Navigation und Service


Zur Göttinger Erklärung gegen deutschen A-Waffenbesitz", in:

Beispielberechnung eines Preisindexes


In diesen Index gehen die Verbraucherpreise bestimmter Güter und Dienstleistungen eines festgelegten Warenkorbes ein. Jedes Gut und jede Dienstleistung hat in dem Index ein unterschiedlich starkes Gewicht. Die Gewichtung ergibt sich wiederum aus Verbräuchen dieser Waren in der Vergangenheit. Die allgemeine Formel zur Ermittlung der Inflationsrate anhand des Verbraucherpreisindex lautet wie folgt:. Um die Vorgehensweise des Statistischen Bundesamtes zu verdeutlichen, wird auf das folgende Beispiel zurückgegriffen.

Der Unterschied zur Berechnung des Verbraucherpreisindex liegt in der Verwendung von nur 4 Produktkategorien. Zur Verdeutlichung der angesprochenen Gewichtung dieses Indexes wird ein ergänzendes Beispiel herangezogen. Neben der Auswahl der Aktiengesellschaften stellt sich das Problem, dass nicht alle Aktien gleich häufig pro Tag gehandelt werden und jedes Unternehmen an der Börse einen unterschiedlich hohen Marktwert aufweist.

Um die Auswirkungen von Kurssteigerungen und Kursverlusten der Einzelwerte angemessen berücksichtigen zu können, gehen die einzelnen Kursentwicklungen mit unterschiedlichen prozentualen Anteilen in die Berechnung des DAX ein. Das Gewicht jedes einzelnen Aktienkurses in dem Index ergibt sich aus der jeweiligen Streubesitz-Marktkapitalisierung. Dabei ist die Anzahl der Aktien im Streubesitz nicht gleichbedeutend mit der Gesamtzahl an ausgegebenen Aktien.

Jede Aktiengesellschaft kann beispielsweise eigene Aktien zurückkaufen. Diese Teilmenge zählt dann nicht mehr zum Streubesitz. Gleiches gilt für Aktien, die von institutionellen Anlegern bzw. Diese finden bei der Berechnung der Streubesitz-Marktkapitalisierung ebenfalls keine Berücksichtigung. Eine Parallele besteht aber in der Veränderung der Zusammensetzung. Der Termin im September stellt dabei den ordentlichen Anpassungstermin dar.

Zu den übrigen Terminen sind die Regeln zum Verlassen bzw. Eintritts in den DAX für die Unternehmen geringfügig höher. Auswahlkriterien sind dabei jeweils die Orderbuchumsätze und die Streubesitz-Marktkapitalisierung der jeweiligen Unternehmen. Die Aufnahme in diesen prestigeträchtigen und wichtigsten deutschen Aktienindex bietet jeder Aktiengesellschaft Vorteile.

Genau wie der DAX, der die nachgefragtesten Aktien berücksichtigen will, soll der Verbraucherpreisindex die von den Verbrauchern am meisten verbrauchten Güter und Dienstleistungen repräsentieren. Der wohl wichtigste Unterschied zwischen dem DAX und dem Verbraucherpreisindex liegt wohl in der Aufdeckung der Ursachen für mögliche Steigerungen bzw. Diese müssen natürlich nicht zwangsläufig eintreten.

Es kann vorkommen, dass Unternehmen ausgegebene Gewinnerwartungen streichen. Die Aktionäre reagieren prombt und es kommt zur Kursrückgängen. Ein Anstieg zeigt einen Mangel an wirtschaftlicher Expansion. Sie zeigen kurz- und mittelfristig die Wertentwicklung des Einzelhandels. Es kann auch verwendet werden, um die Wechselkurse zu manipulieren. Ein positives Wirtschaftswachstum beeinflusst den Rand bullish und umgedreht entsprechend bearish.

Sie zeigt die Entwicklung der Gesamtwirtschaft der Eurozone. Die Bewegung ist direkt an die Industrieproduktion der Eurozone gekoppelt. Der Bericht erscheint am zweiten Dienstag eines jeden Monats. Leitzinsentscheidung der National Bank of Romania. Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden.

Allerdings war dies bei den damaligen technischen Möglichkeiten nicht ganz durchführbar, so dass der Feingehalt etwas darunter lag, bei ca. Dies sollte dem Wert eines Rechnungspfundes [4] von Pfennigen entsprechen. In Florenz selbst wurden die Floren mit gleichem Münzbild und Feingehalt bis geprägt. Sie breiteten sich relativ schnell aus: Schon werden floreni aurei im Salzburgischen erwähnt, ab ist ihr Umlauf im übrigen Deutschland nachgewiesen.

Dies geschah vor allem in Mittel- und Osteuropa, während in England, Frankreich und Spanien Florenen nur gelegentlich imitiert wurden. Während die Florentiner Gulden in Goldgehalt und Gepräge im Wesentlichen gleich blieben und die Nachprägungen anfänglich die Originale mehr oder weniger genau nachahmten, gingen die Münzstände vor allem im Westen des Reiches schon ab Mitte des Jahrhunderts aufgrund fehlender eigener Goldvorkommen und des immer knapper werdenden Goldes dazu über, den Goldgehalt heimlich zu reduzieren, also dem Gold die Legierungsmetalle Silber und Kupfer beizumischen.

Danach wurde die Lilie durch Wappen der Münzherren ersetzt, bei Reichsstädten durch den Reichsadler, und der hl. Johannes durch die jeweiligen Orts- oder Regionalheiligen, durch Christus oder die Madonna — oder auch durch Herrscherbildnisse.

In dem Augenblick, wo das Münzbild sich änderte, wurde auch die Unterscheidung zwischen Florentiner Gulden und venezianischem Dukaten hinfällig, die bei annähernd gleichem Gewicht ja nur aufgrund des Gepräges getroffen wurde. Statt Lilie und Johannes den Täufer zeigt die Münze das böhmische Löwenwappen und den Kaiser selbst, welcher später durch den böhmischen Nationalheiligen Wenzeslaus ersetzt wurde.

Da Böhmen über reiche Goldvorkommen verfügte, wurden seine Gulden, wie die gleichzeitig ausgegebenen ungarischen, lange Zeit mit gleichem Feingehalt geprägt und daher auch als Dukaten bezeichnet. Der erste Floren im deutschsprachigen Raum wurde in Lübeck geprägt. Bereits waren Der Rheinische Gulden lat.: Die ersten Goldgulden der Wettiner mit dem stehenden St. Der Beginn der Goldguldenprägung fällt in die Zeit, in der die rheinischen Kurfürsten von Köln, Mainz, Trier und Kurpfalz nach langer Pause die gemeinsame Goldprägung wieder aufgenommen hatten.

Schrot und Korn Gewicht und Feingewicht der ersten sächsischen Gulden waren dem Ausbringen der rheinischen Gulden angeglichen. In der Schweiz war der Gulden im Mittelalter als Zahlungsmittel weit verbreitet. In schriftlichen Quellen taucht er bereits um auf, eigene Prägungen gibt es aber erst viel später: Insgesamt blieben der Umfang der Prägungen recht bescheiden, da eigene Goldvorkommen fast gänzlich fehlten.

Holland regierte — geprägt. Teilweise war die Silberbeimischung so stark, dass sie für jedermann sichtbar den Goldton verdrängte. Goldgulden mit einem hohen Silberanteil wurden auch blaue Gulden , niederländisch blauwe guldens , genannt. Im Verlauf des Jahrhunderts stieg der Florijn bei steigendem Goldpreis und fallendem Silberpreis wieder auf 28 Stuivers.

In der Folge wurden beide Werte zu Rechnungsgulden, die ihrerseits im Jahrhundert auch als Silbermünzen geprägt wurden. Ermöglicht wurde dies durch die eigenen, reichhaltigen Goldvorkommen in den Karpaten. Aufgrund dieser Wertbeständigkeit ist der ungarische Gulden trotz seines Namens eher als ein Dukat zu verstehen — und wird auch häufig als solcher bezeichnet.

Lediglich das Münzbild änderte sich im Laufe der Jahre: Das Bildnis des hl. Johannes wurde seit ca. Er war eine begehrte Handelsmünze, wurde in Italien unter dem Namen Ungaro oder Ongaro nachgeprägt und diente seinerseits in Polen und Schweden als Vorbild für deren Goldmünzenausbringung; ein Unikum wird sogar aus Russland gemeldet. Nach wurde immer noch in Avignon der Florenus de Camera im vollen Goldgewicht der Florene geprägt, aber auch als Recheneinheit verwendet.

Ersetzt wurde er noch im gleichen Jahr durch den noch schwereren Noble , der sich rasch neben dem Goldgulden als Handelsmünze im westlichen Europa bis in den Ostseeraum hinein verbreitete und ebenfalls häufig nachgeprägt wurde. Daneben gab es kurz nach der Jahrhundertmitte nach aragonesischem Vorbild noch Prägungen des Königreichs Kastilien , wo die Hauptgoldmünze allerdings die Dobla castellana war, und des Königreichs Navarra.

Insgesamt waren die Prägezahlen der spanischen Königreiche eher niedrig. Das Münzbild zeigt einerseits Christus mit dem Evangelium, andererseits den hl. Petrus mit einem vor ihm knienden Senator. Hier wurden Goldgulden im angeblichen Wert eines Rheinischen Guldens, dänisch Rhinsk Gylden , immer wieder als Kriegsmünzen ausgegeben, d. Dukaten, geprägt, und zwar von Frederik I.

Hier war das Münzwesen während des ganzen Sein Wert entsprach anfänglich 30 Krongroschen, und dieser Wert blieb als Rechnungsmünze erhalten, auch als die Groschen im Laufe der Zeit immer minderwertiger ausgebracht wurden. Wie in Dänemark sind hier zwei Arten von Floren zu unterscheiden, die beide nur sehr kurze Zeit geprägt wurden: Johannes der Täufer ist der erste Heilige, der auf den Goldgulden abgebildet wurde.