Wann werden die europäischen Aktienmärkte geöffnet?


Man hört sie spürbar nicken, diese braven Kölner Demokraten. Weltweit verdunkeln sich die wirtschaftlichen Aussichten. Bitte teilen und verbreiten!

Lassen Sie sich hier kostenlos Ihre Arbeitstage berechnen!


Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Best Ager - Für Senioren und Angehörige. Suche Suche Login Logout. Artikel auf einer Seite lesen 1 2 Nächste Seite. Dort wirbt er für seinen Mauer-Plan — und redet sich in Rage. Der Bürgermeister des Ortes hält wenig davon. Auf der A8 im Landkreis Rosenheim ging in der Nacht nichts mehr: Etliche Autofahrer mussten sich in Geduld üben. Nach einer kurzen Verschnaufpause meldet sich der Winter am Sonntag mit kräftigem Schneefall zurück.

Gesundheitsminister Spahn geht das nicht weit genug. Vor allem aber will er seinem Ministerium mehr Befugnisse verschaffen. Auch seine neuen politischen Pläne nehmen Gestalt an. Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut. Bitte wählen Sie einen Newsletter aus. Folgende Karrierechancen könnten Sie interessieren: Meine gespeicherten Beiträge ansehen.

Liebes Team, ich bitte um Hilfe, da ich im Internet nirgendwo Konkretes finde. Zählen Tembesprechungen also Belehrungen, Arbeitsschutz usw. Ebenso müssen Kollegen aus dem Urlaub zur Besprechung kommen.

Oder kann das jeder Arbeitgeber entscheiden, wie er lustig ist? Im Voraus bedanke ich mich für Ihre Hilfe. Demnach müssen auch aufgewendete Zeiten für Belehrungen u. Was ist da die beste Lösung? Ruhezeiten werden dabei mit eingeschlossen. Solange Sie Ihren Hauptjob jedoch ausüben, müssen Sie sich auch an das Arbeitszeitgesetz und die Klauseln im dazugehörigen Arbeitsvertrag halten. Sonst drohen rechtliche Konsequenzen. Nur die eigentliche Fahrt von der Wohnung zur Firma ist nicht anzurechnen.

Sie sollten sich mit einem Anwalt hierzu beraten, wenn sich der Chef querstellt. Denn es scheint so, als ob Sie einige unbezahlte Arbeitsstunden ableisten. Ich würde nun gerne wissen ob diese Std. Ich komme zur zeit nicht auf diese Stundenzahl und arbeite nur Std pro Monat. Hier ist entscheidend, was in Ihrem Arbeits- bzw. Bei einem fest vereinbarten Monatsgehalt dürfte es keine Abzüge geben.

Anders sieht es aus, wenn Sie auf flexibler Stundenbasis bezahlt werden. Bei Problemen können Sie sich wieder an uns oder auch direkt an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden. Hallo nochmals ans liebe Team, herzlichen Dank nochmals für die erste Antwort. Doch ist mir die Angelegenheit noch nicht richtig schlüssig. In meinem Arbeitsvertrag, der keine tarifliche Bindung hat, steht leider nix weiteres drin. Daher gehe ich davon aus, dass ich kein Arbeitszeitkonto oder flexible Arbeitszeiten habe.

Lediglich ist die Tatsache das ich nach vorgegebenen Dienstplan in 3 Schichten Früh, Spät, Nach arbeite und meine geleisteten Stunden in eine Stundenerfassungsliste für den laufenden Monat eintragen muss. Zudem Übel ist nun ab Mai neu, dass Die Frühschicht um eine halbe Stunde ersatzlos gekürzt worden ist. So fehlen mir laut Vertrag seit beginn meiner Beschäftigung ,5 Stunden. Kann ich den Chef im Schlimmsten Fall dazu zwingen , die Fehlstunden nachzubezahlen?

Dieser kann Sie vor einem Arbeitsgericht vertreten und den Lohn für ungerechtfertigte Minusstunden einfordern. Wie ist es wenn ich die im Arbeitsvertrag Minimum Arbeitsstundenzahl am ende des Monats nicht erreiche?

Muss der Arbeitgeber die vereinbarte Stundenzahl trotzdem voll vergüten? Zudem ist ein Pausenregelung definiert worden wobei es kaum möglich ist die Pausen einzuhalten weil sonst der Ziel in der Regel nicht rechtzeitig zu erreichen ist — bei Abholungen kann das Ziel auch an der Rückweg liegen Pünktlichkeit ist immer eine Voraussetzung.

Darf der Arbeitgeber hier die Pausen von mein Arbeitszeiten abziehen? Als Beispiel — ich fahre insgesamt 8 Stunden und kann kein Pause einlegen, darf der Arbeitgeber hiervon 1 Std Abziehen und nur 7 Std vergüten? Zuschläge für Arbeit ausgeführt am Sonntags und Feiertage und bei Nachtfahrten- und Überstunden sind im Vertrag nicht vereinbart und mündlich nicht erwähnt worden, muss der Arbeitgeber Zuschläge für solcher Arbeitszeiten bezahlen? Hier ist die genaue Formulierung im Arbeitsvertrag entscheidend.

Pausen dürfen normalerweise nicht von der Arbeitszeit abgezogen werden. Für Nachtarbeit ab 23 Uhr stehen Ihnen Zuschläge zu. Es ist empfehlenswert, diese nachzutragen, um spätere Komplikationen zu vermeiden. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann Ihnen darüber hinaus auch bei weiteren komplizierten Fragen ein guter Berater sein. Danke für die schnelle Antwort — meine Stundenbasis ist nicht Flexible aber meine Arbeitszeiten — in meinem Vertrag ist eine Mindeststundenzahl pro Monat vereinbart worden, daher ist es mir wichtig zu wissen ob die Vereinbarte Stundenzahl voll vergütet werden muss auch wenn der Arbeitgeber zu wenig Arbeit hat um mich für diese vereinbarte Stundenzahl zu beschäftigen.

Sie als Arbeitnehmer sollten normalerweise keinen Nachteil daraus ziehen, wenn der Arbeitgeber zu wenig Beschäftigungsmöglichkeiten bereitstellt. Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei einem Anwalt. Somit greift die betriebsübliche Arbeitszeit soweit ich das gesehen habe. Ich bin jedoch der einzige Angestellte der zwei Geschäftsführer. Dennoch komme ich auf Stunden denn Bereitschaft ist ja Arbeitszeit.

Ist das rechtens oder steht der gesetzliche Arbeitsschutz nicht immer über allem? Arbeitsschutz kann normalerweise nicht ausgehebelt werden. Für die geleisteten Überstunden steht möglicherweise ein Freizeitausgleich oder alternativ eine Auszahlung zu. Liebes Team Danke für die antwort. Jedoch bin ich noch unschlüssig. Ich habe in meinem Vertrag nix anderes erkennen können, deshalb glaube ich nicht an einen flexiblen Lohn oder arbeitszeitkonto.

Der Vertrag ist nicht tariflich gebunden. Kann ich im Ernstfall den chef um Erstattung bitten, seit meiner Beschäftigung im Jan. Unverschuldete Minusstunden dürfen Ihnen normalerweise nicht abgezogen werden. In einem solchen Fall besteht unter Umständen Anspruch auf Erstattung. Bei Problemen hilft Ihnen ein Anwalt für Arbeitsrecht. Ich hatte dies damals in der Ausbildung so gelernt, dass es unter Arbeitszeit fällt.

Sehen Sie aber nochmals in Ihrem Arbeitsvertrag bzw. Ich arbeite in der Gebäudereinigung , habe zu unterschiedlichen Zeiten Objekte zu reinigen die ich mit meinem PKW anfahren muss. Die Aussage der Vorgesetzten ist diesbezüglich: Im Normalfall ohne extra Einsätze fahre ich Kilometer am Tag. Muss die Firma nicht wenigstens eine Kilometerpauschale zahlen? Ansonsten können Sie über die Steuern eine Kilometerpauschale geltend machen.

Wenden Sie sich an einen Anwalt, der Ihren Einzelfall prüfen kann. In meinem Arbeitsvertrag steht eine 40h Woche von Montag-Freitag, jedoch nicht, wann diese täglich beginnt. Alle anderen Mitarbeiter fangen um 8 uhr an. Kann ich im Falle einer Verspätung abgemahnt werden, obwohl der tägliche arbeitsbeginn nicht im Arbeitsvertrag steht?

Sofern Sie Gleitzeit bzw. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Chef, wie hier die Handhabung ist. Im Vertrag steht drin, dass die Arbeitszeiten bei Bedarf auch auf andere Tage gelegt werden können, die Arbeitszeit darf aber niemals 3 Tage die Woche überschreiten.

Aufgrund Urlaubes einer anderen Mitarbeiterin soll meine Frau nun wieder, voraussichtlich für eine befristete Zeit, auch die restlichen 2 Tage in der Woche arbeiten. Um welche Konsequenzen könnte e sich handeln? Ich sehe das eher als leere Drohung an.

Wenden Sie sich an einen Anwalt, der Sie beraten kann. Arbeitszeit von STD. Hier hier wird meines Erachtens ja die permanente Mehrarbeit erwartet. Mit dem vereinbarten Arbeitsentgelt, sind alle Überstunden und Festlohnzuschläge monatlich abgegolten. Ihre Freundin sollte mit diesem Vertrag einen Anwalt aufsuchen.

Je nachdem wie lange Sie schon in dem Unternehmen tätig sind und immer nur dienstags und donnerstags gearbeitet haben, können Sie sich eventuell auf ein Gewohnheitsrecht berufen. Guten Abend, ich bin als Anzeigenberater bei einer Zeitung tätig und habe in meinem alten Vertrag keine wtl. Neu eingestellte Kollegen haben nun allerdings eine 40 Std. Kann mein Chef nun von mir verlangen auch nach dieser Vorgabe zu arbeiten? Das heisst konkret, dass ich fast 50 Stunden die Woche arbeite wenn ich täglich 1 Stunde Pause machen sollte und keine Überstunden bezahlt bekomme.

Ist das dann überhaupt rechtens wenn eine tägliche Arbeitszeit von 8 Stunden nicht überschritten werden solte? Wenn ja, wo kann ich darüber etwas nachlesen? Die Arbeitszeit läuft über eine asbach uralte Stempeluhr. Der Betriebsrat kann dafür sorgen, dass die Zeittaktung im Minutentakt erfolgt. Sofern im Arbeitsvertrag nichts über die Abrechnung der Arbeitszeit festgehalten ist, handelt es sich dabei um eine Praxis, die Sie so nicht hinnehmen müssen.

Ich könnte einen neue Arbeitsstelle anfangen. Jetzt steht im vertrag der Satz: Aufgrund der Stellung im Betrieb ist der Arbeitnehmer nicht an eine bestimmte Arbeitszeit gebunden.

Die Arbeitszeit richtet sich generell nach den betrieblichen Erfordernissen. Wochenstundenzahl steht nicht im Vertrag. Andernfalls kann Ihr Arbeitgeber Sie sowohl 15 als auch 40 Stunden pro Woche einsetzen und zwar nach betrieblicher Erfordernis. Auch Überstunden sollten im Arbeitsvertrag aufgeführt werden, andernfalls können diese ebenfalls beliebig häufig anfallen.

Hallo, ich arbeite in einer Firma mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Beim Vorstellungsgespräch wurde mir gesagt das die ersten vier Überstunden im Monat unentgeltlich sind. Im vergangenen Monat hatte ich viel Überstunden und fragte nach warum Sie nicht bezahlt wurden.?

Als Antwort erhielt ich das ich die Woche vier Stunden zu leisten hätte. Dies wurde allen Mitarbeiter so bei der Einstellung gesagt. Kann man was gegen tun? In einem 39 Stunden Woche und fordern vier Überstunden. Wenn die vier Stunden nicht erbracht werden will man sie von Lohn abziehen. Steht dort, dass wöchentlich vier Überstunden unentgeltlich erbracht werden müssen, dann ist dies rechtens. Andernfalls müssen die Überstunden vergütet werden. So steht es auch im Dienstvertrag, welcher Kollektivvertrag da zutrifft weis ich leider nicht.

Jetzt hat sie nachgefragt ob sie da die 40 Stdn. Dabei ist es unabhängig, ob nicht genügend Arbeit zur Verfügung steht. Im Zweifelsfall müsste der Arbeitgeber dann Kurzarbeit anmelden. Ich habe einen Arbeitsvertrag für geringfügig entlohnte Beschäftigte. Ist doch Humbug, oder? Hallo, liebes Team, ich arbeite im Wachgewerbe und mein Arbeitsvertrag beinhalten eine Stunden-Woche. Nun beschäftigt mich mein Arbeitgeber seit ca. Ich arbeite vorwiegend in Stunden-Schichten. Ich habe meinen Arbeitgeber daraufhin gewiesen, es gab keine Änderung.

So kam ich in den letzen 3 Monaten auf , und Arbeitsstunden. Auch während Krankheitsfällen werden statt 12 nur 8 Stunden pro Tag berechnet, bei dienstfrei gibt es kein Krankengeld, obwohl sich ja die dienstfreien Tage aus den 12 Stunden Arbeitszeit ergeben. Kann das der Arbeitgeber einfach so machen? Dabei handelt es sich bei Ihnen tatsächlich nur um acht Stunden pro Tag.

Der Arbeitgeber muss nur für die Tage eine Lohnersatzleistung zahlen, an welchen Sie auch gearbeitet hätten. In diesem Fall sollten Sie einen Anwalt aufsuchen und ggf. Im letzten Passus des vertrages steht: Wie schnell kann der AG dies im Notfall verlangen und ist dies rechtens? Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Der befristete Arbeitsvertrag läuft jetzt aus und wird nicht verlängert in der Firma wird im Allgemeinen mit solchen Methoden, wie Verminderung der Wochenarbeitszeit, reagiert, wenn der Arbeitnehmer sich beschwert. Kann ich da gegebenen Falls beim Arbeitsgericht Ansprüche geltend machen? Wir dürfen leider keine Rechtsberatung geben. Hallo liebes Team, ich habe ein Problem mit dem neuen Arbeitsgebeber. Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag für zwei Jahre in der Gastronomie, in dem wortwörtlich zur Arbeitszeit und Bezahlung steht:.

Die Regelarbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Woche. Die Parteien sind sich einig, dass die Regelarbeitszeit betriebsbedingt unter- oder überschritten werden kann. Jetzt war ich eine Woche lang Schwangerschaftsbedingt krankgeschrieben und wollte eigentlich die Folgewoche ganz normal, im vollen Umfang arbeiten. Nun wurde ich komplett aus dem Dienstplan rausgenommen sprich: Ich meine, darf der Arbeitgeber nur auf Grund dieses Satzes aus dem Arbeitsvertrag, dass die vereinbarte Zeit unterschrietten werden kann, einfach die Stunden absichtilich mindern und den Arbeitnehmer gar nicht für die Zeit bezahlen?

Ich stehe ja mit meiner Arbeitskraft bereit und wäre trotzdem für die gesamte Woche gar nicht bezahlt…. Meine Chefin hat dieses umgestellt und zwar vor nunmehr 2,5 Jahren. Ich würde zwischenzeitlich operiert und werde bald wieder arbeiten. Ich hab eine Kollegin angerufen um nach zufragen wie ich eingesetzt werde, wieder soll ich an den Wochenenden arbeiten und dann immernoch 6,5 std ohne Pause!

Ich werde nun ein schreiben aufsetzen das ich am 2. Liebes Team, Es war eine mündliche Umstellung der Arbeitszeit. Ich bin nunmehr als 17 Jahre in der Firma, und habe mehrere Chefin gehabt. Ich habe auch oft darauf hin gewiesen das ich diesen Dienst noch in Ordnung finde, es wurde belächelt und ich wurde teilweise ausgelacht.

Ich arbeite an der Rezeption als bürokauff. Da unser Büro für einige Jahre an der Rezeption geführt wurde. Eine neue Chefin hat dieses wieder geändert, es wurde aber eine Rezeptiondame aus meinem Team ins Büro geholt und nicht ich. Das war aber schon dafür wurde mir die Leitung der Rezeption übergeben. Was mir die jetzige Chefin wieder nimmt , seit Anfang des Jahres mischt sie sich in meinem Dienstplan ein, hat im August nur meinen Dienst 17 mal geändert. Ich möchte mir diese Vorgehensweise nicht gefallen lassen.

Hallo Anke, vertragliche Vereinbarungen können nicht einfach geändert werden. Dazu ist eine Vertragsänderung nötig. Werden Überstunden fällig, ist dies innerhalb von zwei Wochen mit Freizeit auszugleichen im Frühdienst, in Absprache mit der Pflegedienstleitung. Nun sagt mein Arbeitgeber, Feiertage die auf einen Werktag fallen, sollen zum monatlichen Stundensoll hinzu gerechnet werden. Wenn ich am Feiertag frei habe, darf ich mir 8 Stunden Arbeitszeit schreiben. Wenn ich jedoch am Feiertag arbeite, darf ich ebenso die geleisteten Stunden schreiben dies können auch weniger als 8 Stunden sein, da ambulanter Pflegedienst und erhalte die üblichen Feiertagszulagen.

Jedoch bekomme ich dafür kein Ausgleichsfrei. Hallo, ich habe eine Frage bezueglch der folgenden Angabe in einem Arbeitsvertrag der mir angeboten wurde:. Zur Zeit finde ich das kein Problem, jedoch würde mich interessieren, ob ich mich bei Unterzeichnung des Vertrags damit einverstanden erkläre z. Über Ihre Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Hallo Katrin, aus dieser Passage ergeben sich für den Arbeitnehmer keine Pflichten, jedoch kann ein Anwalt Ihnen die rechtlichen Umstände Ihrer Situation genauer erläutern. Dies gilt auch für eine mit der Aufgabenveränderung verbundene zeitlich begrenzte oder dauerhafte örtliche Versetzung. Was bedeutet diese Regelung genau? Hat der AG das Recht mich jederzeit zu versetzen, ohne mich zu fragen oder meine persönliche Situation zu berücksichtigen? Ich hatte mir damals darüber keine Gedanken gemacht und war froh, überhaupt wieder einen Job zu haben.

Ich arbeite in der Patientenbeförderung und hab fast täglich Wartezeiten. Jetzt hab ich gelesen, dass das wohl rechtswidrig ist.

Meine Frage ist nun, ist der Vertrag für mich bindend? Hab ihn ja unterschrieben, oder kann ich dagegen vor gehen? Hallo Karo, da die Rechte und Pflichten davon abhängen, welche Art von Beschäftigungsverhältnis existiert, empfehlen wir einen Anwalt für Arbeitsrecht, um diesen Fall zu klären. Hallo Wolfgang, kann der AG nicht für genug Arbeit sorgen, darf das nicht zum Nachteil der Arbeiter also als Urlaub oder Minusstunden ausgelegt werden. Im Streitfall kann ein Anwalt für Arbeitsrecht helden.

Nun muss ich eine Pflichtspraktikum für 3 Monaten machen und mir wurde akzeptiert von einem Unternehmen in der gleichen Stadt. Leider komme ich über 48 Stunden pro Woche zusammen gerechnet. Obwohl die Arbeit im Hotel eichfach ist und zwei Jobs würden nicht überschreiten. Ich möchte weiter mein Hotel Job aber behalten weil es zum Lebenunterhalt mit dient für die Studiumzeit.

Was soll ich machen? Wäre es Erlaubt beides zu machen? Soll ich beide Arbeitgeber informieren und danach bei Hotel Job um weniger Stunden bitten? Ich kann einfach nicht kündigen mein teiljob, dann nach Praktikum suchen dann dann nochmal nach teiljob suchen. Gibt es einen Ausweg? Danke im Voraus Antworten. Hallo Serhiy, ein Gespräch mit dem Arbeitgeber empfiehlt sich. Eine weitere Beschäftigung zu verheimlichen, kann ein Kündigungsgrund darstellen. Da ich an den beiden Tage, an denen ich die Kurse abends halte, auf insgesamt 10,5 Stunden komme also über die zulässigen täglichen max.

Die Gesamtwochenstundenzahl beläuft sich in ca. Welche Daten darf mein Arbeiteber bei der Nebenjob-Anzeige eigentlich verlangen?

Mein Arbeitgeber möchte genau wissen, an welchen Tagen ich nebenberuflich arbeite. Ist das zulässig und warum? Vielen Dank im Voraus. Hallo Steffi, wenn die Arbeitszeit im Durchschnitt 48 Stunden pro Woche unterschreitet, bleibt das Arbeitszeitgesetz unberührt.

Arbeitsvertraglich ist eine wöchentliche Arbeitszeit von 39,5 Stunden festgelegt. Einen Abschnitt über das Führen eines Zeitkontos gibt es nicht. Nun verlangt der Arbeitgeber von Anfang an, jeden Tag 10 Minuten mehr zu arbeiten, da man ja auf die Toilette geht, sich Kaffee holt etc.

Die Kollegen haben mir von dieser Regelung dann erzählt. Somit muss ich zusätzlich zu den 39,5 Stunden jede Woche 50 Minuten mehr arbeiten. Zudem haben sich in den letzten Monaten nun Minusstunden angesammlet, da mich das Büro nicht ausreichend beschäftigen kann. Da ich nun kündigen möchte, frage ich mich, ob er mir die Minusstunden vom Lohn abziehen darf.

Oder aber ob ich vielmehr einen Anspruch auf die wöchentlichen 50 Minuten als Überstunden habe. Guten Tag, ich habe folgendes Problem.

Ich arbeite in einer Kindertageseinrichtung. Die Kommunen zahlen meinem AG monatlich nur das Geld, welches anhand des monatlich neu zu berechnetem Kinderbetreuungsschlüssel entspricht. Ist das rechtens so? Jedoch müssen Sie eine solche Änderung nicht annehmen. Besonders wenn sich für Sie daraus Nachteile ergeben. Ich habe einen teilzeit Vertrag unbefristet bin auch aus der probezeit raus. In meinem Vertrag stehen 80 Stunden. Ich komme jedoch bei weitem nicht auf die 80 Stunden.

Muss der Arbeitgeber dennoch die 80 Stunden bezahlen? Sie müssen jedoch genauso zu Verfügung stehen. Ein Auftragsverzug darf nicht zu Lasten der Arbeitnehmer gehen.

Hallo, ich arbeite Vollzeit auf Stundenlohn als Auslieferungsfahrer. Stundenlohn gehört zum Zeitlohn. In der Regel ist die Höhe des Monatsgehaltes immer gleich, unabhängig von der Zeit. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Anwalt. Ich habe zum Ende November meinen Arbeitsvertrag gekündigt, nun ist mir aufgefallen das ich jeden Tag 30 Minuten mehr gearbeitet habe als in meinem Vertrag drinnen stand und ich also in der Zeit insgesamt Ich habe in meinem Arbeitsvertrag 38 Std.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich zunächst von einem Anwalt beraten zu lassen. Das würde jetzt bedeuten dass ich Dienstag und Donnerstag 12,5 Stunden arbeite und würde mich somit über die 10 Stunden bringen die erlaubt sein sollen so wie ich das verstanden habe. Wäre es nicht meine eigene Sache wie viel ich arbeiten will? Ich werde wohl kaum einen Minijob finden für täglich 2 Stunden zumal das auch wenig Sinn macht. Wenden Sie sich deshalb an einen Anwalt.

Hallo erstmal, Ich habe einen Vertrag bei einem Gebäudereinigungsunternehmen unterschrieben,was mir keine Stunden vorgibt,ich aber ein monatliches Gehalt bekomme, gilt für mich auch das Arbeitszeit Gesetz? Wenn das Unternehmen nach Tarif bezahlt gelten dann auch Automatisch alle Tarifbestimmungen? Gesetzliche Bestimmungen greifen immer dann, wenn im Arbeitsvertrag nichts anderes vereinbart wurde. Ich habe einen Teilzeitvertrag mit 19,3 Stunden unterschrieben.

Dazu gibt es eine Kollegin als Zeugin. So stehen die Zeiten auch seit 5 Jahren unserer Disposition zur Verfügung um mich einzuplanen. Mein Chef will mich nun auf mindestens einen Ganztag zwingen , was mir zeitlich nicht möglich ist. Wie kann ich mich dagegen wehren? Betriebsrat ist eingeschaltet , mein Chef hält aber an der Ganztags-Forderung fest.

Vielen Dank für Ihre Mühe. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihre nächsten Schritte zu besprechen. Weil es sich hier um Rechtsberatung handelt, können wir Ihr Anliegen nicht bearbeiten.

Hallo, ich arbeite in einem Hotel als Reinigungkraft Houskeeping. Meine Arbeitszeit beträgt tägl. Nun bekomme ich ständig Frei obwohl ich dies nicht möchte, da nichts zu tun ist oder zuviel Personal eingestzt wird. Die Firma zahlt aber auch nur die Arbeitsstunden aus, die geleistet sind.

Jeden Monat erhalte ich ein anderes Gehalt und dies nun seit einem Jahr. Eine Kurzarbeit wurde nicht angemeldet. Wie kann ich da vor gehen und ist dies rechtens? Andererseits spielt es eine Rolle, ob ein Arbeitszeitkonto vorhanden ist.

Ob sich Ihr Arbeitgeber hier richtig verhält, kann Ihnen nur ein Anwalt sagen, da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen. Guten Tag liebes Arbeitsvertrag. Ich habe eine kleine Frage. Ich bin Vollzeit, unbefristet angestellt. Nun hat mein Chef er ist neu bei uns im Laden den Dienstplan für Februar ausgehangen.

Laut diesem Dienstplan habe ich im Februar nur h. Das sind gute 30h weniger als im Vertrag vereinbart. Kann ich von meinem Chef mehr Stunden verlangen? Wir werden bei uns nach geleisteter Arbeitszeit bezahlt. Ich weis dass die Zeit auch während eines Kalenderjahres in einem oder mehreren Monaten ausgeglichen werden kann, aber da wir bei uns sogar im Sommer zur Hochsaison damit zu kämpfen haben auf unsere Stinden zu kommen, weil im Sommer so viele Leiharbeiter dort sind, wage ich dies zu bezweifeln.

Vielen Dank für eure Antwort. Prüfen Sie, ob in Ihrem Arbeitsvertrag eine Mindestarbeitszeit angegeben ist. Bei Zweifeln legen Sie den Arbeitsvertrag einem Anwalt vor. Hallo nochmal, ich habe gerade festgestellt, dass ich in meiner Anfrage vergessen habe zu erwähnen, dass ich in die andere Filiale ab Februar umgesetzt werde und deswegen auf weniger Arbeitsstunden komme.

Als Arbeitsort ist in meinem Arbeitsvertrag auch der Laden angegeben indem ich bisher beschäftigt war. Muss ich der Umsetzung überhaupt zustimmen? Dieser kann sich Ihren individuellen Fall ansehen und Sie dahingehend beraten, dass Sie keine Nachteile aus einer Versetzung ziehen. Lange zeit war es so, dass ich so auf meine std im Monat kam. Nun hat man aber einen neuen Mitarbeiter eingestellt und muss mir mit ihm quasi die stunden teilen. Muss mein Arbeitgeber dafür Sorgen, dass ich die Stundenanzahl wie bisher erhalte?

Mit meinem Arbeitgeber ist so ja auch nicht zu reden. Ob Ihr Arbeitgeber trotzdem die vollen 40 Stunden ausbezahlen muss, kann Ihnen jedoch nur ein Anwalt sagen. Hallo, in unserem Betrieb ist laut Vertrag eine 5-Tage Woche vereinbart. Teilzeitkräfte dürfen aber auch ihre Wochenarbeitszeit an weniger als 5 Tagen leisten mündliche Vereinbarung mit den jeweiligen Projektleitern. Nun wird bei Krankheitstagen aber nur die durchschnittliche Wochenarbeitszeit aufgeschrieben, d. Der Arbeitgeber beruft sich darauf, dass ja in den Verträgen eine 5-Tage -Woche vereinbart sei und das die Aufteilung auf weniger Tage nur Kulanz seinerseits sei.

Ist dies so rechtens? Ebenso gilt die Durchschnittsarbeitszeit bei Fortbildungen, was meistens auch zum Nachteil der Teilzeitkräfte gereicht auch wenn sie 5 Tage in der Woche arbeiten , da diese häufig mindestens 8 h angesetzt sind. Auch hier meine Frage, ob dies rechtens ist. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um zu prüfen, ob Ihr Arbeitgeber sich richtig verhält.

Vielleicht können Sie mir behilflich sein?! Ich arbeite Teilzeit 21,5Std. Da ich von weiter her komme, ca. Fahrzeit pro Strecke habe ich eine längere Anfahrt, was natürlich mein Ding ist und nicht die, des Arbeitgebers.

Seit Januar habe ich einen Nebenjob, den ich von Zuhause aus ausüben würde. Meine Kollegin die die anderen Tage arbeitet, hat das Unternehmen verlassen. Da die Stelle besetzt sein muss, musste ich kurzfristig einspringen und den Start des Nebenjob auf Februar verlegen.

Da es noch keine neue Kollegin gibt, erwartet die Firma, das ich nach wie vor zur Verfügung stehe, da sie den Anspruch vor dem Nebenjob haben. So arbeite ich z. Ist es richtig, das ich auf meinen Nebenjob verzichten muss, und der Firma für beide Schichten zur Verfügung stehen muss?

Ob Ihr Arbeitgeber sich hier richtig verhält, kann Ihnen nur ein Anwalt sagen. Im Jahr müsste ich bei einer Monatsarbeitszeit von ,33 Stunden nämlich 8,39 Stunden pro Tag arbeiten, was mehr ist, als im Arbeitsvertrag festgehalten. Die Arbeitsparteien müssen sich in der Regel an die Vorgaben des Arbeitsvertrages halten.

Überstunden müssen vergütet werden, wenn keine vertraglichen Regeln dagegen sprechen. Guten Tag , ich habe einen neuen Job angefangen, wo Vertraglich geregelt wurde dass ich eine Arbeitszeit von 40h pro Woche habe. Es wurde mir gesagt, dass ich meine Arbeitszeit flexibel gestalten kann. In meinem Vertrag steht aber nichts von einer Kernarbeitszeit.

Meine Frage ist, wie habe ich mich zu verhalten? Muss generell im Vertrag notiert werden, dass es eine Kernarbeitszeit gibt? Zur Zeit ist meine Arbeitszeit von 8: Vielen Dank für Ihren Rat. Kernarbeitszeit ist eigentlich ein Begriff, der bei gleitender Arbeitszeit verwendet wird. Manche Arbeitgeber erlauben es, dass die Angestellten früher oder später zur Arbeit erscheinen, sofern die Kernarbeitszeit von z.

In der Regel sollten auch nur solche Arbeitsstunden geleistet werden, die im Arbeitsvertrag vereinbart wurden, es sei denn es gibt eine Regelung für Überstunden. Moin Ich arbeite im Schichtdienst, ich habe laut Vertrag eine wöchentliche Stundenanzahl von 35 Stunden bzw ein monatsdurchschnitt von Stunden. Durch unseren Schichtplan kommen wir aber nur im Schnitt auf Stunden. Worauf wir die Stunden immer nacharbeiten sollen.

Nun meine Frage, muss ich mir jeden Monat diese Stunden ausbezahlen lassen oder muss mein Arbeitgeber auch darauf eingehen, das ich sage, ich will nur meine tatsächlich erbrachten Stunden ausbezahlt haben. Obwohl er im gleichen Atemzug verlangt das wir jene Stunden nachholen. Dieser sollte prüfen, ob Ihr Arbeitgeber sich hier richtig verhält. Ich muss 6,75 Std. Meine Arbeitszeit ist von 8 h — Da ich ein Kind habe, haben wir mündlich vereinbart, dass ich morgen zwischen 8 h — 8.

Hat auch bisher 14 Jahre lang super geklappt. Nun haben wir seit setzter Woche eine Stempeluhr. Nun besteht der Chef darauf, dass ich wieder um 8 h meine Arbeit antreten und auch meine Pause einhalten muss, da die Stempeluhr automatisch mit den 30 Minuten Pausenzeit eingestellt ist und nicht geändert werden kann.

Nun erfahre ich von zwei Mitarbeiterinnen, dass diese keine Pause machen müssen, da es in ihren Verträgen nicht vermerkt wurde. Eine der Kollegin hat eine Arbeitszeit von 6,5 Stunden und die andere von 7 Stunden. Also kann man die Stempeluhr doch manuell einstellen. Unser Chef behauptet nun nach meiner Anfrage, meine Arbeitszeit auf 8. Auch behauptet er, dass beide Kolleginnen eine Pause machen, obwohl dies definitiv nicht stimmt.

Beide haben es mir bestätigt und auch die 30 Minuten eigentliche Pausenzeit wird nicht abgezogen. Wie soll ich mich jetzt verhalten. Ich kann Ungerechtigkeit absolut nicht leiden und möchte es auch so nicht stehen lassen. Mein Chef hat mir vorgelesen, dass es zwingend nötig ist, eine Pause nach 6 Stunden zu machen, aber warum hält er sich nicht bei jedem an diese Regel?

Ich hatte ihm auch vorgeschlagen meine Arbeitszeit von 8. Ich finde es nur noch als Schikane vom Chef. Was kann ich tun? Ich hatte schon Monate mit 60 Std. Meist aber viel weniger als die Stunden. Zudem bekommen wir unseren Lohn immer zwischen dem 5. Gibt es da eine gesetzliche Regelung?

Laut Arbeitsvertrag soll meine wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden betragen. Zusätzlich musste ich mich im jedoch zu Bereitschaftsdiensten bereiterklären. Diese werden nun allerdings an die 40 Stunden angehängt, sodass ich effektiv ohne Überstunden eine 48 Stunde Woche habe, was ich eigentlich als nicht vereinbart ansehe. Kann ich auf die 40 stunden des Vertrages bestehen oder ist das so zulässig mit dem Bereitschaftsdienst? Das kommt auf die Regelung der Überstunden in Ihrem Arbeitsvertrag ab.

Unter bestimmten Umständen ist Bereitschaftsdienst zulässig. Dieser kann als Arbeitszeit gelten. Beachten Sie aber die Unterscheidung zwischen Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst. Hallo, Ich habe eine Festgehalt und arbeite in Schichten normalerweisse arbeite ich entweder 36 Stunden oder 40 Stunden por Woche.

Im meine Arbeitsvertrag steht der folgende Satz: Und das ist alles. Gibt es keine Information mehr über die Minusstunden über die Überstunden gibt es trotzdem mehr Information im Arbeitsvertrag.