunsch zeigt sie historische Postkarten in der unmittelbaren Umgebung an. Mit der Kameravorschau des Handys kann man den aktuellen Zustand etwa einer Sehenswürdigkeit mit alten Ansichtskarten desselben Ortes überblenden.

Das Neuigkeits Welt Blatt , November heiratete Alfonso XII. Die beiden ersten Kinder des königlichen Paares folgten bald: Als die Königin drei Jahre später wieder schwanger war, erkrankte der damals erst jährige König an Tuberkulose. Er starb noch vor der Geburt seines dritten Kindes. Da er zu diesem Zeitpunkt keinen männlichen Nachkommen hatte wurde seine älteste Tochter zur Königin ausgerufen.

Da diese aber erst sechs Jahre alt war, fiel ihrer schwangeren Mutter, Maria Christina die Regentschaft zu vgl. Der Tod des Königs wurde anfangs vor dem Volk geheim gehalten, da Maria Christina schwanger, politisch nahezu unerfahren und Ausländerin war.

Beispielsweise berichtete die Morgen-Post: Die Gründe dieses Vorganges sind einleuchtend. Bald aber erkannten die Spanier, dass Maria Christina ihrer Aufgabe als alleinherrschende Königin durchaus gewachsen war. Die Königin-Regentin wurde Nachmittags, wie ein in später Nachtstunde eingetroffenes Telegramm meldet, eines gesunden Prinzen entbunden.

Maria Christina sollte noch bis zu Alfons Geburtstag, im Jahr Regentin von Spanien bleiben. Deutsches Nordmährerblatt , Neues Wiener Journal , 8. Januar auf Seite 9 nachlesen kann. Das Interesse an den Röntgen-Strahlen boomte im Jahr Die Vertreter der unterschiedlichsten Forschungsfelder schrieben ausführliche Aufsätze über die " Photographie des Unsichtbaren " vgl.

In der Wiener Landwirtschaftlichen Zeitung wird zum Beispiel dafür plädiert, dass die neue Einrichtung auch an der neu entstehenden " Hochschule für Bodencultur " Wiener landwirtschaftliche Zeitung , Wiener Montags-Post , Aber auch die physikalische Medizin wurde durch die Entdeckung der Röntgen-Strahlen revolutioniert vgl.

Österreichische Illustrierte Zeitung , Zwei Monate nach der Publikation seiner Erkenntnisse war Röntgen schon bei dem deutschen Kaiser Wilhelm eingeladen vgl. Im Neuigkeits Welt Blatt wurde ein Trick publiziert, wie man das Briefgeheimnis selbst vor den alles enthüllenden X-Strahlen bewahren kann vgl.

Ob die Röntgen-Strahlen nun Fluch oder Segen sind, kann jeder selbst entscheiden. Eines ist dennoch gewiss: Die Wiener Zeitung berichtet am 9. Zum jährigen Jubiläum der Eröffnung besteht die Akademie bereits seit 10 Jahren nicht mehr.

Die Neue Freie Presse schreibt am 7. Das Josephinum hat bekanntlich wechselvolle Schicksale erlebt. Man kennt die Bestrebungen, welche in der letzten Zeit auf die Wieder-Errichtung des Josephinums gerichtet waren; sie waren ohne Erfolg. Um die Bedeutung dieses Präsidenten besser zu verstehen, muss man sich mit den geschichtlichen Hintergründen, die seiner Kandidatur vorausgingen, auseinandersetzen.

Abraham Lincoln wurde im Februar in Hodgenville geboren. In seiner Jugend kam es zu erheblichen Differenzen zwischen den Nordstaaten und den Südstaaten von Amerika. Hauptgrund hierfür war die Sklavenfrage. In den Nordstaaten kam es vor allem durch die Industrialisierung zu einer steigenden Produktivität der Lohnarbeiter. Fremden Blatt , Die Menschen im Norden verlangten eine Aufhebung der Sklaverei, während der Süden seine wirtschaftlichen Interessen wahren wollte.

Zwischen den Missourier Sklavenhaltern und den Siedlern in Kansas kam es durch die Sklavenfrage im neu gegründeten Staat zum Grenzkrieg. Dies sieht man heute als Vorstufe zum Sezessionskrieg vgl. Deutsche Allgemeine Zeitung , 4. In seiner politischen Laufbahn vor der Präsidentschaftswahl war Lincoln in der Öffentlichkeit eher unbekannt. Von bis war er Mitglied des Kongresses, doch die darauffolgenden fünf Jahre zog er sich aus der Politik zurück.

Vor der Wahl spaltete sich die Demokratische Partei in zwei Lager. Die im Norden angesiedelten Demokraten wurden durch Stephen Douglas vertreten. Douglas trat für die Selbstständigkeit einzelner Staaten ein, weshalb er für die Süd-Demokraten unwählbar wurde.

Die Bewohner der Südstaaten sahen ihre Interessen nach der Wahl bedroht und so wurden die Konföderierten Staaten von Amerika gegründet. Nicht nur war er der erste Republikaner, der in dieses Amt gewählt wurde, sondern leider auch der erste, der bei einem Attentat ums Leben kam.

November in Wien geboren: Durch die sogenannte Renversement des alliances franz. Die eigentliche Hochzeit fand erst am Mai statt, aber es sollten die Abschlussfeierlichkeiten am Mai kein gutes Omen für die Ehe sein: Bei dem riesigen Fest gerieten die Menschenmassen durch über gezündete Feuerwerkskörper in Panik und versuchten zu flüchten.

Hunderte wurden verletzt und knapp Personen kamen ums Leben. Ihr Leben nahm genau wie das ihres Gemahls, nämlich kein glückliches Ende. Sie wurden im Zuge der französischen Revolution am Schafott hingerichtet vgl. Bregenzer Wochenblatt , 1. Österreichischer Beobachter , 1. Österreichische Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe wird gegründet.

Durch diverse Beteiligungen an Finanzierungen von Industrialisierungsprojekten der Monarchie, avancierte er zum bedeutendsten Financier des Habsburgerreiches und bekam das Ehrenbürgerrecht verliehen vgl.

Klagenfurter Zeitung , 7. Österreichische Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe , welche aus der ursprünglichen Bank hervorging: Finanzminister zur Feststellung überlassen worden ist. Creditanstalt für Handel und Gewerbe operierte und welche Befugnisse sie hatte, nachgelesen werden vgl. Deutsche Allgemeine Zeitung , 9. Das Gebäude ist heute noch erhalten vgl. Czernowitzer Allgemeine Zeitung , Wer nicht die Ehre hatte an der am Oktober vor geladenem Publikum stattfindenden Generalprobe teilhaben zu können, musste sich auf dem einen oder anderen, mehr oder weniger offiziellen Wege um Eintrittskarten für die Premiere bemühen.

Glaubt man dem Premierenbericht der Presse vom Die Agiotage feierte in den letzten Tagen wahre Orgien, Logenbillette erreichten eine Notirung, welche man seit den Zeiten der Sarah Bernhardt nicht mehr erlebt hatte, und Sitzplätze wurden um das Vier- und Fünffache ihres ursprünglichen Werthes, ohne besondere Schwierigkeiten an den Mann gebracht, der selbstverständlich hier sehr häufig eine Frau war.

Eine seiner Wichtigsten ist die Revolutionierung der Stahlproduktion. Die historischen Zeitungen schienen seine Herkunft für sehr wichtig zu halten, so wird es in den meisten Artikeln bemerkt, dass er Sohn eines Franzosen und einer Engländerin war.

Ein Beispiel dazu liefert die Deutsche Allgemeine Zeitung von Oktober auf Seite 6. Das von Bessemer entwickelte neue Verfahren wurde am Oktober patentiert vgl.

Neue Militärische Zeitschrift , , Heft 3, S. August ausprobiert vgl. Der Vorteil dieser neuen Methode war, dass dadurch schneller und kostengünstiger eine bessere Stahlqualität vom Roheisen erzeugt werden konnte vgl. Wer über diese Methode mehr erfahren möchte, als die Tageszeitungen der damaligen Zeit bieten, dem seien die Seiten von der Neuen Militärischen Zeitschrift empfohlen. Januar wird darüber berichtet, dass durch die Neuerungen Gilchrists noch niedrigere Stahlproduktionskosten erreicht werden können vgl.

Der Bautechniker , 6. Nichtsdestotrotz wurde das Lebenswerk Henry Bessemers in England sehr geschätzt und er selbst von Königin Victoria " in den Adelstand erhoben " Grazer Volksblatt , Gassmann lud Salieri an den kaiserlichen Hof nach Wien ein und unter seiner Fittiche entwickelte sich Salieri zu einem begnadeten Komponisten und Musiker vgl. Wiener Zeitschrift , Gassmann erteilte ihm zeitlebens Unterricht und als dieser starb, folgte Saleri seinem Vorbild und wurde " erster Kapellmeister Sr.

Im selbigen, damals auch bekannt unter dem Namen Kärnterthor-Theater, hatte am Die heroisch-komische Oper dauerte 2 Akte und war an heutigen Inszenierungen gemessen prachtvoll ausgestattet - unter anderem gab es sogar ein Kamel auf der Bühne zu sehen vgl.

Das musikalische Genie Salieri verstarb nach langer Krankheit am 7. Auch in seinem Nachruf blieb die Palmira nicht unerwähnt. So schrieb die Wiener Zeitung: Vor Jahren erschien die wohl berühmteste Bildergeschichte im deutschen Sprachraum: Er träumte davon, Künstler zu werden. Nach abgebrochenen Studien an der Kunstakademie Düsseldorf und der Königlichen Akademie der schönen Künste in Antwerpen, wechselte er in die Akademie der bildenden Künste nach München.

Dort trat er dem Künstlerverein Jung-München bei, für den er Karikaturen und Gebrauchstexte verfasste. Busch arbeitete einige Jahre für Braun, jedoch wollte er vermeiden, allzu abhängig von ihm zu werden. Er kam deshalb mit dem Verleger Heinrich Richter überein, bei ihm eine Bildergeschichte zu veröffentlichen. Ende war Busch mit der Geschichte Max und Moritz fertig, doch lehnte Richter die Veröffentlichung aufgrund mangelnder Verkaufsaussichten ab vgl. Daraufhin wandte sich Wilhelm Busch wieder seinem alten Verleger Braun zu, welcher auch prompt für die Rechte an Max und Moritz Gulden — was damals etwa zwei Jahreslöhnen eines Handwerkers entsprach — bezahlte.

Dies sollte sich als verlegerischer Glücksgriff entpuppen. Im Oktober kam die Lausbubengeschichte mit einer Auflage von Exemplaren in die Buchhandlungen vgl. Anfangs rieten die Zensoren noch davon ab, Kindern die Geschichte vorbehaltlos auszuhändigen: Jedoch wurde die beliebte Geschichte von den beiden Buben, die gern Streiche spielten, oft in Theatern aufgeführt vgl.

Österreichische Kunst-Chronik , Aus seinen Geschichten stammen zahlreiche Redewendungen, die selbst heute noch verwendet werden, wie beispielsweise: Friedrich Hasenöhrl, Professor für theoretische Physik an der Wiener Universität, hat auf dem südwestlichen Kriegsschauplatz den Heldentod gefunden.

Lebensjahr — legte Friedrich Hasenöhrl nicht nur eine akademische Bilderbuchkarriere hin, sondern folgte auch seinem ausgeprägten Interesse an Militär und Landesverteidigung. Nach Promotion , Habilitation und einem Auslandsaufenthalt an der Universität Leiden erhält er die Lehrberechtigung an der Universität Wien, wo er unter anderem Erwin Schrödinger unterrichtete.

Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges meldete sich Hasenöhrl, mittlerweile vierzigjährig, freiwillig zum Kriegsdienst. Die Wiener Zeitung schreibt in ihrem Nachruf vom Die Bürger Wiens feierten dies begeistert: Nicht nur Die Presse berichtete über Unfälle mit dem beliebten Fortbewegungsmittel. Auch kann man beispielsweise in der Zeitung Das Vaterland darüber lesen. Leider waren damals Unfälle mit Pferdefuhrwerken an der Tagesordnung, doch wenn sich so etwas Schreckliches wie ein Todesfall ereignete, berichteten natürlich auch die Zeitungen darüber.

So wurde im Juli ein gewisser Herr Mendelsohn von einem Pferdebahnwagen überfahren und dabei schwer verletzt. Einen Tag später wurde berichtet, dass der unglückselige Herr seinen Verletzungen erlegen war vgl. Wer sich für die damalige Zeit interessiert, kann in der Rubrik "Kundmachungen" der Wiener Zeitung nachlesen, welche Gegenstände in der Pferde-Eisenbahn alleine in den Monaten Jänner und Februar im Jahr gefunden wurden vgl.

Die Wiener Zeitung meldete am 8. Der Erfinder der ersten " österreichische[n] Nähmaschine " vgl. Der Lehrerinnen-Wart , Wiener Zeitung , 8. Madersperger erhielt das Privilegium für seine Erfindung bereits vgl. Grazer Mittags-Zeitung , 4.

Da diese aber noch nicht alle Erwartungen der zeitgenössischen Fachleute erfüllte vgl. Der Siebenbürger Bote , Österreichische Nähmaschinen- und Fahrrad-Zeitung , Die gesellschaftliche Anerkennung von Maderspergers Erfindung wird in verschiedenen Zeitungen ganz unterschiedlich beschrieben.

Manche bestehen darauf, dass die Nähmaschine per se von dem Österreicher erfunden wurde z. Journal des Österreichischen Lloyd , 8. Andere weisen aber auch darauf hin, dass erst eine amerikanische Nähmaschine die von so vielen anderen Erfindern ersehnte Wertschätzung des Publikums einholen konnte vgl.

Es ist interessant zu sehen, wie das Schicksal Maderspergers und seiner Nähmaschine in den unterschiedlichen politischen Epochen beschrieben wurde. Die Österreichische Nähmaschinen- und Fahrrad-Zeitung merkt an, dass die beiden Nähmaschinen wegen ihrer Zweckwidmung kaum miteinander zu vergleichen wären.

Die österreichische Variante war nämlich für das Nähen von Kleidungsstücke, die englische fürs Nähen von Schuhsohlen konzipiert vgl. Der wirklich von Erfolg gekrönte Nähmaschinentyp kam letztendlich aus Übersee:. Ebenda wird dennoch kurz angemerkt, dass die Entdeckung des Grundprinzips der Nähmaschine Madersperger zugeschrieben werden muss vgl.

Er selbst starb im Armenhaus von St. November , Seite 4. Um seinen Namen zu verewigen, wurde ihm in seiner Heimatstadt Kufstein ein Denkmal errichtet vgl. Illustrirtes Wiener Extrablatt , Österreichische Illustrierte Zeitung , 5. Fortuna meinte es jedoch nicht immer gut mit ihm: Er zahlte seine Schulden und verdiente seinen Lebensunterhalt mit Vorträgen und Lesungen in ganz Europa.

In Wien wurde er Beobachter der österreich-ungarischen Politik, der gesellschaftlichen Veränderungen und der Vorgänge im Wiener Reichsrat. Bürgermeister war damals Dr. Karl Lueger, der sich als Christsozialer zwar kaisertreu gab, jedoch antisemitische Ansichten pflegte, die in der Bevölkerung Zuspruch fanden. Dieses Aufkommen des Antisemitismus spiegelte sich in den Debatten des Parlaments. Körperliche Übergriffe und Beschimpfungen waren an der Tagesordnung:. Die Spannungen des Nationalitätenkampfes des Vielvölkerstaats Österreich-Ungarn gipfelten in den Demonstrationen gegen die Badenische Sprachverordnung vom 5.

Ministerpräsident Badeni verordnete, dass Tschechisch in den Markgrafschaften Böhmen und Mähren neben dem Deutschen als Amtssprache fungieren sollte. Dies empfanden die Deutschen in der Donaumonarchie allerdings als existentielle Bedrohung. Twain wohnte einigen dieser Ausschreitungen im Parlament bei und verarbeitete die Geschehnisse in seinem Buch Turbulente Tage in Österreich. November geöffnet hat. Wer lieber einen Blick auf den Geschmack des Hier kann man sehen, dass die Teilnehmer der Vienna Fashion Week heute genauso ihre Berechtigung haben, wie die Trendsetter von damals: Egal ob für Kindergarderobe , oder für die ganze Familie , in diesen Zeitschriften: Folgt man den damaligen Trends, ist man vielleicht sogar unserer Zeit voraus, denn die modernen Modeschöpfer lassen sich oftmals von den damaligen Schnitten und Trends inspirieren: Sie ist sorgfältig durchdacht, wird der heutigen Zeit und ihren Anforderungen gerecht, ist dabei auf eine liebenswürdige Wiese fraulich und einfallsreich.

Nichts ist übertrieben, alles zeugt von erlesenem Geschmack. Denn schon damals versicherte die Werbung von Madame Rosa Schaffer: Jahre alt, in einem Anfalle von Sinnesverwirrung, Selbstmord verübt, indem er sich aus dem Fenster seiner im zweiten Stocke des Hauses Grazbachgasse Nr.

Er war sofort tot. Von seinen vielen Schülern ist obenan Anton Bruckner zu nennen. Er machte Bruckner mit der musikalischen Formlehre vertraut, vermittelte ihm Kenntnisse über das Orchester und machte ihn auf Richard Wagner aufmerksam: Im Bestand der österreichischen Nationalbibliothek befindet sich das "Kitzler-Studienbuch".

Hierbei handelt es sich um eine Anton Bruckner Originalhandschrift. Heute vor genau Jahren, am 4. September , lief der erste Raddampfer der Donaudampfschifffahrtsgesellschaft zu seiner Jungfernfahrt nach Pressburg und Pest aus. Das nach Franz I. Juli in der Werft Am Spitz vom Stapel gelaufen vgl. Österreichischer Beobachter , September zum Anlegeplatz beim Lusthaus im Prater aufbrach vgl. Nachdem, wie der Österreichische Beobachter meldete, ein ungeschicktes Manöver seitens des Steuermannes die Reise noch vor Ankunft beim Anlegeplatz Lusthaus kurzeitig unterbrochen hatte — das Schiff war auf Grund gelaufen, konnte aber wieder flottgemacht werden —, nahm der Raddampfer, so die Wiener Zeitung , am Samstag um 6 Uhr 20 seine Fahrt von Ebersdorf nach Pressburg wie geplant auf.

Gut zwei Stunden und 45 Minuten später war das erste Etappenziel erreicht. Am Sonntag, dem 5. September , erreichte das Donaudampfschiff um 14 Uhr 45 Pest und hatte damit seine Jungfernfahrt erfolgreich absolviert vgl.

In die Passagierzimmer können Personen aufgenommen werden, ohne jene, die noch auf dem Verdeck Platz haben " ebda. Als Johann Anton Erzherzog von Österreich, Palatin von Ungarn, und seine Gemahlin das Schiff besichtigten, machte es anlässlich dieses hohen Besuches " […] von dem Ausladeplatz bis zur Margaretheninsel und wieder zurück eine Probefahrt. September trat das Schiff seine Fahrt zurück nach Wien an. Der Österreichische Beobachter schrieb, dass es " […] seine Rückreise von Pesth in fünf Tagen, bei fast durchgehends heftigem, ungünstigen Wind zurückgelegt […] " hat, und fügte hinzu: Porsche gewann mit einem von ihm entworfenen Austro-Daimler.

Badener Zeitung , 1. Bis heute umstritten ist Porsches Rolle im Dritten Reich. Fakt ist, dass er, nachdem er die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat, der NSDAP beitrat und ein Jahr später den deutschen Nationalpreis von Hitler verliehen bekommen hatte: August erhielt Gottlieb Daimler das Patent auf seinen Reitwagen.

Dieser Prototyp stellte das weltweit erste mit Verbrennungsmotor angetriebene Motorrad dar und wurde von Daimler gemeinsam mit Wilhelm Maybach entwickelt.

Die Fertigstellung des ersten Benzinmotors, welchen er auch für seinen Reitwagen verwendete, erfolgte am Banater Deutsche Zeitung , 6. Weiter wurde die Entwicklung dieses "pferdelosen Wagens" beschrieben: Dezember erhielt Daimler die Patente für seine Kraftmaschine, welche die unumgängliche Vorbedingung des Automobils wurde … Der Erfinder baute die Maschine in ein Zweirad ein, auf dem er am November seine erste Fahrt machte.

Dem Fahrrad folgte bald eine Motorkutsche, die im Jahre durch einen leichten schnell-fahrenden, ganz aus Stahlröhren gefertigten Wagen Daimlers abgelöst wurde. August wurde dieses erste, noch aus Holz gefertigte Motorrad patentiert vgl.

Seit der Erbauung dieses primitiven Holzrades sind fast 20 Jahre vergangen, ein ganz erheblicher Teil der Prinzipien unseres moderneren Motorrades ist aber schon dort zu finden. Hoheit des durchlauchtigen Herrn Erzherzogs Franz Carl, sind gestern den 18ten d.

Lustschlosse Schönbrunn, welches höchstdieselben bewohnen, von einem Erzherzoge glücklich entbunden worden, und befinden sich sammt dem neugeborenen Erzherzoge, mit Rücksicht auf die Umstände, bey erwünschtem Wohlseyn. Allerhöchstes Patent , 2. Nicht nur dank der berühmten Ernst-Marischka Filme im Jahrhundert avancierten Franz und Sissi zum wohl berühmtesten Kaiserpaar der Geschichte.

Kaiser Franz Joseph I. Die Neue Zeitung , Heute vor Jahren, am Ignaz Semmelweis, einer der angesehensten Pester Aerzte, gestorben. Sein Tod wurde — wie es auch in der Banater Deutschen Zeitung erwähnt wurde — ausgerechnet von einer Blutvergiftung verursacht, wovor er mit seiner Entdeckung doch so viele Mütter bewahrte Banater Deutsche Zeitung In der Wiener Medizinischen Wochenschrift wird missbilligend angemerkt, dass es aufgrund seiner Verdienste nicht angemessen sei, den in Budapest geborenen Arzt in der offiziellen Totenmeldung als " zugereist " zu bezeichnen vgl.

Wiener Medizinische Wochenschrift, Vor 80 Jahren, am 3. Badener Zeitung , 9. Und auch die Allgemeine Automobil-Zeitung weist auf das internationale Bergrennen für Automobile und Motorräder am Allgemeine Automobil-Zeitung , 1.

Juli , vor Jahren erblickte Wilhelm Kress, ein österreichischer Luftfahrtpionier und früher Flugzeugkonstrukteur, das Licht der Welt. Damals war die allgemeine Meinung vorherrschend, dass nichts fliegen könne, was "schwerer sei als Luft" im Gegensatz zu den Luftfahrzeugen, welche "leichter sind als Luft" z. Währenddessen brachte er das erste, frei schwebende Drachenfliegermodell zum Fliegen, welches mit verdrehten Gummibandfäden angetrieben wurde. Neben der Entwicklung einer Luftschraube , stellte er auch den Steuerknüppel für Flugzeuge her.

Die Wiener Vorstadt-Presse berichtete am Juli enthusiastisch über seine neueste Erfindung: Mit seinem fliegenden Automobil-Schlittenboot , wie Herr Kress seinen Apparat benennt, erbrachte er den Beweis, " dass es mit den jetzigen technischen Hilfsmitteln möglich ist, brauchbare Flugapparate ohne Gasballon herzustellen, und zwar Schraubenflieger, Ruderflieger und Drachenflieger " Vorarlberger Volksblatt , Allerdings hatten seine ersten Flugmaschinen einen zu schweren Motor und eine zu schwache Leistung um sich über Wasser halten zu können, daher versanken seine Modelle während der ersten Flugversuche im See.

Aus finanziellen Gründen konnte er die Flugversuche nicht fortsetzen, wie in der Militär-Zeitung vom 4. Juni beschrieben wird. Die Illustrirte Rundschau widmete Wilhelm Kress am 1. August mit einem Portrait über Wilhelm Kress: Für AKON wurden über Auch das kostenpflichte Versenden einer gedruckten Ansichtskarte auf dem Postweg ist über die Plattform Touchnote möglich.

Der Begriff "Sommerfrische" war im Was in erster Linie wirtschaftliche Gründe hatte — der Adel musste im Sommer den landwirtschaftlichen Betrieb beaufsichtigen — entwickelte sich im Laufe der Zeit zur Erholungsreise für betuchte Städter. Die Sommerfrische wurde für Adel und gehobenes Bürgertum zum obligatorischen Abschnitt im Jahresablauf. Beliebt waren Orte wie das Salzkammergut, das oststeirische Joglland oder auch der Wienerwald: Die Zeitung Illustrierter Wegweiser durch die österreichischen Kurorte, Sommerfrischen und Winterstationen , erschienen von bis , konzentrierte sich, wie schon der Name sagt, auf die sehenswertesten Plätze und Bahn- und Schiffsstrecken in Österreich.

Mit blumigen Worten versuchten die Herausgeber des Blattes die Bevölkerung anzulocken: Eine schöne und romantische Landschaft war aber kein Garant dafür, dass sich ein Ort zur Sommerfrische entwickelte. Mährisch-Schlesische Presse , Sie gilt als eine der bedeutendsten Sportveranstaltungen und ist das bekannteste Radrennen der Welt. Bregenzer Tagblatt , Vor allem die Bergetappen gelten als sehr schwierig.

Anzeiger für die Bezirke Bludenz und Montafon , In der Geschichte der Tour de France kam es leider häufig zu Unfällen, die manches Mal sogar tödlich endeten. Dabei waren nicht nur die Teilnehmer selbst gefährdet, sondern auch Fans und Begleitpersonen: September wurde die offene Reit- und Turnierbahn erstmals dokumentarisch erwähnt.

ORF gestiftet, der sich aus heutiger Sicht auf dem Josefsplatz befand. Neben ihrer ursprünglichen Funktion als Reitschule für die Kaiser, bot die Hofreitschule mit ihrer prunkvollen Innenausstattung auch Platz für mannigfache gesellschaftliche Unternehmungen.

Majestät der Kaiser hat die Hofreitschule in bereitwilliger Weise zu dem geplanten Caroussel zur Verfügung gestellt. Neben Tanzveranstaltungen wurden auch Musikveranstaltungen samt Chören und Orchester dargeboten: Im imposanten frei gothischen Styl, von Karl VI. Da Pferdezucht und Reitunterricht zum Alltag der damaligen Aristokratie gehörte, findet sich in den historischen Zeitungen weniger über die bekannten Pferde der iberischen Halbinsel.

Entdeckt man aber einen Artikel z. Nach der Niederlage bei Waterloo am Neue Militärische Zeitschrift , Heft 7, S. Mit seiner Abdankung endete am Bonaparte wurde zunächst auf der Bellerphon nach England verfrachtet, wo die Alliierten Mächte über sein weiteres Schicksal verhandelten. Wiener Zeitung auf die Südatlantikinsel Sankt Helena verbannt:. Betrachtet man die geographische Lage, Infrastruktur und die Landschaft der Insel, kann man die Motive der Briten, warum gerade diese als Verbannungsort gewählt wurde, leicht nachvollziehen: Helena was discovered[…] vgl.

Carolsfeld und die HH. Schnorr von Carolsfeld und Mitterwurzer wiederholt gerufen. Zum Schlusse musste auch Wagner auf allseitiges enthusiastisches Verlangen auf der Bühne erscheinen. Durch lange Verhandlungen und Schwierigkeiten bei den 77 Proben in Wien, galt die Oper als "unaufführbar" und die Wiener Produktion wurde abgesagt.

Nach der Uraufführung herrschte noch eine ambivalente Stimmung im kunst- und kulturinteressierten Publikum: In den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg führten die schlechte wirtschaftliche Lage und der Anstieg der Lebensmittelpreise landesweit zu einer Hungersnot, was für eine aufgeheizte Stimmung sorgte Grazer Tagblatt , 8.

Juni , dem Tag, der unter der verharmlosenden Bezeichnung "Kirschenrummel" in die Geschichte der Steiermark einging. Am Vormittag besagten Tages demonstrierten etwa Hausfrauen auf den Marktplätzen gegen Wucherpreise bei Lebensmitteln.

Insbesondere der hohe Preis für Kirschen erregte die Gemüter, da die Ernte in diesem Jahr besonders gut ausgefallen war Grazer Mittagszeitung , 8. Doch es blieb nicht bei lärmenden Kundgebungen.

Die Demonstranten, denen sich immer mehr unzufriedene Bürger aus unterschiedlichen sozialen Schichten anschlossen, gingen schon bald dazu über, die Marktstände zu plündern und zu zerstören Grazer Tagblatt , 8. Verschiedenen Berichten zufolge drang eine wütende Menschenmenge in ein Theater ein und demolierte dieses.

Die Stürmung des sozialdemokratischen Parteigebäudes konnte von der Exekutive gerade noch verhindert werden vgl. Abends, als sich der Demonstrationszug am Murplatz eingefunden hatte, feuerte die Gendarmerie in die unbewaffnete Menge Pester Lloyd , 8. Die Arbeiter Zeitung berichtete am Juni von insgesamt vierzehn Todesopfern und zahlreichen Schwerverletzten.

Das Vaterland , 2. Zelinka in einer feierlichen Festrede am 1. Das Festprogramm zu diesem Anlasse war schon einige Tage vor der Eröffnung bekannt: Er gilt auch heute noch als einer der herausragendsten Mikro- Biologen und Mediziner des Leitmeritzer Zeitung , April an der Pariser Universität Sorbonne erstmals wissenschaftlich vorstellte.

Neue Freie Presse , 1. Jahrhundert, nach der Umbenennung in K. Militair-Thierarzneyschule zu Wien, deren vorzüglichere Bestimmung die Ausbildung geschickter Huf- und Kurschmiede ist vgl. In den Unterricht für eigentliche Thierärzte. In den Unterricht für Curschmiede. In den Unterricht für Beschlagschmiede. In den Unterricht für Oekonemen. In den Unterricht für künftige Physiker, Kreisärzte und Kreiswundärzte.

Heute ist die Veterinärmedizinische Universität Wien die einzige akademische veterinärmedizinische Bildungs- und Forschungsstätte Österreichs. Sie treibt die Forschung für Gesundheit von Tier stetig voran — im interdisziplinären und internationalen Kontext — und bildet zurzeit Studierende aus. März gründete Herzog Rudolf IV. Er widmete der zum damaligen Zeitpunkt zweitältesten Universität im deutschsprachigen Raum ein eigenes Stadtviertel und gewährte sowohl Professoren als auch Studenten besondere Vorrechte.

Den fünfhundertsten Jahrestag der Universitätsgründung beging die versammelte Studentenschaft, wie der Vorarlberger Landes-Zeitung vom Das fünfhundertfünfzigste Jubiläum wurde aufgrund der Kriegswirren nicht gefeiert vgl. Dafür steht der diesjährige Geburtstag der Universität Wien umso mehr im Zentrum der Aufmerksamkeit. In der Nacht vom Erst Wochen später berichten die Österreichischen Medien über die Ereignisse. So berichtet die Wiener Zeitung am März kam Napoleon wieder in Frankreich an.

Durch überlaufende Soldaten und die Flucht des Königs konnte er erneut an die Macht gelangen. Nicht die gesamte Bevölkerung war der Rückkehr gegenüber positiv eingestellt, wie man in einem Bericht des Österreichischen Beobachter nachlesen kann.

Es folgte eine hunderttägige Regentschaft in Frankreich, bevor er endgültig in der Schlacht von Waterloo besiegt und bis zum Ende seines Lebens nach Sankt Helena verbannt wurde. Einen ausführlichen Fortsetzungsbericht über die Zeit Napoleons auf Elba, beginnend mit seiner Ankunft, ist in der Lemberger Zeitung ab Februar in zahlreichen Folgen nachzulesen. Kurz nach dem Sieg der bayerisch-französischen Truppen in der vierten Schlacht am Bergisel versammelten sich die Tiroler Truppen unter der Führung von Andreas Hofer noch ein letztes Mal vgl.

Innsbrucker Nachrichten , 3. Nachdem ihr Gegenüber sich als stärker erwies, mussten die Tiroler Landesverteidiger um ihr Leben fürchten und daher flüchten vgl. Leider war dieser Zufluchtsort nicht sicher genug. Hier wurde er am Februar durch ein Exekutionskommando hingerichtet vgl.

Die zeitgenössischen Zeitungen schwiegen über diese Aktion Napoleons, weil Österreich zwischenzeitlich auf die Seite Frankreichs gewechselt war. Das Theaterstück wurde am Februar " endlich auf die Bühne gebracht " Isis , Heft 7, S. Die Theaterzensur in der Habsburgermonarchie im Zeitschrift für Literatur- und Theatersoziologie. Heft 5 , S. Schlesische Troppauer-Zeitung , Diese Bemühungen schienen auf die Meinung des Publikums nicht viel Einfluss genommen zu haben.

Dass die Lebensmittelquote pro Person sehr niedrig angesetzt war, bezeugen die " Nachrichten aus Steiermark " in der "Arbeiterwille" vom Die Neue Zeitung berichtete am Die Masse der Demonstranten setzte sich nicht nur aus Arbeitern, sondern auch aus Kindern und Frauen zusammen vgl.

So wie am Vortag bei dem Gebäude des Bezirkswirtschaftsamtes kam es auch am Februar vor der Approvisionierungsstelle der Bezirkshaupmannschaft zu heftigen Auseinandersetzungen. Die Landesregierung drückte im Rahmen einer Kundmachung ihr Beileid für die Todesopfer aus und sicherte den Menschen zu, sein Bestes zu geben, um diese Notsituation zu lösen. Es traten der seit amtierende Weltmeister Emanuel Lasker aus Deutschland und der österreichischen Herausforderer Carl Schlechter im Modus von zehn Gewinnpartien gegeneinander an.

Die zehnte Partie wurden in Berlin am 9. Der bisherige Schachkaiser, Dr. Lasker, wird in der letzten Parie verzweifelte Anstrengungen machen müssen, diese Insignien zu behaupten - so die Schlussworte vor der letzten und entscheidenen Begegnung. Darin ist zu lesen, dass die Spieler nicht gebannt sitzen blieben, sondern aufstanden, spazieren gingen und sich mit Bekannten unterhielten - und dies bei zahlreichen Zuschauern, welches zum Teil an bereitgestellten Brettern mitspielte oder sich um das Podium drängte.

Partie, die durch ihre Länge zur Seeschlange des Turniers wurde, dauerte über 11 Spielstunden, verteilt auf drei Tagen. Nach der zehnten Partie war die Weltmeisterschaft entschieden. Jeder Spieler gewann je eine Partie, die acht weiteren endeten unentschieden. Da das Reglement vorsah, dass bei ausgeglichenen Endstand der bisherige Weltmeister seinen Titel behielt, konnte Dr. Emanuel Lasker diesen verteidigen. Auch in der Allgemeinen Sport-Zeitung finden sich zahlreiche Berichte über die Schachweltmeisterschaft.

Jänner bombardierten deutsche Zeppeline erstmals London. In der Folge kam es zu weiteren Bombardierungen durch deutsche Flugschiffe in den Jahren und Erste Berichte dazu finden sich ab dem Die Marburger Zeitung beruft sich auf die "Times" als sie schreibt, dass Yarmouth, Petersroad, Sandrindham und Kingslynn bombardiert und in London die Hilfsschutzleute einberufen worden sind.

Das Neuigkeits Welt Blatt berichtete, am Jänner bereits detaillierter über die Bombenabwürfe und die hervorgerufenen Schäden. Sandringham wurde noch wenige Stunden zuvor vom englischen Königspaar besucht. Wie das Neuigkeits Welt Blatt am Jänner berichtete, herrschte "Bestürzung und Schrecken" in England.

Jänners vier Tage nach den Bombenabwürfen ab. Beginnend mit der Münchner Augsburger Abendzeitung, die meldete: Lorenz Böhler wurde heute vor Jahren, am Jänner , in Wolfurt geboren. Sein Name ist mit vielen Innovationen der Unfallchirurgie verbunden.

Für seine Leistung als Arzt im k. Heer wurde er durch den Armeeoberkommandanten zum Oberarzt ernannt Feldblatt 1. Über diese Beförderung berichtet das Feldblatt am 1. Jänner auf Seite vier sowie die Vorarlberger Landes-Zeitung vom Jänner auf Seite zwei. Letztere erwähnt am Durch eine Brief von der Front, der im Vorarlberger Volksblatt wortgetreu abgedruckt wurde, kann man einen Einblick in den Kriegsalltag und in Böhlers Arbeit gewinnen Vorarlberger Volksblatt, 8.

Nach seinem Medizinstudium in Wien hospitierte er im Krankenhaus Bozen. Einige Jahre und mehrere Auslandsaufenthalte später kehrte er in diese Stadt zurück und leitete ab das Reservelazarett für Leichtverwundete. Seine Beobachtungen brachten ihn auf die Idee, Krankenhäuser speziell für die Behandlung von Knochenbrüchen und Gelenkschüssen einzurichten. Seinen Vorschlag präsentierte er am September in der wissenschaftlichen Sitzung der Militärärzte in Laibach.

Nummer 23 der Wiener Medizinischen Wochenschrift vom 8. Juni liefert einen vollständigen Bericht über diese Sitzung. Bei dem Weihnachtsfrieden handelt es sich um eine inoffizielle Waffenruhe welche primär an der Westfront zwischen deutschen und britischen Truppen, aber auch an Teilen der Ostfront, abgehalten wurde.

Viele dachten, der Krieg sei bis Weihnachten zu Ende und sie könnten die stillste Zeit des Jahres bei ihren Familien verbringen. Zahlreiche Pakete und Briefe aus der Heimat, von offiziellen Behörden, Institutionen aber natürlich auch von den Familien kamen in diesen Tagen in den Schützengräben an.

Dezember kehrte Ruhe in den Schützengräben zwischen Mese nund Nieuwkapelle ein, zunächst um Tote zu bergen. Im Anschluss daran begann man sich zu unterhalten. Dezember und Anfang Jänner variierte. Die Medien hüllten sich in schweigen über die Geschehnisse, obwohl sehr wohl über die erhaltenen Geschenke, sogar illustriert berichtet wurde vgl.

Das Interessante Blatt Über den Weihnachtsfrieden wie er heute bekannt ist, wird geschrieben: In Flandern herrschte gestern im allgemeinen Ruhe. In Flandern ereignete sich gestern nichts wesentliches Deutsches Nordmährerblatt In unserer Sammlung der Extraausgaben , findet man noch weitere kurze Erwähnungen, wie zum Beispiel am Erst aussteigen, wenn der Bus angehalten hat, so gibt es sicher keine Probleme.

Abstand halten und nicht schupsen. Dann erzählte er den Schülern von seinem eigenen ersten Schultag, den er mit ein wenig Angst und gemischten Gefühlen antrat. Dann richtete er den Blick auf das Kreuz, mit dem wir wieder neu beginnen wollen. Die Schule will uns dazu helfen, einerseits Talente noch besser zu fördern oder die noch verborgenen in uns zu entdecken und zur Entfaltung bringen. Nun wollen wir miterleben, wie unsere Talente sich entfalten, wenn wir bereit sind, mitzumachen, so der Geistliche, wobei die Kinder ihre Weihrauchkörner auf die glühende Kohle in eine mit Sand gefüllten Schale legten und der Duft sich entfaltete.

Klasse und die Kirchenbesucher das Gotteshaus. Vielleicht ist es euch noch ein wenig mulmig, meinte sie zu den Kindern, von denen einzelne sich noch ein wenig schüchtern zeigten. Anita Greiner und vorne re. Pfarrer Josef Drexler segnet 14 Schulanfänger und verteilt Weihrauchkörner und verglich sie mit Talenten.

Die Schülerinnen und Schüler werden im neuen Schuljahr von folgenden Klassenlehrerinnen unterrichtet: Der Unterricht beginnt für alle Klassen am Dienstag, Zuerst wird sich in den Klassenzimmern eingefunden, um dann gemeinsam in die Pfarrkirche zu marschieren, in der um 8. Auch die Eltern sind herzlich dazu eingeladen. Im Anschluss daran findet in der Aula der Grundschule die Einschulungsfeier statt. An den ersten beiden Schultagen ist jeweils Klassenleiterunterricht bis September, wird nach Stundenplan unterrichtet.

In Prackenbach ist sowohl eine Mittagsbetreuung bis Hierzu können noch Anmeldungen vorgenommen werden. Die dafür nötigen Formulare sind im Sekretariat abzuholen.

Die Mittagsbetreuung bis Ab Donnerstag kann dann auch die verlängerte Mittagsbetreuung bis Die Klassenelternabende finden voraussichtlich am Donnerstag, Dabei erhalten die Eltern Informationen von den Klassenlehrerinnen zum Unterricht in den einzelnen Jahrgangsstufen. Die Einladungen dazu werden über die Schüler verteilt. Knigge-Offensive in der Grundschule.

Renate Mehringer den Schülern der 4. Klasse die Regeln eines Freiherr Adolph von Knigge — über den Umgang mit Menschen sehr aufschlussreich mit ihnen erarbeitete, wobei die Kinder sehr interessiert mitarbeiteten. Dazu gehört ein Augenkontakt, denn ein Lächeln wirkt oft Wunder, wusste die Referentin.

Besonders amüsant fanden es die Kinder, dass ein Gentleman einer Frau den Vortritt lässt und jeder Schüler einem Mädchen die Türe zu öffnen hat, mit Blickkontakt, versteht sich. Und wie entsteht der erste Eindruck eines Menschen, wobei sie die Kinder dahingehend informierte, dass ein gepflegtes Aussehen mit ordentlicher und angemessener Kleidung, der Situation anpassend, sehr wichtig ist.

Auch Hygiene und aufrechte Körperhaltung gehören dazu, bemerkte Mehringer. Dieser besteht übrigens aus Auch Fremdwörter sind bei Gelegenheit zu gebrauchen, denn sie gehören zum guten Umgangston, insbesondere zu einer guten Fachkraft.

In Bezug auf angemessene Umgangsformen ging Dr. Mehringer auf verschiedene Regeln, die Schule betreffend ein. Dazu gehören unter anderem Pünktlichkeit, Höflichkeit und zuhören können, bis man vom Lehrer aufgerufen wird. Die Mitschüler lacht man auch nicht aus, zudem ist es auch einmal angebracht, sich beim Lehrer zu bedanken. Auch auf Körperhaltung, Mimik oder Gestik ging die Referentin ein, wo man schnell einen schlechten Eindruck hinterlassen kann.

Was zuweilen zum Erfolg führt ist ein Dankeschön, ein Lächeln oder ein nettes Wort, oder sich zu entschuldigen, wenn es notwendig ist. Renate Mehringer, mitte schwarze Haare. Benimm ist in - gute Umgangsformen. Die Kinder beschäftigten sich schon im Vorfeld mit konventioneller und biologischer Landwirtschaft und hatten somit viele Fragen an Ludwig Scherm. Dieser beeindruckte die Schüler gleich zu Beginn der Führung, als er ihnen den Schädelknochen eines Ebers zeigte und ausführlich erklärte.

Danach ging es auf leisen Sohlen in den Stall, um die Schweine, die wahre Langschläfer sind, zu wecken. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie sahen, wie gemütlich es sich die Tiere im Heu gemacht hatten. Er erzählte auch von den sozialen Gewohnheiten der Schweine, die Züchtung und von möglichen Erkrankungen. Die Kinder überlegten, was ihnen Fleisch aus Freilandhaltung wert ist und welchen Stellenwert sie biologischen sowie regionalen Lebensmitteln einräumen.

Voller neuer Eindrücke traten die Schüler die Heimreise an. Man war sich einig, dass man allen Schweinen so ein glückliches Leben wünschen würde. Zu Besuch bei den glücklichen Schweinen. Autorin Michaela Lynes stellte ihre neueste Geschichte vor. Denn dieses Mini-Schwein gibt es tatsächlich, erzählte sie. Und weil die Grundschullehrerin sowieso immer von Winnie erzählte, kam ihr die Idee, das Ganze einmal aufzuschreiben und zwar aus der Perspektive des Schweinchens und Ihre beiden Mädels Babsi und Isa malten dazu witzige Bilder von Winnie und ihren Streichen.

Nach dem der Text fertig war, durften einige Kinder ihn hören und gestalteten im Rahmen des Kunstunterrichts einen Malwettbewerb und entwarfen in den Textpassagen Bilder und Zeichnungen und um das Layout des Buches kümmerte sich David Lynes. Nach dem die Bilder fertig waren, entstanden auch noch Lieder, denn die Kinder singen doch gern.

Aber nun zum Inhalt des Buches. Es handelte über Winnie, dem roten Hängebauchschwein, die eine neue Familie fand. Im nächsten Kapitel lernt Winnie neue Freunde kennen. Und weil sie auch noch Urlaub macht, bekam sie zu ihrem Unglück noch einen Sonnenbrand. Es gibt noch viele, viele Geschichten und lustige Abenteuer, versprach Michaela Lynes den Kindern, die sich darüber jetzt schon freuen.

Autorenlesung mit Michaela Lynes bei der 1. Klasse der Grundschule Prackenbach. Auch das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern, denn die Gäste konnten bereits ab Der Rektorin war es zunächst ein Bedürfnis, allen zu danken, die beim Ablauf eines Schuljahres ihren Teil dazu beigetragen haben. Doch wie kam das Fest zu meinem Motto?

Die Ergebnisse nationaler Schulleistungsvergleiche beweisen das Gegenteil. Länder wie Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen, die ihren Dialekt noch sehr pflegen, belegen dort stets die ersten Plätze. Dialekt macht offensichtlich schlau! Die moderne Hirnforschung bestätigt das kognitive Potenzial von Dialektsprechern: Kinder aus Familien, in denen Dialekt gesprochen wird, lernen früh, zwischen verschiedenen Sprachebenen zu unterscheiden und ihren so gewonnenen Sprachreichtum zu nutzen.

Die Pflege der Bayerischen Dialekte ist sogar in Artikel der Bayerischen Verfassung festverankert, so dass das Kultusministerium diesen Auftrag nach Kräften unterstützt. Darum wollte man bei diesem Fest die Gelegenheit nutzen und zeigen, dass auch die Lehrer an der Grundschule Prackenbach sich der Bayerischen Sprache widmen und zeigen, dass sie zu ihr stehen.

Das rührte daher, weil fast alle Beiträge von Tieren handelten. Bevor man mit dem eigentlichen Programm fortfuhr, hielt die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Gäb einen kleinen Rückblick über das vergangene Schuljahr.

Sie erwähnte die neue Schulleitung und die Kombiklasse, alt bekannte Veranstaltungen und neue sportliche Programme. Gäb hob in diesem Zusammenhang auch das hervorragende Ergebnis bei der Evaluation hervor. Eine interne Qualitätssicherung, in der der Standort der Schule gehalten und verbessert werden soll.

Dabei hat die Grundschule Prackenbach hervorragend abgeschnitten, auf das sich der Elternbeirat sehr stolz wähnte. Dieses Ergebnis lasse sich nur erzielen mit tollen Lehrern, einer tollen Schulleiterin und einem guten Konzept, bemerkte Gäb und dafür bedankte sie sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit. An diesem Ergebnis hätten zudem zwei Lehrer mitgewirkt, die sich im letzten Jahr aus dem Schulwesen verabschiedet haben, erwähnte Gäb, die sich zum Schluss bei Ulrich Stoltmann und Elisabeth Ruis mit einer Rose herzlich bedankte.

Mit einem für Bayern echt typischen, dem Zwiefachen ging es weiter, als Luis Vogl aus der 4. Dann behauptete die 3. Klasse in einem Gedicht. Dahoam is doch am schönsten, behauptete Sofia Kellermeier von der 3. Klasse mit ihrer Steirischen in ihrem Instrumentalstück: Als nächstes ging es um ein sagenumwobenes bayerisches Fabelwesen, dem Wolpertinger, von dem die Schulspielgruppe einige Eindrücke schilderte.

Auch für musikalische Unterhaltung wurde durch Anton Wühr mit seinem Akkordeon gesorgt. Klasse sowie einige ehemalige Schüler. Zauberer Waltini, der ab Alle waren sich einig, einen wunderschönen und unvergesslichen Nachmittag erlebt zu haben.

Tanz Kikerikiki, 10 — 4. Schulfest in der Grundschule kurz vor den Sommerferien. Am Dienstag fand für die 3. So begann die Führung durch die Pfahlinfostelle. Die Kinder erhielten nun wichtige Informationen rund um das bayerische Geotop Nummer 1.

Sie staunten nicht schlecht als sie hörten, dass der Pfahl circa Kilometer lang ist und sich von der Oberpfalz bis nach Oberösterreich zieht. Anschaulich vermittelte ihnen Herr Rohrbacher, dass der Pfahl an einen Drachenkamm erinnert. Der Sage nach soll in der Erde ja immer noch ein Drache ruhen. Am Pfahlsteig entlang wanderte die 3. Gemeinsam marschierte man nun durch das Naturschutzgebiet und die Kinder horchten gespannt den Erzählungen über Tiere, Pflanzen und die Arbeit früher im Steinbruch.

Am Ende durften sich die Kinder noch als Schatzsucher im Steinbruch beweisen. Kinder, Lehrerin Winklbauer, Herr Müller. Klasse erkundete den Pfahl. Gute Leser — Mathepirat und Antolin-Sieger. Weiter informierte sie die Schüler, dass eine Jury die besten Leser aus jeder Klasse auswählten, was nicht immer leicht war, denn bei der Auswahl kommt es auf Textverständnis, Lesetechnik, Lesetempo, Aussprache, Betonung, Pausen und Körpersprache an.

Zu den ersten gehörten Jessica Vogl von der 1. Dietl den Siegerpreis erreichte. Auf Platz 2 landete Eva Stern. Über Platz 1 der 2. Klasse freute sich Eric Jungwirth mit seinem Beitrag aus Leserabe: Preis ging an Alexander Braun. Marvio Hauri war der Beste aus der 3. Preussler über ihren Siegertitel und Theresa Kolbeck war die zweit Beste. Pokale für die ersten Plätze und Buchgutscheine vom Elternbeirat und Urkunden von der Schule sowie über weitere Preise von den Banken freuten sich die Kinder und Katrin Hartl bedankte sich bei den Sponsoren.

Als nächstes wurden die Antolin-Sieger ausgezeichnet, von denen die 3 Klassenbesten einen Buchgutschein vom Elternbeitrag erhielten und Antolin-Urkunden für die fünf Klassenbesten bedacht wurden.

Leo Rabenbauer und 5. Miriam Stern und 5. Maria Brunner hervor getan und in der 4. Ana Fischer und 5. Auch für sie gab es Urkunden und Geschenke. Lauter Sieger — letzte Reihe links Katrin Hartl. Das lesende Schulhaus — Siegerehrung in der Grundschule. Der Rotary-Club Zwiesel fördert zum 6. Mal Technik für Kinder in der Grundschule. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Entscheidung für einen technischen oder handwerklichen Beruf bereits in der Kindheit fällt.

Sitz in der TH Deggendorf hat einen gemeinnützigen Verein gegründet, deren Ziel es ist, Kinder frühzeitig und nachhaltig mit Technik und Handwerk vertraut zu machen und an technische Vorgänge heranzuführen, um ihnen so den späteren Einstieg in ein technisches Berufsleben zu erleichtern.

Mal unterstützt, der ebenfalls seit langem der Auffassung ist, dass das Interesse der Kinder an technischen Vorgängen so früh wie nur möglich gewertet werden sollten, da unsere Region dringend Menschen mit technischen Berufen braucht. Am Donnerstag präsentierten 18 interessierte Kinder der vierten Jahrgangsstufe unter der Schulleitung von Katrin Hartl ihr technisches Geschick.

Und obwohl die Aktion für die Kinder sechs zusätzliche Nachmittage in der Schule bedeutet, waren sie mit Eifer bei der Sache, was Rektorin Katrin Hartl anerkennend feststellte. Angeleitet wurden die Schüler von jeweils einem Auszubildenden der Firma Dipl. Für Schüler ist die Teilnahme freiwillig und kostenlos. Rektorin Katrin Hartl bedankte sich sehr herzlich bei den Gästen für ihren Besuch und auch Bürgermeister Andreas Eckl schloss sich den Worten und dem Dank von Katrin Hartl an und lobte die Unterstützung, die sie den Kindern angedeihen lassen.

Am Donnerstag, den 1. Zuerst wurde im Pausenhof gemeinsam zu Abend gegessen, bei dem sich jeder an dem reichhaltigen kalten Buffet bedienen konnte.

Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen wurden danach Lauf-, Schwungtuch und Vertrauensspiele auf dem Sportplatz gespielt, bevor es um halb 9. Dort wurde der Frage nachgegangen: Im Anschluss daran durften sich die Schüler partnerweise im Schulhaus verteilen, verschiedene Sagen erlesen und deren Vortrag vorbereiten. Als dann alle auf ihren Schlaflagern zusammenkamen, um den Geschichten der Klassenkameraden zu lauschen, staunte Klassenlehrerin Katrin Hartl nicht schlecht, welch kreative Einfälle die Kinder hatten, ihre Sage nachzuerzählen.

Während manche die Sagen auf Bayrisch vortrugen, gestalteten andere eine Klanggeschichte oder improvisierten ein kurzes Theaterstück. Danach stand eine Nachtwanderung auf dem Programm, bei der eine weitere gruselige Überraschung auf die Schüler wartete: Als ein nahe gelegenes Wäldchen erreicht wurde, sprang plötzlich ein Vater aus dem Gebüsch, der die Kinder tüchtig erschreckte.

Nun durfte jeder noch in seiner eigens mitgebrachten Lektüre lesen, bis die letzten Taschenlampen um 3. Beim gemeinsamen Frühstück am nächsten Tag waren sich alle Beteiligten einig: Viel zu schnell war die schöne Zeit vergangen!

Eine Lesenacht zum Gruseln. Rund um das Thema Strom drehte sich alles am Donnerstag in der letzten Schulwoche vor den Pfingstferien in der 3. Die Kinder waren sofort voll Eifer dabei und zeigten, dass sie im Unterricht bereits einiges an Wissen erworben hatten.

Im nächsten Schritt ging es darum herauszufinden, welche Materialien denn nun den Strom leiten. Anschaulich konnte die gesamte Klasse diese testen und am Ende genau sagen, welche Leiter und Nichtleiter es gibt.

Im Anschluss daran wurde in Partnerarbeit ein Stromkreis aufgebaut. Als nächstes durften die Kinder mit unterschiedlichen Dingen ihren Stromkreis neu aufbauen oder sogar noch erweitern. Klasse der Grundschule Prackenbach fliegt aus. Dort wurde sie von Erika Stelzl und Evi Hartmann empfangen und durch die folgenden zwei Stunden geführt. So hörten die Kinder, welche geschützten Pflanzen auf der ungedüngten, naturbelassenen Wiese zu finden sind. Begeistert untersuchten die Schüler und Schülerinnen Pflanzen und Tiere und tobten sich bei kleinen Spielen aus.

Sie sammelten Blumen und Gräser und gestalteten ein Bild. Mit Becherlupen ausgestattet, begaben sie sich auf die Suche nach Kleintieren, die genau beobachtet und bestimmt wurden. Besonders interessiert waren alle an den Bienen. Denn so genau hatte noch kaum einer in den Stock von Wildbienen schauen und schnuppern dürfen. Am Schluss gab es noch etwas Besonderes: Honig, von den Bienen auf der Wiese hergestellt.

So gestärkt klang der Vormittag für alle aus und die Heimfahrt mit dem Bus konnte wieder angetreten werden. Heimat- und Sachunterricht einmal anders: Ziel ist es, dass die Kinder am Ende des Projekts die Fähigkeit erlangt haben, an einer Laufchallenge der Schule 15 oder sogar 30 Minuten ohne Gehpause ausdauernd laufen zu können.

Dann ging es los, zunächst mit dem gemeinsamen Start der 1. Danach kam die 3. Im Anschluss daran führten die Kinder im Sport gelernte Tänze auf und durften noch verschiedene Laufspiele machen, bevor es wieder zurück in die Schule ging. Reihe li Schulleiterin Katrin Hartl, ob. Reihe Mitte Anita Greiner, 4. Nach Greiner Eva Hauptmann, 1. Christine Miethaner und Karin Winklbauer. Helga Hielscher besucht die Grundschule.

So nahm auch heuer die 4. So entstand die Idee, an einen alten spanischen bzw. Dort werden traditionell am St. Viert- und Fünftklässler erhalten daher seit über 20 Jahren Buchgutscheine, und dürfen sich jedes Jahr um den April über ein Buchgeschenk freuen. Frau Hielscher stellte das diesjährige Buch vor und erzählte den Kindern kurz den Inhalt der ersten Kapitel.

Daraufhin durften die Schüler an verschiedenen Stationen Rätsel lösen und ein Quiz beantworten. Mit den Fragebögen erhalten sie die Möglichkeit, an zwei Verlosungen teil zu nehmen: Frau Hielscher verlost in ihrer Buchhandlung 20 Bücher.

Das stellte für die Schüler natürlich einen Ansporn dar und schnell hatten alle das Lösungswort herausgefunden. Klassenleiterin Katrin Hartl dankte Frau Hielscher für die schöne Gestaltung der Aktion, wonach sich alle verabschiedeten. Das Leben und Leiden Jesu. Bald wurde Weihnachten gefeiert und schon steht das Osterfest vor der Tür. Was hat nur Weihnachten mit Ostern zu tun, fragte sie die Kinder und was ist aus dem Kind in der Krippe geworden?

In einigen Texten erzählten dann die Kinder, wie es mit Jesus weiter ging. Marie sprach von einer Begebenheit aus der Bibel, als Jesus, nun schon 12 Jahre, auf der Wallfahrt nach Jerusalem verloren ging und die Schriftgelehrten staunten, weil er so viel über die Hl.

Als Jesus ein Mahl bei ihm feiert, bringt er so Licht in sein Leben. Anna will mit ihrem Bild zeigen, dass Jesus die Kinder über alles liebte. Eine Kerze überbrachte Elmar , der sagen wollte, dass Jesus einst Licht und Leben in einen Körper zurück brachte, der tot war. Hosianna, dem Sohne David. So hat Jesus durch sein Leben Licht in die Welt gebracht, denn er ist selbst das Licht, das das Dunkel des Lebens erträglicher macht, so die Religionslehrerin. Nach einem weiteren Lied kommt der Palmsonntag ins Gespräch und die Feier des letzten Abendmahls, weil er wusste, dass er einen schweren Gang vor sich hatte.

Markus erinnert an Judas, der ihn verrät und dem Anlegen der Fesseln der römischen Soldaten, über das Leon berichtet und vom Verrat des Petrus, von dem Lilly erinnert.

Wenn auch die Menschen, die Jesus sehr liebten, sehr traurig waren, wissen wir alle, dass mit dem Tod Jesu nicht alles vorbei ist, tröstete Ziereis zum Schluss die Kinder, denn an Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu.

Mit dem Segen und dem Kreuzzeichen wurde die gefühlvolle Andacht beendet, die von den Kindern sehr schön mitgestaltet wurde. Andacht in der Grundschule zur Fastenzeit. Der Elternbeirat der Grundschule Prackenbach hatte am Donnerstag zu einem sehr interessanten Vortrag zu den Themen Pflege von Angehörigen sowie Patientenverfügung oder Vorsorgevollmach eingeladen.

Als kompetenten Referenten konnte man Franz Lobmeier vom Roten Kreuz Viechtach gewinnen, der unter anderem über die neue Einteilung der Pflegegrade und Leistungsbeträge informierte, die am Pflegebedürftigkeit wird seit Anfang des Jahres nach einem neuen System bewertet, erklärte der Referent.

Das Ziel der Reform mit der Einführung der 5 Pflegegrade war, die Pflegeleistungen besser an die Bedürfnisse pflegebedürftiger Menschen mit eingeschränkten Alltagskompetenzen, also insbesondere Menschen mit Demenz anzupassen.

Die Pflegereform führte also einen neuen Begriff, eine neue Definition der Pflegebedürftigkeit ein, bei der geistige Erkrankungen mehr in den Vordergrund gestellt werden.

Psychische und physische Faktoren der Pflegebedürftigkeit werden dabei gleichgestellt. Dadurch kamen vor allem demenzkranke ältere Menschen in den Genuss der gleichen Pflegeleistungen wie körperlich pflegebedürftige Menschen. Neuer Kernbegriff für die Messung der Pflegebedürftigkeit sei der Grad der Pflegebedürftigkeit, wobei auch hilfsbedürftige Menschen Unterstützung im Alltag bekommen können.

Leistungen aus der Pflegeversicherung gibt es nur auf Antrag und ab dem Monat der Antragstellung, erklärt Lobmeier. Die Gutachter des med. An Hand dieses Gutachtens der MDK entscheidet dann die zuständige Pflegekasse, ob Pflegebedürftigkeit mit einem Pflegegrad besteht oder aber auch abgelehnt wird. Je mehr Punkte, desto höher ist der Pflegegrad, bemerkte Lobmeier. Das neue Gutachten erfasst alle wichtigen Gesichtspunkte der Pflegebedürftigkeit aufgrund körperlicher, psychischer und kognitiven Beeinträchtigungen.

Es sind dies die Mobilität, kognitive und Kommunikative Fähigkeit, Verhaltensweise und psychische Problemen, bewältigen von selbständigem Umgang mit Krankheiten von therapiebedingten Anforderungen sowie Gestaltung des Alltagslebens. Folge dessen, wer nicht pflegebedürftig ist, bekommt kein Geld aus der Pflegekasse, bemerkt Lobmeier. Der Referent klärte die Anwesenden auch über die Leistungsbeträge in den einzelnen Pflegegraden auf. Ausdrücklich bemerkt Lobmeier, dass seit alle Bewohner eines Pflegeheimes das gleiche zahlen.

Im weiteren Verlauf des Vortrages behandelte Lobmeier noch das Thema Patientenverfügung, wobei er auf die Frage feststellen musste, dass noch nicht alle der Zuhörer ein entsprechendes Formular ausgefüllt haben. Weiter erinnerte der Referent, dass man im Falle einer Vorsorgevollmacht alle Fakten in der Familie absprechen sollte. Wenn keine Angehörigen da sind, muss dies notariell erledigt werden. Mit einer Vorsorgevollmacht kann man fast alles abdecken, bemerkt der Referent.

Darum sollte sich der Betroffene schon im Vorfeld gedanklich mit vielen Fragen befassen, denn jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr selbstverständlich regeln kann.

Wer erledigt meine Bankgeschäfte und um meine Bank- Behörden und Versicherungsangelegenheiten oder ambulante Hilfen und vieles mehr. Nach dem Lobmeier noch sehr viele Fragen beantworten hatte, dankte ihm Elternbeiratsvorsitzende Stephanie Gäb für die interessanten Ausführungen mit einem Präsent.

Franz Lobmeier, Stephanie Gäb. Neues System in der Pflege. Mal mit der Feuerwehr, die in unmittelbarer Nähe stationiert ist, geübt wurde. Nach einer genauen Kontrolle stellte man dabei auch fest, dass alle Personen vollzählig das Freie erreicht hatten.

Schon die Schüler der dritten Klasse hatten dies am Vormittag bei der Besichtigung der Fahrzeuge und Gerätschaften bewiesen, haben viele Fragen gestellt und waren sehr aufmerksam und interessiert bei der Sache. Er dankte auch seinen Kameraden, die sich zu der Übung zur Verfügung gestellt hatten und wünschte den Kindern noch eine schöne restliche Schulstunde. Feueralarm in der Grundschule. Kommandant Franz Holzapfel musste viele Fragen beantworten.

Eine sehr wissbegierige Gruppe von 23 Kindern der 3. Klasse der Grundschule Prackenbach durfte am Freitag mit ihrer Lehrerin Karin Winklbauer der Feuerwehr einen Besuch abstatten, bei der sie viel zu hören und sehen bekamen.

Sie hatten sich im Rahmen des Heimat-und Sachkundeunterrichts schon auf diese Schulstunde vorbereitet und sich viele Fragen zurecht gelegt, deren Antworten ihnen der 1. Kommandant Franz Holzapfel nicht schuldig blieb. Kommandant Franz Holzapfel die Schüler, die es schon gar nicht mehr erwarten konnten, ihre Fragen los zu werden. Die Jugendgruppe besteht aus 15 Jugendlichen, die mit 12 — 18 Jahren eintreten können.

Weiter hatten die wissbegierigen Schüler an Fragen noch auf Lager: Die Schüle staunten nicht schlecht über die vielen Gerätschaften unter anderem den Rettungs-Spreizer, das Schaumlöschgerät und die Wärmebildkamera, die im Führerhaus untergebracht ist, wo auch die Schüler Platz nehmen durften. Natürlich wollten die Kinder wissen, wie lange der Sauerstoff hält.

Dazu erklärte Martin Handlos, dass sich das Gerät mit Piepsen bemerkbar macht. Andreas Schötz, Franz Holzapfel, v. Habt ihr schon mit Dynamit gelöscht? Das Gewöhnen an selbstverständliche Ordnungen, ein geregelter Tagesablauf und die Einschränkung des Fernsehkonsums wurde den Eltern ebenfalls nahe gelegt.

Im Anschluss daran gab Polizeihauptmeisterin Karin Simmet noch Ratschläge, was auf dem Weg zur Schule zu beachten ist und wie die Eltern im Vorfeld mit ihrem Kind treinieren können, dass es im Herbst sicher zur Schule kommt.

Die Schulanmeldung findet satt am Donnerstag, den 6. Für die Einschulung noch jüngerer Kinder ist ein psychologisches Gutachen erforderlich. Eltern der künftigen Schulanfänger bekamen Tipps für einen guten Schulstart. Die Kläranlage der Gemeinde in Fichtental stand auf dem Schulprogramm. Im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts hatten sich die Schüler der 4. Das 40 km lange Kanalnetz ist mit Schächten und sechs Pumpstationen mit je zwei Pumpen ausgestattet.

Auch Fett sei ein Problem, darum auch Frittier-Fett nicht ins Abwasser kippen, sondern in vorgesehene Behälter, die man sich im Wertstoffhof besorgen kann.

Alsdann gelangt das Abwasser in den Sandfang. Durch eine ständig kreisförmig drehende Strömung setzt sich der mitgeführte Sand ab und gleitet in die trichterförmige Sohle des Beckens.

Einmal jährlich werden die Teiche abgepumpt, damit der Klärschlamm entnommen, gepresst, getrocknet und auf eine Deponie gebracht, verbrannt oder auf einen Acker ausgefahren werden kann.

Als nächstes folgt die biologische Reinigung: Durch die rotierenden Walzen werden die Reinigungsbakterien abwechselnd mit Luft zur Sauerstoffaufnahme und mit Abwasser zur Nährstoffaufnahme versorgt. Sterben sie ab, fallen sie ins Wasser.

Ganz schön erstaunt waren die Kinder, als sie der Klärwärter in sein Labor führte, wo er täglich Eigenüberwachungsmessunten durchführt und ein Betriebstagebuch führt. Von seinem Verständnis und richtigen Handeln hängt der optimale Reinigungsbetrieb an. Schüler mit Klärwärter Paul Früchtl. Thema Wasser bei der 4.

Im Hochbehälter der Gemeinde Prackenbach viel gesehen und gehört. Klasse mit dem Thema Wasser beschäftigt. Nachdem die Schüler im Unterricht bereits im Vorfeld eine Menge über das lebenswichtige Element gehört hatten, erzählte ihnen Brem, dass der Hochbehälter von — neu errichtet wurde, da der bisherige den Anforderungen nicht mehr entsprach. Brem merkte dabei an, dass das von den Quellen eingespeiste Wasser zunächst in der Entsäuerungsanlage behandelt werden muss, bis es in die beiden Wasserkammern gelangt und von da in die einzelnen Anlagen der Gemeindebürger gepumpt wird.

Jura-Perle sickern, damit es einen Optimal-Wert von 7,5 erreicht. Auch wie die jährliche Reinigung der Wasserkammern funktioniert und welche Funktion die Tropfendecke hat, erklärte er den aufmerksamen Kindern. Anlässlich des internationalen Krebstages am Fahrtkostgen übernommen werden, denn viele Auslage, die plötzlich auf die betroffenen Familien zu kommen, müssen von ihnen selbst getragen werden.

Wer sich mit einem Obolus für krebsbetroffene Kinder in der Region Cham beteiligen will, ist herzlich willkommen: DE Die Kinder mit ihrer Spende und Dr. Stephanie Kassecker mit Schulleiterin Katrin Hartl. Die Grundschule Prackenbach spendet für krebskranke Kinder. Hurra - Wintersporttag war bei der Grundschule Prackenbach angesagt. Am Ende waren alle froh, dass alles unfallfrei über die Bühne ging. Die Erstklässler der Grundschule Prackenbach wurden von den Viertklässlern eingeladen, einmal eine etwas andere Lesestunde zu erleben.

Dazu suchten sich die Lesepaten der 4. Klasse bereits im Vorfeld schöne Adventsgeschichten aus, die sie dann ihren Schützlingen in gemütlicher Atmosphäre vorlasen. Begeistert berichteten die ABC-Schützen im Anschluss im Gesprächskreis, wovon die Geschichten handelten, lobten die Viertklässler, dass sie so schön vorgelesen haben und wünschten sich, auch einmal so gut lesen zu können. Kern der Initiative bilden die kostenfreien Lesestart-Materialien mit einem altersgerechten Buch sowie einem Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag.

Eine besonders schöne Deutsch-Stunde für die Erstklässler. Seit dem Gründungsjahr leistet Humedica in über 90 Ländern humanitäre Hilfe mit einem Schwerpunkt auf Katastropheneinsätzen und sogt darüber hinaus für Transport der technischen und medizinischen Ausrüstung. Dazu gehören entsprechende Medikamente, Hilfsmittel, Laptops und Satellitentelefone und vieles mehr.

Auch heuer haben Schüler der Grundschule Prackenbach und des Kindergartens, wie bereits in den letzten Jahren, liebevoll verpackte Geschenke für Kinder in Not zusammengetragen. Die vielen Päckchen hat bereits ein LKW abgeholt, die sich nach der Zuordnung in der Hauptzentrale auf den Weg zu den hilfsbedürftigen Kindern in den verschiedenen Ländern machen, um rechtzeitig noch bis zum Hl. Humedica — Jede noch so kleine Spende kann Mensch in Not helfen. Klasse besuchte den Bürgermeister und löcherten ihn mit vielen Fragen.

Wie hoch sind Ausgaben und Einnahmen in der Gemeinde, wie viel muss die Gemeinde für Abwasser und Kanal ausgeben und welche Aufgaben hat ein Bürgermeister? Sie erfuhren, dass in der Gemeinde 35 Leute beschäftigt sind, der Fuhrpark incl. Lader fünf Fahrzeuge und mit dem Rathaus 25 Gebäude hat.

Sie erfuhren auch, dass das Gemeinderatsgremium aus 14 Mitgliedern besteht und diese ein mal im Monat zu einer Sitzung zusammen kommen und in der Regel acht bis zehn Punkte incl. Sehr interessiert waren die Kinder vor allem über die Finanzen, wobei sie erfuhren, dass die Gemeinde knapp 3 Mill.

Die Schüler erfuhren auch, dass der Bürgermeister verantwortlich ist für alle Bürger, Sitzungen leitet, die Belange bei den Ämtern und der Regierung vertritt und vieles mehr. Überrascht auf die Frage von Eckl, ob wohl ein Schüler mal Bürgermeister werden möchte, meldeten sich gleich einige Buben, jedoch kein Mädchen. Nach dem Trauungszimmer im 1. Hier ist nicht nur das Standesamt, das Pass- und Einwohnermeldeamt untergebracht, sondern auch das Ordnungsamt, das Gewerbeamt und das Wahlamt.

Ein Kinderreisepass jedoch ist generell nur sechs Jahre gültig. Auch ist er bei Rentenanträgen behilflich und für die Homepage der Gemeinde verantwortlich. Wie viele Ausgaben hat die Gemeinde im Monat, interessierte die wissbegierigen Schüler und wie viel kostet der Strom. Im letzten Raum ist das Amtszimmer von Manfred Maier untergebracht. Er ist Geschäftsleiter und Kämmerer und bei ihm laufen alle Fäden über das Bauwesen zusammen.

Nach der interessanten Schulstunde hatte Bürgermeister Eckl für die Kinder noch Getränke und eine kleine Brotzeit vorbereitet, welche die Kinder gerne annahmen und sich herzlich dafür bedankten.

Sie erklärte den Kindern, dass ein Kinderarzt nach dem Krieg festgestellt hat, dass die Kinder zu wenig essen, viel zu viel arbeiten müssen und oft kein richtiges Zuhause haben.

Man müsse die Kinder schützen! So entstand das Emblem des Dt. Ein Kind mit einem Dach über dem Kopf. Danach ging sie mit den Kindern auf Ideensammlung: Welche Kinderrechte gibt es? Sie kamen dabei z.

Wer hat mehr Rechte? Alle beide haben die gleichen Rechte! Sodann erzählte ihnen Winkler die Geschichte eines indischen Jungen, der unter harten Arbeitsbedingungen 10 Stunden pro Papiertüten falten muss. Damit die Kinder einen Einblick erhalten, was das bedeutet, durften sie selber solche Papiertüten falten.

Nach einer knappen halben Stunde hatte jeder Schüler durchschnittlich Tüten geschafft. Nun fuhr Monika Winkler mit ihrer Geschichte fort: Für 10 Tüten bekommt der Junge nur einen Ct! Am Abend kann er sich für seinen Tageslohn eine Hand voll Reis kaufen. Die Referentin legte den Kindern wärmsten ans Herz: Lernt, damit ihr euch einen guten Beruf aussuchen könnt und zur Erinnerung bekam jeder Schüler einen Bleistift als Geschenk.

Der Kinderschutzbund kümmert sich um Sorgen, wenn Kinder ein Problem haben und mit jemandem darüber sprechen möchten: Dazu gibt es eine Nummer gegen den Kummer. Diese erscheint nicht auf der Telefonrechnung, denn sie ist kostenlos d. Zum Abschluss erinnerte Monika Winkler die Kinder aber auch noch daran: Wer Rechte hat, hat auch Pflichten!

Zimmer aufräumen nicht vergessen, den Müll hinaustragen oder auch der älteren Nachbarin einmal helfen. Katrin Hartl bedankte sich für das Kommen von Frau Winkler und dafür, dass sie den Kindern das Thema so anschaulich nähergebracht hat.

Der deutsche Kinderschutzbund zu Besuch in der 4. Martin alle Kinder und Gottesdienstbesucher herzlich willkommen und bemerkte, dass der Hl. Martin vor über Jahren gelebt hat und die Verehrung für ihn ungebrochen sei. Dass das Leben dunkel ist für alle, die keine Freunde haben, behaupteten einige Kinder in ihrem Sprechspiel, die traurig und zerstritten sind oder Hungern müssen — aber helles und warmes Licht leuchtet auf, wenn Menschen ein gutes Wort haben oder anderen helfen.

Dann leitete Pfarrer Drexler auf das Martinsspiel über, als er sagte, dass uns das teilen oft schwer fällt, aber es bringt Freude, das durfte auch der Hl. Martin erfahren, dass einige Kinder in ihrem Spiel zeigen. Elisabeth Ziereis erzählte dazu von der Geschichte, als der Hl. Martin mit dem frierenden Bettler seinen Mantel teilte und die Kinder zeigten dies in ihrem Spiel sehr stimmungsvoll.

Nach dem Vater unser bat Pfarrer Drexler in seinem Gebet: Am Pfarrheimplatz stellten sich dann alle Kinder mit ihren Laternen und die übrigen Kirchenbesuchern auf, angeführt vom Martinreiter Selina Kastl und marschierten singend: Georg, 3 - St. Martin hängt dem frierenden Bettler seinen halben Mantel um, 4 — St. Nachdem aufgrund des schlechten Wetters die praktische Prüfung verschoben werden musste, fand heuer erstmals die praktische Prüfung und das Radfahren in der Verkehrswirklichkeit am selben Tag statt.

Nach der Streckenerklärung und der Besprechung über die wichtigsten Verkehrsregeln und der Überreichung der Plakette und ausgerüstet mit dem Fahrradhelm und ihrer Startnummer wurden sie einzeln auf die vorgegebene Strecke geschickt. Die Abschlussbesprechung fand in der Aula statt. Die Kinder freuten sich, dass alle bestanden hatten. Sie dankten auch den Eltern für die Übernahme der Streckenposten und die stete Fürsorge für ihre Kinder.

Radfahrprüfung in der Grundschule Prackenbach. Seit einigen Jahren werden die bayerischen Schulen dazu aufgerufen, im Oktober eine Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit durchzuführen. Das Motto dieses Jahres lautete: Die Schüler waren mit sichtlicher Begeisterung dabei und bestätigten: Zur Gesundheit gehört auch die Zahngesundheit. Peter Taubenhansl aus Viechtach jede Klasse.

Die Schüler staunten nicht schlecht, als sie die Zuckerwürfel-Berge sahen, die den Zuckergehalt veranschaulichten, der in verschiedenen Lebensmitteln versteckt ist. Neben der richtigen Zahnpflege ist auch eine gesunde Ernährung wichtig, um Zahnschäden zu vermeiden. Diese wurde gleich in der Pause am eigenen Leib erfahren. Wie ohnehin jede Woche schnipselte wieder eine Mutter frisches Obst und Gemüse und richtete dies einladend auf Platten an.

Keiner konnte da wiederstehen! Zuerst erarbeitete Hetzenecker mit den Schülern den Unterschied fossiler und erneuerbarer Energien mit all ihren Vor- und Nachteilen. Wie eine Solaranlage in der Wirklichkeit funktioniert, dafür durften die Kinder auf den Dachboden der Schule steigen.

Hier erklärte der Spezialist für Photovoltaikanlagen, wie der Gleichstrom, der von den Solarplatten auf dem Dach produziert wird, in den Wechselrichtern so umgewandelt wird, so dass wir ihn problemlos nutzen können. Natürlich der, den wir gar nicht erst produzieren! Wir müssen also Strom sparen! Als der Frage nachgegangen wurde, wie wir Strom einsparen könnten, staunten die Schüler nicht schlecht, als Michael Hetzenecker einen Stromzähler zwischen Radio und Steckdose steckte: Eingeschaltet verbrauchte er 4 Watt, im ausgeschalteten Zustand 3,5 Watt!

Immer Stecker raus, wenn man das Gerät nicht mehr braucht! Dass es sich lohnt, sparsam mit Energie umzugehen, verdeutlichte Hetzenecker zum Schluss anhand Gummibärchen: Zum Abschluss durften sich die Schüler dazu einen Lehrfilm anschauen und nahmen sich vor, in nächster Zeit als Energie-Detektive auf Spurensuche im Schulhaus und vielleicht auch daheim?

Denn nur wenn wir auf unsere Umwelt achten, können wir noch lange glücklich und gesund auf unserer Erde leben. Klimaschutz geht alle an! Gesund leben, auf Nachhaltigkeit achten. Im Vorfeld haben schon viele Kinder Gaben für den Erntedanktisch mitgebracht, den sie mit Christine Miethaner schön gestalteten. Daraufhin erzählte sie kurz die Lebensgeschichte von Franz von Assisi. Dabei wurde es deutlich, dass Franz in allen Dingen der Natur seine Familie sah. Dafür ist er Gott sehr dankbar.

Da seit diesem Schuljahr die neue Bayerische Schulordnung gilt, sind die Klassenelternsprecher nicht mehr automatisch die Mitglieder des Elternbeirats. Darum wurde der Elternbeirat heuer durch eine eigene Wahl in einer Versammlung aller Eltern gewählt. Klasse besteht aus 24 und die 4. Astrid Pfeffer unterrichtet in der 4. Klasse Heimat- und Sachunterricht. Als Beratungslehrer zeigte sich Thomas Wittmann von der Mittelschule Viechtach verantwortlich, der über Fragen der Schullaufbahn, Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten und dergleichen aufklärt.

Bei der ersten Klassenelternversammlung wurden in allen drei Klassen Elternsprecher bestimmt. Eine weitere Elternbeirätin ist Elke Wolf. Als zusätzliche Beisitzer wurden gewählt: Elternbeiratsvorsitzende Gäb sowie Rektorin Hartl zeigten sich erfreut, dass sich einige Mütter zur Wahl stellten, so dass sogar weitere Helfer den Elternbeirat unterstützen werden.

Der Beitrag des Elternbeirats sei unheimlich wertvoll, so Hartl. Ohne ihr Engagement und ihre Mithilfe wäre Schulleben undenkbar. Dieser ging von der Mitwirkung des Elternbeirats bei der Einschulungsfeier, über die Bewirtung bei Elternsprechtagen, Beschaffung von Preisen für die Siegerehrungen und die Finanzierung von Büchern für die Schülerlesebücherei, um nur einiges zu nennen. Frau Hartl gab daraufhin Ausblicke auf geplante Vorhaben im neuen Schuljahr, wobei schon einige Aktionen, welche die Mithilfe des Elternbeirats erfordern, besprochen wurden.

Stephanie Gäb wurde ein weiteres Jahr zur Elternbeiratsvorsitzenden gewählt. In Bayern haben sich im vergangenen Jahr Schulwegunfälle mit verletzten Kindern ereignet. Denn viele Kinder sind täglich mit dem Schulbus unterwegs zur Schule und immer wieder kommt es an den Bushaltestellen zu gefährlichen Situationen. Und was braucht ihr beim Radfahren, fragte Schwinger die Schüler: Sollte keine Linie vorhanden sein, sind zwei Schritte vor dem Bordstein einzuhalten, denn man könnte vom Bus angerempelt werden oder schlimmstenfalls über die Zehen rollen.

Auch erklärten die Polizisten, wo es am Bus am gefährlichsten ist. Um es ihnen anschaulich zu erklären, durfte ein Kind Busfahrer spielen. Dann demonstrierten die Polizeibeamten noch das richtige Einsteigen in den Bus, was die Kinder, die sich in einer Reihe aufstellten, praktizierten. Auch Geschrei, Brotzeit machen, herumtollen und vor allem mit dem Busfahrer unterhalten, ist grundsätzlich untersagt. Beim Aussteigen gilt dasselbe wie beim Einsteigen, sagten die Experten zum Schluss.

Erst aufstehen, wenn der Bus angehalten hat, mahnten die Polizisten, so gibt es mit Sicherheit keine Probleme. Vor Schulbeginn sammelten sich die Schulanfänger in ihrer Klasse, wo ihnen von der Biobäckerei Laumer aus Viechtach eine bunte gefüllte Pausenbox übergeben wurde mit einem guten Start und eine spannende Zeit.

Sie war gefüllt mit gesunden und leckeren Lebensmitteln aus ökologischem Landbau, die Kraft geben für einen langen Tag an der Schule. Als Klassenleitung wurde Lehrerin Anita Greiner betraut. In der Pfarrkirche trafen sich die Schüler zunächst mit den Lehrern, Eltern und Angehörigen zu einem Wortgottesdienst, den Diakon Martin Peintinger sehr kindgerecht gestaltete. Dieser verkaufte alles, was er hatte, um den Acker zu erwerben.

Ihr braucht für die Schule viel Kraft und Jesus geht mit euch durch dick und dünn, weil er euch lieb hat. Das war aber jetzt schon eine Überraschung, meinte die Schulleiterin. Heute ist der erste Tag in eurer Schule, meinte sie und jeder hat es sicher schon einmal gehört, dass heute der Ernst des Lebens beginnt.

Geburtstag der Ernst des Lebens beginnt und sie fragte sich, wie dieser Tag wohl ausschaut. Nach einem Gedicht zum Schulanfang verschwanden alle Kinder ins Klassenzimmer und der Elternbeirat hatte für die Eltern in der Zwischenzeit Kaffee und leckeren Kuchen vorbereitet. Eine humorvolle Geschichte um den Ernst des Lebens.

Die Grundschule Prackenbach hat eine neue Schulleiterin und obwohl sie schon seit in der Grundschule Prackenbach mit zwischenzeitlicher Elternzeit unterrichtet hat, wird es ab Dienstag doch einige Veränderungen in ihrem Leben geben. Er wünschte ihr für die bevorstehende Zeit alles Gute und soweit ich hoffe, meinte er, eine glückliche Hand mit den ihr anvertrauten Kindern.

Schulrat Mark Bauer-Opree meinte, es sei nicht so ganz einfach und keine Selbstverständlichkeit bei den sinkenden Schülerzahlen, dieses Amt zu übernehmen.

Er bot ihr an, dass sie jederzeit kommen könne, wenn sie Fragen habe, damit die gute Arbeit von Ulrich Stoltmann so weiter läuft. Doch aus Erfahrung wisse er, dass sie vom Unterricht her stets gute Arbeit geleistet hat und ist überzeugt, dass sie auch die Aufgaben in der Schulleitung gut meistert.

Er wünschte ihr alles erdenklich Gute, auch zu einem neuen Lehrplan und dass die Zusammenarbeit in Prackenbach immer funktioniert. Was ihm sehr gut gefallen hat, sei die sympathische Zusammenarbeit mit der Gemeinde, auch dazu weiterhin viel Glück und Erfolg. Sie hofft auf gute Zusammenarbeit mit der Elternschaft und auch mit dem Lehrerkollegium. Es kommt vieles auf mich zu, ist ihr bewusst. Sie hat schon Ideen, verriet sie. Es wird sich zeigen, meinte sie, auf jeden Fall freue sie sich über die neue Herausforderung.

Ein neues Gesicht ist sie nicht mehr an der Grundschule Prackenbach — und doch ist im kommenden Schuljahr alles neu für sie: Katrin Hartl 41 aus Miltach hat Ulrich Stoltmann als Schulleiter abgelöst, auch sie wird in wenigen Tagen in gewisser Weise ihren ersten Schultag haben. Am heutigen Donnerstag wird Katrin Hartl offiziell im Rahmen eines Pressetermins in Prackenbach vorgestellt, der Viechtacher Anzeiger hat sich bereits vorab zu einem Gespräch mit ihr getroffen.

Welche s chulischen und beruflichen Stationen haben Sie in ihrem Leben schon durchlaufen? Ich komme ursprünglich aus der Nähe von Vilshofen und habe die Grundschule Alkofen besucht, danach das Gymnasium Schweiklberg und dann das Abitur am Gymnasium Vilshofen gemacht. Nach dem zweiten Staatsexamen war ich vier Jahre lang in Oberbayern eingesetzt, wie viele junge Lehrer. Überhaupt ist für meinen Lebensweg charakteristisch, dass ich meist nur an Schulen in kleinen Dörfern war, was aber schön ist, weil dort oft ein harmonisches Klima herrscht.

Im Juli folgte nach der Geburt meiner Zwillinge die Elternzeit, aber seit unterrichte ich wieder die 3. Wie fühlt man sich als neue Schulleiterin? Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den Leuten — sei es mit dem Bürgermeister, Gemeindemitarbeitern, Kollegen oder Eltern. Und auf die Möglichkeit, das, was in meinen Befugnissen liegt, gestalten zu können.

Ich hoffe, dass ich es im Laufe der Zeit schaffe, sie so kompetent wie mein Vorgänger zu leiten. Soll sich an der Grundschule etwas ändern oder alles grundsätzlich gleich bleiben?

Es ist auch Aufgabe für mich als Schulleitung, Schulentwicklung voranzutreiben und neuen Ideen und Ansätzen eine Chance zu geben. Allerdings gibt es an der Grundschule Prackenbach viele Dinge, die gut laufen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern beispielsweise gestaltet sich meinem Empfinden nach als sehr angenehm. Im Laufe der Jahre wurden zum Beispiel kontinuierlich Lernspiele gebastelt und angeschafft, Materialien zusammengetragen und eine Lesewerkstatt eingerichtet. Doch erst einmal muss ich schauen, was mit unserem knappen Kollegium überhaupt möglich ist.

Fachlehrerinnen und Förderlehrerin sind alle nur stundenweise da. Aber vielleicht wird es in Zukunft auch irgendwann einmal wieder ein Schulfest in Prackenbach geben. Das fände ich schon schön. Die Reise hat allerdings eben erst begonnen. Freilich habe ich gewisse Ziele und Vorstellungen im Kopf. Doch zuerst muss ich mich in meine, für mich komplett neuen, administrativen Aufgaben einfinden.

Wie die Verwaltung funktioniert, lernt einem nämlich niemand. Und da man bekanntlich ja nicht alleine segeln kann, werde ich hoffentlich zusammen mit meinem Kollegium und auch den Eltern Wege finden, das eine oder andere Ziel anzusteuern. Wie es gelingt, wird sich zeigen.

Auf jeden Fall wünsche ich mir eine Schule, in die die Kinder gerne gehen, in der sie sich angenommen fühlen und in der sie bestmöglich gefördert werden. Es gibt immer zwei Aufgaben — sie sollen sich wohlfühlen, aber auch was lernen. Was ändert sich für Sie persönlich mit dem neuen Posten? Für mich ändert sich natürlich schon einiges. Weniger Freizeit, schauen, wie man Beruf und Familie unter einen Hut kriegt. Zum Glück gehen meine Kinder gerne in den Kindergarten und protestieren, wenn ich es einmal gut meine und sie früher abhole.

Das mindert das schlechte Gewissen etwas. Manchmal kann mein Mann sich die Zeit auch etwas flexibler einteilen. Von 15 bis 18 Uhr ist sowieso Kinderzeit, ab 19 Uhr sind sie im Bett, dann geht es für mich weiter.

Abends zu arbeiten macht mir nicht viel aus. Im Gegenteil, ich habe Ruhe und mein Mann ist oft beruflich abends nicht da. In dem Fall ist es noch weniger schlimm, weil er ja auch arbeiten muss. Ihnen bin ich sehr dankbar. Ohne ihre Unterstützung hätte ich mich nicht auf dieses Amt bewerben können.

Die Grundschule Prackenbach liegt mir sehr am Herzen und ich wollte mir diese Chance nicht verbauen, weil ich es sonst später bereuen könnte.

Trotz aller Schwierigkeiten freue ich mich auf das neue Amt und hoffe, die Prackenbacher Grundschule zur Zufriedenheit vor allem der Eltern und Schüler zu leiten. Mit Herzblut für die Schule. Während sie das zweitet Lied: Studienrätin an der Volksschule und jetzigen Grundschule Prackenbach. Nach der Knabenschule und der Grundschule in Viechtach war sie nun seit 35 Jahren an der damaligen Volksschule, jetzigen Grundschule Prackenbach zunächst noch im alten Schulhaus und weiteren Unterrichtsstunden im Schulstandort Moosbach eingesetzt, bis die erweiterte und renoviere Schule in Prackenbach fertig gestellt war.

Ruis setzte sich als Kooperationsbeauftragte Kindergarten-Grundschule ein und war Lesebeauftragte in der Schule mit mittlerweile über Bänden. Stoltmann dankte ihr für ihre vielfältigen Arbeiten und vor allem für ihre langjährige tatkräftige und engagierte Unterstützung und die stets loyale Zusammenarbeit gerade auch als stellvertretende Schulleiterin. Sie hatte auch die Morgenaufsicht für die Schüler inne und versorgte zuverlässig die Blumen im Schulhaus während der Ferien.

Vielen Dank zollte Stoltmann auch allen anderen und den hier Anwesenden, die ihm seit Unterstützung gewährt haben. In einer kurzen Rückschau gab Stoltmann, interessant für alle, die Entwicklung der Schülerzahlen bekannt, als noch Schüler in 9 Klassen die Schule besuchten.

Aufgrund der Einführung der 6-klassigen Realschule und des erheblichen demographischen Wandels ist ein deutlicher Schülerschwund auf jetzt 83 Schüler zu verzeichnen. So wünschte er dem Schulstandort Prackenbach in der Zukunft eine ausreichende Schülerzahl zur Bildung möglichst vieler Klassen und bedankte sich noch einmal bei allen Kolleginnen für ihre Unterstützung und der Nachfolgerin Katrin Hartl wünschte er viel Freude und Erfolg in ihrem neuen Amt.

Sein beruflicher Werdegang begann nach dem Besuch der Volksschule in Teisnach und Geiersthal der Wechsel auf das human.

Er absolvierte die Berufsschule in Deggendorf, erwarb sich die Fachschulreife und Fachhochschulreife. Nach mehreren Prüfungen und Studien folgte das Studium an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg, wo er seine erste Lehramtsprüfung erfolgreich abschloss. Lehramtsprüfung ab und wurde zum Beamten auf Probe und auf Lebenszeit ernannt. So hat er fast 20 Jahre Schulgeschichte geschrieben und seine Fingerabdrücke hinterlassen, so der Schulrat.

Neben vielen positiven Fähigkeiten wollte der Redner die guten Ideen von den Aktionstagen von Stoltmann erwähnen, Museumsbesuche für das Lehrerkollegium, zum Beispiel auch der Besuch der Kunstsammlung in Ostbayern oder das Zwiesler Waldmuseum und einiges mehr. Nicht zuletzt die Schulhausgestaltung, den schönen Pausenhof, das dem Schulleiter zu verdanken ist und dies nur mit wenigen Verwaltungs- und Sekretariatsstunden.

Juli in den Ruhestand für die im Freistaat Bayern geleisteten Dienste. Stellvertretend für den 1. Kellermeier erinnerte an viele Jahre Schuldienst von Ulrich Stoltmann und Elisabeth Ruis, dessen letzter Tag des Berufslebens meist mit Vorfreude aber auch mit einigen Wehrmutstropfen verbunden ist. Lehrer zu sein und erst recht eine Schule zu leiten, das ist nicht irgend ein Beruf. Das ist kein Job, den man mit links erledigen kann.

Dazu hat diese Tätigkeit zu viel mit Menschen, mit Kindern zu tun, die Förderung und Zuspruch brauchen. Dafür dankte er ihnen auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Prackenbach und der Elternschaft und wünschte ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute. Einen besonderen Dank zollte er Ulrich Stoltmann für die Tatsache, dass ihm die Grundschule stark am Herzen lag und er sehr engagiert die Interessen der Schule wahrgenommen hat und überreichte ihnen je ein kleines Abschiedsgeschenk mit den besten Wünschen auch des 1.

Elternbeiratsvorsitzende Stephanie Gäb bedankte sich im Namen der Elternschaft für die vielen harmonischen Jahre im Schuldienst und wünschte für die kommende Zeit alles erdenklich Gute.

Dass sie zu dieser Feier geladen haben, zeigt doch, dass sie bei all dem, was sie in diesen letzten Tagen ihrer Lehrertätigkeit bewegt, Menschen um sich haben möchten, die an all dem teilnehmen und die ihren Weg zumindest teilweise begleitet haben, so Pfarrer Josef Drexler. Er versicherte ihnen, dass wir ihren Weg auch weiterhin mit unserem Wohlwollen unseren Gedanken und Gebeten begleiten werden.

Nach dem Mittagessen brachte die kommende Schulleiterin Katrin Hartl noch ein selbst verfasstes Gedicht in Versform zu Gehör, über dessen Begebenheiten aus dem verflossenen Schultag, wobei es viel zu schmunzeln gab, als sie zum Schluss wusste: A schöne Schule habt ihr zimmert, Euch um viele Sachen kümmert.

Zum Schluss bedankte sich auch Elisabeth Ruis, die gesundheitlich etwas unpässlich war, bei allen für die harmonische Feier im Gasthaus Fleischmann. Stoltmann, Pfarrer Rahm und Ruis, 7. Gäb, Stoltmann, Ruis, 2. Renate Mehringer den Schülern der vierten Klasse die Regeln eines Freiherr Adolph Knigge über den Umgang mit Menschen sehr aufschlussreich mit ihnen erarbeitete, wobei die Kinder interessiert mitarbeiteten. Gutes Benehmen zeigt sich auch, wenn Menschen unterschiedlicher Berufe und Interessengruppen aneinander treffen, wobei es sich zeigt, wer die Form wahren kann oder nicht.

Besonders amüsant fanden es die Schüler, als ihnen Mehringer sagte, dass zum Beispiel ein Gentleman einer Frau den Vortritt lässt und jeder Schüler einem Mädchen die Türe zu öffnen hat, natürlich mit Blickkontakt und einem Lächeln.