Energie-News

„Die Frage ist nicht, ob wir uns die Kultur leisten können, sondern ob wir uns die Unkultur leisten wollen.„ ~ Josef Pühringer, Oberösterreichischer Altlandeshauptmann ~.

Als Kompromiss — auch mit den Umweltverbänden — einigten sich alle Beteiligten auf den durchgehend vierstreifigen Ausbau der B 10, statt in einem Autobahnvollausbau mit einem Regel- querschnitt von 31 Metern in einer erheblichen Reduzierung auf einen Regeldurch- schnitt von 26 Metern vierstreifig mit Seitenstreifen. Hierbei gilt jedoch eine Bagatellgrenze, sodass man sich für drei Jahre befreien lassen kann, sofern man unter diese Bagatellgrenze fällt. Nun teilte die Bundesnetzagentur mit, dass sich der Start des Marktstammdatenregisters voraussichtlich um ein Jahr bis Sommer verzögert, weil die Arbeiten am Webportal des Registers "leider nicht rechtzeitig abgeschlossen werden" konnten. Bei Nichteinhaltung der Meldefrist bzw. Hier finden Sie die aktuellsten Informationen über den Mieterverein Wedel.

Bundesmittel

Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte Eine Vielzahl von öffentlichen und privaten Institutionen stellt Gelder zur Unterstützung von Flüchtlings- und Integrationsprojekten zur Verfügung.

Für beitragsgeminderte Zeiten z. Zeiten einer beruflichen Ausbildung werden Zuschläge gutgeschrieben. Die monatliche Rente wird nach der Rentenformel berechnet, indem die Entgeltpunkte mit dem Zugangsfaktor , dem Rentenartfaktor und dem aktuellen Rentenwert multipliziert werden. Beiträge werden nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze erhoben. Dadurch bestimmt sich ein Höchstbeitrag.

Höchstbeiträge und maximal mögliche Einzahlungsdauer bewirken die höchstmögliche Rente. Die Eckrente West lag am 1. Juli bei 1. Die Durchschnittsrente ergibt sich aus dem Quotienten der jeweiligen gruppenbezogenen Gesamtzahlung und der Anzahl dieser betrachten Gruppe.

In der allgemeinen Rentenversicherung lag die durchschnittliche Altersrente am Sechs Millionen Rentner erhalten eine bis zu Euro. Besonderheiten bestehen in der Knappschaftsversicherung Rentenversicherung der Bergleute. Falls sie weiterhin arbeiten, muss der beschäftigte Rentner keine Beiträge mehr zahlen. Dieser Beitrag erhöht jedoch nicht mehr die Rentenansprüche des Rentners.

Dem Arbeitgeber soll dadurch der Anreiz genommen werden, versicherungsfreie Personen zu beschäftigen. Mit dem Wort Frührente werden juristisch ungenau alle Formen des vorgezogenen Überganges in die Erwerbslosigkeit bezeichnet, die zu einer Rentenzahlung durch die GRV führen, so bei der Erwerbsminderungsrente oder der vorgezogenen Altersrente nach Arbeitslosengeldbezug.

Für eine um ein Jahr früher beginnende Rente sinkt also der sonst zustehende monatliche Rentenbetrag um 3,6 Prozent vergleiche Rentenberechnung unten oder bei Rentenformel , bei Erwerbsminderungsrenten allerdings maximal um 10,8 Prozent. Der Abschlag erfolgt von dem Rentenwert, der sich zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme der vorgezogenen Altersrente ergibt, nicht von dem hochgerechneten Altersrentenwert.

Dieser Rentenabschlag versucht, die kürzere Beitragszahl-Phase im Erwerbsleben und die erwartete längere Bezugsdauer der Rente zu berücksichtigen.

Seit Jahrzehnten ist das Renteneintrittsalter oft deutlich niedriger als die jeweils geltende gesetzliche Altersgrenze. Etwa die Hälfte wurde bewilligt, die andere Hälfte abgelehnt, davon Die bis geltende Schlechterstellung von Witwern gegenüber Witwen bei der Hinterbliebenenrente ist auf Grund von Unisex-Anforderungen entfallen. Januar ist gleichfalls die eingetragene Lebenspartnerschaft rentenrechtlich der Ehe gleichgestellt. Wird die neue Ehe geschieden, verstirbt der neue Ehepartner oder wird die Ehe für nichtig erklärt, besteht unter den sonstigen Voraussetzungen wieder Anspruch auf die vorherige Rente Witwenrente oder Witwerrente nach dem vorletzten Ehegatten.

Witwen oder Witwer haben keinen Anspruch auf Witwenrente oder Witwerrente, wenn die Ehe nicht mindestens ein Jahr gedauert hat, es sei denn, dass nach den besonderen Umständen des Falles die Annahme nicht gerechtfertigt ist, dass es der alleinige oder überwiegende Zweck der Heirat war, einen Anspruch auf Hinterbliebenenversorgung zu begründen.

Durch mehrfache Rechtsänderungen kann man nur Bestandsschutzfälle bis zur jeweiligen Änderung betrachten. Als Funktion des Lohnersatzes soll die Rente den versicherten Menschen eine ausreichende Lebensgrundlage bieten. In der Regel werden Renten geleistet als. Dezember verstorben ist oder bis zum Dezember die Weitergeltung des alten Rechts beantragt wurde. Dezember verstorben ist, schrittweise bis auf 47 Jahre angehoben. Im Sterbevierteljahr wird noch kein Einkommen angerechnet.

Der Kürzungsbetrag ist ein je nach Einkommensart unterschiedlich hoher Betrag in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes vom Einkommen.

Durch die Kürzung wird berücksichtigt, dass der Hinterbliebene Steuern und Sozialabgaben zu zahlen hat. Der Freibetrag errechnet sich aus dem 26,4-fachen des aktuellen Rentenwertes seit 1. Eigene Einkünfte werden auf die Waisenrente nicht angerechnet.

Juni galt eine Anrechnung für Waisen über 18 Jahre. Darüber hinaus wird bis zum Juli gelten verbesserte Leistungen bei der Waisenrente für volljährige Waisen und die vorherige Anrechnung von Einkommen entfällt.

Obwohl diese Rente aus der Versicherung des überlebenden früheren Ehegatten erbracht wird, zählt sie zu den Renten wegen Todes. Beiträge werden erst erstattet, wenn nach dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht eine Wartefrist von 24 Kalendermonaten verstrichen ist.

Sie werden in der Höhe erstattet, in der die Versicherten sie getragen haben; der Arbeitgeberanteil wird nicht erstattet. Die Renteninformation gibt den Versicherten Auskunft über die aktuellen Rentenansprüche. Dabei wird unterschieden zwischen einem vorgezogenen Beginn bei voller Erwerbsminderung und der Höhe der künftigen regulären Altersrente, wenn die aktuellen Bedingungen sich nicht verändern würden, d. Generell wird dabei auf die Versorgungslücke hingewiesen: Nach einer Einführungszeit sollen alle Versicherten jährlich eine Renteninformation erhalten, die das Nach Vollendung des Der Versicherungsverlauf ist ein vom Versicherungsträger erstellter Nachweis über die auf dem Versicherungskonto eines Versicherten gespeicherten Daten über rentenrechtliche Zeiten.

Daraus kann entnommen werden, ob alle rentenrechtlichen Zeiten bei der Deutschen Rentenversicherung bekannt sind. Dem Versicherungsverlauf sind die üblicherweise erforderlichen Vordrucke oder ein vorbereiteter Antwortbogen beigefügt.

Fehlende rentenrechtliche Zeiten können nach Eingang der Antwort des Versicherten von den Leistungsträgern ergänzt oder unrichtig festgestellte Sachverhalte berichtigt werden. Das Versicherungskonto gilt danach hinsichtlich der darin enthaltenen und nicht bereits früher festgestellten Daten, die länger als sechs Kalenderjahre zurückliegen, als geklärt. Ergänzungen und Berichtigungen auf Antrag des Versicherten sind jedoch weiterhin möglich.

Sie sind durch Zeitablauf und später hinzukommende Daten mitunter erforderlich. Mittels des elektronischen Personalausweises , der über die Funktion des elektronischen Identitätsnachweises verfügt, ist es mit einer AusweisApp möglich, bei der Rentenversicherung einen Versicherungsverlauf, eine Renteninformation, eine Rentenauskunft, eine Bescheinigung über die Höhe der Rente oder auch einen Rentnerausweis über das Internet abzurufen.

Pflichtversicherte in der KVdR haben den allgemeinen Beitragssatz einheitlicher Beitragssatz aller Krankenkassen; seit Zusatzbeitrag und volle Beiträge für die Pflegeversicherung. Sie erhalten einen Zuschuss durch den RV-Träger, wobei auch hier der Zusatzbeitrag nicht zuschussfähig ist. Der Ertragsanteil entspricht einer fiktiven Verzinsung der im früheren Erwerbsleben entrichteten Beiträge.

Je früher der Versicherte in Rente ging, desto geringer war einerseits die absolute Rentenhöhe und desto höher war der zu versteuernde Ertragsanteil an der monatlichen Altersrente. Da auch bei einer sehr hohen Rente dadurch die Grundfreibeträge nicht erreicht wurden, mussten nur beim Zusammentreffen mit weiteren steuerpflichtigen Einkünften Steuern gezahlt werden.

Aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes , welches die steuerliche Gleichbehandlung von Pensionen und Renten verlangt, wurde ab die Rentenbesteuerung auf eine neue Basis gestellt. Grundsätzlich wird die Rentenversicherung durch Beiträge finanziert, die bei versicherungspflichtigen Beschäftigten je zur Hälfte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen werden Ausnahme: Der Beitrag wird durch die zuständige Einzugsstelle erhoben und an den zuständigen Rentenversicherungsträger gezahlt.

Besonderheiten gibt es in der Künstlersozialversicherung und für Geringfügige Beschäftigung. Der Rentenversicherungsbeitrag wird nach einem Beitragssatz prozentual von den beitragspflichtigen Einnahmen erhoben, die bis zur Beitragsbemessungsgrenze berücksichtigt werden.

Seit dem seit 1. Die Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung für lag in den alten Bundesländern bei 6.

In der knappschaftlichen Rentenversicherung lag sie im Westen bei 7. Die Beitragsbemessungsgrenze Ost stieg von 5. In der knappschaftlichen Rentenversicherung gelten eine Beitragsbemessungsgrenze West: Das vorläufige Durchschnittsentgelt in der gesetzlichen Rentenversicherung wurde für das Jahr bundeseinheitlich auf Die Beiträge der Arbeitnehmer und Arbeitgeber werden zum Ausgleich der versicherungsfremden Leistungen aus Steuermitteln ergänzt Bundeszuschuss.

Seit wird dieser Zuschuss durch einen Erhöhungsbetrag zum zusätzlichen Zuschuss ergänzt, der am Anfang aus Mitteln nach dem Gesetz zur Fortführung der ökologischen Steuerreform gespeist wurde.

Während der allgemeine Bundeszuschuss wegen der Erfüllung gesamtgesellschaftlicher Aufgaben durch die GRV einer allgemeinen Entlastungs- und Ausgleichs- sowie Sicherungsfunktion dient, erfolgt die Zahlung des zusätzlichen Zuschusses ausdrücklich zur Abdeckung nicht beitragsgedeckter Leistungen und Senkung von Lohnzusatzkosten.

Damit machten im Jahre die summierten Bundesmittel etwa 81,2 Milliarden Euro aus. Die versicherungsfremden Leistungen wurden nur teilweise aus Bundesmitteln bezahlt.

Euro, was einer überhöhten Belastung der Beitragszahler um etwa 0,8 Prozentpunkte des Beitragssatzes entspreche. Juli geltenden Verlängerung der Kindererziehungszeiten für vor dem 1. Geht man für die Zweckbestimmung der GRV davon aus, dass sie die Versorgung ihrer Versicherten im Alter und bei Invalidität sicherstellen soll, dann zeigt sich deutlich, dass die nicht beitragsgedeckten Leistungen bei begünstigten Renten einen allgemeinen sozialpolitischen Hintergrund haben.

August in Berlin [ Rot-Grün nimmt Verschärfung zurück [ Volksentscheid zu Cannabis im November [ Geldbusse statt Gericht bei Cannabis [ Ärzteverband für Cannabisumstufung [ Cannabiskonsum unter EU-Durchschnitt [ Britischer Drogenbeauftragter entlassen [ FDP soll Konsumenten entkriminalisieren [ Cannabis legalisieren und besteuern [ Gleichzeitig sind kurzfristig greifende Übergangslösungen zur Wohnungsversorgung der Flüchtlinge notwendig. Denkbar sind Schnell- oder Modulbauten mit niedrigeren Baustandards.

Um dieses Wohnungsdefizit abzubauen und der wachsenden Nachfrage nach insbesondere bezahlbaren Wohnungen gerecht zu werden, müssen jährlich Richtig sei dagegen gewesen, dass die Bundesregierung Standards für Sammel- und Notunterkünfte abgesenkt habe.

Denn wir brauchen nicht nur mittelfristig Lösungen, sondern Lösungen schon für diesen Winter bzw. Barbara Hendricks für Juli angekündigten Wohngelderhöhung die Grundlage entzogen. Noch im September erklärte die Bauministerin anlässlich der ersten Lesung zum Bundeshaushalt wörtlich: Damit schaffen wir eine wichtige Voraussetzung für die Wohngeldreform, die wir uns vorgenommen haben und die Menschen mit geringem Einkommen helfen wird, mit den steigenden Wohnkosten zurechtzukommen.

Die Heizkostenkomponente sollte wieder eingeführt werden, und erwartet wurde ein Anstieg der Empfängerhaushalte von derzeit etwa Die angekündigte und versprochene Wohngelderhöhung steht vor dem Aus. Mit dem Wohngeld zahlt der Staat diesen Haushalten einen Zuschuss zur Sicherung angemessenem und familiengerechtem Wohnens.

Mieter und Eigentümer haben hierauf einen gesetzlichen Anspruch. Wohngeld wird von Bund und Ländern je zur Hälfte finanziert. Aktuell erhalten rund Knapp die Hälfte von ihnen sind Rentnerhaushalte. Der durchschnittliche Wohngeldempfängerhaushalt in Deutschland hat ein Einkommen von rund Euro und bekommt Euro Wohngeld für seine Euro teure Miete.

Das zeigt der Stromspiegel für Deutschland, den das Bundesumweltministerium mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen der Stromsparinitiative erstmals veröffentlicht. Demnach verbraucht ein 3-Personenhaushalt in einem Mehrfamilienhaus durchschnittlich 3.

Der Stromspiegel für Deutschland ist damit eine unerlässliche Orientierungshilfe für Mieter und Hauseigentümer. Sie können das eigene Sparpotenzial bestimmen und werden motiviert, gezielt Strom zu sparen und weniger klimaschädliche CO2-Emissionen zu verursachen. Verbraucher haben mit dem Stromspiegel erstmals die Möglichkeit, die eigene Wohnsituation zu berücksichtigen.

Dort finden Verbraucher auch konkrete Tipps und Beratungsangebote zum Stromsparen. Jeder Deutsche verbraucht jährlich im Schnitt 1. Das entspricht Stromkosten von Euro im Jahr.

Das trifft auf knapp ein Drittel aller Haushalte in Deutschland zu. Beispielsweise verbraucht ein Haushalt im Mehrfamilienhaus durchschnittlich 33 Prozent weniger Strom als ein vergleichbarer Haushalt im Einfamilienhaus.

Der Stromspiegel für Deutschland liefert bundesweit gültige Vergleichswerte für den Stromverbrauch von Privathaushalten. Grundlage dafür sind Der Stromspiegel ist das Ergebnis eines breiten gesellschaftlichen Bündnisses von Verbraucherorganisationen, Forschungs-einrichtungen, Energieagenturen und Wirtschaftsverbänden.

Gemeinsam wollen sie die Energieeffizienz erhöhen und einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Der Stromspiegel wird im Rahmen der Stromsparinitiative www.

Diese Initiative wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gestartet, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Vor allem private Haushalte in Deutschland sollen motiviert werden, ihren Stromverbrauch zu verringern und somit weniger Treibhausgase zu verursachen. Das Kampagnenbüro der Stromsparinitiative ist bei co2online angesiedelt. Juni Veröffentlicht von Jasker 0 Kommentare Berlin, 6. Juni Untenstehend behandelteThemen: Wohnungsmarkt und Wohnungsneubau Obwohl die Wohnungsneubauzahlen seit um 29 Prozent auf zuletzt Wohnen ist ein Menschenrecht!

Oktober Veröffentlicht von Jasker 0 Kommentare Berlin, Oktober Mieterbund-Direktor Lukas Siebenkotten: