Buch der Synergie


Von einer Umsetzung ist bislang jedoch nichts bekannt. Urbane Lebensräume gewinnen immer mehr an Bedeutung für diverse Wildtierarten. Ein Eintrag wäre wirklich nett. Die Teilnehmerinnen wurden gebeten, nicht nur ihren durchschnittlichen Tee- und Kaffeekonsum der letzten zwölf Monate zu dokumentieren, sondern auch ihr Bewegungs- und Sportverhalten aus der Vorwoche zu erfassen.

Verwandte Artikel:


Alternativen sind Mini-Blockheizkraftwerke, also Motoren, welche auch Strom über einen Generator liefern und die Abwärme als Heizenergie zur Verfügung stellen. Das geht mit Öl, Gas und auch mit Pellets!

Mit Kosten von um die Aber warum nicht mit den Nachbarn zusammen?? Fabian Anton Hanskarl Facco eMail: Ich halte hier rüber ein Vortrag. Sehr hilfreich die Seite, wobei ich doch noch mehr seiten wälzen werden muss, bis ich das Prinzip wirklich verstanden habe. Tja wenns uns interessiert und eucht nicht dann fährt ihr halt in 20 Jahren weiterhin mit den heutigen Autos rum und verprasst euer gesamtes Gehalt in Treibstoff, wir sparen uns in derzeit reich!

Mann, ihr seid doch nur neidisch, dass wir schlauer sind als ihr Ignoranten. Die Seite is supi! Der Druchbruch in die Zukunft der Energiegewinnung im Auto liegt nahe. Eine saubere Sache wär's schon! Nette Seite, aber beim Dampfreformer und der allgemeinen Gleichung kann doch was nicht hinhaun, oder? Zumindest ist die Gleichung unten drunter nicht nach diesem Schema zusammengestellt.

Die Seite ist sehr umfassend und informativ - kompliment! Einige Kleinigkeiten sollten angepasst werden: Hallo, gut strukturierte, schöne und informative Seite. Deswegen werde ich auf diese Seite auch als Quelle für meine Facharbeit zurückgreifen mit entsprechender Quellenangabe natürlich. Falls das nicht gestattet sein sollte, bitte eine e-mail an mich: Deine Idee mit dem Wasserstoff und der Wärmespeicherung ist völliger Schwachsinn.

DU kannst dir den rest ja denken Man braucht jedenfalls einen Stoff, dessn Siedetemperatur relativ hoch ist. Bei einer Photovoltaikanlage passiert genau dies mit Wasser. Vielen Dank für die umfangreichen Informationen! Dabei bin ich auch über eure Homepage gestolpert, und wollte euch in diesem Zuge für eure interessante, aber doch informative Seite loben im Vergleich zu anderen, ähnlichen Seiten Macht weiter so, euer Mike mit Kurs.

Nur so eine Idee: Könnte man diese Wärmeenergie nicht doch speichern, in form von Wasserstoff? Und mit dem Strom dann den Wasserstoff herstellt. Um im Winter dann mit dem Wasserstoff zu heizen. Sehr übersichtlich und informativ, für den Laien super verständlich! Hallo, war schon vor über zwei Jahren auf Ihrer Homepage. Super, denn was Sie schreiben hat an Aktualität nicht's verloren. Es wird aber nicht besser, denn wenn Pseudo-Manager,Wirtschaftskriminellideren Vakuum grösser ist als das Ozonloch kann es nicht besser werden.

Bleibt am Ruder gut so. Ich hoffe unsere Familien Geschichte, welche Ihr auf www. Hallo zusammen, bin durch Zufall auf Ihre Seite gestossen und wollte Ihnen hiermit nun ein grosses Lob aussprechen, wie schön und übersichtlich diese Seite ist!!! Machen Sie weiter so! Viele Liebe Grüsse Frank S. Es ist wichtig auf Ziele wie regenrative nachhaltige Energie hinzuweisen. Die Tage der fossilen Brennstoffe sind hoffentlich gezählt. Sehr informativ, war eine grosse Hilfe für meine Abschlussarbeit!

Vatikanu kippt um - War es ein Kardinalfehler oder ist Ratzinger doch kein echter Wildwasserpfarrer? Sehr aufwändig gemachte Seite, viele Grundsatzinformationen. Kann mir jemand sagen, wie es mit Verbund von Sonnenenergie Photovoltaik - Wärme? Ich möchte Ihnen auf diesem Wege mein Lob für die gelungene Homepage zukommen lassen. Sie hat einen sehr übersichtlichen Aufbau und ist ebenso sehr informativ! Ich komme ganz bestimmt wieder. Ganz viele liebe Besucher wünsche ich noch. Diese Web-Seite ist gar nicht schlecht meiner Meinung nach?

Ich schreibe jetzt an meinem neuen Roman. Dieser Roman ist auch gratis. Vielen Dank für Ihr Interesse an der Literatur, die derzeit wirklich leider nur für einen geringen Kreis von Lesern geeignet ist!

Wäre schön wenn die Brennstoffzelle bald Realität und dann auch effizient werden würde. Da wäre uns allen geholfen. Sehr geehrte Damen und Herren, das ist alles schön und fortschrittlich.

Wann sind Sie denn soweit, dass man den "Brennstoff" für die Zelle aus Sonnenlicht erzeugen kann. Dann würd's wirklich was bringen, denn dann wär ich so richtig autark - sowohl im Haus als auch im Fahrzeug.

Ich vermisse eine wichtige Information auf Ihren sehr guten Internetseiten. Wir sind kurz vor dem Durchbruch, endlich ist ein alltagstaugliches System von Honda entwickelt worden, das sowohl den stationären als auch dem mobilen Einsatz abdeckt.

Jetzt ist der zornige Tankstellenkunde wie Sie und ich gefragt den Spekulanten und Konzernen in die Suppe zu spucken. Die Ölkonzerne versuchen diese Entwicklungen mit aller Macht zu unterdrücken. Und die Energiepreisentwicklung zeigt, das die Bosse in den Vorstandsetagen genau wissen, das die Tage der Ölnachfrage gezählt sind. Bevor die Nachfrage einbricht soll hier noch ordentlich der Rahm von der Milch geschöpft werden.

Hier die Links zur Heimenergiestation. Hallo, schöne Seite eigentlich! Was ich vermisse, ist der Hinweis auf die in den letzten Jahren vorangetriebene Forschung im Bereich der Biofuel Cells, die mithilfe immobilisierter Enzyme in der Lage sind Zuckerlösungen als Energiequelle zu nutzen!

Für einen Überblick einfach mal "Zuckerbatterie", bzw. Es gibt viel zu tun. Also müssen wir, jeder an seinem Platz ran und etwas dafür tun. Viele Mitstreiter braucht es da. Reading , United Kingdom Datum: Wie auch immer irgendwann ist der letzte Tropfen Oel aus der Erde ausgewrungen Im Grunde ist der Wasserstoffpreis also vom Ölpreis abhängig.

Was bringt uns diese Technik dann überhaupt, wenn bei der Herstellung von Wasserstoff wiederum die Umwelt belastet wird? Hallo, ich bin Gebäudeenergieberater, und sehr an erneuerbaren Energieformen interressiert. Es würde mich freuen, wenn die Brennstoffzellentechnik als Heizsystem bald in die Gebäudertechnik integriert werden könnte. Eure Seiten sind sehr informativ. Hallo, wirklich tolle und informative Seite, bzw. Werd mich jetzt mal mehr mit dem Thema Chemie und Physik auseinandersetzen.

Nun bin ich beim Thema Brennstoffzelle gelandet und hab hier echt viel gefunden. Aber eine Frage ergibt sich mir noch, da ich auch auf anderen Seiten war. Die Anode ist bei der Brennstoffzelle doch Positiv geladen, weil der Wasserstoff dort oxidiert.

Die Kathode ist Negativ weil sie Reduktiert. Das widerspricht doch der Ursprungsladung der Brennstoffzelle? Wäre super wenn mir hier jemand helfen könnte. Gütersloh , Deutschland Datum: Eine sehr informative Seite zu einem Thema was hoffentlich auch die Marktreife erlangt, wäre schade wenn es wie die Transrapidtechnik enden würde. Über kurz oder lang wird die Gesellschaft auf nachhaltige saubere Energieformen umsteigen müssen.. Wer klug ist sollte deshalb investieren.. Hallo, ich hab mal ne bitte.

Ich muss ein Referat über Wasserstoff-Erzeugung machen Aber ich bräuchte noch nähere Informationen zu den Chemischen Vorgängen, da wir auf die chemie eingehen solln. ICh bitte um Nachricht oder das mich mal wer kontacktieren kann der bissel ahnung hat: Grove, der mit Schönbein befreundet war, hat sie von ihm "übernommen". Eigentlich ist das Prinzip der Brennstoffzelle noch älter und geht auf den Göttinger Johannn Wilhelm Ritter zurück, der durch elektrochemische Zersetzung gasgeladene Elektroden bildte, die eine elektrische Spannung erzeugten.

Arbeitet Ihr noch an dieser Seite? Die letzten News in der Presseecke sind mittlerwweile Jahre her!!! Tut mal wieder was!!! Muss ein Referat über Brennstoffzellen halten. Da ist diese Seite sehr nützlich. Hi die Homepage ist sehr eindrucksvoll, ich hab mich ein paar mal darauf umgeschaut.

Es freud mich wenn man auf gut gemachten Seiten wirklich etwas lernen kann. Bei euch ist das der fall also weiter so! Die erreichten Temperaturen liegen hier über dennen an der Sonnenoberfläche. Bei bis Grad verabschiedet sich Wasser von seinem flüssigen Aggregatzustand und stellt seine Bestandteile in reinster Form zur Verfügung.

Eine Plasmaflamme einmal gezündet brennt endlos,wenn man sie z. Davon haben wir ja wohl genügend. Zweigen wir doch einfach von der hochtemperierten Plasmawärme etwas zur Wasseranalyse ab.

Wir lösen die umweltfreundliche Verwendung von Hausmüll,erzeugen Wärme und Wasserstoff in reinster Form für unseren Energiebedarf in Brennstoffzellen. Philipp, Emu, Christian eMail: Danke, ihr habt uns mit eurer seite sehr viel arbeit gemacht Abschlussprüfung.

Wir finden es klasse das ihr euch so viel mühe gegeben habt diese seite aufzubauen und wünschen euch viel glück für die zukunft PS: Wenn die Prüfung schlecht ausfällt verklagen wir euch ;.

Hier ist ein kleiner Engel Achtung! In 4 tagen wirst du von jeden hören , der dich wirklich liebt! Ehrliche Meinung ich finde diese Seite sehr unstrukturiert und total unübersichtlich! Haaaiii, ganz tolle seite respekt respekt sowas mag ich. Braunschweig Stadt der Wissenschaft , Deutschland Datum: Naja wir sitzen hier jetzt im unterricht und dafür ist es schon ganz interressant und so. Ich abrbeite im Augenblick an ein paar versuchen bezüglich einer Mikrobiellen Brennstoffzelle, wer meine Arbeit verfolgen will kann das hier tun http: Bitte prüfen Sie, ob Sie ein Jobabgebot Festanstellung in München einstellen möchten und somit jemanden die Chance zur beruflichen Weiterentwicklung geben.

Gerne würd ich Näheres über die Brennstoffzellen-Technik erfahren. Wer kann mir da weiter helfen?. Ihre Aufmachung ist einfach super.

Ich nehme mir dies gerne zum Beispiel und werde es auch meinen Schülern vortragen. Ich war so unterwegs im Netz und bin zufällig hier auf Ihrer Seite vorbei gekommen. Ich bin zufällig auf euere Homepage gestossen und möchte euch hiermit mitteilen, dass ich sie ganz toll finde.

Eine sehr informative Seite. Es hatte ja noch nicht mal den Anschein als würde ich richtig spammen. So ein Mist aber auch. Ich mache Werbung Ort: Ja, ich spamme dieses Gästebuch voll und gebe das offen zu!

Leider bin ich nicht in der Lage, richtig Links zu posten, weswegen ich noch ein Amateurspammer bin. Ich bitte diesen Dilletantismus zu entschuldigen. Respekt von mir als studiertem Versorgungstechniker für diese übersichtliche und informativ gestaltete Seite! Hallo, sehr informativ gestaltete Seite, der ich viele Informationen und Anregungen auch für Diskussionen entnommen habe. Danke und weiter so! Ihre Website geht in die richtige Richtung. Duch den Verbrennungsvorgang entstht wieder Wasser!!!!

Wo liegt also das Problem.??? Statt sich schon wieder den Kopf über Fossile Brennsoffe und deren Auswirkung auf die Umwelt machen zu müssen.

Gebt mal bei Google Brown-Gas ein. Ein Gas das ohne Sauerstoffzufuhr Steine zum schmelzen bringt! Ich finde es sehr gut, dass es leute gibt, die noch in die richtige Richtung denken! Trotzdem bin ich noch etwas unschlüssig: Die Menschheit wird duch Wasserstoff nicht weniger Energie benötigen!

Wie soll die Umsetzung in Wasserstoff stattfinden, wenn Wasser Sonne und co. Ich bin nicht sicher, aber ich denke man wird wieder auf fossile Brennstoffe kommen! Um eine minimale Umweltbelastung zu erziehlen, muss sich mehr als nur der Name des Kraftstoffes ändern! Unser oberstes Ziel muss sein die Energie der Sonne besser zu nutzen! Die kalte Verbrennung ist ideal, wenn man den Wasserstoff über die Sonne herstellt, aber das wird zuwenig sein befürchte ich!

Ihr seit total am Richtigen Weg! Ich finde es super sowas zu finden! Danke im Sinne der Allgemeinheit! Warum in den Medien der neue Airbus A gefeiert wird der mit Dann diese Debatte um die freiwillige Kerosinsteuer Wenn man bei Euch den Artikel über Cryoplane gelesen hat könnte man wieder an die Menschheit glauben.

Den Lobbyisten aus Wirtschaft und Industrie glaube ich jedenfalls nichts mehr. Thomas n Ace eMail: Eure Seite ist echt super und hilft mir sehr.

Bin sehr interssiert in Hinsicht auf Brennstoffzelle und ähnlichem. Haben gerade Chemie-Unterricht und versuchen uns über die Brennstoffzelle zu informieren. Jetzt suche ich Infos über Solarzellen damit man Strom erzeugen kann und wiederum Wasserstoff herstelle und mit dem Produkt eine Brennstoffzelle betreiben kann!

Infos über so ein System wäre es hilfreich bin Energieanlagenelektroniker. Gut gemachte Website mit wichtigen Info! Eine sehr gute Seite ist das hier. Ich hab mal eine Frage: Könnt Ihr mir Auskunft darüber geben,was man beim Abschleppen eines Brennstoffzellenfahrzeuges beachten muss?

Natürlich habe ich keines,aber ich brauch diese Informationen für eine Recherche. Oder habe ich da etwas übersehen? Monovalente Erdwärme ist doch absolut im kommen! Falls Ihr Input braucht könnt Ihr euch gern bei mir melden. Hallo, gute Seite, aber ich vermisse Infos zu den Gefahren der Technologie Danke für diese website!

Die Informationen waren meiner Nichte bei Ihrer Hausarbeit sehr behilflich!!! Thann bei Holzkirchen, Deutschland Datum: Ich hoffe, dass wir bald von den umweltschädlichen Energiequellen wegkommen. Bei dem gegenwärtigen Klimawechsel kann es einem schon Angst und Bange werden. Brennstoffzellen sind ein Teil der guten Alternativen zur Energiegewinnung. Danke für diese informativ gestaltete Seite! Alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Ein sehr interessntes Thema mit dm ich mich mal schon lange auseinandersetzen wollte.

Danke für diese tolle Seite. Hallo ich muss eine Hausarbeit über die Brennstoffzelle schreiben. Ich bräuchte allerdings einen Kostenvoranschlag. Kann mir irgendjemand sagen wie viel ungefähr ein Wasserstoffauto kostet? Oder eine Brennstoffzelle an sich wenn man sie anderstweitig benutzen möchte? Ich wollte nur mal sagen das ich die Seite richtig gut finde. Bin hier aus ein dummen zufall mal reingeschlittert.

Für die Vorbereitung eines Referats für Soldaten und deren Familien in der Bundeswehr bin ich auf Ihre Seiten gekommen und habe mich damit sehr bereichern können. Hallo, habe Informationen über Brennstoffzellen gesucht und hier gefunden.

Ich bin durch die schule an diese seite gekommen und wollte nurmal Sagen dass sie mir bei meinem referat sehr geholfen hat! Hallo und Guten Tag, das sind mal richtige handfeste Informationen! Hallo an alle, wirklich eine sehr gelungene Seite!!!

Das Design ist zwar schlicht, passt aber optimal zu den Inhalten! Eure Seite hat mir viele nützliche Informationen für mein Studium geracht!

Dafür ein dickes Dankeschön! Gefallen hat es mir hier sehr gut und ziehe vor Respekt meinen Hut. Nun guck ich noch hier und guck dort doch muss ich langsam wieder fort.

Ich komme bald wieder hierher zurück und wünsche Dir bis dahin viel Glück und Erfolg mit Deinen Seiten hier und noch viele, viele Besucher Dir! Hallo, herzlichen Glückwunsch zu dieser Seite.

Tolle Tipps und Infos. Ich werde öffter mal vorbei schauen. Wenn es noch ein etwas effizienteres Spaltungsverfahren zur H2 Herstellung gäbe, könnten wir unser Trinkwasser während der Autofahrt selbst generieren. Auch wenn man nicht direkt aus dieser Branche kommt erhält man von Euch sehr interessante Informationen die auch gut aufbereitet sind.

Hallo, ich habe gerade den Klima-Appell an die Bundesregierung unterzeichnet, damit diese ihre EU-Ratspräsidentschaft endlich nutzt, um Fortschritte beim Klimaschutz durchzusetzen. Das muss sich jetzt ändern. Unterzeichne doch auch Du den Appell, der von einem Bündnis von Umwelt-, Verkehrs- und Verbraucherorganisationen getragen wird: Guten Tag, muss euch sehr für die Seite Danke sie war mir sehr hilfreich. Eine kleine sache hab ich zu kritisieren, und zwar an der Stelle " Nettes Forum, vielleicht gibt es Fachautoren, welche sich in unserem www.

Ich bin Maschinenbaustudent und von Eurer Seite echt angetan. Sehr gute infos, Danke. Musste für die Schule einen Referat über Energie der Zukunft schreiben. Hat mir ein wenig geholfen, muss man sich alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Alternative Energien sollten unbedingt gefördert werden.

Gerade in der Schweiz wird wieder laut über den Bau von Atomkraftwerken nachgedacht. Ich komme bald wieder hierher zurück und wünsche Dir bis dahin viel Glück und Erfolg mit Deinen Seiten hier und noch viele,viele Besucher Dir! Ingrid Steinfort Schaacke eMail: Ich bin aus Wetter an der Ruhr. Seit in USA suche contact mit der Heimat.

Einfach mal vorbei schauen: Ich sammle hier alles, was mich interessiert und für andere interessant sein kann: Nachrichten - Gut informiert zu sein, wird in unserer Berufswelt immer wichtiger. Freizeit - einige gute Witze sind zur Unterhaltung immer gut. Literatur - die Werke einiger bedeutender Schriftsteller finden sie hier sehr umfangreich Mineralien - den Diamant kennen Sie sicherlich, nur es gibt noch über andere Mineralien. Zukunftsträchtig aber eben noch nicht ausgereift schaut mal lieber bei mir rein das ist die Zukunft.

Das Verhalten dieser Firma, der Geschäftsleitung, ist idiotisch. Wenn ich an euch denke, kommt mir das kotzen Schaut doch auch mal bei mir vorbei!!! Reichelsheim , Deutschland Datum: Die Sache mit der Brennstoffzelle scheint immer effektiver zu werden.

Nur an die Gewinnung und Lagerung von H2 scheint keiner so richtig zu denken. Ich finde es gut, dass sich diese Seite mit der Brennstoffzelle beschäftigt.

Alternative Energie ist umweltschonend und meistens günstiger Hallo zusammen Bin über die Google-Suchmaschine in diesem Gästebuch gelandet. Gute seite Gruss Martin. Hey also die Seite ist echt mal Hammer Eine richtig gute Seite!!! Die Brennstoffzelle ist nicht verkehrt, wird sich aber meiner Meinung nach nie durchsetzen. Der Hybrid - Antrieb wird ihr den Schneid abkaufen. Dies beweist auch der neue Aygo von Toyota. Hallo und ein frohes neues Jahr! Diese Homepage ist echt spitze!

Eure Infos helfen mir richtig weiter für mein Referat über die Brennstoffzelle für meinen Physik Neigungskurs! Hallo, ich finde diese sehr informativ.

Die Brennstoffzelle ist eine saubere Lösung und sollte sich in absehbarer Zukunft auch in den privaten Haushalten wiederfinden. Die Welt braucht mehr aktive, innovativdenkende Menschen wie euch! Hallo zusammen, sehr informative Seite! Hoffentlich nimmt es bald ein Ende mit der Verschmutzung durch fossile Brennstoffe! Ich bin wirklich gespannt wie das mit der Brennstoffzelle weitergeht! Ich hoffe Sie wird wirklich irgendwann zur Alternative! Löwenberger Land, Deutschland Datum: Sehr schöne Seite, sehr gut und verständlich erklärt auch für Laien.

Warum geht die technische Entwicklung so langsam - die Entwicklungskosten zu hoch? Habe letztens gesehen das es sogar deutsche Uboote mit solchen Antrieb gibt. Danke für Ihre informative Zusammenstellung. Was halten Sie von dieser Anregung von Tetzlaff unter www. Hallo, Ich frage mich immer warum die Industrie nicht mehr an Brennstoffzellen forscht, damit kann man langfristig mehr Geld verdienen als mit Öl. Habe ich doch tatsächlich noch etwas dazugelernt.

Das Impressum reicht z. Und es scheint mir nach den gesetzlichen Vorgaben nicht ganz vollständig zu sein. Hallo, bin durch Zufall auf die Seite gekommen, finde sie sehr informativ und gut gestaltet.

Werde immer mal wieder reinschauen. Super Seite und vor allem aktuell, was man von vielen anderen Seiten zu diesem Thema nicht sagen kann. Unglaublich gute Infos, und sehr gut und übersichtlich verfasst, dazu noch sehr übersichtliche Skizzen, Danke!

Wasserstoffherstellung nicht aus fossilen Rohstoffen Erdöl, Kohle, Erdgas , sondern aus reichlich vorhandenen und erneuerbaren, nachwachsenden Rohstoffen: Dabei fällt als Nebenprodukt Mineraldünger Asche an. Das entstehende CO2 kann von der chemischen Industrie genutzt oder für spätere Verwendung zwischengelagert werden.

Wasserstoffenergiewirtschaft ist nicht Elektroenergiewirtschaft mit einer teuren und unwirtschaftlichen Wasserstoffkrücke, sondern Energiewirtschaft, bei der Wasserstoff vom Erzeuger bis zum Verbraucher geht und erst dort in Wärme und Elektrizität umgewandelt wird. Das hat weitere Vorteile: Verschwinden der unschönen Hochspannungsleitungen aus der Landschaft, es entfällt die krebsverdächtige niederfrequente elektromagnetische Strahlung im Bereich der Hochspannungsleitungen.

Erzeugung der Energie und Transport derselben bis zum Endverbraucher als Wasserstoff, erst dort Umwandlung in gebrauchsfertige Energie Wärme und Strom mittels Brennstoffzelle. Wasserstoff kann nicht nur auf unwirtschaftliche Weise mittels Strom durch Elektrolyse gewonnen werden, sondern auf sehr wirtschaftliche und umweltfreundliche Weise direkt aus Biomasse Steam-Reformer.

Wasserstoff braucht erst beim Verbraucher in elektrische Energie umgewandelt zu werden: Brennstoffzellen in jeden Haushalt, Lieferung des Wasserstoffs über die Erdgasleitung, falls vorhanden, oder mittels Tankwagen an stelle des Heizöls! Es sind auch kleine Reformer in der Entwicklung, die den Wasserstoff aus verschiedenen Rohstoffen von Erdöl bis Biomasse direkt vor Ort erzeugen können.

Schöne Seite und vor allem aktuell, was man von vielen Seiten zu diesem Thema nicht sagen kann. Eine Superseite, es müste noch mehr darüber geben. Wasserstofferzeugung durch Solaranlagen, Windenergie, sowas wie ein Vebundkraftwerk aus Solar. Schaut doch mal bei mir im Portal vorbei, dort würde ich mich über einen Gegeneintrag in mein Gästebuch freuen. Ein Eintrag wäre wirklich nett. Asperg bei Stuttgart, Deutschland Datum: Hallo, absolut schöne Seite — gefällt mir sehr gut, weiter so!!

Ach übrigens, meine Seite bietet online Zaubertricks, natürlich kostenlos, einfach mal probieren. Eure Arbeit sollte belohnt werden Ich finde, dass diese Webseite sehr gelungen und informativ ist.

In Zukunft wird man das Thema alternativer Energie nicht mehr so einfach umgehen können. Ein weiterer Pionier der Menschenbeförderungstechniken ist der britische General B.

Dezember unternimmt Guglielmo Marconi seine ersten drahtlosen Übertragungsversuche von Poldhu in Cornwall nach St. Ab entwickelt in den USA Dr. Alexander Graham Bell einen bemannten Drachen. Sein erster gesteuerter und bemannter Flug findet im Dezember mit dem Cygnet statt, der aus 3. Ab macht Cody diverse Versuche zu Lande und zu Wasser, bei denen er in eine Höhe von fast m gehoben wird.

Am Aeronautischen Observatorium in Lindenberg wird am 1. August der noch heute gültige Höhenweltrekord für Drachen von 9. Aus dem Jahr datiert das britische Patent von A. Der Drachen, der seinen Namen der taillierten Form des dazugehörigen Funkgerätes verdankt, trägt eine dünne Notantenne in den Himmel, die mit einem Funkgerät verbunden ist, dessen handbetriebener Generator es der Flugbesatzung erlaubt, SOS zu funken.

Danach ist es erst einmal mehrere Jahrzehnte lang ruhig — bis im Zuge des neuen Nachdenkens über Energie ab Mitte der er Jahre gleich mehrere Patente beantragt werden: Lambros Lois nennt sein System Apparatus for extracting energy from winds at significant height above the surface US-Nr. Hierbei handelt es sich um ein Gerät, das sich selbst in die Luft hebt und entweder eine Windmühle für die Extraktion von Energie aus dem Wind trägt — oder kreuz und quer durch den Wind oszilliert und die Wirkung über Spannleinen in eine nutzbare Leistung wandelt.

Eine Abwandlung sieht den Einsatz der Rotoren in einem fest aufgespannten Netzwerk vor, z. Damit sind wohl ausreichend viele Beispiele für das neuerwachte Interesse aufgeführt — wobei es natürlich ebenso in den Folgejahren entsprechende Patentanmeldungen gibt, von denen ich die wichtigsten noch erwähnen werde. Doch langsam nähern wir uns auch den ersten neuen Umsetzungen.

Damit kann er als der ursprüngliche Ideengeber für das Laddermill-Konzept gelten, das inzwischen von mehreren Gruppen zur Marktreife weiterentwickelt wird s. Unter Selsams damaligen Entwürfen aus dem Jahr befindet sich auch eine sehr interessante Grafik, auf der zwei verschiedene Konzepte nebeneinander zu sehen sind. Zum einen handelt es sich um eine Kette kleinerer Windrotoren, die von einem Drachen auf Höhe gebracht werden. Es ist genau dieser Ansatz mehrerer Rotoren auf derselben Welle, den Selsam später intensiv weiterverfolgt — allerdings nunmehr ohne den Einsatz von Drachen.

Auf dem zweiten Entwurf ist ebenfalls eine Reihe von Rotoren zu sehen, die gleichzeitig selber auch für ihren Auftrieb sorgen sollen. Eine Weiterentwicklung oder gar Umsetzung dieser Technologieanwendung habe ich bislang allerdings nicht finden können. Auf einen Rumpf aus dünnen Metallstäben befinden sich zwei Windgeneratoren für die Stromerzeugung sowie zwei Rotoren für den Auftrieb, quasi als Ersatz für eine nichtrotierende Tragedrachenfläche. Als Durmesser des Einzelrotors werden 10,5 m angegeben.

Die schwebenden Windräder sollen in 5 - 10 km Höhe oder mehr den Jetstream anzapfen und ununterbrochen kW generieren, wobei die Stromgestehungskosten mit unter zwei US-Cent pro Kilowattstunde sehr günstig wären. Inwischen gibt es aber auch Streit vor Gericht. Hauptaufgabe der Firma ist die Beschaffung von 30 Mio. Eine schriftliche Vereinbarung wurde zwar vorbereitet, aber nie unterzeichnet.

Man kann im Netz ein längeres Gerichtsprotokoll von finden, falls man die Sache weiterverfolgen will. Hier wird als Erfinder ein Albert J. Carroll als Erfinder benennt. Roberts und Shepard können schon im Jahr in Australien erstmals einen Prototyp namens Jabiro testen, der mit zwei jeweils 4,5 m durchmessenden Rotoren ausgestattet ist und noch sehr nach Werkstatt aussieht.

Das Unternehmen residiert inzwischen im kalifornischen Oroville. Weitere Entwicklungsschritte sind bislang nicht bekannt. Ab dem Jahr hält ein von Drachen gezogenes Boot 6 Jahre lang den allgemeinen Geschwindigkeitsrekord über m.

Es erreicht eine Geschwindigkeit von 25 Knoten. Ein wesentliches Patent in diesem Bereich stammt von Bruno T. Legaignoux aus dem Jahr US-Nr. Die aufgeblasene Vorderkante und die aufgeblasenen Streben des neuen Seitenwind-Drachens erlauben eine massive Gewinnung von Wind durch Seitenwind-Bewegungen.

Lynn verkauft inzwischen spezielle Kite-Katamarane, die er Kitecats nennt 3. Alleine nur in Deutschland werden im Jahr insgesamt Auch in Japan wird das Konzept von Drachen verfolgt, die in Höhen zwischen 4.

Dabei soll die Energie jedoch nicht mittels oben angebrachter Turbinen umgewandelt, sondern durch die starke Rotation der Halteseile, die aufgrund der jetartigen Luftströmung erfolgt, mechanisch auf den Boden übertragen werden. Die Entwicklungs- und Erprobungszeit wird mit etwa 10 bis 12 Jahre veranschlagt.

Leider habe ich bislang keine weiteren Informationen über dieses Projekt finden können. Ebenfalls meldet Colin H. Mit Free Rotor meint der Erfinder eine Struktur, die sich in ihrer Gesamtheit dreht, um kinetische Energie aus einer Strömung zu extrahieren, und dabei über ein Drehgelenk mit einer Halteleine verbunden ist.

Durch sekundäre Propellern kann das System dann elektrische Energie erzeugen. Anfang folgt der Dingbat 2 , der ab seine Tests in der Botany Bay absolviert. Insbesondere das Kontroll- und Steuersystem macht viel Arbeit.

Die beiden Wissenschaftler stellen in den Folgejahren eine ganze Reihe von Konzepten vor. Bei einem dieser Konzepte handelt es sich um Zugdrachen , die an einem umlaufenden Kabel befestigt sind, das mehrere Kilometer weit hoch reicht, um die starken Höhenwinde auszunutzen. Der entstehende Kabeldurchlauf soll an der Bodenstation zur Stromerzeugung genutzt werden. Angetrieben vom kräftigen Höhenwind, steigt der Gleitschirm zunächst hinauf und zieht das Seil nach, an dem er hängt.

Wenn dieses abgerollt ist, dreht sich die Seilwinde in der anderen Richtung und holt den Drachen wieder herunter. Beim Aufstieg wird die Energie erzeugt, von der beim Abstieg nur ein kleiner Teil wieder verbraucht wird, da der Gleitschirm im zusammengefalteten Zustand eingeholt wird. Einen Drachen beispielsweise von 4,5 auf 5 km Höhe aufsteigen zu lassen, dauert etwa 60 Sekunden. Dann wird er innerhalb von 20 Sekunden wieder heruntergeholt und der Zyklus startet von neuem.

Eine weitere angedachte Version ist eine Laddermill aus mehreren Drachen, an denen jeweils zwei kleine Windgeneratoren angebracht sind. In diesem Fall wirken die Drachen nur als Träger. Die Gleitschirme sollen übereinander schweben, und ihr Haltetau wäre 6,5 km lang und dick wie ein Laternenpfahl. Ein Demonstrator, der ab Januar für Versuche zur Verfügung steht, arbeitet mit Drachen von 14, 25 oder 50 m 2 Fläche, die im periodischen Zugbetrieb bis zu 20 kW mechanische Energie auf die Seiltrommel bringen.

Es handelt sich um ein eher konventionelles Zugseil-System, wie es sich als am einfachsten umsetzbar erwiesen hat, was wir auch noch anhand der Erfahrungen anderer Unternehmen sehen werden. Die Herstellung der mobilen Bodenstation soll rund Eine schwebender Platz, der Menschen mittels aerodynamischer Kräfte in die Luft hebt. Auch dieses innovative Konzept basiert im Wesentlichen auf der Kite-Technologie, und nach Designs, Machbarkeitstudien und unbemannten funktionalen Prototypen soll bis Juni eine Flying Plaza für eine Nutzlast von ein paar Personen gebaut werden.

Mitte stellt der australische Mathematiker und Militärwissenschaftler Stephen Bourn das Konzept eines windbetriebenen Bootes vor, mit dem er einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufstellen möchte. Aufgrund der ausgefeilten Aerodynamik soll es sich mit mehr als dem Doppelten der vorherrschenden Windgeschwindigkeit vorwärtsbewegen.

Die ersten kleinen, ferngelenkten Modelle funktionieren jedenfalls zufriedenstellend. Der 3,6 m lange Prototyp hat eine Flügelspannweite von 8 m und wieght 75 kg. Bourn hofft, damit eine Geschwindigkeit von über 40 Knoten zu erreichen. Neuere Informationen gibt es nicht. Der Vorschlag beinhaltet, Höhendrachen mit den Speichen eines riesigen Rades am Boden zu verbinden und dieses damit in Rotation zu versetzen.

Ein Karussell mit einem Durchmesser von m soll kW erzeugen, mit m schon 18 MW, und mit 1. Auf der Homepage des Unternehmens, das bereits 22 Patente besitzt, wird auf die Eigenbewegung der Drachen in Form einer liegenden 8 auch Lemniskate genannt Bezug genommen, die uns weiter unten bei der SkySail-Technologie noch begegnen wird. Dabei handelt es sich allerdings um nur einen einzelnen Drachen, der an einem langen Schwenkarm aus Aluminium befestigt ist und Lemniskaten fliegt, wobei eine sogenannte Kite Steering Unit KSU zum Einsatz kommt, wie sie schon im Wassersport eingesetzt wird.

Die Technik basiert auf zwei an Spulen bzw. Winden befestigten hochresistenten Kunststoffseilen, über welche die Energieübetragung auf den bodenbasierten Generator erfolgt. Erzielt werden durchschnittlich 5 kW mit Spitzen von bis zu 40 kW. Die Umsetzung verzögert sich dann allerdings. Die radikale Drehung erzeugt Vortriebskraft auf der Leine — und vereinfacht gleichzeitig das schwierige Problem der Flugsteuerung des Drachen.

Die Energieübertragung erfolgt dagegen konventionell über einen Winden-Mechanismus mit Generator auf dem Boden. Der Jojo-Effekt wird erzielt, indem die Profile geschlossen werden, sobald der Drachen seine Gipfelhöhe erreicht und wieder eingeholt wird. Um die Energieproduktion konstant zu halten, die während des Einholens unterbrochen wird, sollen zwei oder drei getrennte und unabhängige Einheiten mit alternierenden Betriebsmodi eingesetzt werden.

Die extreme Leichtigkeit des Systems ermöglicht den Einsatz eines kleinen Wetterballons, der das System auch bei Windstille oben halten und die Berührung mit dem Boden minimieren würde. Was wiederum eine Nutzung auf hoher See ermöglicht.

Zwei Drachen mit je 10 m Spannweite, wie sie im Sport eingesetzt werden, fangen in Drehung um ihre eigene Achse Wind von m 2 ein, womit sie zwischen 2 und 30 kW erzeugen, je nach Geschwindigkeit des Windes.

Ein weiteres innovatives Projekt der Sequoia läuft seit ? Welt hat dieses Segment höchste Priorität. Das von Robert Creighton entwicklete WindLift-System gewinnt im Juni den zweiten Platz des Businessplan-Wettbewerbs der University of Madison, Wisconsin, und die mechanische Windkraft-Kolbenpumpe sollte nach ihrer Optimierung eigentlich Anfang in Indien getestet werden, was anscheinend jedoch nicht erfolgt ist.

Statt dessen zieht das Unternehmen nach Durham, North Carolina, um. Das 10 kW System mit einem 90 m hoch fliegenden Drachen soll 5. Im September wird das inzwischen als WindLift Inc.

Wie man anhand des Fotos der beweglichen Steuer- und Energieerzeugungseinheit sehen kann, rückt Creighton damit allerdings weit von seinem ursprünglichen Ansatz ab.

Nähere technische Details werden nicht bekanntgegeben, und auf dem bislang einzigen veröffentlichten Foto ist nur ein Drachensegment zu sehen, das an einen Fledermausflügel erinnert.

Makani bedeutet im Hawaiianischen Wind oder Brise. Dabei nutzt das Makani-System Drachen, die in einer kreisförmigen Bahn fliegen und Strom über Windräder erzeugen, die auf dem Hauptflügel montiert sind. Die Stromübertragung zur Erde erfolgt über ein patentiertes elektrisches Kabel, das in dem Halteseil integriert ist.

Für die erste Demonstration der Stromerzeugung wird ein drahtlos gesteuerter Drachen verwendet. Im Jahr werden zwei mobile Bodenstationen gebaut, um flexible Testläufe zu ermöglichen, und bei mehreren stündigen autonomen Flügen gelingt es, eine positive Netto-Stromerzeugung zu erreichen. Demzufolge erzeugt ein Drachen mit 5 m Spannweite beständige 10 kW, was immerhin schon für eine Handvoll Häuser reichen würde. Mit einer Spannweite von 35 m sollen bereits 1 MW erzeugt werden können.

Im Jahr folgt mit dem Wing 4 Prototypen ein erster starrer Flügel mit integrierter Stromerzeugung, der bei Tests in Hawaii und Kalifornien eine mittlere Leistung von mehr als 8 kW erzielt. Bis das Teil allerdings auf den Markt kommt, wird es noch mindestens bis dauern, da dem Unternehmen zufolge in der Regel rund Mio.

Um das Fluggerät zu starten, wird es vom Boden aus mit Druckluft angeströmt, und sobald der natürliche Wind genug Auftrieb erzeugt, steigt es auf die gewünschte Flughöhe, um dann in eine elliptische Flugbahn einzuschwenken.

In diesem Fall erfolgt der Start vertikal mit Unterstützung der Propeller, die vom Boden aus mit Strom versorgt werden.

Sobald der Apparat eine Höhe von m erreicht hat andere Quellen: Nun fungieren wie Propeller als Turbinenschaufeln und erzeugen Energie. In den bisherigen fünf Entwicklungsjahren ist aus einem weichen Textil-Kite mit Generator auf dem Boden ein starrer Hochleistungs-Flügel mit Onboard-Stromerzeugung geworden, der deshalb eigentlich den späteren Kapitelteil Flugzeuge und Zeppeline zuzuordnen wäre.

Aufgrund der Entstehungsgeschichte lasse ich das Projekt aber hier stehen. Die Planungen der nächsten Entwicklungsschritte, die bekannt werden, betreffen ein 30 kW Gerät M30 für Arbeitshöhen zwischen 40 m und m, sowie eine kW Anlage M , die in den folgenden drei Jahren bis zu kommerziellen Einsatzbereitschaft weiterentwickelt werden soll. Bis soll ein marktfähiges Produkt geschaffen werden, das auf m Höhe 1 MW erzeugen kann. Am Endziel des Entwicklungsprogramms steht dann eine 5 MW Anlage M5 mit einer Spannweite von 65 m, die speziell für Offshore-Anwendungen im tiefen Wasser und einer Operationshöhe bis m entwickelt werden soll.

Im Gegensatz zu allen bisherigen Systemen besteht die X-Windtechnologie sprich: Dies soll auf der geschlossenen, kreisförmigen Strecke durch Kabel erfolgen, wobei jeder Schlitten von einem vierstufigen Drachen gezogen wird.

Mit den starken Winden in einer Höhenlage von 1. Zwischen und werden die Präsentationen des Konzepts bei diversen Veranstaltungen in Europa und der Türkei ausgezeichnet, während die Arbeit des Entwicklungsteams im Herbst startet. Im September funktioniert die erste Steuerungseinheit mit vollautomatischem Betrieb, und im Juli kann der erste Strom mit Energiedrachenantrieb erzeugt werden. Später wird sogar von einem zwischen 1,2 km und 5 km langen Rundkurs gesprochen.

Die Drachen würden dabei in einer Höhe zwischen und m fliegen und die Schlitten im Kreis ziehen. Die mehr als Die Drachen, die dabei zum Einsatz kommen sollen, hätten eine Fläche von bis zu m 2. Gemeinsam werden Tests an einer m langen Strecke durchgeführt, wobei die Drachen bislang allerdings nur manuell mit einer Fernbedienung gesteuert werden.

In einem Folgeschritt soll diese Strecke zu einer Kreisbahn mit automatischem Betrieb ausgebaut werden. Auch im Februar wird ein rotierender Drachen mit einer einzelnen Leine demonstriert. Ebenfalls im Jahr bilden Prof. Dabei wird der metallne Ausleger der Katapult-ähnlichen Bodestation in eine Pendelbewegung versetzt, wodurch die Stromerzeugung erfolgt. Für ist geplant, in Namibia, Afrika, mit einem 1 kW Kite-System Strom für eine kleine Siedlung zu produzieren, was ausreicht, um z.

Eine Umsetzung des Projekts konnte ich bislang noch nicht nachweisen. Bislang ist die Gruppe auch noch nicht in der Lage, ein System zu entwickeln, das auch praktisch genug ist, um es zu vermarkten. Über Unterwasserdrachen und andere Technologien, die sich mit der Nutzung der Strömungs- und Gezeitenenergie beschäftigen, berichte ich im Kapitelteil Meereskraftwerke s.

Das Gesamtsystem besteht aus zwei Paaren von je einem m 2 Drachen und einem 12 m durchmessenden Ballon, deren Zugseile miteinander verbunden sind und in der Bodenstation über eine Generatoreinheit geleitet werden. Im Vergleich mit traditionellen Windkraftanlagen soll das Twind-System eine vierfache Effizienz haben, während die Kosten fünfmal niedriger liegen sollen.

Im Zuge der Recherchen lassen sich zwei Patentanträge finden: Energy generation system with self opening and closing of sails US-Application Nr. Über praktische Versuche und Umsetzungen ist nichts bekannt. Das Unternehmen will die Turbinen im Jetstream schweben lassen — worüber die Federal Aviation Administration FAA , die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten, nicht besonders glücklich ist, weil es für einen solchen Einsatz in über Innerhalb von sechs Monaten werden 30 Prototypen gebaut und experimentell überprüft.

Das letztendliche Design ist ein modulares System mit einer Spannweite von 71 m. Die mehrflüglige Struktur sieht aus wie ein Doppeldecker und besitzt eine komplexe Steuerung. Die Stromerzeugung erfolgt durch eine Reihe von daran angebrachten Turbinen, die beim Start Schub erzeugen und das Erreichen der Zielflughöhe ermöglichen. Mit seinem batteriebetriebenen Computer steuert sich der Drachen selbst und kann bei extremen Wetterbedingungen oder wenn das Halteseil durchtrennt wird auch selbständig landen.

Im September erzeugt der sechseckige Prototyp Rigel 1 erstmals Strom. Von den erfolgreichen Einsätzen der Steuerungssysteme und der elektrischen Antriebssysteme ermutigt, gründet JoeBen die Firma Joby Aviation, um in deren Rahmen ein kompaktes elektrisches Flugzeug für hohe Geschwindigkeiten zu entwickeln, das vertikal starten und landen kann. Mehr darüber findet sich im Kapitel Elektro- und Solarflugzeuge s.

Mercury 9 , wobei eine durchschnittliche Höhe von m erreicht wird. Danach gibt es jedoch keine weiteren Neuigkeiten. Von irgendwelchen realen Aktivitäten ist bislang nichts festzustellen. Chernyshov aus, die seitdem versucht, die benötigten 5 Mio. In den Jahren und werden fast 60 verschiedene Modelltypen gebaut und getestet, wobei sich ein Hubschrauber-ähnliches Gyro-Segelflugzeug als optimales Design erweist.

Bis auf viel Text und ein paar Animationen auf der Homepage gibt es aber keinerlei Hinweise auf irgendwelche Umsetzungen. Sowohl windbetriebene Fahrzuege als auch Boote mit starren Tragflächen habe ich bereits in eigenen Absätzen behandelt s. Die beiden folgenden interessanten Entwürfe passen aber besser hier hin. Bei dem Kite Car o. Wind Light Vehicle handelt es sich um ein elektrisch betriebenes 1-Personen-Fahrzeug mit jeweils einem Motor in jedem der drei Räder. Die Besonderheit dieser Innovation bildet jedoch der transparente Windschutz, der bei genügend Wind ausgefaltet und sowohl als Segel als auch als Drachen genutzt werden kann, um das Gefährt vorwärts zu drücken bzw.

Ein von einem Lenkdrachen gezogenes Sportboot, mit dem sowohl Wasser- als auch Unterwasser-Spazierfahrten möglich sind, stammt von dem Designer Mathias Köhler aus Braunschweig.

Leider scheint das Projekt nicht weiterverfolgt zu sein. Die Europäische Union startet im Jahr im Rahmen des 7. Das Projekt wird von einem Konsortium aus 7 Partnern durchgeführt: Die bislang dokumentierten Umsetzungsschritte bei diesem EU-Projekt, das primär auf der KiteGen-Technologie basiert, sind die Herstellung eines 11,7 m langen Kohlefaser-Auslegers Ende , die Enwicklung und Implementierung eines vorausschauenden Steuerungssystems und die Montage einer bodenbasierten Versuchsanlage im Mai , der Bau einer speziellen Abrollgeräts für die Zugseile im Juni, sowie diverse Studien und Analysen.

Aktuellere Informationen liegen bislang nicht vor. Moritz Diehl an der Katholischen Universität Leuven fördert. Es handelt sich um einen Turm von 60 m Höhe, von dem aus zwei, um die Turmachse rotierende Flügel von jeweils 60 m Spannweite aufsteigen sollen, wobei die Drachen von Zentrifugal- und Auftriebskräften in der Luft gehalten werden. Eine sich drehende Höhenwindmühle dieser Dimension soll bis zu 18 MW erwirtschaften. Ergebnisse sind bislang noch nicht bekanntgegeben worden.

Sofern nicht in diesem Kapitelteil erwähnt, finden sich die genannten Firmen weiter unten unter Flugzeuge und Zeppeline. Das AWEC will den Unternehmen eine gemeinsame Stimme verleihen, um die politischen, regulatorischen und technischen Herausforderungen zu bewältigen. Mario Milanese und L. Im Jahr wird ein aktualisierter Prototyp KE60 mit 60 kW Nennleistung gebaut und an verschiedenen Standorten getestet, um die industrielle Durchführbarkeit zu beurteilen.

Das Team entwickelt und testet den kleinen Prototyp einer von Lenkdrachen betriebenen Pumpe. Nun wird nach strategischen Partnern und einer Finanzierung gesucht, weitere Informationen gibt es nicht. Anfang wird die Meldung ohne Angabe von Gründen wieder dementiert. Als Investor wird die Firma Pre-ipo captial partners genannt. Weitere Details oder gar Versuchsberichte gibt es bislang nicht. Geschäftsführer des Unternehmens ist Alexander Bormann.

Nach mehr als vier Jahren intensiver Arbeit veröffentlichen aeroix und die renommierte Fachfirma Festo im Oktober das Projekt CyberKite , bei dem im Rahmen einer Entwicklungskooperation Bionic Learning Network ein automatisiertes Drachensystem mit kybernetischer Steuereinheit entstanden ist.

Die aus Festo-Komponenten aufgebaute Steueraktorik, der bionische Flügel sowie das graphische Interface des komplexen Drachensystems werden auf der Hannovermesse erstmals öffentlich vorgestellt. Die in Kleinmachnow und Berlin beheimatete Firma von Alexander Bormann und Christian Gebhardt wird bei der prototypischen Entwicklung marktfähiger Produkte vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und von der Investitionsbank des Landes Brandenburg gefördert.

Schon ein Jahr später kann das Team eine mobile Flugwindkraftanlage EK30 mit einer Nennleistung von 30 kW präsentieren, die der Technologieentwicklung und Demonstration dient.

März genau zu meinem Die Tragstrukturen bewähren sich auch als leichte und dennoch stabile Tragflügel eines Drachens und sollen nun auch in der Luftfahrt zum Einsatz kommen.

Im Laufe des Jahres entwickelt das Team einen Tensairity-Drachen mit einer Spannweite von 8 m, einer Oberfläche von 11 m 2 und einem Gewicht von 2,5 kg, der im Labor zahlreichen Belastungstests ausgesetzt wird. Er ist dafür ausgelegt, eine Zugkraft von 1. Als nächstes soll ein Drachen mit einer Spannweite von bis zu 30 m folgen, dessen Membranen mit Helium befüllt wird, damit das Flugobjekt auch bei Windstille in der Höhe weiterschweben kann. Des Weiteren sind eingehende Untersuchungen zur Technologiegrundlage geplant, die Optimierung des Drachendesigns für die Energieerzeugung sowie eine Automatisierung des Gesamtsystems.

Dabei gelingen mit einem neuartigen Controller mehrstündige autonome Flüge. Ab werden Experimente mit einem Twing -Leichtbauflügel gemacht, der effizienter fliegt als ein Sportdrachen, und mit dem Windströme in bis zu m Höhe angezapft werden sollen. Geplant ist, in drei Jahren ein marktgerechtes Twingpower-System mit einer Leistung von 50 kW und Netzanbindung auf dem Markt zu bringen.

Im März veröffentlichen J. Dieser soll ein Schiff durch das Wasser ziehen, an dem unter der Wasserlinie Wasserturbinen installiert sind, die durch die Bewegung des Schiffes Elektrizität erzeugen. Der Strom wird dann direkt an Bord verbraucht, z. Dabei sollen Para-Drachen den innovativen Windbelt-Generator nutzen, um Strom für mehr als Haushalte zu erzeugen.

Sobald der entstandene Tubus auseinandergezogen wird bei der von Wellen aufwärts gedrückten Boje durch ein nach unten ziehendes Gewicht , wird die isolierende Gummischicht dünner und verringert die Entfernung zwischen den beiden Elektroden. Auf dem unteren Foto kann man die verketteten Rollen in einem Generator-Modul gut erkennen.

Bei einer Wellenhöhe von 80 cm erreicht der künstliche Muskel eine Leistung von 20 W. Eine Rolle von 1 m Länge und 50 cm Durchmesser soll mit einer optimierten Elektronik allerdings bis zu 1 kW erzeugen können. Dies war übrigens auch das Hauptproblem bei dem energieerzeugenden Schuh, den das Forschungsinstitut vor einigen Jahren entwickelt hat. In dessen Sohle befindet sich ein Stück des Polymermaterials, wodurch es dem Träger möglich ist, während des Laufens sein Handy zu laden Mehr zu diesen Technologien findet sich im Kapitel Muskelkraft s.

Für einen kommerziellen Einsatz ist das Material bislang aber noch zu teuer und der Ertrag zu gering. Kleiner dimensionierte Einsatzmöglichkeiten bieten sich aber jetzt schon im umfangreichen Bereich des Micro Energy Harvesting an s. Mit Anwendungen im Bereich der Wellenenergie scheint man sich dort jedoch nicht zu befassen.

Ich erwähne es, weil sich die Hyper Drive die grundlegende Technologie wiederum von der Artificial Muscle hat lizenzieren lassen. Das System hat Ähnlichkeit mit den Rädern alter Raddampfer, wobei die einzelnen Paddel wie Flossen funktionieren und sich entsprechend der unterschiedlichen Wellenkonditionen anpassen lassen.

Hierfür spendiert die National Science Foundation Da es danach keine neuen Informationen mehr gibt, scheint dies nicht der Fall gewesen zu sein. Bei dem 5 Mrd. Im Juli will Kithil zum Test 10 Stück seiner patentierten, wasserkühlenden Pumpen bei den Bermudas einsetzen, die aus jeweils m langen flexiblen Schläuchen bestehen, an deren Spitze sich eine Schwimmboje mit dem Pumpmechanismus befindet, der das kältere und nährstoffreiche Wasser aus der Tiefe holt.

Möglicherweise steigert es auch die natürliche Fähigkeit des Meeres zur Kohlenstoffbindung, indem das Wachstum von Plankton nahe der Meeresoberfläche angeregt wird. Die ersten Beobachtungen weisen jedenfalls darauf hin. Jede dieser Ketten soll 1,5 t wiegen. Bis führt das Unternehmen insgesamt 21 Ozean-Tests mit verschiedenen Dimensionen der wellenbetriebenen Pumpen durch, wobei Durchmesser von 3 m — 13,5 m und Schlauchlängen von 60 m — m zum Einsatz kommen.

Doch auch im Falle dieses Unternehmens können die Pläne nicht so schnell umgesetzt werden, wie eigentlich geplant ist. Dies führt Kithil und sein Team im Frühjahr zur Neugestaltung des wellenbetriebenen Pumpystems, damit es nun auch Strom erzeugen kann. Seitdem das Unternehmen im Februar auf Facebook präsent ist, werden die weiteren Arbeiten dort dokumentiert. Interessanterweise beruft sich das Unternehmen auf das bereits an einen Timothy M.

Der MHD-Generator wird mit einem verankerten System verbunden, das von den Wellen auf und ab bewegt wird, wobei eine mechanische Welle die Bewegung zu dem Generator überträgt, der sich tief unter Wasser befindet. Dieser wird durch einen elektrischen Wechselrichter in 60 Hz Wechselstrom umgewandelt.

Eine weitere Veröffentlichung im Dezember scheint dies zu belegen. Andere Informationen aus späterer Zeit gibt es nicht - das Projekt scheint nicht weiterverfolgt worden zu sein.

Die gemeinnützige Public-Private Partnership wird vom Oregon Innovation Council finanziert und hat die Aufgabe, die verantwortungsvolle Entwicklung der Wellenenergie in Oregon zu unterstützen um den Bundesstaat zum Marktführer in Nordamerika zu machen. Das Unternehmen wird stark vom U. Department of Interior dabei unterstützt, verschiedene Prototypen zu bauen und zu testen. Dieses System soll primär bei der Offshore-Fischzucht eingesetzt werden.

Die Kosten werden mit National Oceanic and Atmospheric Administration gedeckt. Für weitere Tests und die Entwicklung der 2. Generation beantragt RME weitere Der zweite Konverter des Kleinunternehmens, das mit Experten des MIT zusammenarbeitet, trägt den Namen SurgeWec und besitzt eine senkreche Platte, die eine hydraulische Pumpe nutzt, um die kinetische Energie der Wellen in unter Druck befindliches Meerwasser zu konvertieren. Auch dieses System gleicht dem finnischen Waveroller s.

Für eine Demonstrationsanlage werden rund 3 Mio. Im selben Monat genehmigt das U. Ziel des Projektes ist es, die Anwendbarkeit des Systems bei einer bestimmten Anwendung zu demonstrieren — der Erzeugung von Druckluft für den Einsatz in der Offshore-Fischzucht. OFT aus Searsmont, Maine. Das Unternehmen nennt allerdings keinerlei Beträge — und hält sich auch sonst mit Zahlenangaben auffallend zurück. Im Februar andere Quellen: Auch darüber werden keine Ergebnisse veröffentlicht.

Schon im August gibt es daraufhin wieder einmal Geld vom DOE, das diesmal dafür gedacht ist ein innovatives System zur automatischen Änderung der Geometrie des Wellenenergie-Sammlers, in Reaktion auf sich ändernde Wellen-Bedingungen, zu entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt erwartet das Unternehmen, die Computer-Modellierungen und Tanktests der verkleinerten Modelle beider Geräte bis zum Sommer abgeschlossen zu haben. Tatsächlich wird im Juni eine weitere Testwoche im Ohmsett-Tank abgeschlossen — während das Unternehmen gleichzeitig und zum ersten Mal eine Gründer-Finanzierungsrunde durchführt, deren ungenannter Erlös für die weitere Produktentwicklung und die Patentanmeldungen verwendet werden soll.

Im September finanziert das U. Department of Interior — Bureau of Reclamation die Entwicklung eines kritischen Subsystems, das es den Wellenenergiekonvertern erlaubt, kostengünstige Energie für Umkehrosmose-Entsalzungsanlagen zu liefern.

Der Projektstart ist für den Januar vorgesehen. Die Genehmigung wird es RME ermöglichen, den optimalen Standort für das Projekt zu identifizieren, Studien durchzuführen und die Vorbereitung einer Anwendungslizenz zu unterstützen. Im September gewinnt RME auf dem 2.

Die Versuchsinstallation an einem sich langsam absenkenden Meeresboden wird dadurch sehr erleichtert, und das Zurückholen des Prototyps ebenso.

Der Seelen-Ort Yakutat, der von den jährlich über 3. Bislang wird die Energieversorgung durch Dieselkraftstoff gewährleistet, der über 1. Ab dem Sommer werden mehrere Studien durchgeführt, um den Anforderungen der genehmigenden Stellen gerecht werden zu können, entsprechende Anträge gestellt, und die Installation des ersten Prototyps in Yakutat wird für den Herbst geplant.

Bis zum Juli soll dann das ganze Kraftwerk stehen. Herkunft und Quelle dieses Systems sind nicht herauszufinden, und auch die entsprechende Seite ist nicht mehr am Netz. Öl- oder Hydrauliksysteme werden nicht benötigt. Das klingt gut, aber die Ergebnisse mit dem 6 m langen und 1,8 m durchmessenden Rohr sind bislang noch nicht veröffentlicht worden. Dafür liegt schon der Verkaufspreis für kommerzielle 5 kW Anlagen vor: In der Planung hat die Green Wave Energy auch ein Strömungskraftwerk namens Zero Impact Water Current Turbine, das die Stromproduktion revolutionieren soll — was sogar stimmen mag, wenn die bislang bekanntgegebenen Zahlen tatsächlich in ein funktionierendes und marktfähiges Produkt verwandelt werden können.

Windle ist ein lokaler Pionier, der seit den er Jahren energiesparende Ideen verfolgt und umsetzt. Mitte der er experimentiert der Erfinder vor der Küste von Texas, und ein Prototyp, der von bis erfolgreich vor La Jolla im Wasser in Betrieb ist, überlebt problemlos drei schwere Stürme. Was auch sinnvoll wäre, da es den Rohstoff Meerwasser zu Genüge gibt, eine Zwischenspeicherung der Wellenenergie sich erübrigt, und der Wasserstoff mittels bereits existierender technischer Anlagen auch problemlos speicher- bzw.

Die solarbetriebene Triaxys-Boje wird bei 25 m Wassertiefe vor Garden Island auf der östlichen Seite der Bermudas installiert und soll nun für einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten Daten sammeln. Die Vor-Machbarkeits- und Umweltstudien des Projekts sind inzwischen abgeschlossen worden. Details sind noch nicht veröffentlicht worden. Grundlage dafür ist eine jüngst beendete Studie, welche die Stadt mittels einer Förderung durch die Sidney Frank Foundation und anderen Seiten durchgeführt hatte.

Umgesetzt ist noch nichts, als Newsom Ende aus dem Amt scheidet, um die Position des kalifornischen Vizegouverneurs zu übernehmen. In den Fachblogs wird nun gefragt, ob er in seinem neuen Staatsamt erfolgreicher darin sein wird, mit der Kraft des Meeres Elektrizität zu erzeugen. Sie sammeln darin eine riesige Zahl an Wellen-, Strömungs- und Gezeitenenergie-Patenten aus der Zeit zwischen und Für fast alle der von mir präsentierten Technologien lassen sich hier Vorläufer finden.

Leider ist der Bericht nach einer Reorganisation der Behörde nicht mehr im Netz abrufbar. Das von ihm vorgeschlagene Wellenenergie-System, das bisher noch nicht praktisch erprobt wurde, beinhaltet eine flache Plattform, die zwischen zwei starken Stangen befestigt im Ozean stationiert wird. An der Spitze der Plattform ist ein Zylinder befestigt.

Bislang scheint sich jedoch noch niemand mit einer Umsetzung des Vorschlags zu beschäftigen. Das seit patentierte System US-Nr.

Wenn sich der Wasserstand durch den Wellengang hebt, steigt ein innen angebrachter Schwimmer auf und ein Gegengewicht sinkt ab. Dabei wird über ein Getriebe der Generator zur Stromerzeugung in Bewegung gesetzt. Die Ergebnisse des Tests sollen ermutigend gewesen sein - aber wohl doch nicht ausreichend, denn man hört später nichts mehr von dem System.

Die etwas ominöse kalifornische Firma ELGEN Wave will seine Horizon Platform genannte Technologie fertig entwickeln und vermarkten, bei der es sich um eine Reihe von speziellen Punktabsorbern in einem sehr stabilen, schwimmenden Plattform-Rahmen handelt.

An mehreren, innen angebrachten senkrechten Achsen sind Schwimmer befestigt, die von den Wellen auf und ab bewegt werden. Über die Besonderheiten der Technologie ist allerdings nicht viel zu erfahren — irgendwie soll sie die Energiedichte in einem Ozean-Wellenfeld erhöhen. Das Unternehmen sucht nun nach 7,5 Mio. Es sieht jedoch nicht danach aus, als sei das Projekt jemals weitergekommen. Schon im Mai wird das Firmenkapital durch Fremdfinanzierung um weitere 2,3 Mio. Über diese Technologie berichte ich noch ausführlich im Kapitel Windenergie , wobei ein spezielles Unterkapitel über schwimmende WKAs bereits in Vorbereitung ist.

Das Design beinhaltet 25 m breite horizontale Platten an der Basis der untergetauchten Struktur, um den Kräften des Ozeans entgegenzuwirken und die Bewegung der Plattform zu minimieren. WindFloat verfügt neben seinem dreieckigen Design mit einer Schenkellänge von 35 m auch über ein aktives Ballast-System, um die Stabilität der Struktur aufrechtzuerhalten. Die Plattform kann an Land leicht vormontiert und dann auf das Meer geschleppt werden, wo sie an ihrem vorgesehenen Liegeplatz verankert und angeschlossen wird.

Erste Kanaltestes werden an der University of California Berkeley durchgeführt die Scheibe soll dem Widerstand der rotierenden Windblätter entsprechen.

Die 20 bis 40 Windkraftanlagen des Tillamook-Projekts sollen etwa 1 km auseinandergezogen mindestens 15 km von der Küste installiert werden, in einer Wassertiefe von 50 m oder mehr. Die Projektkosten werden auf mehr als Mio. Phase 1 wird die Fertigung und Montage einer einzigen WindFloat-Plattform für Demonstrationszwecke umfassen, was bis geschehen soll. Dies scheint auch zu einem gewissen Umdenken zu führen, denn als das US Department of Energy im September die 22 Meeresenergie-Projekte bekannt gibt, die eine Förderung von zusammengerechnet 14,6 Mio.

Im Dezember ist das Unternehmen dabei, 5 Mio. Finanzierungsrunde hat man bislang nichts gehört. Zu den wichtigsten Auftragnehmern, die an der Planung, dem Bau und dem Einsatz des WindFloat beteiligt sind, gehören der Spezialist für schwimmende Installationen Houston Offshore, das französische Konstruktionsunternehmen Bourbon Offshore sowie die niederländische Ankerschmiede Vryhof — neben mehr als 60 anderen europäischen Zulieferern, 40 davon aus Portugal selbst. Dort wird die 1.

Der erzeugte Strom wird das netzgekoppelte Umspannwerk an Land über das gleiche 15 kV Verbindungskabel erreichen, das vor einigen Jahren vom Pelamis Prototyp verwendet worden ist s. Tatsächlich erfolgt der Stapellauf dann im Oktober — es ist der erste Offshore-Einsatz weltweit, der ohne schwere Ausrüstung auskommt.

Als die Pilotanlage in Portugal im Juni offiziell eingeweiht wird, hat sie bereits mehr als 1,7 GWh Windstrom erzeugt. Die Investoren des Projekts, das mit 20 Mio. Die Projektgruppen sollen das Geld verwenden, um die Entwicklungs-, Konstruktions- und Genehmigungsphase zu finanzieren, die voraussichtlich zwei Jahre braucht. Diese Projekte erhalten jeweils bis zu 47 Mio. Damit kann nun die zweite Phase des dreiphasigen kommerziellen Offshore-Windparks in Portugal finanziert und angegangen werden.

Darüber, wann man sich nun mit der Integration von Wellenkraftwerken beschäftigen wird, ist bislang nicht zu vernehmen. Für die bisherigen Untersuchungen an der kalifornischen Küste, die noch bis gehen werden, ist das Unternehmen mit 1,2 Mio. Der Standort Mendocino , wo vor der Küste der Stadt Fort Bragg der Bau eines Pilotprojekts geplant war, das zu einer kommerziellen 40 MW Wellenenergie-Farm hätte führen können, war allerdings schon im Juni gestrichen worden, da Humboldt County an der kalifornischen Küste eine bessere industrielle Infrastruktur und auch eine stärker interessierte Gemeinschaft aufweist.

Das dortige Projekt, bei dem die o. Diese sollten aus 21 Angeboten ausgewählt werden, die auf eine Ausschreibung im September hin eingegangen waren. Die Betriebs- und Wartungskosten wurden auf über 5 Mio. Ein kW System soll zu einem Preis von Im Februar und im November werden zwei Patente beantragt, und zwei Tests mit kleineren Modellen bestätigen das Konzept.

Die meisten von ihnen haben es auch nicht über das Papierstadium hinaus geschafft Bevor man sich mit der Umsetzung eigener Ideen beschäftigt — es haben mich nach der Erstveröffentlichung dieser Seiten einige dementsprechende Mails erreicht — sollte man also auf jeden Fall eine intensive und möglichst internationale Patenterecherche durchführen, um festzustellen ob es sich bei der eigenen Innovation nicht um ein bereits existierendes Konzept handelt, auch wenn es bislang vielleicht noch nicht umgesetzt worden ist.

Ein Team aus 6 Studenten um Prof. Der Wing Wave Ocean Energy Generator besteht aus einem Paar 2,4 m hoher, 4,6 m breiter und 2,7 t schwerer Metall-Flügel, die hin und her klappen, wenn sie vom Meer bewegt werden, sowie einem Generator von 1 t Gewicht. Aufgenommen werden dabei die elliptischen Bewegungen der Wellen 10 m bis 20 m unterhalb der Oberfläche, und die mechanische Energie wird dann in nutzbare elektrische Energie umgewandelt im Grunde handelt es sich also um eine weitere WaveRoller-Version.

Der getestete Prototyp ist aus Aluminium gefertigt, während die späteren operativen Modelle aus Faserverbundwerkstoffen hergestellt werden sollen. Die gesamte Entwicklungsarbeit sowie die Herstellung der Prototypen werden durch zwei Privatunternehmen aus Tallahassee finanziert.

Diese sind die Clean and Green Enterprises Inc. Nach dem obigen Versuch, der über mehrere Wochen verläuft, erfolgen die Einsätze im Juni und Juni Jeder Einsatz bringt neben der Wellendatenaufnahme auch wertvolle Informationen, die zu Änderungen und neuen Installationstechniken bei den nachfolgenden Versionen führen, wobei die dritte Version bereits als voll funktionsfähiges und praktikables System bezeichnet wird.

Trotzdem sieht es bislang nicht danach aus, als würde die Technologie bald auf den Markt kommen. Im November berichtet die Presse über eine sympathische Altherrenriege aus Seattle, eine Gruppe ehemaliger Boeing-Ingenieure im Durchschnittsalter von 82 Jahren, die eine Erfindung präsentierten, um Strom aus Meereswellen zu produzieren.

Dort sollen ganze Flotten von Barken, die über Scharniere miteinander und mit hydraulischen Geräten verbunden sind, den erzeugten Strom direkt an Bord zu Methanol umwandeln. Wozu nur Wasser und Kohlendioxid benötigt werden. Sobald ein angedocktes Tankschiff mit Methanol vollgeladen ist, nimmt es Kurs auf den nächsten Hafen, wo das Methanol z.

Literl Methanol produzieren könnte. Die Partner ergänzen sich gut: Die ersten beiden Phasen des Programms beinhalten die Entwicklung eines kompakten, vollständig versiegelten, hydraulisch-elektrischen Apparats mit linearem Generator hoher Leistungsdichte, der auf die einzelnen Missionsbedürfnisse skaliert werden kann — sowie eine Technologie-Demonstration. Es gibt bislang aber weder Produktdetails noch Einsatzbeispiele. In der Theorie können seine umweltfreundlichen Plattformen schwimmen, sich mit dem Meer nach oben und unten bewegen, und diese Bewegung in Druckluft umwandeln.

Diese würde dann wiederum eine von Layher ebenfalls selbstentwickelte Turbine mit elektrischem Generator antreiben. Dem ursprünglichen Ziel, etwa W zu erzeugen, ist man damit ziemlich nahe gekommen. Das Team unter der Leitung von Andy Hamilton hatte im Laufe von neun Monaten eine 2,5 m durchmessende Boje gabaut, an der unter Wasser in 30 m Tiefe eine massive 5,5 m lange und 3 m breite Metallplatte hängt. Während die Wellenbewegung an der Meeresoberfläche die Boje auf und ab bewegt, hat die Platte den Zweck, sie relativ stabil zu halten.

Während der Arbeit an dem Projekt sieht sich das Team mit mehreren Herausforderungen konfrontiert. Die nächste Herausforderung war, den Kolben in seine Ausgangslage zurückzuführen, nachdem die Welle vorbeigezogen ist. Ein Metallfeder-Mechanismus erweist sich als zu schwer. Statt dessen entwickelt und integriert das Team eine Luftfeder, d. Da sich der Kolben mit den Wellen bewegt, komprimiert oder dekomprimiert er das Stickstoffgas in die Kammer.

Nachdem die Welle vorbei ist, kehrt das Gas in der Kammer zu seinem ursprünglichen Druck zurück und zwingt damit den Kolben in die Mitte des Hubes zurück. Eine weitere Herausforderung bildete während der ersten Feldversuche das Kabel, an dem die Metallplatte befestigt ist.

Als nächstes strebt das Team an, bis zum späten Frühjahr trotz der unberechenbaren und unvorhersehbaren Wellenbewegung einen stetigen 24 V Strom erzeugen zu können, wie er zur Versorgung der wissenschaftlichen Instrumente benötigt wird — und das Projekt um eine Unterwasser-Ladestation für Unterwasser-Roboter zu erweitern.

Um die Natur der Wasserwellen und den Betrieb von Wellenenergie-Anlagen auf See zu verstehen, werden dabei Fragen und Probleme der wellenenergiebezogenen Energieabsorption, Hydrodynamik und Stromerzeugung sowie Algorithmen der künstlichen Intelligenz behandelt.

Wie das System genau funktionieren soll, wird bislang allerdings noch geheim gehalten. Die einzige veröffentliche Grafik ist auch nicht besonders aussagekräftig. Um so höher werden die Behauptungen gehängt. Darüber hinaus bietet der Wave Carpet einen Energiespeicher, der ohne die Notwendigkeit eines Anschlusses an ein bestehendes Netz auskommt. Ebenso könnte die Technologie als schwimmende Wellenbrecher für die Fischzucht verwendet werden.

In allen Fällen kann als Nebenprodukt Energie gewonnen werden. Möglicherweise bietet der Wave Carpet auch eine Antriebstechnologie mit reduzierter Geräuschentwicklung — was das Militär natürlich besonders interessiert. Es sieht allerdings nicht danach aus, als sei das Projekt inzwischen schon weitergekommen Die Fähigkeit schlammiger Meeresböden, Meereswellen zu dämpfen, wurde bereits an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt dokumentiert.

Fischer im Golf von Mexiko beispielsweise haben gelernt, ihre Boote an eine lokale schlammige Stelle zu steuern, die als Schlammloch mud hole bezeichnet wird, sobald sich ein Sturm zusammenbraut.

Könnte man also einen synthetischen Meeresboden entwickeln, der auf Oberflächenwellen genauso reagiert wie die Reaktionen im Schlamm, dann sollte es möglich sein, den Wellen eine Menge Energie zu entziehen.

Alam und seine Gruppe konzentrieren ihre Aufmerksamkeit auf einen künstlichen, viskoelastischen Meeresboden-Teppich carpet of wave-energy conversion, CWEC , der über einem Netzwerk aus vertikal ausgerichteten Federn und Generatoren auf dem Meeresboden plaziert ist. Der flexible Teppich soll wie Schlamm reagieren: Sobald Wellen darüber hinweglaufen, verursachen sie in seiner gefederten Oberfläche dynamischen Schwingungen und Wellen, die dann zur Stromerzeugung genutzt werden können.

Funktionieren soll das System bis zu einer Wassertiefe von etwa 20 m. Gebaut wurde es bislang noch nicht. Bislang sind im Rahmen der von Raymond Sepe Jr. Die entwickelte Technologie nutzt kleine elektrische Generatoren, die entweder direkt angetrieben werden — aus der welleninduzierten Bewegungsdifferenz zwischen der Oberflächenboje und einer beständig untergetauchten Platte —, oder über ein Resonanzantriebssystem, das die Bewegung des Generatorankers bei jeder Seegangsspitze verstärkt.

Modelltests werden im Wellentank der Abteilung Meerestechnik an der URI sowie in der Mündung der Narragansett Bay durchgeführt, wobei die Untersuchungen eine gute Übereinstimmung mit den zuvor angestellten Modellsimulationen zeigen.

Nun sollen qualifizierte Ingenieure eingestellt werden, um die Entwicklung weiter voranzubringen, und nach Unternehmen und Organisationen gesucht werden, die an einer Kommerzialisierung dieser Technologie interessiert sind. Weitere Neuigkeiten gibt es bislang nicht darüber. Seekabel werden die erzeugte Energie an das örtliche Stromnetz übertragen — und Daten an die Wissenschaftler und Ingenieure, die in den Institutionen an Land arbeiten. Meldungen im Januar zufolge soll die Strukturierung des PMEC und die Bestimmung des exakten Standortes innerhalb der folgenden Monate erfolgen, zusammen mit dem erforderlichen Genehmigungs- und Zulassungsverfahren.

Mit der Fertigstellung wird allerdings erst in mehreren Jahren gerechnet. Auch in anderen Ländern gibt es erste Ansätze für eine Beschäftigung mit der Wellenenergie:. Im Juni wird während der panarabischen TV-Sendung Stars of Science, die mit Schwerpunkt auf innovative Projektideen seitens der Qatar Foundation und Education City ins Leben gerufen worden war, über den an der Wahran Universität für Wissenschaft und Technologie in Algerien studierenden, jährigen syrischen Schiffstechnik-Studenten Hassan Deeb berichtet, der an einem Wellenkraftwerk arbeitet, das von den Wellen bewegte Propeller verwendet, um Elektrizität zu erzeugen und zu speichern.

Was nicht unpikant ist, denn ein vom Foto her etwas älterer Mazen Deeb hier allerdings Dib geschrieben meldete in Frankreich schon ein Patent Nr.

Sie konzentrieren sich dabei auf OWC-Anlagen, die von ihnen als der effizienteste Weg betrachtet wird, um mit Meereswellen Strom zu erzeugen. In Jamaica , von Wasser und Wellen umgeben, hat der Erfinder Jackie Stuart , ein ehemaliger Nachrichtentechniker, einen Lineargenerator entwickelt, der zwar an Land installiert, aber mit von Wellen erzeugter Druckluft betrieben werden soll. Er kommt damit Anfang in die lokale Presse. Die Idee, Wellen zum Antrieb von Booten zu nutzen, ist nicht neu — ihre Umsetzung jedoch relativ schwierig.

Im Prinzip geht es darum, die verschiedenen Schwingungsformen der Wellen in eine kinetische horizontale Bewegung umzuwandeln. Eine entsprechende, allerdings bislang unbestätigte Technologie sei bereits in England erfunden, aber danach nicht weiterverfolgt worden. Mai über einem Mechaniker namens Robertson aus San Francisco berichtet, der für den damals recht hohen Betrag von rund 8. Für die Jungfernfahrt seines Bootes entscheidet er sich gegen eine einfache Fahrt in der Bucht und wagt sich statt dessen gleich mit drei anderen Passagieren und Nahrungsmitteln für zehn Tage auf den Ozean.

Kaum hat das Boot den Kai verlassen, schwingt es jedoch mit der Breitseite in die Strömung und beginnt in einer höchst unangenehmen Weise zu wippen und zu schlingern. Dem Ruder gehorcht es überhaupt nicht mehr.

Das Boot schwimmt einige Zeit mit dem Strom, allerdings seitlich statt der Länge nach, doch obwohl sich die Räder drehen, scheinen sie dem Boot keine zusätzliche Geschwindigkeit zu geben. Ein in der Nähe befindliches Lotsenboot rettet die Gruppe. In keinem dieser Fälle ist jedoch etwas von einer Umsetzung zu finden. Richtige Tests beginnen in Trondheim , Norwegen, mit einem wellennutzenden Modell des Erfinders und Ingenieurs Ejnara Jakobson , aus denen Versuche mit einem 1 m langen Boot resultieren, das eine Geschwindigkeit von 1,78 Knoten erreicht.

Später folgen Untersuchungen an einem 7,5 m langen Boot, das mit zwei bzw. Damit werden sogar schon 6 Knoten erreicht. Das Unternehmen Wave Control Co. Von der norwegischen Regierung erhält es eine Förderung in Höhe von Die Struktur besteht aus zwei Flügeln, die drei Meter vor dem Bug befestigt werden, wobei zwei Varianten zum Einsatz kommen: Man kann sie auf dem leider nicht sehr scharfen Foto in hochgehobenem Zustand sehen.

Um die notwendige Anstellwinkel zu halten werden pneumatische Servomechanismen verwendet. Die Ergebnisse sind ermutigend, werden jedoch trotzdem nicht weiter verfolgt. Im Laufe des Jahres werden Pläne für zwei Schiffe von 27 m bzw. Auch diese Projekte scheinen später eingestellt worden zu sein, denn ich habe keinerlei aktuelleren Informationen darüber finden können.

Einen weiteren wellenbetriebenen Schiffsantrieb schlägt Francois Kneider aus dem französischen Velaux vor. Er beginnt spätestens mit seiner Arbeit, da er in diesem Jahr ein Patent darauf beantragt, doch bislang ist das Projekt noch immer nicht über das Stadium von Grafiken und einem kleinen Modell hinausgekommen. Ich würde mich freuen, falls jemand nähere Details darüber hat.

Thomson veröffentlichen einen Bericht mit den Titel: Nun wird unter den kontrollierten Bedingungen eines Labors untersucht, ob die flexible Flosse Wellenenergie in ein effektives Hilfsmittel für den Vortrieb umwandeln kann.

Auch hier werden die Ergebnisse als positiv bewertet Cambon aus Italien das internationale Patent Nr. Die Orcelle soll das erste moderne Transportschiff werden, dessen elektrischer Antrieb vollständig von erneuerbaren Energien versorgt wird. Sie soll etwa m lang werden und eine Tragfähigkeit von Das Schiff, das Auch die Schiffshülle besteht aus einem extrem leichten Aluminium-Thermoplast-Werkstoff.

Zwischen den seitlichen Rümpfen und dem Hauptrumpf sind je drei Flossen vorgesehen, die dazu beitragen das Schiff bei rauher See zu stabilisieren. Gleichzeitig helfen die insgesamt 12 Flossen auch bei der Energieversorgung: Werden sie durch die Wellen auf und ab bewegt, dann übertragen sie diese mechanische Energie an Generatoren, die daraus Strom erzeugen.

Umgedreht lassen sie sich mittels der Zufuhr an elektrischer oder mechanischer Energie selbst bewegen und für den Vortrieb nutzen. Bislang gibt es allerdings nur ein etwa cm langes Anschauungsmodell des Schiffes. Sommer kombiniert die Nutzung der verschiedenen Energieressourcen mit einem ansprechenden Design, das technisch durchdacht im Laufe der Folgejahre in mehreren Stufen weiterentwickelt wird.

Auch hier ist von einer Umsetzung, die wirklich wünschenswert wäre, noch nichts zu hören. Sie ist für leichte Boote, wissenschaftliche Beobachtungsgeräte oder Rettungsinseln geeignet. Das System besteht aus einem leichten Segel, welches den Unterschied der Wellenbewegung an der Meeresoberfläche und etwas weiter in der Tiefe ausnutzt, um eine Vortriebskraft zu entwickeln, die eine schwimmende Plattform oder ein Schiff selbständig vorantreiben kann.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, eine nicht verankerte Datenboje weiterzuentwickeln, mit welcher ursprünglich Buckelwale beobachtet worden sind. An der Technologie wird bereits seit gearbeitet, und schon frühe Exemplare des selbständigen Wasser-Vehikels legen Strecken von über Mit dem neuen Unternehmen soll nun die Kommerzialisierungsphase eingeläutet werden.

Für Tests und Untersuchungen wird eine Basis bei Kawaihae auf Hawaii geschaffen, und schon können die ersten Objekte an Kunden ausgeliefert werden. Die ausgetüftelte zweiteilige Architektur mit ihrem speziellen Flügelsystem, das unter dem gut 2 m langen Glider im Wasser schwimmt und über ein 7 m langes Kabel mit der Surfboard-artigen Plattform an der Oberfläche verbunden ist, wandelt die Wellenbewegung direkt in Schub um - während die beiden 43 W Solarpaneele den Strom für Sensoren und andere Nutzlasten liefern.

Es werden bereits Fahrten über mehr als 5. Der autonome Schwimmer besitzt eine konfigurierbare Plattform, die eine Vielzahl von Sensor-Nutzlasten erlaubt. Die Traglast kann von den Kunden installiert oder von Liquid Robotics integriert werden. Andere Modelle legen sogar Strecken von über Es ist geplant, sich bei der Umfahrung der Erde möglichst eng an die damalige Route zu halten. Das Unternehmen kann zu diesem Zeitpunkt schon eine ganze Reihe erstklassiger Kundenreferenzen vorweisen: Was dem Preis eines Wave Gliders zwischen Es ist allerdings eine Ausnahme, denn die 60 Roboter die sich bereits im Einsatz befinden, haben bislang zusammengerechnet über Und während einer Reise nach Alaska überlebt einer der Roboter mehr als 6,5 m hohe Wellen.

Insgesamt sollen sie so Im März erreicht die Flottille nach 5. Nach einer Überprüfung setzen Roboter im Mai ihre Reise paarweise fort, um ihre weiter entfernten Ziele bis Ende oder Anfang zu erreichen.

Damit wird ein weiterer Weltrekord für die längste Strecke gesetzt, die ein Roboter-Fahrzeug zurückgelegt hat, der auch ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen wird. Der zweite Roboter namens Benjamin erreicht sein Ziel im Februar