Navigation und Service


Even after the price hike which is very nominal it will best public transport service in the world. Gesamtgesehen, weniger Druckkosten da die Druckmaschinen nur einmal eingesteklt werden müssen, keinen Rücklauf von nicht verkauften Tickets?

Alles neu? Das änderte sich mit 1.1.2018


Effektiv erwarten wir durch die Preisänderungen für eine Steigerung der Umsatzerlöse von rund 3,7 Prozent. Damit schöpfen wir den Spielraum für mögliche Preisänderungen nicht aus. Wir haben uns das in einem Video ein bisschen genauer angeschaut:.

Mit den Preisänderungen passen wir auch unser Ticketangebot an. Einige Fahrscheine wie etwa das 4-Fahrten-Ticket oder auch das Minuten-Ticket gibt es künftig wegen geringer Nachfrage nicht mehr.

Neu im Sortiment sind dafür seit 1. Aus für den Fahrscheinverkauf in Autobussen: Zusätzlich bedeutet der Verkauf im Bus einen sehr hohen Organisationsaufwand und sorgt für Verzögerungen im Fahrbetrieb.

Bei Fahrtantritt benötigt man einen gültigen Fahrschein. Schwarzfahren lohnt sich weiterhin nicht: Wer ohne Ticket erwischt wird, zahlt seit 1. Bei Bezahlung binnen zwei Wochen beläuft sich die Mehrgebühr auf Euro.

Bisher musste binnen drei Tagen bezahlt werden, sonst erhöhte sich der Betrag auf Euro. Das Anspruchsalter steigt seither automatisch alle zwei Jahre um ein Lebensjahr: Daher ist für uns klar: Wir wollen unseren Fahrgästen auch in Zukunft das bestmögliche Angebot bieten. Daher investieren wir auch weiter in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs.

Klar ist aber auch: Wir müssen die uns zur Verfügung stehenden Mittel so effizient wie nur möglich einsetzen. Die gestiegene Produktivität zeigt sich auch in den Fahrgastzahlen: Im Jahr wurden von einem bzw. Insgesamt konnten seit durchschnittlich rund 35 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden. Ändert sich die Teilzahlung ab Jänner oder erst nach auslaufen der aktuellen Karte? Hallo, in bestehende Verträge wird nicht eingegriffen.

Die Monatsrate ändert sich also nicht ab dem 1. Alle paar Tage — oftmals auch gleich 2x am Tag — kommt es zu Störungen. Selbst die Angestellten der Wiener Linien sind davon genervt! Ich bin vermehrt auf die Öffis umgestiegen bin auch Jahreskartenbesitzer , um meine Termine pünktlich wahrnehmen zu können bzw.

Mittlerweile ist das Gegenteil der Fall. Hallo Verena, ja auch wir sind von Störungen und Ausfällen genervt. Leider können wir sie nicht planen,sondern nur bestmöglich Beheben. Nicht immer sind wir allein der Verursacher, es gibt viele unterschiedliche Gründe, was zu Verzögerungen führen kann. Guten Tag, zur Tarifautomatik beim Pensionsalter wurde das bedeuten: Wenn ich 48 in ca. Die alten Tickets behalten bis Die alten Tickets sind bis Die Ärmsten dürfen die anderen subventionieren.

Die Jahreskarte für Einmalzahler bleibt bei Euro, wer sie monatlich abbuchen lässt, zahlt pro Monat 1,75 Euro mehr. Wir haben die Preise für die Seniorenkarten seit nicht erhöht, und liegen trotz der ab Jahresbeginn geltenden Erhöhung noch immer unter dem Niveau von Denn es sollten schon ALLE zahlen!!!!!!!!!! Täglich sind unsere KollegInnen im Netz unterwegs und kontrollieren die Fahrscheine.

Wer ohne erwischt wird, muss zahlen. Auch schwarzfahren wird ab 1. Mit der Aufgabe des Fahrscheinverkaufs in Bussen reiht sich Wien nun auch in die Reihe der Städte ein, die es Gelegenheitsfahrern und auswärtigen Gästen schwer macht, die öffentlichen Verkehrsmittel zu beutzen. Der Fahrscheinautomat in der nächsten U-Bahnstation, die nur durch eine Busfahrt zu erreichen ist, nützt wenig und die Prozedur ein Handy-Ticket zu erhalten ist normalerweise auch nicht bekannt.

Auch wenn Gelegenheitsfahrgäste eine kleine Minderheit darstellen, erscheint es mir sehr unklug sie zu verprellen und ihre meist vorgefasste schlechte Meinung über die Öffis zu festigen. It is amazingly cheap to travel on public communications in Vienna. Eine Frechheit, in Wien wird ständig alles teurer. Froh die Sozialisten nicht gewählt zu haben. In Ungarn fahren zb.

Bei uns dürfen das nur Asylanten. Also von wegen attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Die letzte Preisänderung gab es , bei den Seniorentickets wurde die Preise das letzte Mal vor zehn Jahren angehoben.

Und wer unser Service in Anspruch nimmt, muss auch dafür bezahlen — egal welchen Reisepass oder Asystatus er oder sie hat. Manchmal muss man halt höheren Aufwand betreiben, um dem Kunden Service bieten zu können. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, das es eine Frechheit darstellt. Es gibt auch abseits vom Busverkauf einige Möglichkeiten, Tickets im Vorverkauf zu erwerben.

Im Fahrzeug sind die Tickets auch jetzt schon teurer Es gibt unzählige Vorverkaufsstellen: Das finde ich prima! Meine angeblich indexangepasste Pensionserhöhung wird netto 10 Euro betragen.

Da bin ich aber froh, dass die sonstigen Lebensmittelpreise so stabil bleib! Im dritten Absatz ist ein Link. Es wäre schon, wenn für Besucher der Stadt, die länger als 3 Tage bleiben und nicht zufällig an einem Montag anreisen, endlich das Ärgernis der von Montag bis Sonntag und nicht wahlweise ab Kaufdatum gültigen Wochenkarte beseitigt würde.

Wo wird etwas verschwiegen? Danach findet sich eine Aufstellung aller alten und neuen Preise! Nein, steht alles in der Vergleichsliste — siehe Link im dritten Absatz https: Und wieder kein Angebot für Behinderte….

Auch behinderte Menschen können den Mobilpass der Stadt Wien nutzen. Halbpreisfahrscheine der Wiener Linien. Alle weiteren Infos sowie das Antragsformular finden Sie hier: Ich steh auf die Wiener Linien! Nur meine Frau, Adolfine Holoubek wartet schon sehr lange auf ihre Jahreskarte, weis nicht was da los ist?

Für die Zukunft das Allerbeste für ihre Mitarbeiter! Hallo, wende dich hier bitte an unsere KollegInnen vom Kundendienst, sie können dir bzw. Du erreichst unsere KollegInnen unter kundendienst wienerlinien.

Ich finde diese Erhöhungen eine Frechheit, nicht nur das bei uns in Hirschstetten der Betrieb der öffis. Die Minusdifferenzen der WL werden ja so und so von Steuergeldern finanziert- also von uns, warum dann eine Erhöhung über den Inflationswert???? Danke WL für dieses Geschenk!!!!! Aus eigener Lebenserfahrung in den verschiedensten Städten der Welt kann ich sagen, es gibt nur wenige Städte, deren öffentlichen Verkehrssysteme so gut sind wie die Wiener Linien.

Schnell, effizient und mit der Jahreskarte vor allem extrem billig. Es gibt Leute, die erwarten sich offenbar, dass die U-Bahn genau dann in die Station einfahren muss, wenn sie den Bahnsteig betreten. Diesen Leuten kann ich nur raten, sich einmal aus ihrer Blase hinauszubewegen. Solche Aussagen zur Inflationsrate sind gefährlich, denn diese setzen auch derartige Rechenkenntnisse voraus: Also noch einmal überlegen, bitte…. Ich finde schön langsam reicht es.

Danke das ich voll zahle und zu den Ferien dennoch 8 bis 10 Minuten auf die U6 warten muss …ich habe keine Ferien und muss um dieselbe Zeit arbeiten. Danke für die vielen Betriebsstörungen u Verspätungen u erkrankten Fahrgäste.. Danke für die vielen Verspätungen ohne Durchsage. Was tät ich sonst mit meiner Zeit.. Bitte nicht argumentieren der Preis bleibt gleich wenn man den Jahresbetrag auf einmal zahlt. Würde das möglich sein hätte ich es längst getan.

Vielen Dank für den Beitrag der mir aus der Seele spricht. Gehe zwar krankheitshalber nicht mehr arbeiten und habe nicht einmal Euro im Monat zur Verfügung. Wie soll man da den Jahreskartenbeitrag auf einmal zahlen? Hallo Ulli, wir verstehen dein Anliegen, möchten aber darauf hinweisen dass die Abbucher-Jahreskarte selbst mit dem neuen Preis auf dem Preisniveau von ist!

Welche andere Dienstleistung von der Melange bis zur Kinokarte ist in der Zeit preislich gleich geblieben? Also die Erhöhung von 31,- Euro pro Jahr kann ich nicht nachvollziehen — wohl ein Rechenfehler. Wäre viel einfacher nachzusehen würden die neuen und alten Preise übersichtlich in einer Tabelle nebeneinander stehen, statt irgendwo im Text verpackt!

Wir verstehen deinen Unmut. Wir investieren jährlich viel Geld in die Verbesserung unserer Infrastruktur. Nicht immer sind wir allein an Verzögerungen schuld, wie eben die von dir erkrankten Fahrgästen.

Wenn jemanden in unseren Fahrzeugen oder Stationen Hilfe benötigt, geht das vor. Wenn du die Jahreskarte monatlich abbuchen lässt, so erhöht sich der Betrag um 1. Mobilpass der Stadt Wien. Das nennt man dann Kosten Anpassung und sozial!!!!

Die Jahreskarte für PensionistInnen ist zum letzten Mal angepasst worden, seitdem sind sowohl die Pensionen als auch die Inflation um rund 22 Prozent gestiegen. Wir heben die Senioren-Jahreskarte um weniger als fünf Prozent an.

Das halöten wir nicht für unfair. Für MindestpensionistInnen gibt es noch günstigere Angebote! Da ich auch viel mit dem eigenen PKW in Wien unterwegs bin, überlege ich es mit, ob ich die Jahreskarte kündige. Ich glaube, dass wäre günstiger. Ja, so wird der Öffentliche Verkehr in Wien gefördert! Was sagt den die für den Verkehr zuständige Stadträtin Vasilaku dazu? Wie grün ist sie denn, wenn viele wieder auf den eigenen PKW umsteigen?

Wir finden, das ist immer noch ein sehr gutes Angebot. Jede Fahrt mit ihrem Auto kann da nicht billiger sein. Laut Inflationsrechner der Statistik Austria http: Ich verstehe absolut, dass es weh tut auf einen Sitz mehr bezahlen zu müssen. Aber Ihr Ticket ist in absoluter Kaufkraft gerechnet billiger als es war…. Bitte ändern Sie die Wochenkarte so, dass sie ab beliebigem Kaufdatum 7 Tage lang gilt. Die jetzige Regelung Montag- Sonntag ist wirklich blöd, besonders für Besucher.

Also das mit der Wochenkarte finde ich auch ziemlich ärgerlich. Hallo Sebastian, eine flexible Wochenkarte müsste teurer werden, daher haben wir uns dafür entschieden die Gültigkeit beizubehalten.

Im Vergleich zu anderen Städten sind Wochen- bzw. Monatskarten in Wien um einiges günstiger erhältlich. Denn durch den bedarfsorientierten Kauf von Wochen- bzw. Monatskarten entstehen Mindererlöse, die nur durch erhebliche Preisanhebungen kompensiert werden könnten.

Hallo, flexibel einsetzbare Tickets sind grundsätzlich teurer. Unser Wochenticket ist zwar nicht zeitlich flexibel, aber dafür ist es günstig. Wir haben andere Tickets im Angebot, die flexibel zu verwenden sind, wie etwa das 72h-Ticket.

So bieten wir ganz unterschiedliche Tickets für unterschiedliche Bedürfnisse an. Ich persönlich bin Senioren-Jahreskarten Nutzer. Für Wienbesucher kaufe ich im Vorverkauf Wochenkarten. Geht doch bei normalen Tageskarten auch, ein Entwerter Bereich. Ich denke schon, das Eure Kontrollorgane so inteligent sind, da sie auch jetzt mit einem Blick feststellen, an welchem Tag dieser entwertet wurde, die Gültigkeit nachzurechen. ZB Donnestag gilt bis Mittwoch, das können schon Volksschüler.

Gesamtgesehen, weniger Druckkosten da die Druckmaschinen nur einmal eingesteklt werden müssen, keinen Rücklauf von nicht verkauften Tickets?

Alos wo liegt das Problem?? Eh logisch Verkehrsbetriebe brauchen immer mehr ist als Familie nicht mehr leistbar und auch nicht rentabel!!! Kein wunder dass wieder immer mehr mit Auto fahren. So ein Wochenticket egal ab wann und auch 7 Tage wäre wirklich viel klüger!! Diese anderen sind nicht wirklich günstiger. Bereits gekaufte Tickets, die erst durch Entwertung gültig werden, behalten wie bisher ihre Gültigkeit bis Danach können die noch nicht entwertete Fahrkarten in allen Filialen der Info- und Ticketstellen und in unserem Kundenzentrum unbefristet gegen Zahlung des Aufpreises umgetauscht werden.

Dass die Pensionistenkarte erhöht wird, möge zwar aus Sicht des Unternehmens Wiener Linien gerechtfertigt sein. Stimmt, das ist ein Witz, jedes Jahr noch älter, damit es ja ganz wenige nur erreichen. Jetzt sind es schon 63 Jahre ab 1.

Ich bin auch Wenn also jedes Jahr um ein Jahr erhöht wird, dann bekommen wir nie die Pensionsermässigung. Und das obwohl schon jetzt in Korridorpension und im Besitz eines Pensionistenausweises. Hallo Nagobert, die Seniorenkarten wurden seit , also 10 Jahre lang, nicht angepasst — die Pensionen sind in dem Zeitraum um ca. Für sozial Schwache zB Mindestpension gibt es weitere, noch günstigere Angebote — aber auch nicht jeder Pensionist arm und wir finden es fair, dass alle ihren Beitrag leisten, die auch von unserem Verkehrsnetz profitieren.

Ist natürlich richtig, dass deer Tarif für die Senioren-Netzkarte seit 10 Jahren nicht erhöht wurde. Der tarif für die normale Netzkarte wurde allerdings im Jahr von EUr ,— auf ,— gesenkt! Und der bleibt jetzt unverändert! Vielen Dank für den sehr informativen Artikel, war wirklich spannend zu lesen und Zahlen zu den Wiener Linien zu bekommen Fahrgastanzahl, Bim-Anzahl, etc.

Und vielen Dank, dass der Jahreskartenpreis nicht erhöht wird, darüber habe ich mich sehr gefreut. Mann erreicht weder die ÖBB noch den 22er! Ich bin dankbar über das öffentliche Verkehrsnetz in Wien und auch über den Preis der Jahreskarte kann man nicht meckern.

ABER und dieses aber verstehe ich einfach nicht. Den Preisunterschied bei Einmalzahlung der Jahreskarte und die saftige Erhöhung, wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat, so eine Summe auf einmal zu begleichen.

Dies sollte eventuell mal von einem sozialen Standpunkt betrachtet werden. Viele Menschen verdienen unter Euro monatlich und da sind knappe Euro enorm viel Geld. Natürlich könnte man sich die Jahreskartensumme übers Jahr zusammen sparen. Man bedenke jedoch, dass mit so einem geringen Einkommen oft andere finanzielle Notfälle eintreffen, die dann eventuell die lang ersparte Summe auf einmal verschlingen. Ich appelliere daher an die kaufmännische Leitung der Wiener Linien diesen sozial unfairen Aspekt auszubessern.

Die Wiener Linien halten sich natürlich an die Masse, da ist am meisten zu holen! Hallo Rebecca, wir verstehen dein Anliegen. Ein gewisser Unterschied zwischen Einmalzahlung und Abbuchung ist aber gerechtfertigt, den gibt es auch bei Versicherungen und vielen anderen Dienstleistungen. Für Menschen mit sehr geringem Einkommen gibt es aber auch noch den Mobilpass. Dafür, das wieder einmal die nicht so viel Geld zum Kauf einer Einmalzahlungs-Jahreskarte haben zur Kasse gebeten werden, gebührt den Wiener Linien ein dickes assoziales Minus.

Ganz abgesehen von unfreundlichen Strassenbahnern, die den Leuten vor der Nase die Tür zumachen oder sie trotz Wartezeit noch in der Station einfach nicht mehr für sie aufmachen , Autobuslenker, die trotzdem sie erkennen, das neben Ihrem Bus noch Autos vorbeifahren ganz bewusst den Blinker raus und einfach drauf los fahren das der manchmal schon daneben fahrende Autofahrer eine Notbremsung hinlegen muss und Intervallen, die jedem modernen Transportwesen im 21 Jahrhundert samt entsprechendem Gedränge in der Folgegarnitur Beispiel Linie 6 spotten, wäre es mal an der Zeit die Mitarbeiter besser für den Dienstleistungsgedanken an der Bevölkerung zu sensibilisieren und nicht nur ans Akassieren zu denken.

Rebecca hat ganz Recht! Zum Glück gibt es auch einige nette, die noch aufmachen. Intervalle vom 25er und 26er sind eine Katastrophe, der Bezik ist sowieso arm dran, was Öffis betrifft. Gebaut wird auf Teufel komm raus, aber Intervallverstärkungen — gleich nurll!

Wenn die Zeit es zulässt, warten unsere FahrerInnen und LenkerInnen sicherlich noch gerne, aber sie haben einen engen Fahrplan einzuhalten. Wenn keine Zeit mehr ist und alle Fahrgäste, die in der Haltestelle gewartet haben, schon eingestiegen sind, dann müssen sie weiter. Und das wollen die Fahrgäste in den darauffolgenden Haltestellen natürlich auch nicht. Als Kundin muss ich eh die Preiserhöhungen zur Kenntnis nehmen. Hallo Christa, wir haben durch Effizienzprojekte in den letzten Jahren durchschnittlich 35 Mio.

Euro pro Jahr eingespart. Wird es in Zukunft endlich möglich sein, auch Seniorenkarten online zu kaufen? Bisher ist das ja nur aus unverständlichen Gründen für Kinder, Hunde und Fahrräder möglich! Oder trauen Sie Senioren nicht zu, mit Onlinemedien umzugehen??? Hallo, Seniorenkarten sind ganz normal über den Onlineshop erhältlich.

Sie sind unter dem Reiter Tickets zu finden. Was genau meinen Sie? Alle Fahrscheine, die mit unserer App WienMobil gekauft werden, sind elektronisch am Handy anzeigbar.

Ich finde die Öffis in Wien super und auch unschlagbar günstig. Zumindest in der Jahreskarten Version. Auch ist das öffentliche Netz sehr gut ausgebaut. Ständig fährt an jeder Ecke eine Bim oder ein Bus. Der Takt der U-Bahnen ist auch gut.

Wenn ich Besuch aus Deutschland bekomme, dann ist der Besuch immer ganz angetan von den Preisen und der Taktung der Öffis. Einzeltickes sind wahrlich schon recht teuer im Verhältnis. Bezahle meine Jahreskarte seit einigen Jahren monatlich neuerlich ab Dezember Oder habe ich da was falsch verstanden?

Das ist ja ein Wahnsinn, ich nenne das Sozialanbau. Hurra und wieder wird die Bevölkerung für blöd gehalten, irgendwer muss ja die Gratisfahrten der Flüchtlinge zahlen. Vier von fünf Menschen im Alter von 20 bis 64 Jahren gingen hierzulande einer bezahlten Tätigkeit nach. So wünschten sich knapp 5,1 Millionen Menschen zwischen 15 und 74 Jahren eine Arbeitsstelle oder mehr Arbeitsstunden. Diese und weitere Fakten zum deutschen und europäischen Arbeitsmarkt bietet die aktuelle Ausgabe der Broschüre " Arbeitsmarkt auf einen Blick ".

Wo bin ich auf meinem Weg zur Arbeit besonders gefährdet? Dies und mehr zeigt Ihnen der interaktive Unfallatlas. Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Navigation und Service Springe direkt zu: Inhalt Springe direkt zu: Bitte Tab-Taste nutzen, um ins Suchfeld zu springen.

Indikatorenbericht zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie veröffentlicht. Deutschland mit zweithöchster Erwerbstätigenquote. Unser Auftrag - Ausgabe Schulen auf einen Blick - Ausgabe Hochschulen auf einen Blick